jcm 800 / petersburg p @ kt88 tubes?

von Hurdibrehan, 07.07.05.

  1. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 07.07.05   #1
    ist sowas möglich? ich mein wenn man einen 5150 mit einem paar 6l6 und einem paar kt88 betreiben kann ist es doch ein leichtes so ein simples arbeitstier wie den p50 oder einen 220x mit kt88 auszustatten, beschreibt mal bitte wie das von statten gehen müsste ;).

    mfg - hurdy
     
  2. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 22.07.05   #2
    Hallo,
    an sich gehts einfach: reinstecken und hoffen bzw. plug and pray ;). Das Problem ist die Heizung der KT88 braucht mehr Strom als die der 6L6 (der Unterschied zu EL34 ist nicht so groß nur 2,5W) und die KT88 kann auch die Hochvoltwicklung des Trafos überlasten oder den Ausgangstrafo. Hier helfen nur Daten für den Trafo oder vorsichtiges Probieren unter Überwachung. Können die Trafos das ab, kann man meist 1:1 tauschen (natürlich muss der Bias neu eingestellt werden). Manchmal muss man auch noch 4 Widerstände an den Endröhren tauschen damit nicht zuviel Strom fließt (Gitterstrombegrenzung für die Interessierten). Beim 5150 gehts wohl, bei anderen muss man erneut nach Erfahrungswerten suchen. http://www.eurotubes.com/ scheint viel auszuprobieren.

    Bei Hifi Verstärkern ist das allerdings nicht zu empfehlen, hier gibt es immer (kleine) Fehlanpassungen, Gitarristen stört das nicht (bzw. sie freuen sich meist drüber).

    Grüße

    p.s.: Besser spät als nie.
     
Die Seite wird geladen...

mapping