JMP 2203 - starkes Rauschen

von I_dunno, 11.09.07.

  1. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Ahoi ;)

    Also ich hab mir vor kurzem einen JMP 2203 gekauft. Der Amp ist Original von 1978 und wurde so gut wie nie gespielt. Der Vorbesitzer hat vor dem Verkauf neue Röhren vom TAD einbauen lassen. Die alten gabs dazu
    Ja das wär ja alles super, wenn nicht seit einiger Zeit dieses Rauschen wäre.
    Vorallem im "High" Input rauscht es ab Lautstärke 4 enorm. Auch ohne angeschlossene Gitarre. Wenn man noch weiter aufdreht fängt es an zu knacken

    Woran kann das liegen ? Wurden die Röhren nicht richtig eingebaut ?
    Was würde es denn in etwa kosten das bei TAD machen zu lassen ?

    Hoffe es kann mir jemand helfen.
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Eine Vorstufenröhre könnte mikrofonisch geworden sein.
     
  3. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 11.09.07   #3
    Kannst du das genauer erklären ? ^^

    Was mir noch einfällt. Bei der letzten Probe hatte ich das Gefühl, dass der amp gegen ende die "Kraft" verloren hat. Kann aber auch sein, dass ich nicht mehr richtig gehört hab. Schon blöd wenn man den gehörschutz vergisst ;)
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.09.07   #4
    hi i dunno!
    wenn der amp jetzt fast 30 jahre alt ist und "nie gespielt" wurde ist es höchste zeit, daß er mal so richtig schön durchgecheckt und auf vordermann gebracht wird.

    alte amps (all amps) brauchen einfach hin und wieder etwas pflege. die röhren sind oft gar nicht das wichtige - erst recht nicht wenn sie nie gespielt wurden.

    es gibt einfach parts die mit der zeit ihre korrekte leistungsfähigeit einbüssen - die sollten gelegentlich (alle 10-15 jahre) überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

    das sind routine-jobs die jeder erfahrene amp-techniker durchführen kann - insbesondere in einem alten marshall. die jungs beim tad würden das sicher auch gut machen, ich habe allerdings gehört daß die nicht zu den preisgünstigsten in D. gehören sollen...

    cheers - 68.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 11.09.07   #5
    Sind sie nicht, kann das bestätigen, aber sie machen ihren Job sehr gut und haben tollen service falls doch mal was passiert.

    ein 29 jahre alter amp wurde 100000000% gespielt, wenn auch nicht oft, so läppert sich das zusammen . . .


    Lass ihn durchchecken (z.b. von Gerd Mingl in Heidenheim, www.audioampco.com ), da wird das Ding grundüberholt, verschlissene Teile ausgetauscht etc. Das ist denk ich kein sammler sondern ein playeramp, da macht sowas nix aus :)



    Ich seh grad du kommst aus Frankenthal. Ihr habt da nen ziemlich guten Gitarrenbauer namens Andreas Lang, der kennt bestimmt die eine oder andere Adresse :great: Findet man bei euch im Musicant.
     
  6. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 12.09.07   #6
    Das mit der Kraft am Ende kann aber gut dran liegen, dass du dein Ohr für zwei Stunden gedröhnt hast, da ist das ganz normal, das die höhen einem nicht mehr gar so brilliant vorkommen ;-) Auf jeden Fall den amp durchchecken lassen - ist wie schon gesagt ein echter playeramp und will gespielt werden :)
    cheers
     
  7. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 12.09.07   #7
    Ok alles klar :) Danke für die Antworten.

    @Agent Orange : Ja bei Andreas bin in öfter mal :) Ich frag mal ob er mir was empfehlen kann.
    TAD hab ich jetzt mal ne e-mail geschrieben. Mal sehen was die meinen
     
  8. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 12.09.07   #8
    Also TAD guckt jetzt mal nach der Seriennummer. Wenn die den amp hatten, krieg ichs umsonst gemacht wegen der Garantie :)
     
  9. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 24.09.07   #9
    Ok also laut TAD fehlt dem Amp nichts ^^

    Ich habe aber auch einen anderen Amp über die selbe box, mit der selben Gitarre und den selben Kabeln laufen. Ohne Probleme. Nur das Stromkabel ist ein anderes
    Kann es wirklich daran liegen ?
     
  10. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Eigentlich nicht...
    Aber vielleicht ist es eine kleine defekte Lötstelle oder ein eingetrockneter Elko...

    MfG

    Andy
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.09.07   #11
    Dem amp fehlt 10000% was wenn er rauscht, ich hab schon wirklich viele amps dieses typs gespielt und keiner davon hat irgendwie gerauscht. Nur einer bei dem die Elkos hinüber waren (nach so einer Zeit völlig normal) hat gerauscht und v.a. wenn er warm geworden ist (nach paar min spielen) hat er gebrummt.
     
  12. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 24.09.07   #12
    mh. Also ich geh morgen zu TAD und lass es mir zeigen.

    Eigentlich müssten die ja merken wenn was dran ist.
     
  13. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 24.09.07   #13
    Ist das ein periodisches Klackern? Wenn ja, dann sollte man die Elkos der Spannungsversorgung tauschen.
     
  14. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 24.09.07   #14
    kann ich dir jetzt nicht sagen. Ich habs mir nie länger als 2 sekunden angehört weil ich dann wieder leiser gedreht hab ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping