Joany - Ozean (AnnenMayKantereit Cover)

von 2 Bad, 21.10.19.

  1. 2 Bad

    2 Bad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.421
    Erstellt: 21.10.19   #1
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    2.901
    Erstellt: 21.10.19   #2
    Hallo,

    schön, wieder von dir zu hören!

    Wie immer: Zum Niederknien perfekt gesungen! Vielleicht - falls es so etwas überhaupt gibt - eine winzige Spur ZU perfekt. Ich habe jedenfalls Schwierigkeiten, zwischen all der Routine ein Gefühl zu entdecken, das mich mitreißen würde. Bitte nicht falsch verstehen: Du klingst absolut großartig, aber die Leidenschaft ist ein bisschen so, als würdest du in einer fremden Sprache bis 100 zählen. Okay, mag vielleicht an dem Song mit seinem langweiligen deutschen Befindlichkeitsgejammer liegen. Wie will man daraus etwas machen...? Eine alte Käsesocke lässt sich nun einmal nur schwer in einen geilen Seidenstrumpf verwandeln.

    Dein Freund spielt die Gitarre prima. Das Arrangement des Liedes könnte allerdings ein bisschen mehr Zuwendung und Abwechslung vertragen, aber ich glaube, darauf kam es dir nicht an. :tongue:

    Liebe Grüße

    Holger
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 21.10.19   #3
    Hallo Joany/2Bad,

    ich schließe mich Holgers Meinung an: Das ist eine sehr schöne Version, aber ganz anders und viel zurückgenommener als der Song von AnnenMayKantereit, der allein durch die Stimme etwas Rotziges bekommt. Irgendwie erinnert mich deine Fassung an Peter, Paul & Mary. Du gibst dem Song so ein Flower-Power-Feeling...
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.10.19, Datum Originalbeitrag: 21.10.19 ---
    :D Es klingt in der Tat auch für meine stark vorgealterten Ohren etwas befremdlich, wenn ein junger, äußerst erfolgreicher Musiker sich ein "Meer zwischen mir und der Vergangenheit" wünscht. Auch ich frage mich, was denn so Schicksalsschweres in seinen jungen Jahren passiert sein kann. Aber gut. Ich will nicht lästern, es geht ja hier um das Cover.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. 2 Bad

    2 Bad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.421
    Erstellt: 22.10.19   #4
    Ich kann ganz genau nachvollziehen, was du meinst. :rofl:
    Ich langweil mich fast schon selber, wenn ich meine Aufnahme anhöre, spätestens ab der zweiten Strophe. :whistle: Aber wie du sagst, es könnte echt auch am Lied liegen, hoffe ich... Jedenfalls wüsste ich nicht, wie ich da noch mehr Farbe reinbringen könnte. :nix:

    Auch eine witzige, interessante Interpretation. :D

    Danke euch für's Reinhören!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    5.017
    Zustimmungen:
    8.653
    Kekse:
    140.311
    Erstellt: 22.10.19   #5
    super-geil!! :cheer:

    ein Gedanke, du könntest mal versuchen das die Gesangsoverdubs weniger perfekt und 1:1 zur Hauptgesangsline einsingst, sonderm mit ein wenig mehr Kante und so eine andere Stimmfarbe erzeugst die sich dann vom Hauptgesang mehr abhebt und für eine Variation sorgt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. corerulez

    corerulez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.19
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.10.19   #6
    Absolut straight gesungen, nichts zu meckern. Schliesse mich kleines Gitarrist an, ist mir persöhnlich zu langweilig, fände da nSong aus den 90er (Morrisette) o.ä einiges Intressanter.

    AMK kenn ich persönlich auch npaar Lieder, findi die aber technisch eigentlich nicht so hochstehend.

    Würde mich intressieren wies sich anhören würde wenn du nen Song singst der bissl mehr Atmung und Kraft benötigt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.10.19   #7
    Hallo 2 bad,
    ich finde deine stimme ganz toll und ich finde sie auch gefühlvoll und warm und
    weich. die intonation hört sich für mich absolut sauber an und ich beneide dich um diese schöne klangfarbe.

    ich bin musikalischer laie und möchte dir dennoch meine ideen zu deiner aufnahme erzählen, damit du selbst schaust, ob du was damit anfangen kannst.

    Ich hab überlegt, wo das „monotone“ herrührt, und denke, es liegt zum einen daran, dass deine energie gleichbleibend etwas zu niedrig ist. such dir die 3 stellen, die dir in dem lied am kraftvollsten erscheinen, und gib diesen mal mehr energie, vielleicht verändert das was.

    zum anderen denke ich, du versuchst deine sprache viel zu sehr dem tonmaterial anzupassen.
    dadurch sind die betonungen oft befremdlich und das nimmt dem song und der stimme die lebendigkeit.
    wir SPRECHEN ja auch nicht alle worte mit genau gleichem abstand, so kommen die worte halt auch zeitlich nicht jeder exakt auf die töne, wie sie im notenmaterial stehen. du legst dein worte zu exakt auf den ton und das nimmt den textfluss.

    dazu kommt in diesem song erschwerend, dass sehr oft unbedeutende worte oder silben auf dem 1 betonten schlag liegen, oder tonlängen entsprechen nicht der kurzen oder unbetonten vokal oder silbe.
    ich nehm mal die erste strophe, damit du verstehst, was ich meine.

    ich hab gedacht ich hab sie abgehängt
    (denk hier ab dem ersten wort zum abgehängt hin, das “hab“ ist unwichtig, nimm es zurück, und es ist ein kurzes „a“ bei hab, genau wie bei abgehängt, du sprichst ja auch nicht aaaabgehängt.

    aber sie holt mich immer wieder ein
    (hier ist „aber“ falsch betont, auch hier gleich zum „immer“ hinwollen/ hindenken)

    sie tut mir bis heute weh und
    hat mich sooft abgelenkt
    (sie nicht betonen, sondern zum weh.
    nach „und“ nicht atmen. wenn du atmen müsstest dann vor und, aber du brauchst echt nicht so viel atmer, denke ich.
    lass sie weg, wenn die aussage zusammen gehört.

    vielleicht brauch ich noch mehr zeit
    (hier dem „vielleicht“ (falsch betont) keine betonung geben, sondern zu zeit hinwollen)

    noch ein beispiel:

    ich willein ozean
    hier wäre es gut das e neu anzusprechen,
    wiLLEin hört sich seltsam an
    die betonung muss hier unbedingt vom EIN weg hin zum ozean...
    es geht nicht drum, dass du einen oder zwei ozeane willst, sondern dass du nicht nur ein meer willst, sondern einen O Z E A N !!!

    nach „ein meer zwischen mir“ (hier atmest du immer) diese atmer würde ich auch unbedingt ersatzlos streichen, weil sie den satz unnatürlich zerpflücken.
    wenn das nicht ginge, dann denke den satz trotzdem weiter, aber ich glaub, es dürfte kein problem sein.

    dabei belasse ich’s mal, vielleicht hilfst dir und du hast lust, damit zu experimentieren. viel spaß!

    Herzlichen gruss
    Karin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. 2 Bad

    2 Bad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.421
    Erstellt: 24.10.19   #8
    Vielen Dank erstmal! :heartbeat::)

    Ok, das könnte glaube ich gut funktionieren. Ich merke manchmal auch selber, dass ich beim Einsingen der Dopplungen nur noch drauf echte, alles im gleichen Tempo, mit gleicher Betonung usw. einzusingen, sodass ich wahrscheinlich sonst gar keine Emotionen mehr da reingeb. :confused: Ich probier das mal, danke für den Tipp!

    Danke auch @corerulez für's Feedback! :)

    Vielleicht magst du mal in diesen Song hier reinhören, da finde ich, dass mehr Action in der Stimme ist, besonders gegen Ende des Songs: https://soundcloud.com/user-126444866/regen-teesy-cover

    @vokarin Danke für dein Kompliment und das ausführliche Feedback, mega interessant! :)

    Da hast du recht, ich opfere glaub ich sehr oft in Songs den Textfluss zugunsten der Gesangsmelodie. :ugly:

    Ich hab jetzt schonmal ein bisschen rumprobiert, um genau das was du beschrieben hast nicht passieren zu lassen. Und ich muss sagen, es ist echt ne Umstellung, aber an vielen Stellen merke ich jetzt schon, dass es wirklich besser klingt. Ich bleibe da auf jeden Fall mal dran. :great:
     
  9. wallabie

    wallabie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.09
    Zuletzt hier:
    10.11.19
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    68
    Erstellt: 05.11.19   #9
    Ich find das sehr schön!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. 2 Bad

    2 Bad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.421
    Erstellt: 05.11.19   #10
    Vielen Dank, das freut mich :)

    Also zurzeit bekomme ich es einfach nicht hin, die Aufnahme zu ändern. Ich glaub, ich muss den Song erstmal ne Weile liegen lassen, das hilft manchmal, um dann wieder frisch an die Sache ran zugehen.
    Just sayin. Nicht, dass ihr denkt, mich jucken eure Verbesserungsvorschläge nicht. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping