Kabel: teuer = besser?

von marbi, 06.07.05.

  1. marbi

    marbi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #1
    Ich hab mir hochwertige Studiomonitore zugelegt,
    wobei ich Klinke, Cinch oder XLR-Kabel nehmen könnte.
    Habe bis jetzt alte Cinchkabel benutzt,
    bringt es irgendeine Verbesserung, wenn ich da teure Cinchkabel nehmen würde oder XLR?
     
  2. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 06.07.05   #2
    das ergebnis kann nur so gut sein wie das schwächste glied in der kette....

    vernünftige stecker und schirmung reichen aber aus... muss ja nich gleich son monster cable für 140$ sein
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.07.05   #3
    Ich würde, sofern die Möglichkeiten vorhanden sind, immer auf symmetrische Leitungen zurückgreifen. Ob nun Klinke oder XLR ist IMHO Geschmackssache. Wenn Du aber mit den Cinchkabeln keine Probleme mit Rauschen etc. hast, kannst Du ja dabei bleiben.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.07.05   #4
    Kurz gesagt: Die Art der Verbindung (symmetrisch über XLR - unsymmetrisch Cinch) macht u.U. durchaus einen Unterschied. Die Qualität der Kabel spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle.

    Ansonsten schrieb ich neulich schon in einem ähnlichen Thread: Teuer ist nicht gleich besser, allerdings ist "spottbillig" meist wirklich Schrott. Will sagen: "Vernünftige" Qualitätskabel sollten es schon sein, darüber hinaus wird man auch beim 10fachen Preis keine Verbesserungen mehr erzielen können. Auch wenn die Hi-End-Fanatiker einem anderes weismachen wollen: Cinchkabel für 100,-EUR pro Meter sind nichts als Geldschneiderei.

    Ein XLR-Kabel (10m) darf so um die 20,-EUR kosten, das mal als Richtwert. Wenn man sich was gönnen will, dürfen die Stecker ruhig vergoldet sein (ja, das bringt wirklich was - vor allem Korrosionsschutz), das ist aber bei dem Preis schon drin. Teurer bringt keinen Vorteil (außer dem Portemonnaie des Verkäufers).

    Jens
     
  5. marbi

    marbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #5
    Also ich hab an meiner Soundkarte Cinch-Eingänge,
    dann müsste ich Cinch-XLR Kabel kaufen, um den XLR-Eingang der Box zu nutzen.
    Macht das Sinn von unsymmetrisch auf symmetrisch?
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.07.05   #6
    Das Ganze bleibt unsymetrisch, auch wenn Du die symmetrischsten Kabel der Welt verwendets :D. Das Problem hierbei ist der Cinchout, der per se unsymmetrisch ist. Abhilfe würden hier passive DI - Boxen bringen. Dann dürftest Du aber nur ganz kurze Cinchkabel benutzen.

    Ich würde dies aber so belassen wie es ist, sofern keine Störungen auftreten. Spar das Geld für ein Audiointerface mit symmetrischen Anschlüssen. :)
     
  7. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.07.05   #7
    Was ich mich immer schon frage: Bringen vergoldete Stecker denn eigentlich rein gar nichts, wenn die Buchse nicht auch vergoldet ist?
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 07.07.05   #8
    Ein Silber-Silber-Kontakt und ein Gold-Gold-Kontakt nehmen sich elektrisch rein gar nichts (im Bereich Audio). Das Gold sorgt eigentlich nur dafür, dass die Kontaktflächen nicht korrodieren - und das tun sie für Stecker und Buchse unabhängig.

    Jens
     
  9. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.07.05   #9
    Hallo Jens ...

    Hätte da mal ne Frage bezügl. der Kabel, die ich mir für mein im nächsten Jahr entstehendes Studio anschaffen will ... Ich habe auf musik-service Gitarren- und Mikrokabel gesehen, die um den Daumen 30-35 Euro kosten ... (http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Kabel__Stecker/Planet_Waves_Mikrofonkabel_M25.htm) ... jetzt wollte ich mal fragen, ob der Preis für diese Kabel gerechtfertigt ist und ob jemand Tipps hat günstigere Kabel zu erwerben, die aber dennoch hochwertig sein sollen ... Ich brauche ja rund 10 Mikro- und 2-3 Gitarrenkabel und das ist ja auch nicht gerade billig ...

    Danke im Voraus für die Tipps ...

    Manuel
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.07.05   #10
    Hmm, das wäre mir deutlich zuviel Geld für ein Mikrokabel.......
    Diese hier tun's genau so gut, du wirst keinen Unterschied hören:
    KLICK !
     
  11. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.07.05   #11
    Vielen Danke für die schnelle Antwort ... ist für mich ein sehr entscheidender Punkt, denn überall wo ich sparen kann ohne Qualitätseinbußen zu machen, mache ich das natürlich auch ... habe auch das Soundcraft Spirit Auto (24 Kanal) um 471 Euro bekommen und das hat mir wieder Raum für bessere Monitore und bessere Mikro´s gelassen ... ich werd` mir jetzt noch das Neumann U 87 holen, aber ich weiche vom Thread ab, sorry ...

    Danke für den Tipp :great:

    Manuel
     
  12. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 07.07.05   #12
    Das hängt ganz davon ab, in welchen Dimensionen Du einsteigen willst. Wenn Du für Dein Studio insgesamt einen höheren fünfstelligen Euro-Betrag hinlegst, kommt es sicher auf die paar Kröten mehr für dei Edelkabel nicht an. Im Amateurbereich (also im typischen 3000Euro PC-gestützen Homestudio) sind die Dinger aus elektrischer Sicht sicher überdimensioniert. Vorteil ist meist auch, dass sich die teuren Kabel nicht so ekelhaft verdrehen und verdrillen, wie es günstigere gerne tun.
    Manne
     
  13. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.07.05   #13
    Ich bin im 6000 Euro-Bereich beheimatet, deshalb war ich auch beim überlegen, ob ich hier wirklich zu den teureren greifen sollte ... Qualitätseinbußen will ich durch "die paar Kröten" keine haben ... aber wenn hier der Unterschied wirklich nur minimalst bis gar nicht zu entdecken ist, dann kauf` ich doch lieber die billigeren ... beim Fenster will ich ja das Geld auch nicht rauswerfen ...

    Grüße

    Manuel
     
  14. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 07.07.05   #14
    Die Unterschiede bei den hier angesprochenen Kabeln (Planet Waves vs. Cordial) würde ich noch am ehesten in "Ausstattung" suchen bzw. mechanischer Belastbarkeit. Da gibt es in der "vernünftigen" Preisklasse durchaus auch gerechtfertigte Preisunterschiede. Die haben allerdings nichst mehr mit den elektrischen Eigenschaften zu tun, sondern mit solchen Sachen wie Trittfestigkeit, "Drillverhalten", Farbkodierung etc.
    Auch die doppelte Schirmung ist u.U. tatsächlich von Vorteil - allerdings eher bei sehr problematischen Liveanwendungen als im Studio.
    Allerdings halte ich die PW-Kabel durchaus auch für zu teuer. Gute Kabel mit den bewährten Neutrik-Verbindern (besser als die angespritzten Gummidinger von PW) zu vernünftigen Preisen gibt es z.B. bei www.sommercable.de. Eine solide Standardausführung ("Club series") ist dort für 23 EUR zu haben (vergleichbar mit den Cordials, aber farbkodierbar und mit IMHO etwas soliderem Kabel), ein doppelt geschirmtes ("Galileo 238") gibt's für rund 30 EUR (7,5m)...

    Jens
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 07.07.05   #15
    was ich eben an den Planet Waves Teilen wirklich zu betonen finde:

    (Auszug aus den FAQ auf ihrer Seite)
     
Die Seite wird geladen...

mapping