Kalte Finger...

von skape, 20.03.08.

  1. skape

    skape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Nord NRW
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.743
    Erstellt: 20.03.08   #1
    ...was tun?

    Vielleicht kennt es ja einer von euch:
    Ich plage mich schon seit einiger Zeit mit kalten Fingern herum und das ist wie ihr euch vielleicht denken könnt beim Bass spielen eher hinderlich.
    Hat irgendwer Tips parat wie man das Problem möglichst längerfristig beheben kann?
     
  2. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Kalte Finger heißen für mich Durchblutungs-/Kreislaufprobleme. Viel trinken & ordentlich essen sollte helfen, vll. auch Traubenzucker. Kann man pauschal wohl nicht sagen, da von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
    Blöde Frage: Käme Plek spielen für dich in Frage, so als Übergang?
     
  3. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Finger und Hände durchkneten/massieren.
    Nen Stift zwischen den Händen durchfühten, Quigon-Kugeln nutzen...
    Beim Spielen langsam warmspielen.
    Warme Gedanken machen (damit hab ich als Kind immer Fieber vorgetäuscht, um nicht zur Schule zu müssen)
     
  4. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 20.03.08   #4
    Dann weis ich ja wenn mir im Winter kalt ist *weil wir ja auch Winter haben* Hab ich seid 20 Jahren zu diesen bestimmten Monaten durchblutungsprobleme :D;)

    Ich weis ja nicht ob das nur bei mir hilft...aber wenn ich kalte Finger habe halte ich sie noch unter kaltem Wasser, nachdem ich sie dann abgetrocknet habe sind die warm bis zum geht nich mehr und das spielen macht keine Probleme mehr.
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 20.03.08   #5
    Ich habe qua niedrigem Blutdruck im Winter auch immer Eispfoten... Allerdings ändert sich das beim Bass-Spielen sehr schnell. Ich fange eben langsam mit aufwärmen (langsame, einfache Stücke) an, und gehe erst zum komplizierten Teil über, wenn die Finger warm sind.
    Ansonsten würde ich die Tipps von Luzid beherzigen - immer, wenn man die Finger bewegt, ganz egal was man damit tut, werden sie wärmer.
     
  6. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 20.03.08   #6
    ist bei mir das gleiche problem. ich habe auch einen niedrigen blutdruck und dadurch immer wieder kalte hände.

    ich fange mit fingerübungen an, die vernachlässige ich nicht, obwohl ich fast nur mit plektrum spiele. aber die linke hand will ja auch aufgewärmt werden!

    ich halt sie vor dem bass spielen auch manchmal unter ganz warmes wasser *lol* das hilft zwar nur begrenzt, aber ich hab das gefühl, sie wärmen sich dadurch irgendwie schneller auf... :D
     
  7. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 20.03.08   #7
    Vereinfacht gesagt, ja ;)

    ...


    ... Bei Kälte verengen sich die Blutgefäße (besonders in der Peripherie - sprich: Extremitäten), weniger Blut kann durchfließen. Wenn man dann beispielsweise die kalten Hände unter kaltes Wasser hält (die Gefäße waren im Übrigen ja schon eng gestellt), reagieren die Gefäße kurze Zeit später mit Weitstellung, um die Durchblutung wiederherzustellen. Folge: die Hände werden warm.

    Und auch bei warmem Wasser werden die Gefäß weiter gestellt und die Hände werden schneller warm, man sollte den Temperaturunterschied nur nicht zu groß wählen... ;)


    Insofern kann man auch sagen: Alles, was die Durchblutung in den betroffenen Extremitäten anregt, ist durchaus hilfreich. Also Bewegung, Massieren, etc. Ebenso sollte aber auch Aufbau von Muskulatur helfen.

    Und wenn man das ganze Jahr über kalte Hände hat, könnte man sich evtl. auch mal Gedanken darüber machen, einen Arzt aufzusuchen.
     
  8. skape

    skape Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Nord NRW
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.743
    Erstellt: 20.03.08   #8
    Danke für die schnellen Antworten und Tipps, ich habe die zum großteil ausprobiert nur das Problem war, dass die Finger zwar anfangs warm wurden, aber nach ner Zeit des spielens wieder kalt waren. :screwy:
     
  9. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 20.03.08   #9
    Habt ihr n Waschbecken da? Wenn ja mal n kleines Handbad nehmen. MUsst du ausprobieren ob keinmal schocktherapie mir eiskalten Wasser oder ganz heißes Wasser oder warm. Wenn meine Hände ganz arg kalt sind, dann bad ich die kurz in warmen wasser, dann geht das wieder. Oder ich knet die halt durch, das regt die durchblutung an.
     
  10. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 20.03.08   #10
    @Gnomine:

    Ja, ich weiß schon dass das an einem niedrigen Blutdruck und zusammengezogenen Gefäßen liegt. Hinter einem niedrigen Blutdruck steckt in den seltensten Fällen eine ernsthafte Krankheit. Solange man nicht umkippt und andere Probleme hat, braucht man aber nichts unternehmen. Der Arzt macht da nichts anderes als dir zB Etilefrin oder ein anderes Sympathomimetika zu verschreiben, damit sich der Blutdruck erhöht, aber da seh ich nur einen Grund zu, wenn man wegen dem Blutdruck noch weitere Beschwerden hat. Lieber froh sein, dass er niedrig ist, damit lebt man wesentlich gesünder als mit einem erhöhten.

    EDIT: Kannst ja mal über ne längere Zeit täglich messen, wenn er niedriger als 100/60 ist, dann ist es Hypotonie und wenn dir schwindlig wird, du umkippst oder/und dich schlechter Konzentrieren kannst, dann gehst du zum Arzt.
    Ansonsten noch ein Trick: Essen mehr salzen und öfter kleine Portionen (ist sowieso gesünder)

    So, genug Medizin sonst bekomm ich hier noch Ärger:

    Was auch noch hilft, ist ein Taschenwärmer mitzunehmen, damit die Hände möglichst lange warm bleiben. Vielleicht kannst du das ne Zeit vorm Bass spielen verwenden, dann sind die Hände länger "vorgewärmt"

    LG
     
  11. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 20.03.08   #11
    Ich meinte nicht die Kreislauftätigkeit, sondern tatsächlich die Gefäße in der Peripherie, die ja bei einigen Menschen teilweise gestört sein können (Morbus Raynaud - was zwar auch nicht unbedingt behandlungswürdig ist, aber schon unangenehm -, etc.).

    Sollte hier aber im Weiteren nichts zur Sache tun, solche Dinge sind ja eh nicht allzu häufig vorkommend und hat nichts mit Bass-Spielen zu tun...
     
  12. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 20.03.08   #12
    eyh Mädels ........ habt ihr denn nicht Ranga Yogeshwar gesehen ?
    Muskeln sind die einzige Heizung im Körper -> Also die Fingerchen bewegen und die Heizung springt an !
     
  13. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 20.03.08   #13
    achso. dann hab ich das nicht so ganz mitbekommen *g*
    ja, also Raynaud würd mich auch stören, das ist ja aber auch eine Fehlinnervation des Sympathikus (ich denke das hätte man dann schon bemerkt, also 20 Jahre bleibt das nicht unentdeckt)
    Außerdem tuts oftmals weh.
    Also, das hat er ja nicht. Deshalb bin ich da jetzt auch irgendwie nicht ganz drauf eingestiegen.....dachte es geht immer noch um die Kreislauftätigkeit.

    Insofern liegt es also an der Kreislauftätigkeit und wenns so harmlos ist, wie er beschreibt, dann würd ich mich einfach über den niedrigen Blutdruck freuen und die Tips von den usern hier befolgen, das wird dann schon mit dem Bass spielen.
     
  14. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 20.03.08   #14
    Bringt nix...haben die damals bei Jesus auch schon versucht :D


    Aber mal im ernst..ich kenn mich jetzt in Biologie nich so aus...aber ist daswirklich so das kälte entsteht weil Blutgefäße sich zusammenziehen? Ich dachte immer wenns kalt ist spürt die Haut das und kalt ist nunmal kalt.
    Das das ein dauerzustand sein kann wusste ich auch nicht *nagut...Mario Barth...die kalten Füsse der Frauen...stimmt schon*.

    Hier lernt man jeden Tag was neues dazu
     
  15. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 20.03.08   #15
    Hm, Ferndiagnosen sind sowas von gefährlich ...
    Oftmals weh ? Welche Form ? Sekundärer oder primärer Mb. R.? Fehlinnervation des Symphatikus ? oder durch den Symphatikus. Ich dachte immer pathophysiologisches Korrelat sind Gefäßspasmen ...

    Hypotonie ist praktisch nur im deutschsprschigen Raum eine Diagnose, ansonsten halt ein Phänomen der Konstitution und nicht therapiebedürftig.

    Sorry, medizinisches Halbwissen oder verkürzte Darstellungen sind gefährlich, der Schreiber muss sicher sein, was der Leser missverstehen kann.

    Frage an den thread-Steller:
    Beschreib mal genauer, gerne auch als PN
    - hast du immer kalte Finger ?
    - auch in warmen Räumen ?
    - verfärben sie sich (blassen sie z.B: ab) ?
    - werden die auch kalt, wenn du etwas kaltes anfasst ?
    - sind beide Hände und alle Finger betroffen ?
    - wenn du über Kopf arbeitest, schlafen dir dann die Arme ein und werden kraftlos ?
    - treibst du eher Sportler, Coach-potato ?
    - wenn es die Greifhand ist: werden die Finger auch kalt, wenn der Bass nicht am Gurt hängt, sondern auf dem Oberschenkel aufliegt (wenn du im Sitzen spielst) ?

    Eigentlich sollten deine Finger durch Reiben der Hände aneinander ausreichend warm werden, dass du mit dem Spielen problemlos beginnen kannst und beim Spielen dann nicht wieder kalt werden. (Ausser du spielst im Kühlschrank) ...

    Hallo Julia !
    Genau so ist es oder sollte es sein ... schau'n ir mal, was los ist !

    Ciao erstmal
    Andreas
     
  16. skape

    skape Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Nord NRW
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.743
    Erstellt: 20.03.08   #16
    @Tigereyes:
    -hast du immer kalte Finger? - Nicht immer aber in 90% der Fälle
    -auch in warmen Räumen? - Ja auch in warmen Räumen
    -verfärben sie sich (blassen sie z.B: ab)? - stellenweise recht blass
    -werden die auch kalt, wenn du etwas kaltes anfasst? - ja
    -sind beide Hände und alle Finger betroffen? - ja, wobei Finger kälter sind als Hände
    -wenn du über Kopf arbeitest, schlafen dir dann die Arme ein und werden kraftlos? - in welchem Zeitraum?
    - treibst du eher Sportler, Coach-potato? Ich treibe zu unregelmäßig Sport um mich Sportler zu nennen, andereseits zu viel um Couch Potato zu sein.
    - wenn es die Greifhand ist: werden die Finger auch kalt, wenn der Bass nicht am Gurt hängt, sondern auf dem Oberschenkel aufliegt (wenn du im Sitzen spielst)? - Ja auch dann

    Falls es dir hilft normalerweise friere ich nicht arg schnell.
     
  17. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.03.08   #17
    Erfrohren ist der Gute meines Wissens aber nicht. :D
    Sonst hätten viele heute ja Kühlschränke um den Hals, und so ein Teil kann schwer sein
     
  18. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 20.03.08   #18
    Hallo, skape ...

    Der hier im thread ins Rennen geworfene Raynaud (Morbus oder Phänomen) http://de.wikipedia.org/wiki/Raynaud ist sehr unwahrscheinlich.
    Ein anderes gravierendes Problem, ein TOS http://www.medizinfo.de/orthopaedie/engpass/thoracic_outlet_syndrom.shtml (ist bei Wikipedia gerade wegen Urheberrechtsfragen im Umbau) ebenfalls.

    Das ist schon mal gut.

    Möglich ist ein konstitutionelles Problem, auch ein etwas wenig trainierter Schultergürtel.
    Bei Heranwachsenden kann so ein Problem durchaus auch passager, also vorübergehend auftreten und sich "auswachsen". Frauen haben häufiger solche Probleme als Frauen.
    So, wie du es beschreibst (... nicht immer, aber in 90 % der Fälle ...) hat es ja nicht so direkt etwas mit dem Bass-Spielen zu tun.

    Tipp:
    Ausdauersport treiben, am besten so etwas wie Nordic Walking, bei dem auch der Schultergürtel trainiert wird oder z.B. Yoga (Nachteil: ohne Kurs sinnlos und die kostet Geld und müssen was taugen) und das regelmässig.
    Medikamentöse Hilfe ist nicht sinnvoll, bringt wirklich nur was bei extremen Kreislaufproblemen mit niedrigem Blutdruck (hier ist dann der arterielle Mitteldruck aber eigentlich der entscheidende Parameter) und Orthostasephänomenen (http://de.wikipedia.org/wiki/Orthostase), aber dann auch nicht auf Dauer.

    Eine ruckzuck-Lösung gibt es da nicht.

    Wenn dein Problem aber wirklich so ist, dass es dich massiv stört und du z.B. keinen niedrigen Blutdruck hast, die Intensität zunimmt, Schmerzen auftreten oder Gefühlsstörungen muss sich das ein Arzt anschauen.
     
  19. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 20.03.08   #19
    Ich hab' zwar nur kalte Haende wenn ich im Kalten bin, aber in 'nem eisigen Proberaum werden die auch nach drei Stunden spielen nicht warm. Ich habe dann mit Erfolg sog. Schweissbaender ("Pulswaermer") ausprobiert. Sieht zwar affig aus, wuerde ich aber, bei entsprechenden Temperaturen, auch auf der Buehne machen.

    Gruss, Pat
     
  20. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 20.03.08   #20
    ich hab keine ferndiagnose abgegeben. ich schrieb "ich denke", nicht "das ist so"
    jeder hat die verantwortung für seinen körper selber und wenn ich schreibe "ich denke" dann hat das keine allgemeingültige garantie.

    ich glaub auch, dass wir hier mittlerweile schon zu weit gehen, er wollte sicher keine anamnese und wenn, dann ist das hier auch der falsche platz, da geb ich dir recht, ist schließlich kein medizinisches forum mit expertenmeinungen.

    hypotonie ist nicht therapiebedürftig? Das erzähl mal den leuten, die durch einen zu niedrigen blutdruck an schwindel leiden, umfallen, die sich nicht konzentrieren können....die würden sich aber freuen, wenn ihnen ihr arzt sagt: "tut mir leid aber damit müssen sie leben, es ist nicht therapiebedürftig"

    tut mir leid das ist schwachsinn, dazu gibt es aktuelle studien. erzähl das bloß nicht einem arzt.
    hypotonie ist dann nicht behandlungsbedürftig, wenn sie keine beschwerden wie die oben genannten macht. ansonsten ist sie behandlungsbedürftig.


    edit: ich will dich nicht angreifen, aber ich kann dir die studie schicken, wenn sie dich interessiert, da kannst du es direkt nachlesen. das schreiben die experten. (ich hab sie mir grad von meinem freund, welcher arzt ist, zuschicken lassen. du kannst also davon ausgehen, dass es kein unfug ist)
    also nichts für ungut, aber so wollt ich diese aussage jetzt auch nicht stehen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping