Kann man als Drummer leise spielen?

von Fingers Freddy, 30.01.06.

  1. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Guten Tag, verehrte Drummer-Gemeinde,

    gleichmal vorweg: ich habe vom Schlagzeugspielen nicht den leistesten Hauch einer Ahnung, aber bin gerade mit meinem Drummer in einer Meinungsverschiedenheit.

    Ich vertrete die Ansicht, dass ein leises Proben vieeeeeeeeel produktiver und gesünder ist als lautes. Er meint, er könne leider nicht leiser spielen, weil (original ICQ-Zitat:)



    Was sagt ihr? Kann man als Drummer leise spielen und trotzdem noch "schlagzeugen", bzw. dynamisch bleiben?

    Dank im Voraus,

    Boogie
     
  2. RockDrummer84

    RockDrummer84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 30.01.06   #2
    Klar kann man leise spielen, natürlich auch dynamisch und richtig, alles eine Frage der Übung. Ich gebe selbst Unterricht und meinen Schülern fällt es immer zuerst am leichtesten, laut zu spielen. Leise spielen muss man lernen und üben, wie alles andere. :)

    Aber: in gewisser Weise hat er schon Recht. Die Lautstärke, die für einen selbst am angenehmsten ist, ist am besten zum Proben. Das hat ja nicht direkt mit der Lautstärke zu tun, sondern mit der Kraft die man aufwendet zum spielen (obwohl natürlich gute Techniker auch mit wenig Kraft laut sein können :)).

    Ich würde sagen ihr versucht euch auf ein Mittelmaß zu einigen. :)

    Als Übung kann er einfach mal versuchen, erst simple Beats und Fills leise zu spielen, dabei langsam anfangen und sich zum schnellen Tempo vorarbeiten. Dann auch die etwas komplizierteren Sachen, und so weiter und so weiter...

    Viel Erfolg!:great:
     
  3. Kyrannimo

    Kyrannimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    180
    Erstellt: 30.01.06   #3
    Der Typ hat keine Ahnung. Nur laut spielen hat nix mit Schlagzeug spielen zu tun. Würd mich persönlich nerven, so nen Dreschbengel inner Band zu haben. Kannst ihm ja ma sagen er soll üben piano zu spielen, würde ihn vielleicht auch mehr forden und zu seinem Schlagzeugspiel beitragen... Ansonsten is leise proben ne gute idee. Nur fette songs brauchen manchmal eben mehr wumms als andere. Aber immer nur volle kanne is nich sehr vielseitig.
     
  4. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Wie laut ist bei Euch laut und wie leise stellst Du dir leise vor?
     
  5. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 30.01.06   #5
    Sagt deinem Schlagzeuger mal, er soll bei seiner Spielweise noch Akzente setzen.... viel Spaß.

    Schlagzeuger die tendenziel imnmer laut spielen, sind eigentlich immer die gleichen, undynamische Klapsköppe. Dreht einfach die Verstärker so leise, das er sie nur hört, wenn er leise spielt. Wenns dann bei ihm nicht klick macht, ist bei ihm Hopfen und Malz verloren. Toll nun hab ich Lust aufn Bier.
     
  6. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 30.01.06   #6
    Nein, der Gute ist schon ein sauguter Schlagzeuger. Sein Motto ist halt bloß: "Hit 'em as hard as you can!". Ich hab ihn halt noch nie leise erlebt. Aber wenn er laut spielt ist er schon sau gut UND vor allem auch krass dynamisch!

    Die Sache ist nur die: das geht halt nach ner Zeit saumässig auf die Produktivität der Band, wie ich finde... weil man beim leisen Proben eben viel besser seine Fehler hört usw.
     
  7. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 30.01.06   #7
    sorry, ich kenne das problem leider zu gut...
    ich muss im proberaum auch SEHR leise spielen...
    das heisst wenn ich mein splash normal anspiele ist das schon sehr laut.
    ich kann natürlich auch leise spielen, aber es macht ganz erlich keinen spass mehr...
    du willst schon ein fill-in mit crashes und so machen, da fängen sie schon an "musst du so reinhauen.."
    mal erlich, ich spiele wirklich nicht laut im vergleich zu vielen anderen, und bin bei weitem kein heavy-drummer (--> u.a. 7a stick-benutzer ;) )

    warum spielt ihr nicht mit ohrstöpseln, kopfhörern usw. ? oder baut einen schallschutz um ihn rum ?
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.01.06   #8
    wie spielt er nun?? laut oder dynamisch??
    Dynamik ist ziemlich genau definiert und hat auschließlich mit der Lautstärke zu tun - etwas wollen wir uns schon an die Grundregeln halten! Im Zweifelsfall mal in der Theorie nachlesen...
     
  9. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.06   #9
    Zu einfachen Frage eine einfache Antwort: JA MAN KANN LEISE SPIELEN!

    Allerdings gibt es Schlagzeuger die mangels Technik nur laut spielen können. Hab das auch gemerkt das man erst einen Lick gut kann wenn man ihn leise und exakt spielen kann. Da ist meistens da Timing ein Problem. Also denk ich mal das dein Drummer dort sein Problem hat das er nicht leise spielen will weil er dann bestimmte Dinge nicht mehr so exakt hinbekommt. Außerdem hört man bei leisem spielen unsaubere Spielweise viel deutlicher.
     
  10. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 31.01.06   #10
    Ich würde sagen: Ja & Nein

    Klar kann man leiser oder lauter spielen, im Grunde sogar sehr leise, aber wenn man sich dauernd zusammen reissen muss und, wie !mhm! schon sagt, noch nicht mal die Becken anspielen darf, ohne böse Blicke zu kriegen, dann geht irgendwann der Spass am Trommeln total flöten.

    Ich denke da muss ein Lautstärke-Kompromiss her und vielleicht doch ein leichter Gehörschutz für alle.

    Ich war auch zweimal bei einer Band proben, die vorher einen E-Drummer hatten, bei dem alles sauber reguliert aus dem Monitor kam und den man einfach leiser drehen konnte. Als mein Akustikset dann zwischen den Kollegen stand, wurden diverse Maßnahmen ergriffen, um mich "ruhig zu stellen". Angefangen von Sticks umwickeln, Hot Rods, alle Toms und Becken dick abkleben bis hin zu einem Zelt aus schweren Decken und Notenständern und Snareteppich entspannen.
    Als mir dann der Gitarrist gezeigt hat, wie leise spielen geht (vorsichtiges Antippen der Toms) und wie ich die Bassdrum zu treten hätte (Ich spiele Heel-up - "So wie Du den Fuß auf dem Pedal stehen hast, kannst Du ja auch gar nicht leise spielen, der muss ganz auf darauf liegen, das machst Du falsch."), hat´s mir gereicht, weil der Typ nämlich überhaupt keine Ahnung hatte. (Mal abgesehen davon, dass ich mich bei den Proben aus Bewegungsmangel trotz Pullover totgefroren habe.)
    Das ist das Ende vom Lied. Gut, ich spiele noch nicht so furchtbar lange und seitdem übe ich auch manchmal leiser zu spielen, aber ein Schlagzeug ist nunmal auch einfach ein SCHLAGzeug.
     
  11. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 31.01.06   #11
    Ich hätte mir die Sache einfach so gedacht: wir proben das Lied einfach leise ein, wo wir uns alle zusammenreißen, und dann, wenn wirs können, lassen wir nochmal die Sau raus und spielens laut. Das ist doch eigentlich ein ganz guter Kompromiss, wie ich finde.
     
  12. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 31.01.06   #12
    Ups irgendwie hab ich das anscheinend mit der Dynamik falsch verstanden, vergebts mir, bin kein Drummer. Was ich gemeint hab ist, er rockt einfach (der Begriff dürfte weniger problematisch sein) nur das mit der Lautstärke ist halt so ne Sache
     
  13. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 31.01.06   #13
    Aber auch als Gitarrist solltest du wissen was Dynamik ist! Du kannst ja auch ein Lied nich die ganze Zeit durchschreddern.
     
  14. razmatazz

    razmatazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.06   #14
    hm sicher kann man leise spielen aber:
    1. was macht mehr spass? nach der gesamten probe erschöpft zu sein, spass gehabt zu haben, weil jeder posed und sich ein klein wenig zum affen macht..., oder durch mangelnde bewegung fast erfroren nach hause zu fahren, und die ganze zeit bierernst am instrument ist und auschlieslich auf das negative (fehler) achtet?
    2.zu richtiger rock musik gehört ein schlagzeug....
    --> 3. ein schlagzeug brauch nunma ne gewisse lautstärke um den klang zu entfalten.
    wenn man die sticks nur ganz sachte auf die felle tippen lässt, kannste auch auf tupperware spielen. die becken, vorallem die crashs, entfalten nicht ihren klang, schwingen nur kurz und naja, es entseht einfach kein gewohnter, schneidender becken klang. die snare knallt nicht, sondern hustet eher.

    ich mein man muss ja nicht draufdreschen, sodass die sticks zerbersten und die felle zerreisen. aber ein klein wenig laut muss es schon sein.
    und warum ist leises proben produktiver? das versteh ich nicht. ich mein fehler passieren immer wieder, dass kann man nur durch übung minimieren, und ich denke dass man dann doch eher die lieder umso öfter spielt, desto mehr spass sie machen.
    dass man die fehler besser heraushört, schon möglich, aber wofür?
    hauptsache der entsprechende musiker merkt seinen fehler, die restliche band hat nichts davon wenn sie merkt was der andere versemmelt hat.
    und timing probleme hört man auch wenns laut ist...auser ihr habt ne sau schlechte akustik, dann eher nicht.

    naja im endeffekt: schlagzeug braucht eine gewisse lautstärke, um spass zu machen, und um den klang zu entfalten
     
  15. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.01.06   #15
    max. die Meinung von Rockmusikern!!! Jeder Klassiker oder jeder Jazzer beweißt dir innerhalb von Sekunden das Gegenteil!
     
  16. razmatazz

    razmatazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.06   #16
    gut das mitm spas kann sein.
    aber mal ernsthaft, wenn der stick nur auf die felle tipt, dann resoniert doch nix...
    dann hat man den puren plastik sound der felle (und bei der snare den raschel effekt). die felle schwingen doch nur minimal.
    und die becken kommen auch nicht richtig in schwingung (hm ok, paper thins... egal :rolleyes: )
    jetzt ist natürlich wieder die frage wie du "leise spielen" defenierst.
    für mich ist leise spielen, den stick ausem 30 grad winkel aufs fell fallen lassen (also nicht so spielen aber jetzt von der lautstärke)
     
  17. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.01.06   #17
    Also ich hab mal 20 Jahre drums gspielt (jetzt Gitarre) und meine folgendes:
    1. Natürlich ist es ein Vorurteil, dass nur laut = Rock = Gut + Spass
    2. Natürlich ist man als drummer auf eine gewisse Grundmotorik angewiesen (aus 5 cm aufs Fell zu schlagen bringt´s nicht) und ein Echt-Schlagzeug hat halt eine gewisse Grundlautstärke (also das Beispiel von der Band, die vorher ein E-drum hatte, fand ich schlagend).
    3. Dazwischen findet Musik und Proben statt, und diesen Bereich kann man wirklich gestalten:
    a) Von Besen will ich hier nicht reden, aber es gibt dünne+leichte Sticks, sogar welche, die hohl sind. Natürlich ist das motorisch auch eine Umstellung, aber es erweitert wirklich auch die eigenen Fähigkeiten + Möglichkeiten. Das reduziert schon mal erheblich den Wumms.
    b) Becken kann man abkleben, bassdrum kann man mit einer Decke das Maul stopfen.
    c) Und nicht ganz so reinhau´n kann man auch.

    Wenn dann allerdings Gitarre oder Gesang immer noch nicht durchkommen, liegt das Problem bei denen.
    Eine metal-Band im Proberaum daneben spielt grundsätzlich mit Ohrstöpseln - auch ne Lösung.

    x-Riff
     
  18. im_Wahn

    im_Wahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.07
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 31.01.06   #18
    ich sehs genauso wies manche heir schon gesagt haben.... klar kann ich mal leiser spielen wenn die bei der probe nur die gitarristen was ausprobieren wollen/ irgendwas genau raus hören wollen aber das immer so zu machen... ne da kann ich auch aufhören zu spielen, das macht mir sowas von überhaupt keinen spaß...
    hatte nicht irgendjemand diese diese wunderherliche signatur:

    "I'm not a musician, I hit things for therapy" <==:great:

    und ja liebe jazz-trommler... macht mich jetzt runter als derber-metal-knüppler... gut das ihr die einzigen wahren schlagzeuger seit... :rolleyes:

    so far... im_Wahn
     
  19. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 31.01.06   #19
    Desto schneller ich spiele. deste laute spiele ich auch.
    Ich übe aus regelmäßig mal sehr schnell und leise Fills o.Ä. zu spielen. Ist nicht mal so einfach.
    Also: Der Drummer muss Üben, Üben und nochmal Üben!
     
  20. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 31.01.06   #20
    es kommt drauf an wie laut "laut" ist ;)
    jeder hat da ne andere definition und ohne daneben gestanden zu haben wage ich mal nich zu berurteilen wie laut ihr wirklich spielt.

    also ich spiele bei unserer bandprobe so, dass man das klavier noch hört (der pianist haut zwar auch in die tasten, ist aber nicht verstärkt)

    was allgemein helfen kann um die lautstärke zu senken, aber so dass euer drummer weiterhin reinhauen kann:
    RODS

    ich hab mir flix rods besorgt, das sind rods aus plastik, die dämpfen nochmal einiges weg!
    Zudem kann man den "härtegrad" mittels fixiergummi nochmal einstellen wie man auf dem bild sehen kann ;)

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping