Kassettenrekorder mit Line Out für an den PC

von NaHCO3, 04.07.06.

  1. NaHCO3

    NaHCO3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #1
    Also ich liebe diese Kassettenrekorder (nich die im Ghettoblaster-Stil) und will mir endlich mal einen anschaffen, ich weiß, schon total überholt, aber ich steh drauf. Außerdem kann man so einfach eigene Konzerte aufnehmen oder sonstwas.
    Wisst ihr, welches Modell/Fabrikat sowas wie 'nen Line Out hat, damit man das Gerät auch an den PC anschließen kann, um aus Kassettenaufnahmen z.B. MP3s zu machen?
     
  2. electronicnature

    electronicnature Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 04.07.06   #2
    Hi.

    Einen Line-Out hat definitiv jeder Kassettenrekorder, und sei es nur 3,5er Klinke. Die Decks haben in der Regel Cinch. Du brauchst dann ein Adapterkabel von Cinch auf 3,5mm Stereoklinke, um den Rekorder mit dem Line-Input des Computers zu verbinden.

    Ich verstehe, was Du meinst :) Neulich war ich "gezwungen", nach Jahren wieder mal auf Kassette aufzunehmen, weil es nicht anders ging. Es war wieder soooooo schön, die Kassette einzulegen, einzupegeln und während der Aufnahme die drehenden Spulen und die flackernde Pegelanzeige zu beobachten :rolleyes: Einfach geil! :great:

    Zum Konzertmitschnitt für unterwegs würde ich allerdings kein Kassettendeck mitschleppen. Es sei denn, es macht keine Umstände :D Wenn man ein Auto nimmt, geht das ja. Aber ansonsten empfehle ich für unterwegs doch lieber was Kompaktes Digitales mit Speicherkarte.
    Wenn Du auf Kassette aufnimmst und das dann in den PC überspielst, wird die Qualität noch viel schlechter. Besser digital aufnehmen und digital in den PC kopieren. Bei einem Digitalrekorder mit Speicherkarte braucht man also nur ein entsprechendes Lesegerät für den Computer und schon kann man die Aufnahme von der Karte direkt auf die Festplatte ziehen. Die meisten Karten-Rekorder haben auch USB oder FW. Da braucht man die Karte noch nicht einmal rausnehmen, einfach anschließen und gut is :great:

    Interessant wären da:

    Marantz PMD-660:
    http://www.musik-service.de/Recording-Recorder-Marantz-PMD-660-prx395750115de.aspx

    Roland CD-2:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Roland-CD-2-CD-Creator-prx395749462de.aspx

    Gruß,
    en
     
  3. NaHCO3

    NaHCO3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #3
    Diese Dinger haben alle 'n Line Out? Sicher? Das wäre ja super!

    [​IMG]

    Kassettendeck hab ich ja, aber da ist kein integriertes Mikro drin, buhhh. Und es ist sooo schwer... 30 Jahre alt. *g

    PS: *loool* CD Creator, was für'n geiler Name!
     
  4. electronicnature

    electronicnature Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Integriertes Mikro? :D Jetzt sag aber nicht, du willst DAMIT Konzerte mitschneiden
    :eek: :eek: :eek:

    Da du Mikro sagst, gehe ich jetzt mal von Klassik oder Ähnliches aus.

    Um halbwegs gute Kassettenaufnahmen zu machen, ist ein ordentliches Deck meiner Meinung nach das Mindeste. Mit so einem kleinen Home-Rekorder wird das nix. Und schon gar nicht mit dem integrierten Mikro. Kassette ist schlechte Qualität, Mikro ist schlechte Qualität. Gut, für Sprache dürfte es mit Mühe und Not gerade so reichen, aber niemals für Musik. Für Konzertmitschnitte verwendet man mindestens so etwas:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Beyerdynamic-MCE-72-Stereo-Mikrofon-prx395662451de.aspx

    Oder das:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-603-SPR-Stereo-Set-prx395726526de.aspx


    Das ist die günstigste Kategorie. Die letztgenannten Mikros von MXL besitze ich selbst, die sind klasse für das Geld. Ich nehme damit Orgelkonzerte auf, astreiner Klang.

    Ansonsten ist das hier der Standard für hochwertige Mitschnitte:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Neumann-KM-184-Stereo-Set-prx395533766de.aspx

    Es kommt halt darauf an, was für ein Konzert das ist.

    Der nächste wichtige Punkt ist der Mikrofonvorverstärker. Auch hier sollte man nicht sparen, wenn man vernünftige Ergebnisse erzielen will.

    Zum Beispiel:

    http://www.musik-service.de/Studio-Projects-VTB-1-prx395727487de.aspx

    Deren zwei benutze ich als Preamps für die MXL.

    Für hohe Klangqualität:

    http://www.musik-service.de/millennia-hv-3c-kanal-mic-preamp-prx395752189de.aspx

    Die verlinkten Artikel sind natürlich Extreme, günstig/gut und teuer/hochwertig. Dazwischen gibt´s natürlich viel mehr Möglichkeiten.


    Was für Konzerte möchtest du denn mitschneiden?
     
  5. electronicnature

    electronicnature Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 05.07.06   #5
    Meine persönliche Empfehlung:

    - Marantz PMD-660 oder der Roland, aber ich weiß nicht, ob der Batterie kann
    - MXL oder ähnliche Mikros

    Das ist noch bezahlbar und halbwegs anständig. Die beiden Geräte haben Mikrofonvorverstärker eingebaut, man kann die Mikros direkt anschließen. Dieses Setup passt sogar in einen Rucksack (gut, das Stativ halt nicht). Von der Qualität her ist das auf jeden Fall besser als jeder Home-Kassettenrekorder. Aber wenn es unbedingt Kassette sein muss, dann sollte man erst recht wie gesagt vernünftige Mikros und Vorverstärker verwenden.
     
  6. NaHCO3

    NaHCO3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #6
    Whuaoh, ihr seid ja echt lustig!
    Wenn ich "echte" Aufnahmen machen will, mach ich's auch anders, aber hier z.B. mal eben 'ne neue Songidee aufnehmen oeer was weiß ich wo. Deswegen wollte ich wissen, ob man die Dinger an den PC anschließen kann, kann man?
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.07.06   #7
    :confused:
    Was genau willst Du denn nun wissen?
    Nach dem Durchlesen des Threads kann ich nicht ganz sehen, wo das Problem ist?
    Du willst Dir ein Tapedeck kaufen?
    Ok, gut.
    Aber was soll das Bild in Deinem zweiten Post bedeuten? Das ist doch meilenweit von einem Deck entfernt?
    Tapedecks haben fast ausnahmslos..... - ach, was quatsch ich da, lies einfach electronicnature's Antworten, der hat doch alles schon gesagt!
     
  8. NaHCO3

    NaHCO3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #8
    Ich habe bereits ein Tapedeck, aber damit kann ich nicht aufnehmen und es ist eh 'n bisschen kaputt.

    Nochmal meine Frage:

    Kann man sowas hier an den PC anschließen, um die Aufnahmen (was auch immer) auf den PC überspielen?

    [​IMG]
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.07.06   #9
    Schwer zu sagen, das Bild ist zu klein und läßt sich nicht drehen, so daß man es nicht genau sehen kann ;) .
    Wenn Du eine Bezeichnung dazu oder besser noch einen Link hast, ließe sich das vielleicht eher rauskriegen.

    Aber wenn Du ein funktionierendes Tapedeck hast (welches Du an den PC anschließen kannst, ja!) dann ist das bei dem Porta doch kein Problem, oder? Aufnahme mit dem portablen Kassettengerät auf eine MC und diese dann zum Überspielen in das stationäre Tapedeck...ist doch das einfachste...:great:
     
  10. electronicnature

    electronicnature Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 07.07.06   #10
    Er sagte ja, sein Deck ist kaputt. Kommt halt drauf an, WIE kaputt. Denn wenn´s nur der Rückspulknopf ist... pfeif drauf. Wenn abspielen geht, mach es doch so wie ts2 sagte.

    Für den Fall, dass das Deck gar nicht geht: Wenn Du den Kassettenrekorder im Laden kaufst, kannst Du ja fragen oder selber schauen, ob da irgendwo ein Line-Out/Phones-Out dran ist. Ansonsten Beschreibung/Bedienungsanleitung aus´m Netz.

    Rekorder wie die auf dem Bild haben ja eingebaute Lautsprecher und deswegen meistens keinen Line-Out, aber vielleicht einen Phones-Out? Das würde ja auch gehen.

    Wenn es nur um´s Ideen-Festhalten geht, empfehle ich abermals den Roland CD-2 Kartenrekorder. Der hat nicht nur eingebaute Lautsprecher, sondern auch Kondensatormikrofone. Diese sind, da wette ich blind drauf, besser als das eingebaute Mikro im Kassettenrekorder. Du könntest den CD-2 also nicht nur zum simplen Idee-Recorden benutzen, sondern dank der XLR-Eingänge wahlweise dann für "richtige" Mitschnitte verwenden. Also, wie ich das sehe, das ideale Gerät für Dich :great: Und besser als Kassette.
    (Wobei ich auch hier wieder zu bedenken gebe, dass wir von einem kleinen Home-Kassettenrekorder reden. Wenn du ein Nakamichi (oder wie die heißen) Deck nehmen würdest, würde Kassette eventuell doch wieder Sinn machen, wenn man unbedingt Analog-Sound will. Also ein richtig hochwertiges Deck. Aber die Qualität ist mit dem CD-2 sicher allemal besser als mit einem Billig-Kassettenrekorder. Kassette macht wie gesagt nur mit einem hochwertigen Deck Sinn, sonst geht man besser gleich digital.)

    Gruß,
    en
     
Die Seite wird geladen...

mapping