Kaufberatung/Alternative Boss GT-1

von Moonquake, 18.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Moonquake

    Moonquake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.17
    Zuletzt hier:
    3.05.17
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    12
    Erstellt: 18.02.17   #1
    Hallo liebe Foristen,
    nach 16 Jahren auf der Akustischen bin ich vor 2 Jahren auch in die Welt der Elektrischen eingestiegen. Nun soll auch mal ein Effektgerät für den Heimgebrauch her. Ein kompaktes MultiFX soll es sein. Ich habe schon einige Zeit mit einem geliehenen Zoom G3 probiert, mir wurden allerdings auch die Geräte von Boss ans Herz gelegt. 200€ Kaufpreis wären meine Schmerzgrenze. Gebraucht möchte ich ausdrücklich nicht, ich lege schon Wert auf Garantie und ggf. Umtausch.
    Wichtig wären mir die sog. "Modulationseffekte". Wenn auch ein anständiger Verzerrer dabei ist, täte das nicht schaden. Kopfhöreranschluß ist auch wichtig. Nach Internetrecherche habe ich nun das Boss GT-1 im Fokus.
    Ich wäre sehr dankbar wenn sich jemand zu dem Gerät äussern, bzw. Alternativen aufzeigen könnte. Meine Instrumente sind Düsenberg Starplayer & Epiphone Casino. Dazu ein Marshall DSL40c.
    Vielen Dank schon mal & LG
    Anja
     
  2. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    947
    Kekse:
    7.061
    Erstellt: 18.02.17   #2
    Mit dem GT-1 machst du bestimmt nichts falsch. Alternativen im selben Preisbereich gibt es von Digitech, Zoom etc. , am besten du schaust mal hier: https://www.thomann.de/de/e-gitarren_multieffekte.htm. Ich würde mich in der Preiskategorie für das Boss entscheiden.
    Du musst dich, wie auch bei den Alternativen im Preisbereich zwischen 150 und 200 Euro, entscheiden ob du das Gerät vor dem Verstärker oder im Einschleifweg benutzen möchtest. Wenn dir die verzerrten Sounds deines Marshalls wichtig sind, sollten Modulationseffekte in den Einschleifweg (es sei denn, du magst es anders lieber, hängt von deinen Vorlieben und der klanglichen Grundausrichtung ab. Ausprobieren lohnt sich, die meisten setzen Mod halt hinter die Zerre, also in den Einschleifweg.).
    Wenn du hauptsächlich clean spielst und ggf. Verzerrung vom Multieffektgerät willst, kannst du das Gerät auch vor den Verstärker packen, oder aber direkt in den Return des Verstärkers. Dann kannst du aber dessen Clean und Zerrkanal nicht benutzen.

    Etwas teurere Multieffektgeräte ermöglichen den gleichzeitigen Betrieb vor dem Amp und im Einschleifweg. Gebracht auch für den gleichen Preis, aber das soll ja nicht sein. Nur zur Info...:)
     
  3. sickness2004

    sickness2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.16
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sinn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.02.17   #3
    Ich stelle mal dann meine frage hier, muss nicht extra ein neues thema aufmachen..also ich hatte jetzt das Line6 Amplifi FX100 getestet....war sehr angetan, nur daheim wollte es nicht so wie ich wollte. Habe mich nun entschlossen den Boss GT 1 zu testen...Als Amp habe ich einen Randall RG 100 G. Wie sollte ich denn am besten den Boss anschließen? Über den FX Loop? Oder doch Direkt?..Eigentlich mag ich die Zerre von meinem Amp.
    Evtl kann mir da einer helfen.
     
  4. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    947
    Kekse:
    7.061
    Erstellt: 24.02.17   #4
    Wenn du nur die Ampzerre benutzen willst und diese auch mit Hall und Echo anreichern möchtest, sollte das GT1 am besten in den Loop des Amps. Dort sind nur die Zerrer und Ampsimulationen des GT 1 nicht so gut aufgehoben. Kann aber auch okay sein.

    Du musst dich also entscheiden:
    1. GT1 vor cleanen Amp, komplettes Spektrum des GT nutzen. Dann könntest du auch versuchen, den Preamp des Amps ganz auszulassen und in den FX Return zu gehen
    2. GT auch vor den verzerrten Amp, Einschränkungen bei Modulations und Zeiteffekten
    3. Wie oben beschrieben
     
Die Seite wird geladen...

mapping