[Kaufberatung] Amp für Rock/Pop/Funk ~300 Euro gesucht - Bodeneffekt weiter nutzen

von MarkTwyker, 11.01.08.

  1. MarkTwyker

    MarkTwyker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #1
    Hallo! Ich will mir einen neuen Verstärker zulegen und trotz besuchen in diversen Musikgeschäften bin ich noch nicht sicher, was das richtige für mich ist (mir wurden vor allem Peavy Bandit/Valveking empfohlen). So versuche ich mich mal an ein paar Anhaltspunkten:
    - Budget ~ 300 Euro
    - spiele in einer Band, Stil Rock, Pop, Funk
    - besitze ein Boden-Multieffektgerät KORG AX1G, das ich gerne weiterhin nutzen möchte (habe viele Effekte für die Stücke kreiert, die ich gerne weiter nutzen möchte)
    - wohne zur Miete und möchte gerne auch zuhause mit Kopfhörer proben und die Sounds austesten (geht das überhaupt mit einem Röhrenverstärker?)
    - spiele auch auf kleineren Bühnen und bin unsicher ob ich mit einem Röhrenverstärker nur einen guten Sound bekommen, wenn ich ihn ordentlich aufdrehe (was dann schlecht für den Gesamtsound wäre)

    Vielen Dank für eure Tipps!
     
  2. Pirate

    Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    26.09.08
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #2
    http://www.musik-produktiv.de/fender-super-champ.aspx

    ich spiele den selber, der hat eben 16 verschiedene Ampmodels die allesamt authentisch klingen und er ist eben Röhre, was besseres findest du für das Geld nicht, für deine Ansprüche perfekt da er ja von crunch super Clean und sogar Heavy sachen kann wenn du denn willst, gute Effekte hat er auch UND ein Speaker out..hier mal ein Soundbeispiel

    http://youtube.com/watch?v=-aGMTrL0pGg da sind alle Voicings mal angespielt.

    Kopfhörer geht leider nicht aber man kann den SEHR leise machen das stört keinen! sonst gehen nur Digitalamps mit nem Kopfhörer...die klingen dann aber längst nicht so gut, ansonsten besorg dir doch nen Pocked Pod... damit kansst du gut üben :)
     
  3. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 11.01.08   #3
    den peavey bandit kann ich weiter empfehlen... den Valveking nicht, such mal hier im forum dann wirst du fündig wieso... (schlechtes preis/leistungsverhältnis) der King kostet auch 200 € mehr als dein buget her gibt... würde dir standartmäßig den Marshall Valvestate 8100 empfehlen oder eben den bandit... (marshall is ein hybrid und bandit transistorverstärker da hast du dann kein problem mit der lautstärke, das du übrigens bei nem 50watt vollröhrenamp auch nicht hast... wer sagt denn das es 100 watt sein müssen... ;))
    das multi solltest du bei beiden amps benutzen können...
    wegen kopfhörer müsstest du dich selber schlau machen das weiß ich grad nicht aber ganz leise kann man die amps auch spielen ->transistor
    ja es gibt auch kopfhörerausgänge an röhrenverstärkern...

    mfg - joey
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.01.08   #4
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  5. MarkTwyker

    MarkTwyker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #5
    Sollte ich das dann zwischen Gitarre und Amp oder über den Effekt-Loop (falls vorhanden) stecken?

    Weiß da jemand Beispiele in meiner Budgetklasse?
     
  6. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.01.08   #6
    Von einem Röhrenverstärker würde ich dir bei deinem Budget abraten. Selbst gebraucht wird es schwer, ein für dich passendes Exemplar zu finden.
    Ich hätte noch eine Frage: möchtest du alle deine Sounds über dein Korg abufen oder auch den Ampsound nutzen??
    Mein erster Gedanke war nämlich dieser hier:
    https://www.thomann.de/de/fender_fm210r_gitarrencombo.htm
    Ich kenne zwar nur den großen Bruder, aber der macht besonders clean eine guten Figur, wäre also aus meiner für eine Verwendung von Multis bestens geeignet, ebenso wie Funk mit ihm wunderbar funktioniert. Verzerrt scheiden sich die Geister: Ich halte ihn nicht für völlig schlecht, aber es gibt bessere. Mit einer guten Einstellung lässt sich aber etwas rausholen.
    Eine weiter Alternative wäre dann noch der Maxwatt: (eigentlich ein Geheimtipp)
    https://www.thomann.de/de/hiwatt_g50_112r.htm
    Für seinen Preis erachte ich ihn als wirklich sehr gut. Überzeugt mit gutem clean und schönen Zerrsounds. Antesten, wenn man ihn findet!
    dann hätten wir noch diesen, zu dem ich allerdings nichts sagen kann:
    https://www.thomann.de/de/hugheskettner_edition_blue_60r_gitarrencombo.htm

    Gruß
     
  7. MarkTwyker

    MarkTwyker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #7
    Die Sache ist die, dass ich einen "richtigen" Ampsound eigentlich nur aus dem Amp bekomme. Zwar kann mein Effektgerät mehrere Dutzend Amps simulieren, aber die "Wärme" und den "Druck" eines Amp bekommt ich da eigentlich nie mit hin. Sonst könnte ich ja auch einfach ohne Amp über einen Vorverstärker direkt in die PA gehen. Von daher will ich einen Amp, mit dem ich den Mix aus den Möglichkeiten des Multieffektgerätes (z.B. Delay, Reverb, Phaser , WahWah ...) und des Amps gut nutzen kann.
     
  8. Gilliw

    Gilliw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 12.01.08   #8
    Hmm, naja das Korg ist aus den 80er , es hat sich sich eine ganze Menge getan in der Zeit.
    Wenn du das Korg vor einem ordendliche Amp spielst klingt es auch noch scheiße.

    Wenn du Effekte vom Korg haben willst, dann kauf dir einen Vox AD 30 , da haste etwas vernümftiges, für Band und zuhause.

    Oder du kaufst dir ein neues Multieffekt, alá Digitech GNX, Korg AX, Zoom G* , usw. und später einen schönen Lautmacher.

    Gruß Gilli
     
  9. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 13.01.08   #9
    das würde ich mal nicht so pauschalisieren... ich benutze auch effekte aus der zeit und die sind wirklich gut... (ist kein multi-fx aber trotzdem...) ;)

    wie gesagt ich würde über den marshall VS8100 und den bandit nachdenken und mal bei gelegenheit antesten, gebraucht sind die echt gut für das preis/leistungsverhältnis...

    edit: multifx solltest du über den effektloop nutzen können...
     
  10. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 13.01.08   #10
    solange die effekte analog sind, ist das auch noch kein problem. das korg ist allerdings (laut meinen informationen) schon ein digitaler modeller und die digitaltechnik hat sich nun mal über die jahre hin sehr stark zum guten hin verbessert. also so unrecht hat gilliw da gar nicht.
    solange es ihm aber gefällt, sollte das kein sonderliches problem darstellen.

    in bezug auf den amp: probieren geht nunmal über studieren. für dein geld ist die auswahl von guten produkten relativ begrenzt, ich denke auch, dass alle wirklich passablen modelle jetzt genannt worden sind. wenn du natürlich bis 500€ erweitern möchtest, bieten sich noch ein paar andere möglichkeiten auf (z.b.: Vox ADvt mit größerer leistung, H&G attax)
    wenn es ein Vox ADvt sein sollte, würde ich dir zum 50watt modell raten. zu hause kann man ihn dank der endstufendrosselung runterregeln, auf der bühne dürften die 50watt locker ausreichen. allerdings überschreitet der dein budget.

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping