Kaufberatung Beginner P-Bass

  • Ersteller CrackerJack
  • Erstellt am
CrackerJack
CrackerJack
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
30.06.13
Beiträge
315
Kekse
380
Ort
München
Servus miteinander!
Ich bin jetzt zwar schon ein Weilchen hier im Board unterwegs, aber jetzt zum ersten mal im Bass-Bereich. Anlass ist dass der Basser meiner Blues-Band die Band verlässt und wie ja allgemein bekannt ist ohne Bass nicht viel geht. Da ich eigentlich Gitarre spiele werde ich jetzt für ihn einspringen und brauche natürlich dazu einen Bass. Ich hab mich jetzt ein bisschen umgehört und denke, dass ein Precision Bass wohl das richtige für mich wäre, ich steh auf dicke Hälse, mag fetten Ton, finde sie schauen gut aus und darüber hinaus spielen die zwei Basser die ich am besten finde (Duff McKagan und Joe Principe von Rise Against) auch beide einen. Musikmäßig möchte ich mit dem Bass von Blues über Rock bis Punk/Metal eigentlich alles spielen, hab jedoch nur ein Budget von allerhöchstens 250 Euro.
Ich hab mir drei Möglichkeiten überlegt:

1) Ich kaufe mir einen gebrauchten Squier P-Bass

2) Ich kaufe mir den Harley Benton Hot Rod P-Bass

3) Ich bastel mir einen Bass aus dem ML-Factory P-Bass Bausatz

Da ich nicht wirklich viel Ahnung habe wo ich am meisten für mein Geld kriege wende ich mich vertrauensvoll an euch und hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt :)

Cheers,

CJ
 
Eigenschaft
 
Mr.Precision
Mr.Precision
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.16
Registriert
21.02.08
Beiträge
165
Kekse
742
Ort
40km Nordöstlich von Stuttgart
Also du wirst hier viele Empfehlungen bekommen, deshalb mach ich mal den Anfang....

Von dem Bausatz rate ich dir auf jedem Fall mal ab.
Den Hot Rod Bass kenne ich jetzt nicht abei ich habe den Harley Benton PB-50, und für 99€ ist der echt top.

Da du ja Duff McKagan und Joe Principe cool findest (ich übrigens auch), kann ich dir den Squier Affinity PJ empfehlen.

Ich muss eins sagen, was billige Bässe angeht. Ich habe gestern meinen 3. Bass vom großen T erhalten....ein Fender Starcaster Jazz Bass!
Ich finde, der spielt jeden Vintage Modified und Classic Vibe Jazz Bass an die Wand. So ein geiles Teil für nur 139€.

Also ich würde den PJ oder gar den Starcaster Jazz mal anpielen.
Des weiteren kann ich dir den Vintage Modified Precision Bass empfehlen den ich selber habe.
 
TheBug
TheBug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.20
Registriert
19.12.07
Beiträge
2.009
Kekse
543
Ort
Celle Rock City
Wenn du die klassische P-Bass Optik magst, habe ich folgende Empfehlungen:

Squier Vintage Modified Precision, Gebraucht meist um die 200€
bei muziker.at nen SX Precision für 160€, hatte ich selber schon, richtig ordentlich und ne super Basis für späteres Modding
An sonsten den genannten Harley Benton PB50's, ist zwar der "single coil precision" also der Ur-Preci aber für den Preis ein Hammerteil.
 
Ted Logan
Ted Logan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.21
Registriert
08.04.06
Beiträge
217
Kekse
1.389
Ort
Gießen
Wenn es ein Preci werden soll dann empfehle ich dir auch eher den gebrauchten Squier. Gerade der "Matt Freeman" Signature ist wirklich gut und viel gelobt.

Ich würde allerdings im nächsten Laden ein paar Bässe antesten gehen. Quer Beet und schauen, was dir vom Gefühl und Klang her liegt.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Mein Tipp: Yamaha RBX 374, super zu bespielender und klanglich vielseitiger Bass hier zum Top Preis

http://www.amazon.de/gp/product/B000RW45Y8/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=

Da braucht man nicht kämpfen beim Spielen, spielt sich ganz easy und die Pickups haben eine kleine Mulde, was sehr angenehm ist, da man dort ganz bequem seinen Daumen abstützen kann.
Mag ne Kleinigkeit sein, aber beim Spielen erleichtert das ungemein viel !

Fotos des auch tadellos sauber gebauten Instrumentes

http://www.richtonemusic.co.uk/products/yamaha_rbx374_bass_guitar_black.asp

Bei Yamaha kann man sich auch hier auf ein tolles R/L Verhältnis verlassen :great:
 
DerUnkurze
DerUnkurze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.20
Registriert
10.03.14
Beiträge
256
Kekse
391
Ort
Wien
Wie wärs mit dem Anfänger Klassiker Yamaha? Die TRBX 174 würde mit der PJ bestückung sicher passen.Oder die RBX 270

Kleiner Edit: Auch Ibanez GSR200 wäre eine Überlegung wert.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Mal ehrlich, als Bass Anfänger sollte man andere Prioritäten haben ^^ Erstmal sauber den Takt halten zum Beispiel ;)
 
DerUnkurze
DerUnkurze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.20
Registriert
10.03.14
Beiträge
256
Kekse
391
Ort
Wien
Macht aber auch mehr Spaß mit einem Bass der einem gefällt ;)
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.20
Registriert
24.02.14
Beiträge
286
Kekse
238
Ort
Braunschweig
Ich würde dir ebenfalls zu einem gebrauchten Squier raten, vor allem wegen der dickeren Hälse. Classic Vibe und Matt Freeman sind da (soweit ich mich erinnere) recht kräftig gebaut. Bei Yamaha und Ibanez hatte ich bis jetzt eher flache Hälse in der Hand... Ich weiß aber nicht, ob es da noch andere Profile gibt.
 
djaxup
djaxup
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.21
Registriert
15.04.09
Beiträge
3.020
Kekse
7.885
Ort
Gelsenkirchen
Die aktuellen Squier Affinity P-Bässe sind klasse und passen genau in dein Budget. Dem Duff McKagan Signature Bass nicht ganz so fern und rotzige P-Bass Sounds allá Rise against sind damit auch jederzeit machbar.


Gibt es auch in schwarz und rot. Sauber verarbeitet, hat das richtige P-Bass Holz (Erle) und eine sehr einfache ELektronik wie beim Jazz Bass. Bei Bedarf kann man mit dem J-Pickup den Sound schön scoopen.
 
heraklin
heraklin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
29.09.13
Beiträge
405
Kekse
2.931
Wenn du fette Hälse magst und als Gitarrenspieler damit klar kommst, wäre ein gebrauchter Squier Matt Freeman sehr empfehlenswert! https://www.thomann.de/de/fender_sq_matt_freeman_pbass_vw.htm
Ein günstiger und guter neuer P-Bass wäre der bereits genannte SX Bass 57 http://www.muziker.de/bassgitarren/...sse/p-basse#p_brand_name=SX&priceRange=1,2200
Der ist mit 3,6 kg sehr leicht, jedoch auch kopflastig, weshalb ein guter nicht rutschender Gurt Pflicht ist.

Wenns ein bequem zu greifender Bass sein soll und auch ein Jazz Bass sein kann, dann kann ich den bereits empfohlenen Fender Starcaster auch wärmstens empfehlen https://www.thomann.de/de/fender_starcaster_jazz_bass_black.htm?sid=ebb68c001ce575ea21473aeae25e72ab und bestätigen das der wirklich klasse ist und nen guten Klang hat.
Meiner Meinung nach kann der durchaus auch Precisound, hör dir mal die Klangbeispiele auf der Thomann website an.

Ansonsten sind neue oder gebrauchte Squier, wenn sie noch in Ordnung sind fast immer eine sehr gute Wahl.
 
gepmA HRO
gepmA HRO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.20
Registriert
28.12.12
Beiträge
841
Kekse
1.355
Ort
Rostock
:eek: gewagte aussage das ein jazzbass wie ein preci klingen kann ;)

squire affinity kann ich auch nur unterstützen, hab zwar keinen aber die die ich spielen konnte waren top für ihren preis
 
heraklin
heraklin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
29.09.13
Beiträge
405
Kekse
2.931
:eek: gewagte aussage das ein jazzbass wie ein preci klingen kann ;)
finde ich überhaupt nicht, schließlich gibt es keinen genormten Preci Sound und selbst unter den Preci Bässen ist das Klangspektrum sehr groß!
Natürlich dürften wir alle bei einem Minimum an Klangeigenschaften eines "Precisound" wie z.B. schön knurrig, mit dirty touch übereinstimmen, obwohl die Geschmäcker verschieden sind.

So gibt es meiner Meinung nach durchaus Jazz Bässe die weit in den Soundbereich eines Preci hineinragen können.
Wichtig ist dabei bestimmt das ein solcher Jazz Bass kein Ahorn Griffbrett hat, sondern mit einem Palisander Griffbrett auch tief, voll und warm genug klingen kann.

Ich hatte einen hervorragenden Squier VM Jazz Bass mit Duncan Designed PUs, von dem ich mich jedoch getrennt habe, weil er mir mit dem Ahorngriffbrett zu hell und unterkühlt klang.
Seit kurzem habe ich einen 10 Jahre alten Squier Affinity Jazz Bass, der das volle Gegenteil des VM Jazz Bass ist und der einen sehr tiefen, warmen Klang hat und mir entsprechend gefällt.

Hier mal ein Beispiel für einen Bass Sound wie ich persönlich ihn besonders gut finde



Ich denke die meisten würden wie ich auch sofort vom Sound her auf einen Preci Bass tippen.
Der Bassist hat jedoch zumindest auf jedem Foto immer einen Jazz Bass gespielt

Vielleicht ist es gar so, das über günstige einfache Jazz Bässe, eingeschworene Jazz Bass Spieler zurecht die Nase rümpfen, weil sie mit diesen Jazz Bässen das Klangspetrum für ihre Musik nicht hin bekommen.
Andersrum könnten genau diese Jazz Bässe von Preci Freunden als sehr gut empfunden werden, eben weil sie nicht diese helle, klare Brillianz eines Jazz Bass haben, dafür jedoch genügend knurren und auch dirty klingen und deshalb mit einem Preci teilweise durchaus gut mithalten können.
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.266
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
Er kann.....in etwa:D

Erst gestern ausprobiert. Bridge-PU zu gedreht, Tonepoti auf etwa ~50-60%. ...
damit "bellt" der m.e. immer noch nicht so richtig. ich hab´s nichtmal mit´m sc-coil "sting-preci" hinbekommen. allerdings gibt es sicherlich ´ne masse leute, die mit´m plek besser umgehen können als ich.
... Ich hatte einen hervorragenden Squier VM Jazz Bass mit Duncan Designed PUs, von dem ich mich jedoch getrennt habe, weil er mir mit dem Ahorngriffbrett zu hell und unterkühlt klang....
wenn das mal nicht an den pus und dem korpus lag ;).

nochmal zum direkten topic: https://www.musiker-board.de/instrumente-floh/581282-squier-preci-special-vb-150-a.html. die dinger hatten m.w. ´nen "altmodischen" jb-hals (müsste man fragen/recherchieren) i.s. schmal und rund, also nicht modern-c. auch nett, aber nicht fett, wie ein 50s preci.
 
heraklin
heraklin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
29.09.13
Beiträge
405
Kekse
2.931
wenn das mal nicht an den pus und dem korpus lag ;).
es wird wohl die Kombination aus allem sein, der Squier VM Jazz Bass ist jedoch ein hervorragender Jazz Bass wenn man entsprechende Musik damit spielen möchte.
Ich finde den Klangunterschied gerade an einem Bass im Vergleich zur Gitarre schon recht deutlich und markant zwischen Palisander- und Ahorngriffbrett.

Ein Squier Preci ist auf jeden Fall ne gute Empfehlung :great:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben