[Kaufberatung] (böser) Metal-Amp

von Up_The_Irons, 19.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 19.10.08   #1
    Hallo liebes MB,

    ich überlege mir, einen neuen Amp zuzulegen.

    Da es so viele verschiedene Amps gibt (die ich alle auch nicht antesten werden kann), und ich nicht ahnungslos in ein Musikgeschäft gehen will, möchte ich meine Auswahl "eingrenzen".

    Was meine ich mit (bösen) Metal-Amp?

    Ich lege mehr wert auf die Zerre. Ein Amp mit hervorragender Zerre und gutem-mittelmäßigem Cleansound kommt bei mir auf jeden Fall in Frage.
    Ein Modeller oder eine Transe sollte es nicht sein.

    Ich will ähnlich klingen wie Slayer, Anthrax.. (brutaler Thrash-Metal-Sound). Natürlich aber auch wie Iron Maiden (nicht so "brutal" wie Slayer halt).
    Rock spiele ich nicht (wie z.B. ACDC, obwohl ich sie mag :) ).

    Ich spiele eine Ibanez RG 321.

    Das mit dem Preis ist halt so eine Sache.. folgende Punkte muss ich dabei beachten:
    Ich habe mehr an ein Combo gedacht als ein Top.
    Das wäre schon mal ein Punkt. Was bevorzugt ihr?

    Der nächste Punkt wäre, dass ich nicht in einer Band spiele (was ich aber am liebsten täte). Lohnt es sich denn dann überhaupt einen teuren Röhrenverstärker zu besitzen?

    Besonders der zweite Punkt lässt mich an meiner Preisvorstellung schon eine lange Zeit überlegen. Hmm, 500€ + das Geld von meinem alten Amp (~200€), also 700€.

    Sollte ich es lieber lassen, da der Amp (vorerst) nur zu Hause rumstehen würde? Oder soll ich sogar noch was drauflegen um mich richtig zufrieden zustellen?

    Einige Samples von Engl Amps haben mir gut gefallen (Fireball (ich weiß, es ist ein Top :) ), Screamer..). Natürlich müssen die Amps vorher angetestet werden, das ist ja selbstverständlich (ich erwähne es trotzdem mal :) ).

    So doof es auch klingt, aber ich muss nun mal mit euch Musikern darüber reden, die Leute, die ich persönlich kenne, haben keine Ahnung davon :) .

    Ich überlege schon seit einer laaaangen langen Zeit...

    Ich freue mich auf eure Antworten.
    Danke fürs Lesen!

    Freundliche Grüße
     
  2. adriancreed

    adriancreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 19.10.08   #2
    Hi,
    anstelle hier alle AMPS aufzulisten die in Frage kommen würden, würde ich dir raten noch ein wenig zu sparen und dann einen Peavey 6505 bzw 5150.
    Der sollte dich zufieden stellen. Top AMP zum passabelem Preis.

    Geh ihn mal antesten

    Gruss
    Adrian
     
  3. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 19.10.08   #3
    Hi,

    vielen Dank :great:

    Darum geht es mir in erster Linie :)
     
  4. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #4
    Hi,
    mein Bruder spielt einen Fireball, die Zerre von dem Amp ist einfach der Hammer und er klingt auch clean richtig dufte!!

    Ich selber besitze den Screamer, der wie ich finde wesentlich flexibler ist...

    Der Fireball erfüllt deine kriterien schon ziemlich genau denk ich. Aber in anbetracht dessen, das du in keiner Band spielst, das aber möchtest, ist es vielleicht sinnvoller etwas flexibler zu sein... Wer weiss wo du landest??!!:rolleyes:

    Gruss Markus
     
  5. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 19.10.08   #5
    Hey danke für die schöne Antwort :)

    Fireball:
    + Zerre
    - flexibel
    - Preis (im Vergleich zum Screamer, da eine extra Box anzuschaffen ist)

    Screamer:
    + flexibel
    + Combo
    + Preis (im Vergleich zum Fireball, da keine extra Box angeschafft werden muss)
    - Zerre (im Vergleich zum Fireball)

    Soweit liege ich richtig?
     
  6. Type56

    Type56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    136
    Kekse:
    123
    Erstellt: 19.10.08   #6
    wer hat denn gesagt, dass der screamer ne schlechte zerre hat? :rolleyes:
     
  7. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #7
    Jep,
    das triffst ziemlich genau..!
     
  8. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 19.10.08   #8
    Ich meine ja auch nicht schlecht :)

    Im Vergleich hat der Fireball eine "härtere Zerre"; das war gemeint. Das habe ich so aufgeschnappt (u.a. Soundsamples, google).

    Hmm, vielleicht ist noch zu erwähnen, dass ich gerne am Amp rumspiele (mit den Reglern natürlich).

    Wie es aussieht, hat der Screamer 4 Kanäle und der Fireball 2? Das wäre ja wieder ein Punkt für den Screamer?
     
  9. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #9
    Der Gain Kanal beim Fireball ist purer Metal, beim Screamer nicht direkt...

    Beim Fireball ist jedoch nicht so viel mit rumspielen, da man auf jeden schnickschnack, verzichtet hat... Er ist halt eine reine "Fahrmaschine"!:)

    Der Screamer hat da schon mehr Spielereien, u.a. einen sehr gut klingenden Reverb....
     
  10. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 19.10.08   #10
    Oh je ^^

    Gibt es einen Amp der beides erfüllt (Metal pur + flexibel)?

    Evtl. könnte man dem Fireball ein Pedal dranhängen, um vielseitiger zu sein?
     
  11. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    983
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 19.10.08   #11
    Ja, wenn du nicht auf diesen Röhre vs. Transistor Zug aufgesprungen bist:
    PCL Stagemaster 60 oder 120: Sehr flexibel, astreiner Clean, selbst wenns richtig laut ist,
    zwei Gainstufen von 80er Metal bis modernes Death und Black Geriffe. Das Ding ist jedoch
    ziemlich tight und ehrlich und verlang einen guten Mann an der Gitarre, denn wenn jemand
    schludert, dann gibt der Amp das auch gnadenlos so wieder! Ich hab jedenfalls einen
    und gebe ihn auch nie wieder her. Mein Amp zum alt werden :D

    Gruß,
    Nick
     
  12. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.054
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 19.10.08   #12
    Gebrauchter Laney GH50L plus 2x12" (TubeTown) gleich 600-700€.
    Damit hättest du dann auch gleich ein bandtaugliches Setup.
    Ich kann das bei Metallern immer etwas schwer einschätzen :-)o), es könnte sein, dass dir die Zerre vom Laney nicht ausreicht. Falls aber doch, wäre das vielleicht eine Überlegung wert.
     
  13. tim42

    tim42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    447
    Kekse:
    468
    Erstellt: 19.10.08   #13
    wie wärs mit einem marshall jcm800, mit booster oder eq davor?
    wenn ich mich nicht täusche spielen die von slayer auch nix anderes!
    (ok herr king hat sein eigenen signature amp, aber ist der nicht sowas wie ein geboosteter jcm800?)
     
  14. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.848
    Ort:
    Babylon-5
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 19.10.08   #14
    +1
    Ein JCM800 war auch mein erster Gedanke. Damit lässt sich
    Slayer genauso gut abdecken wie Iron Maiden. Auch der gute
    Scott Ian hat den 800er benutzt.. Lediglich die Kosten muss
    man beachten.. Der Combo ist für das Geld zu haben, aber ein
    JCM800 Top ging aber auch schon für 350-400 Euro weg..

    Normalerweise beläuft sich der Preis aber auf mindestens 600 Euro.
    Ok.. Vom Rest kann man sich immernoch 'ne gebrauchte 1x12 holen.

    Ich weiß echt nicht was man da mit so 'nem Fireball will...

    Deiner Meinung nach.. meiner Meinung nach ist die Aussage purer Quark.
     
  15. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 19.10.08   #15
    mmmmh... quark....

    PCL SM120 wär auch meine empfehlung. macht wirklich schöne metalsounds und fördert präzises spielen. außerdem wartungsfrei und handlich. sehr sehr viel amp für das geld, einfach ein tüchtiges tüchtiges arbeitstier. ist kein großes gesangstalent aber in allem anderen überragend.
     
  16. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #16

    Ich find den Sound einfach saugeil...
    Was gefällt dir nicht??
     
  17. Saschisch

    Saschisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bruchsal bei Karlsruhe
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.10.08   #17
    Ich würde definitiv zuim Fireball raten, der besitzt ein evrdammt großes Gainspektrum, dafür aber nur einen Equalizer. Hat aber einen astreinen Sound.

    Screamer hat weniger Gain zum reinhauen, das steht ganz außer Frage, aber ich bin jetzt auch nicht derjenige, der meint, man müsse beim Standard-Amp volles Gain reindrehen... (beim Fireball habe ich noch nicht einmal die Hälfte drin, beim Screamer habeich mit ein wenig mehr als die Hälfte gespielt).
    Der Screamer dürfte halt für Leadgitarreros sehr interessant sein, da er im Gegensatz zum Fireball eine ganze Menge an Sustain raushaut, soll heißen: hat deine PU ordentlichen OPutput, klingt der im Mittenbereich auf dem Screamer am besten.

    Dennoch habe ich mich zum Fireball entschieden, da er einfach klanglich am besten abschneidet und ich keine hundert Varianten brauche, Gain bietet von heftigerem Rock bis ungenießbar verzerrt alles. Wer Effekte will, kann sich ja noch 1 oder 2 Pedale kaufen, ist auch nicht die Welt.

    Ich würde dir raten, auf die 1000 € zu sparen und dich für einen Engl Screamer oder Fireball zu entscheiden bzw intensiv anzuspielen, das ist echt Geschmackssache. Aber von beiden Amps hast du defintiv was und nichts, was nach zwei Jahren in die Tonne wandert (so wie mein erster H&K Matrix 100 Amp *huuuuust*)
     
  18. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    767
    Kekse:
    405
    Erstellt: 19.10.08   #18


    Gestern war ich beim Speedlimit Reunion Gig in Salzburg (k.a. ob die jemand kennt), aber der Gitarrist ist der Onkel von einem Bandmitglied von mir und der hat mit uns eine kurze Bagstage-Führung gemacht und unter anderem auch sein Equipment gezeigt. Er spielte einen Fireball ohne großartiges Effektboard, und holte da einen astreinen HardRock Sound heraus. Wenn ich nicht gewusst hätte dass das ein Fireball ist und mir jätte das jemand gesagt, hätt' ichs wahrscheinlich nicht geglaubt. Nur so eine kleine Anekdote zum Thema "Fireball - der reine MetalAmp"...
     
  19. Makkus

    Makkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Oberberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #19
    Von reinem Metalamp hab ich nix gesagt... Aber wenn man mit ihm Metal spielt, glaubt man ihm...
    Ausserdem bin ich der meinung, das es keine Verstärker gibt, die nur nach einer Stilrichtung klingen.
    Lediglich die Bandbreite von Sounds die ein Amp wiedergibt variiert halt..
    Desweiteren sind da noch etliche andere Faktoren dei den Klang beeinflussen...

    Gruss
    Markus
     
  20. Alex_§270

    Alex_§270 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    nähe Graz (Österreich)
    Kekse:
    4.095
    Erstellt: 19.10.08   #20
    Randall RH-150 G3 + Harley Benton Vintage Box
    hab ich zusammen für 700€ neu gekauft. der amp ist sehr flexibel und hat verdammt viel gain. viel zuviel sogar für meinen geschmack.
    und die box ist klasse. Die hat die V30er drin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping