Kaufberatung für´n Synthi

von speedyseventy7, 06.01.07.

  1. speedyseventy7

    speedyseventy7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.01.07   #1
    Hallo ihr!

    Wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet...

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 1000 €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X] ja: Yamaha PSR 740
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    Ich möchte den Synthi zuhause und auf der Bühne einsetzen können. Das Instrument wird jede Woche einmal zum Proberaum hin und wieder zurück gebracht. Daher sollte es auch nicht sooo schwer sein, bin aber bereit viel auf mich zu nehmen.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)

    Ich brauche den Synthi, um einfach bessere und durchsetzungsfähigere Sounds in der Band zu haben. Ich sollte damit auch die Sounds von bekannten Liedern gut nachahmen können.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

    Das übliche Top40-Coverband-Zeugs. Viel Rock und Pop wie Jump, I´m so excited, Angels...

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?

    Ich brauch einen Allrounder. Wäre aber super, wenn Klavier, Streicher, Bläser und Orgel gut rüberkommen - also ein Allrounder.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [X] Synthese / Soundbearbeitung
    [X] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [X] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [X] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [X] ungewichtet
    [X] (leicht-)gewichtet
    [X] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? eher leicht gewichtet)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)

    Nein.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?

    Meine Situation in Kurzform: Ich spiele jetzt schon seit längerem in einer Coverband, habe allerdings nur 2 bescheidene Keyboards, die auch nicht wirklich für den Bühneneinsatz in einer Band gedacht sind. Das Yamaha PSR-740 erfüllt zwar seinen Zweck ganz ordentlich, ist aber nicht gut. Und das Technics KN-900 ist eigentlich nur ein Not-Keyboard, um mehrere Sounds gleichzeitig parat zu haben.

    Es wäre sehr sehr nett, wenn ihr mir dabei helfen würdet. Optimal wäre es, wenn es irgendeinen Synthi von Roland mit den entsprechenden Eigenschaften geben würde, da mir da auch der Piano-Klang sehr zusagt. Auch ältere Modelle sind gerne willkommen. Aber da ich davon nicht viel Ahnung habe, müsst ihr mir jetzt helfen. :great:

    Also, danke im vorraus,

    Der Peter
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 06.01.07   #2
    das schränkt die auswahl ja ziemlich ein...

    wenns Roland sein soll: gebraucht Fantom/Fantom-S oder neu Fantom-XA
    Wenn ohne Sampling auch geht, wäre der Juno-G/Juno-D noch eine Überlegung wert.

    Ansonsten ein gebrauchter Motif 6/7/8 von Yamaha, wenn du aufs Sampling verzichten kannst ein gebrauchter S90 oder ein Neuer MO6 oder vielleicht MO8

    Irgenwas aus der Triton-Serie(nicht LE) von Korg, wobei die auch gebraucht meist über deinem Budget liegen.
     
  3. speedyseventy7

    speedyseventy7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.01.07   #3
    Danke schonmal für deine Antwort, Degger!

    Würde mich über weitere Vorschläge freuen. :great:

    Der Peter
     
  4. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 07.01.07   #4
    Hi,

    bist du hir nicht im falschen "Abteil"?!
    Solche Threads kommen normal in die Kategorie Synths und Midi

    Mod Jay: Beitrag verschoben ...
     
  5. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 08.01.07   #5
    Doof gesagt: D50 :D

    Kenne mich mit Roland nicht so aus...
    Warum nimmst du nicht n JV1080 oder 2080 und steuerst diesen mit dem Technics an?
    Das wäre ne sehr preiswerte und gute Lösung...
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 08.01.07   #6
    @Tax,
    ich will mich eigentlich nicht beschweren, aber deine einsilbigen Ideen und "Witz"-Vorschläge fangen an mir auf die Nerven zu gehen.
    Ein D50 als einzelkeyboard für eine Coverband bzw. sogar TOP40!!

    Wenn du zu Roland willst wäre da ein gebrauchter XP80 mit 76 Tasten sicher nicht falsch.
    Neu würdest du aber auch einen Roland Juno G bekommen.

    Zu Yamaha: Habe ich selber den Motif 7 gespielt und war sehr zufrieden. Deswegen kann ich dir da auch mehr zu sagen.
    Man kann 4 Sounds gleichzeitig spielen. Sehr gut sind in meinen Augen die Orgeln. Die sind für mich deutlich besser als bei den anderen Kandidaten. Aber das ist ja alles Geschmackssache. Die Bedinung ist etwas komplieziert, gerade wenn man tiefer rein will.
    Aber machbar!

    Dann wäre da noch ein Triton oder Triton Pro. (61 bzw. 76 Tasten). Touchscreen. Damit machst du auch nichts falsch.
    Guck mal ob du davon vielleicht was probe spielen kannst.

    Gruß
    Thorsten
     
  7. speedyseventy7

    speedyseventy7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 08.01.07   #7
    Danke Toeti für deine Vorschläge!

    Ich möchte aber noch was richtig stellen: Ich will deshalb ein Roland, weil ich ja erstens schon ein Yamaha-Keyboard habe (das auch weiter benutzt werden soll) und ich zweitens mal das D-170 (oder D-700? irgendwie so hieß das...) von Roland angespielt habe, was mir schon gut vom Sound gefallen hat. Ich denk mir aber auch: Zwischen Yamaha-Keys und Yamaha-Synths gibt es klangmäßig bestimmt auch große Unterschiede, oder?

    Zu Korg: Irgendwie find ich die zu... muffig. Aber (wie schon so oft gesagt) ist ja Geschmacksache.

    @toeti: Haben deine Vorschläge alle eine Sampling-Funktion? Will in diesem Bereich nämlich ein wenig herumexperimentieren...

    Nochmal danke für die Bemühungen,

    Der Peter
     
  8. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 08.01.07   #8
    Das war kein Witz...
    Warum nicht n D50?
    Das gibt der Band auch n wenig vintagefeeling..

    Und beim Griff nach der Pepsi Flasche fällt mir gerade der hinter mir liegende Korg auf...
    Warum nicht n N5 (N364 ist technisch/klanglich gleich nur halt grösser) ?
    Alternativ wäre da auch n X5D gut.. hat zwar nur ein viertel an Speicherplatz für Progs und Combis aber meiner Meinung nach bessere und gut hörbare Qualität gegenüber de N-Serie...

    Ach ja: Finger weg vom XP10
    Ein doofe General Midi Gurke. da kannst gleich den Windows SW Synthesizer ansteuern.. hat die gleichen Samples und kannst genauso wenig editieren..
    Und ja ich meine den Xp10... nicht das es Leute geben muss die meinen ich könne nicht Xp80 lesen...

    Schliesslich liegt es ja nahe ein kleineres Gerät für kleineres Budget anzutesten...
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 09.01.07   #9
    Hi,
    der XP80 hat überhaupt keine Samplingfunktion.
    Der Triton muss damit aufgerüstet werden. Kann es dann aber. Motif kann es sofort meines Wissens nach.
    Allerdings würde ich mir dann den Triton holen, weil es von der Bedinung her angenehmer sein könnte, wegen dem deutlich größeren Display.

    @Tax,
    wenn es kein Witz ist, finde ich das noch viel schlimmer. Mit einem D50 eine Top40 Band, wenn man nur noch ein Keyboard hat?! Im Leben nicht!
    Die anderen Vorschläge sind alle toll, aber für das Geld bekommt man doch wesentlich mehr. Da ist schon fast ein Motif 8 drin.

    Gruß
     
  10. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 10.01.07   #10
    Nur sofern du die meiner Meinung nach unwürdige LE Version meinst..
    Die normale Version die mittlerweile zu spottpreisen bei Ebay erhätlich ist (Classic, Pro oder Pro X) kann dies von vornherein..
    Ich weiss da ich das Gerät selber habe und die Samplingfunktion intensiv nutze..

    Vielleich wäre n SY77 oder 99 auch was. Der hat auf jeden Fall sehr ordentliche Orgeln und Pianos.. Auch die Streicher sind nicht schlecht.

    Andererseits wie wäre es mit einem Trinity?
    Ist ein wenig billiger als Triton aber meiner Meinung nach auch viel weniger wert.
    Hat weniger Speicher und hier muss Sampling Nachgerüstet werden.
    Warum ein N-Korg eben doch sehr gut wäre: Preis
    Der N5 geht hierzulande für 200-300.- (also 150-200 Euro) weg...
     
  11. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #11
    Wenn jeder eine wollmilchlegende Eiersau hat kommen wir an dem Punkt an, an dem sich alles gleich anhört. Wenn ich das Forum so durchlese sind dort bereits viele angekommen.

    Prinzipiell spricht nichts dagegen mit einem D50 Top40 Musik zu machen. Was denn? Garnichts. Eine Fixierung auf ein charakteristisches Instrument bringt aber eben etwas Charakter in die Musik. Das ist doch eher positiv. Ich habe zwar selbst keinen D50, aber ich denke damit und einem externen Effektgerät kann man sicher genug anfangen.

    Covern, ok man kann vielleicht das Original nicht genau kopieren, aber ist das so schlimm?
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 12.01.07   #12
    Es schreibt doch eindeutig, was er für Sounds haben möchte:

    Ordentliche Bläser, Streicher, Orgeln und da ist er mit was neuerem nunmal besser aufgehoben. Nix gegen eingenständigen Sound. Aber nicht so!
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 14.01.07   #13
    Hi
    Der D50 ist in der Tat eine tolle Kiste, aber man wird gebraucht kaum noch einen mit intakter Tastatur finden. Und er besitzt keinen Performance (Combi) Mode.
    Triton Le:
    Weiss inzwischen jeder: Das Piano ist uebel. Und die Werkspresets fuer Covermusik kaum zu gebrauchen. Nach entsprechender Schraubarbeit jedoch ein prima Teil. Nicht jedoch fuer Alleinuntehalter (wie Angegeben)
    Da wurde ich dann zur Korg PA Serie greifen, die die Triton Klangerzeugung hat.
    Last not least Roland Xp60 Xp80 (Xp30). (JV 1080 2080)
    Super verarbeitet, Diskettenlaufwerk, durchweg brauchbare Standard Sounds.
    Performances muss man sich jedoch auch selber programmieren und es gibt dafuer nur 64 Speicherplaetze. Noch ein kleiner Nachteil:
    Xp60 Xp80 weisen im Performance Mode bei hoher Auslastund der Stimmenzahl eine spuerbare (nicht hoehrbare) Latenzzeit auf. Dafuer 4 Osc. pro Programm und ein wirklich professioneller durchsetzungsfaehiger Grundsound, genauso wie das G800 oder G1000.
    Bei 1000 EUR Budget wuerde ich aber auch mal Roland Juno D oder G antesten. Wobei ich mir nicht so ganz vortellen kann, dass die Wandler an die XP JV Serie ranreichen. Dafuer sicherlich keine Latenzzeit.
    (Tritt nur auf wenn man genannte Gerate an der Grenze betreibt)

    ciao
    richy
     
  14. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 14.01.07   #14
    Vorsicht: der Juno G und der Fantom Xa haben nicht das Sample-ROM der Fantom-X Serie, sondern jendes des Fantom-S (also des X-Vorgängers)!! Da würde ich lieber gleich zum Fantom-S greifen, den gibt's gebraucht für sicherlich weniger Geld. Der kann ebenfalls samplen und hat das gleiche Sample-ROM...
     
  15. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.07.07   #15
    HEy Leute,

    also ich steh genau vor dem gleichen Problem, mache auch top40 musik und brauch neue keyboards,

    dachte da auch an das Roland Fantom Xa, geiler wäre natürlich ein x6 aber zu teuer wahrscheinlich.

    Habt ihr noch ideen für ein gutes 88-Tasten Masterkeyboard, was ich als zweites keyboard mit dem Xa (o.a.) ansteuern kann?

    Will halt sämtliche Sounds für die Top40 Mucke im Xa gespeichert und programmiert haben und dann damit auch das zweite key steuern...

    Ideen? Danke
     
  16. OuZoo

    OuZoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 20.07.07   #16
    Ich empfehle dir (euch) einen Yamaha S90 wie degger schon geschrieben hat. Ich hatte selbst mal ein PSR 740 und muss sagen, dass der Grund, dass dies auch von Yamaha ist, nicht ausschlaggebend sein sollte, da der S90 mit komplett besseren und neueren Sounds ausgestattet ist.
    Ich hatte den direkten Vergleich und für mich war der S90 im Gegensatz zum PSR 740 die Maschine schlecht hin.
    Für Pianos und E-Pianos ist das ding auch heute noch echt zu empfehlen denke ich. Und bei den Orgeln, Streichern und Bläsern sind auch einige brauchbare Sounds dabei, aber längst nicht alle taugen was.
    Außerdem würde sich ein 88er key in deinem Setup auch wohlfühlen denke ich.
    Ich nehme zu Hause auch sehr viele Ideen mit dem S90 (und Computer Sequenzer) auf und benutze dabei alle Sounds, die man sich vorstellen kann. In der Tat wünschte ich mir manchmal etwas mehr Bandbreite aber das Spektrum reicht aus, um alles vernünftig abdecken zu können.
    Weiterhin darf man die Masterkeyboardfunktion des S90 nicht außer Acht lassen. Du kannst mit dem Teil super bequem bei einem gespeichertem Preset auch Presets von anderen Geräten (auch VST) aufrufen und das ganze sehr einfach konfigurieren.
    Das einzige was fehlen würde ist die Samplingfunktion. Aber da deine ganzen Wünsche zu dem angelegten Preis scheinbar eh nicht in einer Kiste unterzubringen sind, würde ich dir diesbezüglich später ein Zweitkeyboard empfehlen, das du wie gesagt dann auch bequem über den S90 steuern kannst.
    Ich halte das jedenfalls für den besten Kompromiss :)
     
  17. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 21.07.07   #17
    also hab ich das nun richtig verstanden, dass du eher einen 88-Tasten Synthie mit einem kleineren Zweitkeyboard(Masterkeyboard) empfehlen würdest?..

    Aus welchem Grund so herum?
     
  18. OuZoo

    OuZoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 22.07.07   #18
    speedy hat doch geschrieben, dass er neben Streichern und Bläsern auch Wert auf gute Pianos und E-Pianos legt. Und die kann man meiner Meinung nur richtig gut über eine gewichtete 88er Spielen.
    Zum Masterkeyboard: Ich persönlich (und andere bestimmt auch) finden es praktisch wenn du alle Sets die du für einen Gig brauchst in einem (Master)Keyboard speicherst. Dann brauchst beim Songwechsel im besten Fall nur eine Taste drücken und beide Keyboards haben die gewünschten Einstellungen.

    Bei deiner Antwort kam es so rüber, als dachtest du dass ich das Zweitkeyboard als Masterkeyboard benutzen würde. Das meine ich aber genau anders herum, kann man aber sicher machen wie man will :) (Wenn das Zweitkeyboard diese Funktion ausreichend unterstützt)
     
  19. AnalogX

    AnalogX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.07.07   #19
    Wenn du dich im Preisrahmen von 500 Euro bewegen musst, würde ich dir den S30 von Yamaha empfehlen. Habe ihn selbst mehrere Jahre Jahre in der Band benutzt, bevor ich den Motif gekauft habe und kam damit prima zurecht. Die Sounds haben aufgrund des - für heutige Verhältnisse - geringen Sample-ROMs nicht den allerletzten Schliff an Authentität (äh, schreibt man das so, stehe im Moment etwas auf dem Schlauch...:o), für live sind sie aber wunderbar geeignet, es ist alles da, was du brauchst.Als der erste Motif rauskam, habe ich nach einem Test meinem S30 behalten, bin dann erst mit dem Motif ES "umgestiegen", weil dann doch ein deutlicher Unterschied in den Sounds zu erkennen war. Habe vor ca. einem halbem Jahr eine semiprofessionelle Dire-Straits-Coverband (ich glaube Brothers in Arms oder so)gesehen und gehört, der Keyboarder hat auf einem S30 und einem D50 gespielt und absolut überzeugende Sounds geliefert, so dass ich mich danach gefragt habe, ob die Motif ES wirklich notwendig war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping