kaufberatung Ibanez Arc-300 DVS

von Bronx666, 16.03.06.

  1. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 16.03.06   #1
    hi mädels :),

    wer von euch hat die ibanez arc 300... daheim?

    ich spiele seit 11 jahren fleissig meinen unsauber verarbeiteten washburn n4 nachbau. eine n2 also!

    ich bin nun am überlegen, ob ich nicht mal 400euronen in eine ibanez arc 300 dvs invetieren sollte nach so langer zeit.

    der body soll laut g&b-magazin aus zwei teilen mahagoni bestehen und hat eine riegelahorn funierte decke. (das die lackung unterschiedlich ausfällt brauche ich bei dem preis wohl nicht zu sagen).

    der hals besteht aus mahagoni und hat ein 22 medium bünde eingeleimtes griffbrett. ich als tischler finde das fein, weil erstenst palisanger gegen mahagoni arbeitet und man zu 80% davon ausgehen kann, das der body und hals aus einem stamm gefertigt wurden, was bedeutet, dass alles aus einem teil stammt und fein zusammen schwingt ;).

    die ganze klampfe wollte ich dann noch mit anderen mechaniken, pickus und toggle-switch (schalter meine ich), versehen.


    was meint ihr zu dieser gitarre? lohnt sich da das kaufen oder nicht?
    vielleicht sollte ich dazu sagen, das ich eigentlich keine paulas mag, mich
    die klampfe vom gewicht aber doch schon überzeugen konnte ;) :-D

    falls die einer von euch schon spielt hätte ich gerne infos dazu :)
     
  2. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 16.03.06   #2
    nun also ich habe die ARC 100 und 300 schon getestet und muss sagen,dass ich positiv überrrascht war.ok natürlich kann man für den preis keine highendgitarre erwarten.aber für den preis ist sie echt top.das einzige das mich bisschen gestört hat war die kopflastigkeit.diese ist zwar nur ganz leicht vorhanden,aber mich stört es schon bisschen.der hals ist schön rund und man hat echt etwas in der hand.die brücke ist schön rund genau so wie es sein sollte.
    nun zu deinem vorhaben.die mechaniken würde ich nicht tauschen da die kopflastigkeit dann wohl noch schlimmer wird.verstehe auch nicht warum du das machen willst,da ich keine probleme mit den mechaniken hatte.
     
  3. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 17.03.06   #3
    nun, ich wollte planet wave mechaniken verbauen. das hat den vorteil, dass man die saiten nicht mehr mit einer zange abknipsen muss und man auch keine mehrfache wicklung der saiten auf der mechanik hat, was evtl. verstimmen hervorrufen kann. spart halt zeit und auch nerven :)

    ist sie denn nur ein wenig kopflastig, oder doch schon so krass, dass der hals alleine nach unten rutscht, wenn man sich die gitarre umhängt?

    ein paar schaller golden 50 oder 89er emg`s würden der kleinen sicher auch recht gut stehen :)
     
  4. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 20.03.06   #4
    nun also wenn du einen nylngurt hast wird sie nach unten rutschen.das ist ja kopflastigkeit,aber mit einem breiten ledergurt geht es.es ist echt nicht schlimm,aber eine gewissen kopflastigkeit ist eben da und ich will nichts beschönigen.
    nun mit dem stimmen hast du mit der keine probleme.die hat nämlich eine feinstimmer brücke.
     
Die Seite wird geladen...

mapping