Kaufberatung masterkeyboard/synthi

von bOing, 11.10.07.

  1. bOing

    bOing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Offenbach(FFM)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.07   #1
    Guten Tag liebe Musikfreunde,

    was ich suche seht ihr unten.:D
    Ich würde mir gerne einen Synthesizer zulegen, auch am Computer Musik produzieren (z.B. mit Reason) und beide Bereiche gerne mit einem Gerät abdecken, falls es möglich sei.
    Hinzu kommt die Frage ob der mirco korg denn ein geeignetes Gerät wäre.
    Ich bitte meine naive Angehensweise zu entschuldigen, jedoch habe ich zu diesem Thema bisher kaum Erfahrungen sammeln können.
    Einen lieben Gruß und ein größes Dankeschön für eure Hilfe im Vorraus!:great:


    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    300 bis 500 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Im Proberaum, Studio und at home.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Einsatz in der Band, für Musikproduktion

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Electro/Experimental, Band mit E-Gitarre, Bass, Drums

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Es sollte mir so viele Möglichkeiten wie möglich offenhalten und braucht nichts mit dem Klavier an sich zu tun haben.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [x] MIDI-Masterkeyboard
    [x] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [x] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [x] 25
    [x] 37
    [x] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [x] nicht von größerer Bedeutung


    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    nur was drin steckt zählt

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    keine
     
  2. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 11.10.07   #2
    Microkorg und der Anspruch "Masterkeyboard" schließen sich völlig aus - hast du dir das Teil mal angesehen??
    Beidhändiges Spiel ist mit weniger als 61 Tasen eigentlich unmöglich. Wenn du nur mit einer Hand drücken möchtest, dann können's auch 49 oder weniger sein. problematisch wird es aber spätestens dann, wenn du Drumsets auf der Tastatur speilen möchtest, da hier einige Instrumnete sehr weit auseinanderliegen (GM/GS/XG-Standard).
    Mit einem Juno-D hättest du reichlich Polyphonie(128 Stimmen!), 61 anschlagdynamische Tasten, 16 Synthies in einem Gehäuse (für's MIDI-Sequenzing am PC). Sein Nachteil: Der Synthesizer ist eher ein Rompler, d.h. er hat viele verschieden Sounds, allerdings kann man keine eigenen von Null an programmieren. Nur rudimentäre Änderungsmöglichkeiten sind an den vorhandenen Sounds möglich - allerdings komfortabel mit separaten Potis.
     
  3. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 12.10.07   #3
    Mit dem Juno-D bist du in der Tat recht gut beraten.
    Ansonsten wäre der XioSynth bestimmt auch was für dich. Für 300€ bekommt man da schon recht was geboten. Der Vorteil: Der XioSynth wurde als Mischung zwischen Masterkey und Synthesizer entwickelt. Du kannst ihn sogar als masterkey und synthesizer gleichzeitig benutzen, wenn du willst. Da du also eh vorhast, mit dem Rechner zusammenzuarbeiten (und wohl auch schon reason hast?) empfehle ich dir den Xio. Vom restlichen Geld kannst du dir ja dann noch ne Soundlibrary dazu kaufen.
     
  4. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 13.10.07   #4
    Habe übrigens auch eine Band mit der selben Besetzung: Drums, Bass, Gitarre und ich
    Wir spieln auch Experimental. Ich nutze da den Roland Juno-G und bin wirklich vollkommen zufrieden damit. Ich entdeck jz noch immer wieder ein paar neue schicke Sachen an dem Teil.^^ Das liegt jetzt zwar über deinem Preisbereich (ca. 1000€), aber du kannst es dir ja mal durch den Kopf gehen lassen, ein bisschen mehr dafür auszugeben. Als ich mir den Juno gekauft hab, wollt ich eigentlich auch erst was in deinem Preisbereich kaufen. Mir is aber durch anspielen im Laden schnell klar geworden, das mir das nicht genügt. Das würde ich dir auch mal empfehlen: Geh einfach mal in irgendeinen Laden und spiel dich durch die Geräte - Das bringt so die ein oder andere Erkenntnis.
    Der Ladenbesitzer in meinem Fall hats gelassen gesehn, ich kam glaub 4mal vorbei und hab immer alles mögliche mal durchgespielt^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping