[Kaufberatung]Newbie und Homerecording

von Skizzler, 10.02.16.

  1. Skizzler

    Skizzler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #1
    Guten Tag liebes Forum,

    ich nehme seit kurzer Zeit Gesangsunterricht (weil mir das Thema sehr am Herzen liegt!) und habe bereits erste Ergebnisse, die ansich gar nicht so schlecht sind. Da ich aber gern "darüber hinaus" etwas machen will, möchte ich mir ein "kleines, feines Homerecording-Equipment" zulegen. Ich habe allerdings nicht allzuviel Budget und versuche mir daher - im Rahmen meiner Möglichkeiten - etwas brauchbares zusammenzustellen, oder gegebenenfalls unter die Arme greifen zu lassen.

    Da ich allerdings von Tuten und Blasen absolut keine Ahnung habe - wie es am Anfang immer so ist - wende ich mich nun heute an euch. (Technik, Instrumente und Co sind sooo breitgefächert, dass man da schnell den Überblick verliert!)

    Was meine "Ansprüche" sind ist einfach:

    Ich will Gesang aufnehmen, gegebenenfalls hier und da ein paar Instrumente und mir wurde nun diese Konfiguration von Thomann ausgespuckt:

    [​IMG]
    Ich weiß nicht, ob die Kombination nun gut ist, oder nicht - allerdings hätte ich, da der Geldbeutel etwas weinen würde - gerne ETWAS günstiger, da ich ja Schritt für Schritt aufrüsten würde.

    Nun also meine Frage an euch: Kann mir da jemand unter die Arme greifen? Wo man noch etwas sparen kann, ohne zu große "Einbußen" zu haben, in qualitativer Hinsicht.
    Mein Ziel sind hier primär im Akustikbereich anzusiedeln, also kein Growling, Shouting oder instrumental irgendwelche Riffs, Doublebase und Co. - sondern, für den Anfang schlichtweg "simply and fuego"


    Und bitte, bitte steinigt mich nicht :D!

    Danke im Voraus

    und beste Grüße

    Markus

    P. S.: Wenn weitere Informationen benötigt werden, reich ich die noch nach =)
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 10.02.16   #2
    Da Du eigentlich schon ziemlich am unteren Ende der Einsteigerklasse liegst: lass da Kabel weg. Wenn Du das für das Mikro dazu gepackt hast, ist es überflüssig, da im SC 450 Bundel schon eins bei ist. Wenn Du es wegen andere Instrumente (E-Gitarre, Keyboard o.ä.) dazu gepackt hast, ist es auch das falsche. Da bräuchtest Du dann ein Klinke-Klinke Kabel (das abgebildete ist ein Klinke-XLR Kabel).
     
  3. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    1.07.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 10.02.16   #3
    Hi,
    Das interface ist auf jeden Fall eine gute Wahl
    Das Mikrofon kenne ich persönlich nicht, aber ich nehme an, dass das für die Preisklasse okay ist.
    Kabel weglassen ist ein guter Tipp.
    Die Monitore - die würde ich weglassen.

    Kauf anstatt dessen lieber gute Kopfhörer, für 180€ bekommt man entweder sehr gute Kopfhörer, einen einzigen okayen (oder guten) Monitor.. aber zwei gute Monitoren ist unwahrscheinlich.
    Bayerdynamic DT-770 Pro kosten zB 140 (oder 130), also 50 weniger, und ich bin sehr zufrieden damit; vor Allem wenn man kein professionelles Mixing/Mastering machen will.
     
  4. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.245
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 10.02.16   #4
    Wenn du vorhast Schritt für Schritt aufzurüsten, würde ich Gebrauchtkauf empfehlen. Dann kannst du versuchen, das Zeug nach dem Aufrüsten für ähnliche Preise zu verkaufen.
    Ansonsten würde ich auch Kopfhörer empfehlen. Von den Monitoren hast du nach dem Aufrüsten nichts mehr, die Kopfhörer kannst du weiternutzen.
    Fürs Monitoring während der Aufnahme ist ein Kopfhörer sowieso nötig ist zumindest sehr empfehlenswert.
     
  5. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #5
    Hmm.. kurze Zwischenfragen:

    1. Die Kabel wurden mir direkt von einem Thomann-Mitarbeiter empfohlen - wenn sie unpassend sind, verstehe ich nicht ganz, warum die hier mit drin sind. - Kann sich ja hier auch einfach um "Verwechslung" handeln.

    2. Bei mir im Unterricht arbeiten wir mit Monitoren, gut, die Dinger sind allerdings wahrscheinlich besser, als das was ich hier habe. - Bei den Dingern bin ich mir allgemein unschlüssig. Ich würde halt gern eine "sowohl als auch"-Lösung auf "lange Sicht betreiben - also sowohl Monitore, als auch dann eben Kopfhörer. Zum grundsätzlichen Durchhören sollten also "simple Monitore" reichen - http://www.amazon.de/gp/product/B00..._rd_t=36701&pf_rd_p=585296347&pf_rd_i=desktop oder http://www.amazon.de/gp/product/B00...rd_t=36701&pf_rd_p=585296347&pf_rd_i=desktop?

    Da es sich hier ja auch um Bluetooth-Speaker handelt, könnte ich die anderweitig noch einsetzen und für den "Abhörvorgang" sollten die gegebenenfalls reichen?

    Und ja, ich fühle mich mit meinen Amateurfragen echt schlecht :p!
     
  6. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 10.02.16   #6
    Sorry, mit dem Kabel hab ich nicht bedacht, dass Du für die Monitore noch welche brauchst. Mein Fehler;)

    Zu Bluetooth Lautsprecher: die haben eine nicht zu unterschätzende Latenz. Das führt zu Verzögrungen zwischen dem, was Du am Computer/Mikrofon machst, und dem was Du wirklich hörst.

    Kopfhörer solltest Du auch habe, wenn Du etwas einsingen willst. Denn sonst nimmst Du Deine Lautsprecher über das Mikrofon gleich noch mit auf. Und da kann sich dann extrem schlecht anhören.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #7
    es sind ja >nicht nur< Bluetooth, sondern eben AUCH - heißt also, ich KÖNNTE sie weiterverwenden. Und zum Monatswechsel kommen dann noch Kopfhörer dazu - oder vielleicht sogar besser umgekehrt :D.

    Aber ich war nun halt am "schauen", ob ich hier vielleicht noch einen "Trickgriff" landen kann, der den Preis halt etwas drückt, aber dennoch akzeptable Leistung für einen Anfänger bringt :)
     
  8. Nobbi1234

    Nobbi1234 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.14
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Landau i.d.Pf.
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    26
    Erstellt: 10.02.16   #8
    ........:great: :great: .....einen "okayen" Monitor :eek: :eek:....... wie geil ist das denn...... :D ;)
     
  9. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    1.07.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 10.02.16   #9
    Dann kauf zuerst Kopfhörer.
    Solche Teile bringen nix, da kannst Du gleich irgendwelche besseren PC-Sattelites kaufen die gleichwertig sind aber nicht 'Monitor' heißen und nicht so cool nach Studio aussehen...
    Monitore kannst Du immer noch nachrüsten, wenn Du dann wieder mehr Geld hast und auf welche brauchst. Ich nehme öfter bis häufig was auf und habe kein Monitore (weil es auch nichts professionelles ist). So ist das nur Geldverschwendung/Geld falsch angelegt

    Kopfhörer... siehe oben mein Beyerdynamic tipp
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #10
    Werd ich mir mal anschauen!

    Was machen eigentlich Studiokopfhörer so "besonders"?
     
  11. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.577
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 10.02.16   #11
    Hallo Skizzler

    Also die Monitore "Swissonic ASM5" haben eine ziemlich gute Bewertung. Auch bei bonedo.
    Jedenfalls solltest du die "Swissonic ASM5" denen von Amazon auf jeden Fall vorziehen. Die von der auf Amazone verlinkten
    Boxen, scheinen mir eher HiFi-Lautsprecher zu sein. Die besitzen auch keinen vernünftigen Eingang für passende Kabel, die
    vom Interface ausgehen. Einen Klinke- oder besser, XLR-Eingang sollten die Boxen schon haben.
    Also besser die "Swissonic ASM5" von Thomann.

    Nur einen Tipp zum Interface.
    Das UR12 halte ich für keine gute Wahl. Alleine schon wegen den Boxenanschlüssen auf der Rückseite.
    Klinkenausgänge wären schon die bessere Wahl.
    Und da wäre wir auch schon beim Kabel....Das sssnake MXP2015 passt nicht.
    Das hat Klinke/XLR. Das Interface hat aber Chinch-Ausgänge.

    Vielleicht ist es dir ja möglich, irgendwie noch 50.- draufzulegen und dich dann eventuell für das
    "Focusrite Scarlett 2i2" oder das "Focusrite Saffire 6 USB" zu entscheiden. Das wäre auf jeden Fall die bessere Wahl.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #12
    aber ich wollte doch eher mit den ausgaben nach unten, nicht nach oben - ;_;
    ich verstehe eure Tipps als Kenner - das ist sowohl total super, aber vielleicht auch ein wenig "Kontraproduktiv" bedenke bitte, dass ich der totale Stümper (noch) bin. Ich weiß, dass da sehr viel Arbeit und Übung vor mir liegt - darum würde ich mir eben eine simple aber "gute" Lösung wünschen. Die mich einerseits nicht überfordert, andererseits eben Möglichkeiten biete schon was hinzukriegen.

    Ist glaub ich schwer zu erklären, oder?
     
  13. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    1.07.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 10.02.16   #13
    Aber die 50€ die Du mit Kopfhörern sparst gegenüber 'Monitoren' kann man in ein besseres Interface stecken, oder Du kaufst zB das Interface gebraucht
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #14
    Gebraucht wäre noch eine Alternative - muss ich halt schauen, wie das dann läuft. bzw. ob die ganzen Geräte funktionieren. Aber ich denke, dass diese Teile allgemein sehr "robust" sind, richtig? Hab jetzt nur mal nach dem Interface geschaut und tatsächlich was in der Nähe gefunden.
     
  15. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    14.567
    Zustimmungen:
    4.909
    Kekse:
    37.864
    Erstellt: 10.02.16   #15
    deine Argumentation ist schon irgendwo verständlich - allerdings trifft 'aufrüsten' die Sache nicht wirklich
    das läuft letztlich auf Entsorgen und Neukauf hinaus

    wie oben schon erwähnt wurde: den bestmöglichen Kopfhörer... den kannst du immer mitnehmen
    die Boxen-Tröten wirst du später nicht mehr hören wollen
    das Mikro kann eventuell noch an der Akustikgitarre aushelfen - falls du nicht zufällig den Ausreisser des Jahres erwischt

    bei Monitoren ist es in unbehandelten Räumen grundsätzlich schwer
    da wären gut mittenauflösende (zB) Heco Regalboxen ohne Bassreflex zweckmässiger
    (Stichwort 70er/80er Jahre hifi, für kleines Geld vom Trödler an der Ecke)
    auf solchen Boxen kann man auch später noch gut Mixe checken, Stichwort Auratones)

    ps nur als Prototyp: sowas in der Art
    oder eine aktive Studio-Variante, sollte günstiger zu bekommen sein

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 10.02.16   #16
    Ach du Sch...e. Das Interface hat nur Cinch Ausgänge. Hab ich gar nicht recherchiert;):o
     
  17. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.577
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 10.02.16   #17
    Ganz genau. Bestes Beispiel....ICH :rofl:
    Wenn ich bedenke, was ich in den 4 Jahren alles schon "erneuert" habe auch mit dem Argument 'aufrüsten', weil ich
    einfach drauf los gekauft habe ohne Hintergrundwissen komme ich mal grob zusammen gerechnet bestimmt auf gute 500 .- €.
    Und warum ??. Nur weil ich bei dem ein oder anderen Equipment mal 50 oder 60 €.- sparen wollte.

    So wird es dir mit Sicherheit auch bei dem Interface ergehen.
    Die beiden von mir verlinkten, kosten dich jetzt vielleicht 50 .- mehr. Aber mit Sicherheit wird dir das UR12 in ein paar Monaten
    nicht mehr reichen und in 6 oder 12 Monaten bekommst du für das UR12 wahrscheinlich nicht mal mehr 20.-€.
    Dann heisst es, ab in den Schrank oder jemand anderem was gutes tun und verschenken ( so wie ich es mit meinem alten Interface gemacht habe). Dann kommt ein neues Interface für 150 .-. Wo du alleine hier schon 100.- aus dem Fenster schmeisst.

    Weiß nicht :gruebel:...Ist Ansichtssache.
    Gebrauchtkauf mag ja ok sein aber bei solchen Geräten musst du dir dann aber auch immer klaren darüber sein, das du keine Garantie hast,
    sollte mal was "ohne Selbstverschulden" kaputt gehen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.02.16 ---
    Genau,....Das waren ja meine Bedenken und auch der Hinweis dazu, das die Boxenkabel nicht zu gebrauchen sind.
    Die wären dann schonmal umsonst gekauft.
     
  18. Skizzler

    Skizzler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.16   #18
    Du sprichst von dem von mir genannten Interface, right?

    Ich denke auch, dass es tatsächlich sinniger ist, auf Kopfhörer zu setzen und im späteren dann auf Boxen.

    Kurzer Einwurf:

    Focusrite Saffire 6 USB 5 Jahre alt 70€

    oder

    Focusrite Scarlett 2i2 4 Jahre alt 89€

    Ich bin ja auch bei gebrauchten Geräten immer so skeptisch, vorallem bei Technik - das kann schnell nach hinten losgehen.

    Das ist so schwierig :D
     
  19. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    14.567
    Zustimmungen:
    4.909
    Kekse:
    37.864
    Erstellt: 10.02.16   #19
    'moderne' Technik ist teilweise auf Verschleiss gebaut, speziell im Bereich Stromversorgung (da ist es am einfachsten)
    Audio-Interfaces sind aber so exotisch, dass man davon absieht (und man hat ja Software, um etwas 'obsolet' zu machen)
    wenn ein Elektronik-Gerät 1 Jahr gelaufen hat, dann läuft es auch 5 oder 10 Jahre
    Ausnahmen sind deutlich seltener als sogenanntes death-on-arrival, dh anschliessen - Totalausfall bei Neuware
    (oder Ausfall in den ersten 3 Monaten)
    ich habe eine Audiokarte im Rechner, die ist 15 Jahre alt...

    cheers, Tom
     
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 10.02.16   #20
    Late to the party... [​IMG]



    @Skizzler
    Den Warenkorb lass' weg - ich denke, er bringt dir (vom Steinberg-Interface mal abgesehen) auf Dauer nichts...


    Der "günstige" Einstieg [der finanziell sogar noch unter dem Warenkorb liegt]:


    [​IMG]





    Finanziell etwas höher wären Einzelkomponenten - Steinberg UR hast du ja schon auf dem Zettel...

    In das Millenium-Mikrofon würde ich persönlich keinen Cent investieren.
    Da gibt's für 50 mehr schon das Markenprodukt mit Halterung:



    [​IMG]



    Letztlich ist es eine finanzielle Entscheidung, ob man nicht eher auf wertige Einzelkomponenten setzt (Steinberg Interface, Audio Technica Mikrofon, Beyerdynamic Kopfhörer, K&M Stativ).


    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping