Kaufberatung

von equivocator, 01.07.06.

  1. equivocator

    equivocator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    25.06.13
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.07.06   #1
    Vorweg erstmal, wenn das hier das falsche Unterforum ist, bitte das Thema verschieben, war mir nicht sicher ob ichs bei Effekte oder Amps reinstellen sollte.

    Also, ich habe folgendes Problem:
    Ich spiele eine Ibanez RG321 über einen Fender Frontman 15G.
    Mit der Gitarre bin ich super zufrieden, der Amp ist, wie man sich denken kann, totaler schrott. Der Clean-Kanal ist passabel, den Drive Kanal nutze ich gar nicht weil sich einfach alles nach Müll anhört.
    Nun folgendes Problem:
    Um einen etwas besseren Sound zu bekommen, habe ich mir ein paar Alternativen überlegt, wobei ich mir nicht sicher bin, was nun die beste ist.

    Entweder könnte ich mir direkt einen neuen Amp zulegen.
    Dabei wäre aber mein Problem, dass er nicht allzu teuer sein sollte.
    250€ wären da wirklich die obere Grenze. Der Amp wäre auch lediglich zu Hause fürs üben bei einer geringen Lautstärke. Zum gelegentlichen Jammen sollte er dennoch ein paar Lautstärke-Reserven bieten.
    Hier ist mein Problem, dass ich, falls ich mal in einer Band o.Ä. spiele, schon wieder einen neuen Amp bräuchte.
    Eine Übungs/Band Zwischenlösung wäre mir preislich momentan noch zu hoch.
    Hier wäre also das Problem, dass ich früher oder später nochmal für einen Amp blechen muss.

    Die zweite und günstigste Möglichkeit wäre, einfach ein Zerrpedal vor den Clean Kanal zu hängen, was mich wohl auf dauer nur bedingt glücklich macht.

    Ansonsten bietet sich noch ein Multieffektgerät an, das zusätzlich noch ein paar Amp Models bietet (z.B. Korg 1500G). Hier stellt sich wieder die Frage, ob ich damit auf dauer glücklich werde, da ja oft die Zerren von Multis schrott sein sollen.

    Welche wäre denn die sinnvollste Lösung? Für andere Alternativen bin ich natürlich offen. Das wichtigste ist mir eigentlich, dass ich für einen möglichst geringen Preis eine möglichst lange Zeit glücklich bin.

    Schon mal im Voraus vielen dank für die Antworten,
    equivocator
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 01.07.06   #2
    250€ sind natürlich nicht viel für einen guten Amp, vor allem nihct, wenn er die Möglichkeit bieten sollte, bandtauglich zu sein.
    Was du dir vielleicht anschauen könntest, wäre ein Vox AD15 oder VR30. Letzterer könnte sogar vielleicht mit einem Drummer mithalten, man kann auch eine größere Box anschließen und mit dem MAstervolumen leise spielen.
    Was Zerrpedale angeht, musst du das einfach im Laden ausprobieren.
    Das Multis schlechte Zerren haben, halte ich für ein Gerücht, auch hier hilft wohl nur anspielen.
    Zerrer und Multi haben den Vorteil, dass man sie mit jedem Amp nutzen kann.
     
  3. equivocator

    equivocator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    25.06.13
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.07.06   #3
    Nein, Bandtauglich muss der Amp fürs erste nicht sein, aber es wäre natürlich unsinnig in nem halben Jahr erneut einen Bandtauglichen Amp kaufen zu müssen.
    Die H&K Edition Blue mit 30W wäre z.B. eine Idee, andererseits bekommt man für den gleichen Preis ein für einen Anfänger akzeptables Multieffektgerät.
    Eine einzelne Zerre kostet grob die hälfte/ein drittel des Preises vom Multi/H&K, weshalb ich die preislich am unergiebigsten finde, zumal man die Möglichkeiten einee 100€ zerre an nem 80€ Amp wohl kaum voll ausschöpfen kann.
    Die Effekte an sich wäre mir nicht soooo wichtig, primär geht es mir um einen ordentlichen Sound mit ordentlicher Zerre.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 01.07.06   #4
    Dann nimm deinen Amp und geh anspielen!
    Ob mit einem Zerrer oder einem Multi da was besseres rauskommt, kannst eh nur du beurteilen.
     
  5. Phobos

    Phobos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.14
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 03.07.06   #5
    Hallo equivocator,

    also ich kann the flix ganz und gar zustimmen mit dem was er Dir geschrieben hat. Nimm deinen Amp und geh zu einem Laden und probier alles aus, was Dir dann am besten zusagt das kannst Du dir dann nehmen. Für zuhause kann ich immer nur den Micro Cube empfehlen, ich weiß der ist nicht Bandtauglich der kostet aber auch nur 99€. Den mußt Du dan halt solange spielen bis Du dir etwas mehr zusammen gespart hast um Dir dann einen Bandtauglichen Amp nehmen zu können.

    Gruss
     
  6. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 03.07.06   #6
    Wiese kaufst du dir nicht einfach ein Distortion-Pedal?
    Das kommt dann später ja auch wieder zum Einsatz, wenn du einen "bandtauglichen" Amp gekauft hast.
    Lieber eine gute Zerre als 20 schlechte (Multieffekt).
    Dass du aus dem Amp natürlich nicht richtig viel rausholen kannst ist klar, aber die Zerre kannst du wie gesagt ja sowieso immer gebrauchen.
     
  7. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 03.07.06   #7
    Gar nicht mal schlecht denke ich, wenn du erstmal noch auf deinem Fender zockst, und vielleicht noch nen Hunni drauflegen könntest ( Hast betsimmt nochmal Geburtstag, wenn nicht täts mir echt Leid. Oder jetzt in den ferien mal nen ferienjob an Land ziehen).

    Dann würden sich nämlich die größeren Modelling Vöxe und der Cube60 anbieten. Die klingen echt gut und sind durchs Modelling auch leise sehr gut spielbar.

    Ansonsten nen Cube30 könnte aber mit ner Band schon wieder knapp werden.
    Einen Übungsamp oder ne Tretmine würde ich nicht kaufen, das würde dich nur wieder um ca. 100€ zurückwerfen.
    Wenn du kannst wie gesagt Backen zusammenkneifen und den fender noch ein wenig quälen, bis dur dir einen großen Würfel als Sklave leisten kannst

    MfG Badga
     
  8. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 03.07.06   #8
    Oder mal bei den gebrauchten gucken, einen PEavey Bandit kriegste da für 250€
     
  9. Lt.Dan

    Lt.Dan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 04.07.06   #9
    Ich verstehe zwar nicht, warum man sich denken kann, dass der Amp totaler Schrott sei, aber das ist hier egal.
    Ich würde auch zu nem gebrauchten raten. Peavey und H&K haben meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Evtl. trotzdem n bissl was dazu sparen. N Amp der auch für Band laut genug sein sollte, der braucht schon seine 50W, denke ich.
    Um 300 Euro gibts von H&K den Edt. Blue 60 DFX - der hat schon Effekte und so dabei - wenn Du den gebraucht bekommst, dann wäre das sicher keine schlechte Wahl! Auch Peavey Bandit ist gut und relativ vielseitig. Langfristig stellt sich aber auch die Frage, ob Du immer am Amp rumfrickeln willst, wenn Du was an den Effekten ändern musst, oder ob es mit den Füßen nicht komfortabler ist. Das wäre dann die Option für einen Amp ohne Effekte + Multieffekt, oder andere Treter. Ist im Prinzip Deine Wahl und Du solltest auf jeden Fall mal ins geschäft gehen und alle möglichen Kombinationen ausprobieren und die Kosten (kurzfristig + langfristig) überschlagen. Ist Dein Geld, ist Deine Musik, ist Deine Wahl...
     
  10. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 06.07.06   #10
    Ich würde hier mal sagen: Weniger ist oft mehr. Kauf dir lieber nen gescheites Bodenpedal, haste mehr davon. DigiTech sin dadrin subba! Teste doch mal des Grunge Pedal. Ist nicht wie der Name sagt, chrunchig sondern metallisch ;)
    Gruß, Horseman
     
Die Seite wird geladen...

mapping