Kaufberatung

  • Ersteller Shandros
  • Erstellt am
S
Shandros
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.09
Registriert
07.04.09
Beiträge
1
Kekse
0
Ich spiel jetzt noch nicht so lange gitarre( bisher auch nur Acoustic), aber ich möchte mir jetzt eine E-gitarre besorgen. da ich den stil einer Les Paul schon ziemlich gut finde und für den anfang schon eine recht "bodenständige" gitarre( also vom aussehen her, d.h. keine warlock oder so) haben möchte hab ich mal so erkundigt.

Kriterien:
-Les Paul Design (oder ähnlich)
-bis zu 600€
-nicht in den "klassischen" gibson farben
-gute qualität


Also bei einen wohl sehr bekannten Internet AUktionshaus ist mir diese Gitarre ins Auge gefallen: http://cgi.ebay.de/E-Gitarre-Richwood-Launcher-Pro-Custom-trans-blue_W0QQitemZ120405402391QQihZ002QQcategoryZ46645QQtcZphotoQQcmdZViewItem#ebayphotohosting


Nun will ich wissen ob ihr schon erfahrungen mit einem Modell dieser Art erfahrungen gemacht habt oder was man von Richwood erwarten kann + ob ihr das angebot für lohnenswert haltet?

Hoffe auf baldige antwort:great:
 
Eigenschaft
 
Whorácle
Whorácle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.13
Registriert
12.01.09
Beiträge
454
Kekse
2.191
Ort
Österreich
Erstmal: Willkommen im Forum!

Zu deiner Frage: Grundsätzlich würd ich dir raten (wie so oft es hier im Forum getan wird):
Fahr zu nem Musikgeschäft und teste dort so viele Gitarren wie möglich:)! Dann kannst du dir mal ein Bild machen was dir so liegt, Bespielbarkeit (wie die Gitarre in der Hand liegt), den Klang, usw. (was mich damals am meisten intressiert hat: der Unterschied zwischen ner 1500€-Gibson und ner 100€-Harley Benton:D)

Also mit 600€ lässt sich da schon einiges anfangen. Ich würd dir aber nicht raten gleich am Anfang ne E-Gitarre für 600€ zu kaufen, denn du weißt ja nie ob dir E-Gitarre als Hobby gefällt. Da tuts mMn auch schon ne Gitarre für 300-400€. Denn wenn du drauf kommst, dass E-Gitarre nichts für dich ist, dann hast du nicht so einen großen Verlust.;)

Ich hab selber diese hier:

https://www.thomann.de/at/ibanez_art120_bk.htm

Kann sie dir nur wärmstenst empfehlen:great: Super Gitarre.

Wenns aber unbedingt ne 600€ Klampfe sein soll, kann ich dir die hier empfehlen(hab sie selber mal angespielt:D):

http://epiphone.com/default.asp?ProductID=291&CollectionID=6

So ich hoffe ich konnte dir helfen :D:redface:

Mfg
Who
 
spa
spa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
13.03.05
Beiträge
6.761
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Wenn DAS mal nicht etwas ist, was dich da weiterbringt. ;)
Grundsätzlich würde ich dem Kauf einer Gitarre aus dem Internet aber skeptisch gegenüberstehen, denn man weiß ja nicht, was einen erwartet. Und gerade, wo es deine erste E-Gitarre ist, würde ich da vorher eher testen gehen, denn Optik ist ja das eine, aber Spielgefühl und Sound das andere..

Schick auch mal einen aussagekräftigeren Titel an einen Mod, sonst bleibt der Thread nicht lange offen. Ansonsten wende dich auch an den Gitarrenkauf für Anfänger-Thread :)
 
Blaz3r
Blaz3r
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.10
Registriert
11.01.09
Beiträge
84
Kekse
113
Ist zwar 29€ über deinem Budget, aber dafür sieht sie ( meines erachtens) richtig geil aus !
Ich bin ziemlicher Anfänger und hab sie noch nie in der Hand gehabt, sie soll aber angeblich besser sein als ihr Gibson-Bruder ( Im Internet gelesen, muss nicht stimmen)
https://www.thomann.de/de/epiphone_zakk_wylde_lp_ai.htm
 
spa
spa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
13.03.05
Beiträge
6.761
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Ich bin ziemlicher Anfänger und hab sie noch nie in der Hand gehabt, sie soll aber angeblich besser sein als ihr Gibson-Bruder

Unfug!!
Ich würde auch mit Epiphone liebäugeln, aber eher mit einer Epiphone LP Standard, aber die sieht ihm wohl zu Gibson-mäßig aus oder aber den Ibanez' ART-120 oder 320.
Die Zakk Wylde Modelle sind aber stark auf Metal ausgelegt. Und viel besser sind sie wegen ihrem Preis oder ihrer Nachempfindung eines berühmten Gitarristen auch nicht!

Am besten ist immernoch Anspielen und sich sein eigenes Urteil zu bilden. :)
Aber man muss ja auch erstmal Angebote einfahren...

Der User DelayLLama (vom Review oben) hat auch eine DelRey-Gitarre und dazu ein Review geschrieben. Einfach anklicken den Link.
 
Eggi
Eggi
Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.975
Kekse
131.274
Ich bin ziemlicher Anfänger und hab sie noch nie in der Hand gehabt, sie soll aber angeblich besser sein als ihr Gibson-Bruder

wohl einer der meistverfluchten Sätze in diesem Board

Kriterien:
-Les Paul Design (oder ähnlich)
-bis zu 600€
-nicht in den "klassischen" gibson farben
-gute qualität

Anspieloption

Hagstrom Swede

Und falls jemand fragt: Ja, ich hatte sie schon in der Hand (auch länger als ein paar Minuten).
 
spa
spa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
13.03.05
Beiträge
6.761
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Naja Johnson ist nicht wirklich sooo der Burner. Rein vom Review würd ich da eher zur Richwood greifen.
 
Catweazle
Catweazle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
09.01.05
Beiträge
2.125
Kekse
28.772
Ort
Down on the bayou...
Ich spiel jetzt noch nicht so lange gitarre( bisher auch nur Acoustic), aber ich möchte mir jetzt eine E-gitarre besorgen. da ich den stil einer Les Paul schon ziemlich gut finde und für den anfang schon eine recht "bodenständige" gitarre( also vom aussehen her, d.h. keine warlock oder so) haben möchte hab ich mal so erkundigt.

Kriterien:
-Les Paul Design (oder ähnlich)
-bis zu 600€
-nicht in den "klassischen" gibson farben
-gute qualität


Also bei einen wohl sehr bekannten Internet AUktionshaus ist mir diese Gitarre ins Auge gefallen: http://cgi.ebay.de/E-Gitarre-Richwood-Launcher-Pro-Custom-trans-blue_W0QQitemZ120405402391QQihZ002QQcategoryZ46645QQtcZphotoQQcmdZViewItem#ebayphotohosting


Nun will ich wissen ob ihr schon erfahrungen mit einem Modell dieser Art erfahrungen gemacht habt oder was man von Richwood erwarten kann + ob ihr das angebot für lohnenswert haltet?

Hoffe auf baldige antwort:great:

Ich möchte mal dieses schicke Teil in die Runde werfen:

https://www.thomann.de/de/esp_ltd_ec_256_ahb.htm

Hatte die letzten Samstag (allerdings in Schwarz) kurz angespielt und ich war echt angetan von der. Richtig gut verarbeitet, bischen "gerelict" was jetzt garnicht mal so schleht aussieht und sie klingt echt gut !
Ich meine, die Humbucker konnte man auch splitten, aber da bin ich mir nimmer so ganz sicher !

Gruss
Markus
 
Abraxes
Abraxes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.12
Registriert
28.01.09
Beiträge
167
Kekse
350
Ort
Ainring (Nähe Salzburg)
Saitenstechen
Saitenstechen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.14
Registriert
13.06.07
Beiträge
1.127
Kekse
8.647
Der Vorteil von Ibanez und Epiphone ist, dass viele Läden ein paar Modelle von denen auf Lager haben und man sie anspielen kann. Bei der Hagstrom Swede wird das schon schwieriger, wobei ich sie persönlich als qualitativ wertiger ansehe. Ebenfalls, eine neue Marke, die einen guten Eindruck macht, aber noch seltener in den Warenregalen steht, ist die "Vintage Guitar".

http://www.musik-schmidt.de/product...-V-100-MRTSB-Distressed-Tobacco-Sunburst.html

Die gibt es natürlich nicht nur in der Distressed (= auf alt gemacht) Optik. Die Tonabnehmer (Wilkinson) sind wirklich sehr gut (hatte ich an einer ES).

Gruß

Andreas
 
Mashooveraner
Mashooveraner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.14
Registriert
20.10.05
Beiträge
227
Kekse
700
Ort
Dresden / Leipzig
ich selbst spiele eine ibanez sz 520qm mit ahorn-decke in "transparent grey". die gitarre hab ich seit zwei jahren nirgendwo mehr im laden stehen sehn, es gibt allerdings eine neue serie.

die modelle liegen alle (je nach ausstattung) so bei 450-500 euro.

wenn du die chance hast, so eine mal anzuspielen, dann mach das mal. die klampfe hat auch einen relativ schweren, dicken body und klingt relativ dick und erdig. ich habe allerdings noch die werks-tonabnehmer (die weiß gott nicht schlecht waren) durch EMGs ersetzt.

anyway...könnte vielleicht eine lohnende alternative zu epiphone & co sein. auch, weil man diese gitarre eher selten auf den bühnen dieser welt sieht und man somit noch ein bisl individueller rüberkommt. zumindest sehe ich das so. achja...gitarristen und ihr ego. :)

anyway...das vielleicht noch als anregung.

cheers...
 
spa
spa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
13.03.05
Beiträge
6.761
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Ebenfalls, eine neue Marke, die einen guten Eindruck macht, aber noch seltener in den Warenregalen steht, ist die "Vintage Guitar".
Ja Vintage ist eigentlich gar nicht schlecht. Es gibt sie auf jeden Fall im Kölner MusicStore und ich hab sie auch schon in einem kleinen Laden in Siegen gesehen...also soooo selten sind sie gar nicht :)

ich selbst spiele eine ibanez sz 520qm mit ahorn-decke in "transparent grey". die gitarre hab ich seit zwei jahren nirgendwo mehr im laden stehen sehn, es gibt allerdings eine neue serie.

Ja die SZ-Serie wurde sozusagen "abgeschafft". Die neuen sind eben die SZR's... :)
 
rog_72
rog_72
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Der Vorteil von Ibanez und Epiphone ist, dass viele Läden ein paar Modelle von denen auf Lager haben und man sie anspielen kann. Bei der Hagstrom Swede wird das schon schwieriger, wobei ich sie persönlich als qualitativ wertiger ansehe. Ebenfalls, eine neue Marke, die einen guten Eindruck macht, aber noch seltener in den Warenregalen steht, ist die "Vintage Guitar".

http://www.musik-schmidt.de/product...-V-100-MRTSB-Distressed-Tobacco-Sunburst.html

Die gibt es natürlich nicht nur in der Distressed (= auf alt gemacht) Optik. Die Tonabnehmer (Wilkinson) sind wirklich sehr gut (hatte ich an einer ES).

Habe auch viel gutes gehört über die Vintage Gitarren - als ich jedoch beim einem Händler ne V100 in die Hand nahm, war ich schon ein wenig enttäuscht. Die Bundstäbe waren nicht sauber abgeschliffen, einer sogar krumm drin... Ich weiss nicht ob das ein Montagsmodell war - aber wenn alle so sind - dann gute Nacht (gute Tonabnehmer hin oder her)... Sie hatten da auch noch ein Strat-mässiges Vintage-Teil - das war ein bisschen besser - aber auch das m.M. meilenweit von der Qualität der Ibanez- und Hagström-Teile entfernt, die ich bisher getestet hab (allerdings sind die Vintage auch billiger). Aber um auch was positives über die V100 zu sagen, der auf alt gemachte Hals fühlte sich hinten sehr gut an - wenn vorne nicht die Bundstäbchen überlappt hätten, hätte ich das Teil vielleicht sogar gekauft, obwohl rein von der Optik die Alterung auf den Fotos m.M. viel besser aussieht als in echt..
 
Saitenstechen
Saitenstechen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.14
Registriert
13.06.07
Beiträge
1.127
Kekse
8.647
Ja, das klingt mal wieder nach chin. Kinderkrankheiten, rog_72. :D Man muss schon, gerade bei neuen Marken, auf die Serienstreuung achten.

Besonders die Bundstäbchen sind hier immer noch ein Problem. Bei meiner LAG Newvintage 200, die ebenfalls viel Anerkennung in der Fachpresse erhielt, bekam ich z.B. auch ein "Montagsmodel" (Wackelkontakt am Schalter, überstehende Bundstäbchen). Da sie aber nur 240,- Euro (statt 450,- Euro) kostete, habe ich selbst nachgebessert und nun eine sehr gute Gitarre.

Es bestehen eben immer die beiden Bewertungskriterien: Verarbeitung und Sound, die selbst innerhalb einer Serie große Abweichungen aufzeigen können. Deshalb entscheide ich eher nach dem Konzept einer Gitarre, dass dann meiner theoretischen Vortellung bzw. Erwartung entsprechen muss. Pauschale Lobgesänge oder Zerisse taugen, aus meiner Sicht, deshalb nur in seltenen Fällen.

In diesem Sinne noch ein dickes Log an rog_72. Sehr guter Beitrag!

Gruß (besonders in die Schweiz ;))

Andreas
 
W
woodie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.20
Registriert
16.05.07
Beiträge
137
Kekse
0
Guten Tag !

Was haltet Ihr denn von der PRS Tremonti SE ?

Die habe ich gespielt und fand sie hammer, ganz im Gegensatz zu verschiedenen Vintage Modellen !
 
freeair
freeair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.14
Registriert
03.01.08
Beiträge
231
Kekse
1.066
Ort
Nähe Bamberg
ich persönlich halte sie für eine klasse Gitarre, wenn einem das Fat-Wide-Profil gefällt. Mein Lehrer spielt seit Jahren eine und sie ist sein "Arbeitstier".
Sollte sie Dir zusagen, dann kannst Du wegen des Preises mal in England schauen (z.B. DV247). Dort kosten die PRS SE etwas mehr als die Hälfte von unseren Preisen.

Gruß,
Rainer
 
O
onkelbomber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.09
Registriert
30.04.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,
bei deinem Budget von 600€ würde ich dir zu einer Epiphone LP Standart oder einer ESP mit EMG 81 Pick Up´s raten
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben