Kaufempfehlung Camcorder für Aufnahme von Musiker

von whitealbum, 17.06.17.

  1. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    1.182
    Kekse:
    10.537
    Erstellt: 17.06.17   #1
    Hallo,
    suche einen guten Camcorder für Aufnahme von Musikern im Studio, selten Live.
    Gute Bildqualität, und die Soundqualität sollte recht gut sein.

    - Camcorder sollte auf ein Mikrostativgewinde passen, wenn nicht , gibt es Adapter?
    - Ergebnis sollte in Cubase einbindbar sein
    - Wassertauglich (geht das nur mit den GoPros?) kein Muss, wäre nicht schlecht...
    - Speichermedium, das Flexibelste, Beste und Günstigste ;)
    - Passende Software zum Schnippeln
    - Bildstabilisation
    - Guter Bildschirm zum Checken, ob das was taugt was man aufgenommen hat
    - Budget, gute Frage, gibts was Gescheites bis 200€?

    Mehr fällt mir aktuell nicht ein.

    Was könnt' Ihr empfehlen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.050
    Kekse:
    15.390
    Erstellt: 17.06.17   #2
    Hallo whitealbum
    Ja, kann ich. ;)
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir den Camcorder "SONY HDR-CX405" empfehlen. Kostet zwar 230.- € ist aber sein Geld wert.

    Die Bildqualität ist absolut Top. Sound naja,...eigentlich wie bei jedem Camcorder ist diese Durchschnitt wobei aber bei dem Sony
    die Soundqaulität um einiges besser ausfiel als bei manch anderen Camcordern.
    Wenn ich bessere Soundqaulität brauche als die von dem Camcorder, lasse ich zeitgleich meinen Tascam DR-40 mitlaufen und synchronisiere zu Hause das Video mit der Audiospur.

    Eine Gewindebuchse ist vorhanden. Allerdings passend, für Fotostative.
    Sind das 1/4 Zoll ???. Falls ja, dann gibts hier bei Thomann Adapter.

    Das kann ich dir leider nicht sagen.
    Jedenfalls zeichnet der Camcoder im Video *.mts Format auf. Ob Cubase damit was anfangen kann, weiß ich leider nicht.

    Nein, Wassertauglich ist sie nicht

    Den Camcorder kannst du mit ganz normalen Mini SD Karten bestücken.
    Ich habe eine 64GB Karte drin. Reicht meines Erachtens vollkommen aus.

    Das gibts ja ne Menge an Videoschnittprogrammen.
    Ich selber arbeite mit "Magix Video Deluxe Premium"

    Diese Video habe ich mit dieser Kamera gemacht und mit "Magix Video Deluxe Premium" geschnitten und bearbeitet.
    Achso.....Die Tonaufnahme ist vom DR-40.

    Ja, hat sie.

    Schwer zu sagen, das du dir jetzt unter gutem Bildschirm vorstellst. Die Bildschirmgröße beträgt in der Breite ca. 60mm und in der Höhe ca. 35mm.
    Zur Orientierung und Überprüfung hats für mich eigentlich immer gereicht.
    Ich glaube, bei Camcordern wirst du aber auch kaum was größeres finden ausser, wir gehen in den 5 oder 10 fachen Preisbereich


    Jedenfalls bin ich mit dem Teil seeehr zufrieden. Für den Preis bietet der Camcorder eine super Bildqualität.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    3.598
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    11.811
    Erstellt: 18.06.17   #3
    Hallo,
    so ein kleiner SonyCamcorder hat schon was, wenn es ohne große Vorbereitung und auch kompakt sein soll.:great:
    Letztlich bin ich aber noch immer sehr zufrieden mit einer Empfehlung von @Basselch , nämlich einer Canon EOS 600D (ein Gebraucht-Schnäppchen). Wenn Du keine Zoomfahrten machen willst und vielleicht auch schon eine DSLR hast und vielleicht auch erfahren bist damit, würde ich defitnitv dazu greifen. Alleine schon durch die Möglichkeit, diverse Obejektive verwenden zu können.
    Mittlerweile habe ich ganz viele Aufnahmen damit gemacht und -wie gesagt- wenn keine Zoomfahrten geplant sind, ist das eine super Sache.

    Nur der Ton, das ist nicht ganz so klasse (wobei es durchaus hörbar ist). Aber da kann dann ja auch Dein Fieldrecorder zum Einsatz kommen, wie auch von @Vinterland oben geschrieben (seit dem letzten Update kann der DR40 übrigens auch Klappe).

    Für meine Art an Einstellungen zu gehen, passt das alles wunderbar, braucht aber halt immer auch etwas Vorbereitung. Also ganz schnell aus der "Hüfte geschossen", kommt man/frau nicht wirklich weit und die Begrenzung auf 30 Minuten sollte man/frau in Hinterkopf haben (oder Magiclantern auf der SD).
    Die 600D hat zB ein schwenk- und drehbares 3" Display, wie andere DSLRs in der Preisklasse auch. Wichtiger ist aber ein HDMI-Ausgang mit dem Du das Bild direkt auf einen Bildschirm schicken kannst. Denn eigentlich egal, ob ein Display 3, 5 oder 7 Zoll hat - das ist immer irgendwie zu klein :rolleyes:
    Wasserdicht sind die allerdings alle nicht :)
    Mein Paradebeispiel für gute Aufnahmen mit DSLR im Studiokontext sind übrigens die Videos mit Markus Born.
    Grüße
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.778
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.667
    Kekse:
    46.820
    Erstellt: 18.06.17   #4
    Hallo,

    ...ein anderer Weg, falls eine DSLR vorhanden ist: Diese nehmen... filmen können die heute alle, und zwar auch richtig gut. Bei den meisten Canon EOS kann man mit dem alternativen Betriebssystem Magic Lantern mächtig aufrüsten und bekommt wichitge Videofunktionen nachgeliefert. Ton mit dem Serienmic ist nicht so prall, um es mal ganz vorsichtig zu sagen, aber bei vorwiegend im-Studio-Aufnahmen ist ja bestimmt guter Ton vorhanden ;) Ich benutze eine Canon EOS600D mit Magic Lantern und einem Rode stereo Videomic pro (der link zeigt die aktuelle Version mit der Rycote-Halterung, ich habe noch die alte...) und bin damit sehr zufrieden. Allerdings lege ich normalerweise auch die separate Aufnahme an (Magix Video deluxe).

    Viele Grüße
    Klaus

    Edit: Schon wieder zu langsam...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    1.182
    Kekse:
    10.537
    Erstellt: 18.06.17   #5
    Danke bisher an Alle :)

    Ja die Möglichkeit mit DSLR habe ich leider nicht, habe noch das EOS 450D Modell, ohne Videofunktion :(
    Das wäre dann meine erste Wahl gewesen.

    @mjmueller
    Markus Born Videos wurden mit DSLR aufgenommen? Ist das irgendwo nachzulesen?

    Ansonsten ist die Sony schonmal eine Empfehlung.

    Ich habe mal etwas recherchiert, und habe mein Budget etwas erhöht, auf ca. 400€.
    Ins Auge ist mir dann noch diese gekommen:

    https://www.amazon.de/gp/product/B0...B00T6OFU8I&linkCode=as2&tag=camcorder-test-21

    Erfahrungen dazu?

    Gibt es weitere Vorschläge?
     
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    3.598
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    11.811
    Erstellt: 18.06.17   #6
    Nein, aber zu sehen :) In einem Video (weiß nicht mehr welches), sieht man/frau, ein paar Mal eine -ich meine Nikon- im Bild :D
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    9.588
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.914
    Kekse:
    50.005
    Erstellt: 19.06.17   #7
    Moinsen!

    Nicht wirklich! Kommt drauf an was du als gut bezeichnest?
    Was muss die Cam denn bzw was soll sie können?
    Full HD oder schon 4K? Soll öfter im lichtschwachen Bereich gefilmt werden? Sollen Kamerafahrten oder Schwenks oft gemacht werden? Wird oft gezoomt?
    Solltest du auf die Fragen ein "ja" haben, vergiss DSLR und auch Cams unter 700,- Euro.
    Gerade im lichtschwachen Bereich sollten die Cams gute optische Linsensysteme haben gepaart mit Softwarezoom ansonsten gibt es ganz schnell Schwarzrauschen und Unschärfe.

    Bei Software zum Schnippeln gibt es viel Freeware und auch Consunerprodukte gerade von Magix die gut ist und wenig kostet. Man kann auch die Vorjahresversion kaufen, wenn man nicht die brandaktuellen Features benötigt. Soll es Hochglanz werden, dann musst du dich im Profisektor umsehen, Vegas Pro oder Adobe und Premiere sind da die Platzhirsche. Gerade wenn du auf Hochglanz und beste Qualität mastern willst / musst, kommst du um diese Produkte nicht umhin, denn nur dort bekommst du die guten Encoder, gerade wenn du BR oder DVD machen willst. Dazu brauchst du dann aber noch eine Authoringsoftware.

    Davon würde ich dringendst abraten, das ist viel zu wackelig, hole dir ein günstiges Dreibeinstativ beim Amazon. Schau mal ein zwei Threads unter deinem hier da wurde so eine Frage gestellt.

    Greets Wolle
     
  8. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    1.182
    Kekse:
    10.537
    Erstellt: 19.06.17   #8
    FullHD oder 4K bin ich hin und hergerissen, ob ich das wirklich brauche, lichtschwacher Bereich schon eher (habe ich befürchtet...) Schwenks und Kamerafahrten durchaus, aber nicht auf KubrickNiveau;)
    Dreibeinstativ vermerkt.

    Welche Kamera kannst Du in dem Bereich 700-800€ empfehlen?

    @Rest
    Wer eine gute unter 500€ empfehlen kann, nur zu ;)
     
  9. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    21.09.17
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    576
    Kekse:
    6.922
    Erstellt: 19.06.17   #9
    Das hast Du ja ein Fass aufgemacht wenn du (anfänglich) von € 200,00 redest und deine Anforderungen sind auch nicht ohne ... gehört zusammen.

    Recorder: Irgendeiner der gut filmen kann. Der Sony ist kein schlechter Einstieg. Besser und teurer geht immer (siehe Panasonic).
    Licht: Kann man notfalls dazuschalten, Baustrahler mit 250W oder 500W Licht Halogen (falls man so einen noch findet) auf stabilem 15 € Stativ in eine unsichtbare Ecke gibt eine grundlegende Lichtversorgung (Deckenfluter in billig, dafür heller). Natürlich nicht wenn die Wände schwarz sind, neutral (weiß) wäre am besten oder das Licht auf eine helle Platte schmeißen. Den Rest macht das Licht vor Ort. Falls vor Ort aber Neonröhre (Leuchtstoffröhre) angesagt ist und an sein muss (oder LED), ist die Lichtmischung nicht optimal. Du bekommst dann einen Farbstich. Dann lieber nur eine Lichtart verwenden und das Grundlicht darauf abstimmen. Wenn Du verschiedene Lichtquellen mischst, sieht das Ergebnis fast immer bescheiden aus und ist nachträglich nicht wirklich zu korrigieren. Also entweder nur Glühlampen verwenden oder nur LED (hier darauf achten dass flimmerfrei) oder nur Leuchtstofflampen. Wenn Du gerne am Fenster filmst mit Tageslicht, wäre als Unterstützung von der Seite eine Leuchte mit Tageslichttemperatur hilfreich.

    Nimm ein so genanntes Videostativ mit einem Arm der jedenfalls horizontale Schwenks zulässt. Auch wenn die Werbung anderes suggeriert ( oder Produktbeschreibungen) wirst Du bei professionellen Ansprüchen mit günstigem Equip nicht glücklich. Hier wäre was günstiges für kleine Cams, ob der aber für deine Zwecke taugt? https://www.amazon.de/Manfrotto-MVH...coding=UTF8&psc=1&refRID=GPH99M7T6WRWHYY87KM5

    Dazu noch ein passendes Stativ auf welches der Kopf passt, ebenfalls von Manfrotto oder von Bilora oder oder ... Damit bist Du bereits für das Stativ+Kopf rund 200 Eur los, für die Cam mindestens ebenso. Drunter geht es wirklich nicht. Eventuell kannst Du irgendwo ein altes Stativ abgreifen und brauchst nur einen Kopf.

    Problem: Je nach deinen Künsten wird man am Anfang bzw. Ende fast immer ein ganz leichtes Ruckeln merken (üben hilft). Wenn Du das vermeiden willst, musst Du den Schwenks "Fleisch" mitgeben, das heißt, aufnehmen, Fahrt vorher beginnen und später beenden als später wirklich verwendet werden soll. Noch ein Problem: Du benötigst dann eigentlich eine zweite Kamera damit du bei dieser Vorgehensweise Bild und Ton synchron bekommst, denn einen Teil müsstest Du ja opfern. Die Panasonic bietet immerhin einen WiFi-Link an, mit dem sowas machbar sein soll (Handy auf Stativ, sollte natürlich Full HD Filmchen können)

    Edit: Für den besseren Ton kannst Du mit einem aufsteckbaren Micro selber sorgen. Da benötigst Du aber keine Beratung :) bzw. machst Dich schneller besser schlau als ich es könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 19.06.17   #10
    Gebrauchte Panasonic HVX200 eventuell?

    Ich kenne die Kamera nicht wirklich, ich hab 'ne DVX100.
     
  11. Hotspot

    Hotspot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    4.209
    Zustimmungen:
    2.197
    Kekse:
    25.146
    Erstellt: 19.06.17   #11
    Was spricht gegen die GoPros? Ist doch an sich eine prima Sache. Für ein paar wenige Euros gibts da diese Befestigungssets mit allen möglichen Adaptern usw. dazu.
    Macht sich auch als "Effektcam" an interessanten Perspektiven gut.
    Habe aber auch keine, weil..
    Ich habe eine Panasonic Lumix GMC G70, vor einiger Zeit im Set mit Objektiv gekauft und später mit zwei Festbrennweiten nachgerüstet. Für den Gelegenheits-Foto und Videoamateur wie mich hat die alles in für mich prima Qualität. Panasonic mag ich eh als Qualitätshersteller, bin ich noch nie mit reingefallen.

    Einen reinen Camcorder würde ich mir heute nicht mehr kaufen, Foto-Kameras wie die Lumix GMC bieten fürs gleiche Geld mehr als genug Videofeatures, Qualität sowieso.
    Und sind ehen auch noch prima Foto-Apparate.

    Wifi Link ist eine feine Sache, habe ich schon von der Bühne eigene Gigs mitgefilmt. Einfach per ipad fernsteuern .
     
  12. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.050
    Kekse:
    15.390
    Erstellt: 19.06.17   #12
    FullHD kann die von mir empfohlene Sony.
    hab auch schon im Innenbereich damit gefilmt, wo sehr wenig Licht vorhanden war. Trotzdem waren die Videos ziemlich gut geworden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    21.09.17
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.753
    Kekse:
    15.378
    Erstellt: 20.06.17   #13
    Man sollte bei z.Bsp. DSLRs aber auch schauen, wieviel Videominuten am Stück aufgenommen werden können.
    Meine Sony SLT a58 macht z.B. 29 Minuten am Stück.
    Unser Gitarrist hat sich eine andere gegönnt. Fragen wir ihn mal.
    @DieterWelzel Welche hattest Du nochmal gekauft?

    Unseren letzten Gig hat z.T. meine Frau mitgeschnitten (kein Kameraprofi) mit der A58 - siehe Link in Signatur.
    War allerdings nur mit dem Kitobjektiv, was für sie von der Bedienung einfacher war, als ein anderes Objektiv.
     
  14. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    9.588
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.914
    Kekse:
    50.005
    Erstellt: 20.06.17   #14
    Moin!

    Full HD ist heute im Videobereich Standard. Bei bis zu 60 fps (frames per Second / Bilder die Sekunde). 4K macht nur Sinn wenn die gesamte Kette 4K kann, also Cam, Software, Monitore und Endverbraucher.

    Okay und da trennt sich die Spreu vom Weizen. Billigere Cams schaffen das nicht und bei Zoom brauchen die dann sehr lange um wieder scharf zu fokussieren. Kamerafahrten werden dabei fast unmöglich. Die teureren Cams haben wesentlich bessere Optiken und Lichtsensoriken verbaut und schaffen das ganz gut.

    Dazu brauchst du ne Cam auf den Gegenwert einer S Klasse Limousine. :D

    Und hier ist es wieder wie ich ein Stück oben im Post schon schrieb, die besseren Cams schaffen das alles. Ich Filme mit einer Ü1000 Euro Amateurcam und habe diese Probleme nicht. Farbniveaus werden klar wiedergegeben Farbrauschen gibt es fast nicht. Im Dunkrln kann ich zoomen und schwenken auch in helle Bereiche hinein oder heraus ohne Unschärfe. Vielleicht nicht rasend schnelle zooms aber normal. Wenn man für DVD filmt sollte man eh nicht zu hektisch schwenken und zoomen. :)
    Ich habe schon Fackelumzüge gefilmt ohne Strassenbeleuchtung, die klar und deutlich sowie scharf waren und das aus der Hand beim laufen.

    Ja eventuell, ist bestimmt noch eine gute Cam wobei die schon über 10 Jahre alt ist und aus den Anfängen bon HD kommt. Hatte damals um und bei 7K Eus gekostet.

    Mein Tipp wäre da eher eine Sony HXR oder eine JVC GY gebraucht. Kosten aber momentan auch so zwischen 1 bis 1,5 K. :(

    Alles was ich bisher jetzt geschrieben habe können die nicht.

    Nein, das sind zwei Welten. Für mal ein paar Schnappschussvideos mags reichen, Qualität bekommst du damit nicht hin. Es ist ein Fotoapparat der nebenbei ein bischen Video kann. Ein Smartphone ist ja auch keine DSLR auch wenn viele denken weil das Ding fotografieren und filmen kann. :ugly:

    Ich kann mit meiner Cam gute Videos machen, aber Fotos schafft eine DSLR bessere wie meine Cam. Ich komme da nur halbewegs ran, wenn ich das in meinem Programm mache und dort die Fotos aus dem Material per Snap mache.

    Genau das ist auch ein Grund. Und dann kommt noch die Containersache mit den 4GB dazu. Hier ist es im Vorfeld zu erfragen ob es eine Software gibt, die dann diese Container wieder zusammensetzen kann zu einem Film. Manuell schafft man das nicht ohne etwas zu sehen. Bei Sony gibt es z.B. die Software PMH (Play Memory Home) die das macht.

    Momentan gibt es von Sony nicht mehr so viele Cams die "nur" HD können. Die CX625 Handycam wäre eine Option die relativ gute Videos fabriziert in den Anforderungen wie eben besprochen. Von Panasonic gibt es da noch die HC V777, wobei die Sonycams eigentlich immer noch einen Tick besser sind. Ich hatte damals die Auswahl zwischen zwei gleichen Cams und die Sony hat eindeutig bessere Videos gemacht gerade im Grenzwertbereich.

    WIFi ist eine Spielerei, wenn man allein ist und mit mehreren Cams filmt, kann es helfen, aber vollwertige Kameraführung ist anders.

    Für den Ton würde ich darauf achten, das die Cam einen Blitzschuh hat sowie einen Miniklinkeneingang, damit du eine kleines Shootgun drauf packen kannst. Ich benutze u.a. das Rode Video Mic Pro, das liefert sehr gute Qualität.

    Irgendwo hatte ich gelesen das es mit Cubase passen soll. Darf ich fragen warum? Die Tondateien kannst du ja jederzeit in einer guten Schnittsoftware entkoppeln. Die Cams filmen fast alle in Wav 48kHz. Cams die gleich MP4 filmen würde ich nicht nehmen, da das Rohmaterial schon komprimiert ist.

    Ich arbeite mit Vegas Pro und brauche für Tonbearbeitung eigentlich die Software auch nicht mehr zu verlassen, da Vegas fast alle meine Audioplugins der DAW und Fremdanbieter erkennt und integrieren kann. :great:

    Greets Wolle
     
  15. Hotspot

    Hotspot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    4.209
    Zustimmungen:
    2.197
    Kekse:
    25.146
    Erstellt: 20.06.17   #15
    Das ist eine zwar plakative aber leere Behauptung. Genügend Beispiele - nicht nur aus dem Amateurbereich - sprechen dagegen. Generationen von Ausbildungsgängen Bild und Ton machen z.B. ihre Abschlussfilme mit zwei, drei DSLRs. Da kommt's ja nicht auf Qualität an, ne? :D
     
  16. DieterWelzel

    DieterWelzel E-Gitarren & Konzeption Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.264
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.650
    Kekse:
    41.018
    Erstellt: 20.06.17   #16
    Also bei Digitalkameras ist normalerweise maximal 29:59 Minuten Videoaufzeichnung am Stück möglich! Warum? Weil sie sonst für die Einfuhr in die EU als Videokameras mit eine zusätzlichen Abgabe belegt würden. Wenn Du eine längere Laufzeit am Stück brauchst/haben möchtest, dann hat sich das mit der Nutzung einer Digitalkamera als Videokamera schon erledigt.
    Ich selbst habe schon mal Konzerte mit meiner Panasonic FZ1000 aufgenommen, die auch schon 4K aufzeichnen kann. Sie kostet allerdings immer noch ca. 600 Euro und Du brauchst dann noch Zubehör wie Stativ, schnelle SD-Speicherkarten sowie einen Zweitakku. Also billig wird der Spaß auch mit einer Digitalkamera nicht.
    Ein Beispielvideo von einem Konzert mit zuviel Lightshow, das ich mit meiner Panasonic FZ1000 habe aufnehmen lassen, weil ich auf der Bühne stand, gibt es hier:


    Solange man eher Action filmen will, kein Tele braucht und bezüglich der Einstellungsmöglichkeiten genügsam ist, nichts.
    Dafür ist im Gegensatz zu den meisten Digitalkameras meine GoPro Hero5 Session wasserdicht. :D
    Mit Zubehör wird es da mit dem Budget von ca. 400 Euro auch schon eng.

    Beste Grüße
    Dita
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    3.598
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    11.811
    Erstellt: 20.06.17   #17
    Hallo,
    Nicht ganz ;) Der Hinweis von @Basselch und mir, um diese Begrenzung zu umgehen, war ein wenig versteckt und lautet. MagicLantern :)
    Grüße
     
  18. DieterWelzel

    DieterWelzel E-Gitarren & Konzeption Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.264
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.650
    Kekse:
    41.018
    Erstellt: 20.06.17   #18
    MagicLatern ist ein Hack der Firmware, den es lediglich für einige Canon DSLR-Modelle gibt, jedoch nicht für die EOS 450D des TE, die Sony von @Trommler53842 und meine Panasonic FZ1000. ;)
    Bezüglich der Canon EOS 450D steht auf der Website von MagicLatern zwar "in progress", aber ob und wann dieses Modell unterstützt wird, steht da nicht oder ist da schon mehr bekannt?

    Beste Grüße
    Dita
     
  19. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    8.307
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    697
    Kekse:
    25.198
    Erstellt: 20.06.17   #19
    Das folgende Video (die bewegten Bilder) wurde fast ausschließlich mit einer "alten" Canon LEGIRA HF M306 in HD von mir gedreht.
    Es ist zwar sehr stark nachbearbeitet worden, aber es zeigt was möglich ist!



    Topo :cool:
     
  20. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    21.09.17
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    576
    Kekse:
    6.922
    Erstellt: 20.06.17   #20
    Mit entsprechender Nachbearbeitung ist vieles möglich. Wenn ich mir die Interessenlage des TO anschaue, möchte er eher nicht zum Video-Pro mutieren, sondern bereits out of cam brauchbare Bilder und Sounds. So gesehen benötigt es eine Kamera die auch mit etwas weniger Licht auskommt, mindestens Full-HD mit verschiedenen Framerates kann und (mindestens) ein Videostativ, alles in brauchbarer Qualität (wenn auch mit Abstrichen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping