Kaufempfehlung Sommer Cable Meterware - welche Variante?

  • Ersteller Separade
  • Erstellt am
S

Separade

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
29.06.18
Beiträge
21
Kekse
239
Hallo Freunde,
nachdem ich mir nun einen Victory V40 Deluxe gegönnt habe, nachdem ich meine Anfängerjahre mit einem Katanta verbracht habe, wurde mir jetzt klar, dass mein Pedalboard einiges an Top-End schluckt und mir viel zu viel rauscht.
Ich würde deswegen gerne all meine Kabel gegen Qualitativ besseres austauschen. Das würde ich gerne als DIY machen und Kabel als Meterware kaufen und Neutrik Stecker dran löten.
Jetzt blicke ich jedoch überhaupt nicht durch selbst wenn ich mich nur auf die Firma Sommer Cable begrenze.

Sommer Cable The Spirit LLX

Sommer Cable The Spirit

Sommer Cable The Spirit XXL

Was gibt es hier zu beachten, außer verschiedene Durchmesser und damit Widerstände. Welches Kabel für welchen Einsatzzweck? Gitarren Kabel, Patchkabel zwischen den Bodentretern etc.

Würde mich freuen wenn mich da jemand erleuchten könnte.
 
thorwin

thorwin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
17.10.19
Beiträge
678
Kekse
1.200
Ort
Darmstadt
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Prospero

Prospero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
08.04.13
Beiträge
340
Kekse
2.140
Ort
In a castle made of sand
mein Pedalboard einiges an Top-End schluckt und mir viel zu viel rauscht.
Ich würde deswegen gerne all meine Kabel gegen Qualitativ besseres austauschen.
Hm, spontan würde ich behaupten, dass der Tausch der Kabel beim Höhenverlust und vor allem beim Rauschen nicht viel/nichts bringen wird.
Wie lang ist der längste Kabelweg aktuell, welche Kabel nutzt Du jetzt? Sind schon Buffer im Signalweg, die auf niederohmig wandeln?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S

Separade

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
29.06.18
Beiträge
21
Kekse
239
Hm, spontan würde ich behaupten, dass der Tausch der Kabel beim Höhenverlust und vor allem beim Rauschen nicht viel/nichts bringen wird.
Wie lang ist der längste Kabelweg aktuell, welche Kabel nutzt Du jetzt? Sind schon Buffer im Signalweg, die auf niederohmig wandeln?

Also hier ein Foto von meinem Board (Sieht gerade so wild aus weil ich zum testen soviel umgesteckt hab)

9DBA725A-AE60-4BB2-A196-70F9414ADEB8.jpeg


Alles was vorne in den Amp geht ist absolut leise, mein Problem ist der FX Loop mit den 3 Walrus Pedalen, dem Hall of Fame und dem Looper. Die bekomme ich einfach nicht leise, auch im Bypass gibts dauerhaftes (wenn auch leises) Rauschen. Beim Boss Katana ist mir das nicht aufgefallen, weil da immer der intigrierte Noisegate an war. Die 5 sind jeweils mit kurzen Patchkabeln verbunden, Send und Retourn zum Amp jeweils mit 1,5m Coridal Kabeln. Der Polytune in der Front Amp Chain hab ich auf Bufferd Bypass, und der Boss Looper im FX Loop sollte das doch eigentlich auch von Haus aus sein oder?

Vermutlich hast du Recht, ich werde morgen erstmal noch ein eigenes kleines Multinetzteil für die 5 Treter suchen, da glaube ich ja alle außer das Julia Digital sind. Falls dann keine Besserung eintritt werde ich mir mal Gedanken über Alternativen machen.

Die Sache mit den Kabeln werde ich aber vermutlich trotzdem machen, der Pefektion halber, habe viele unterschiedliche Kabel aus teils unbekannten Quellen. Da waren die 2 Tipps der Vorposter schon sehr hilfreich, Danke!
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.790
Kekse
31.162
Ort
Ruhrgebiet
Das Tricone MKII ist auch sehr gut für die Patchkabel geeignet weil es so schön flexibel ist.

Musst nur drauf achten beim konfektionieren den schwarzen Kunststoffmantel der unter der Abschirmung liegt sorgfältig zurückzuschneiden da dieser leitfähig ist!
 
Marc Blues

Marc Blues

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
11.09.20
Beiträge
84
Kekse
286
ommer Cable The Spirit LLX

Sommer Cable The Spirit

Sommer Cable The Spirit XXL

Was gibt es hier zu beachten, außer verschiedene Durchmesser und damit Widerstände.
Die Kapazität, und damit der Höhenverlust ist beim LLX, am geringsten, dazu ist es hochflexibel. Deshalb meine Wahl für den Weg Gitarre zum ersten Buffer.
Wenn ich Ein Kabel wollte was ich auch als Boxenkabel nutzen kann würde ich das XXL nehmen.
Ab den ersten Buffer ist elektrisch eigentlich nur noch die Schirmung relevant. Die ist beim oben angesprochenen Tricone II auch gut, das würde ich dann für die Verkabelung Untereinander nutzen.


Hth
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben