Kawai MP8 - Yamaha S90es

von Maa83, 14.02.08.

  1. Maa83

    Maa83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.02.08   #1
    Hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen bei meiner Entscheidung helfen. Ich war gestern in einem Musikgeschäft und wollte mir einen kleinen Synthy und ein kleines Stagepiano (Yamaha P70) für daheim zum üben kaufen (das MP8 ist zu schwer um es jedesmal hin und herzuschleppen). In der Band nutze ich bereits ein Kawai MP8.

    Im Laden stand ein Yamaha S90es rum und ich dachte mir: probierst den mal zum Spaß aus, Geld dafür haste ja eh keins...

    Naja, was soll ich sagen. DAS S90ES IST JA SOWAS VON GEIL!!!

    Ich hatte zwar keine Zeit die Synthy Funktionen auszuprobieren aber alleine der Klavierklang ist dem MP8 ja Meilenweit voraus. Desweiteren ist es viel leichter als das MP8. Die Tastatur hat mir auch gut gefallen (da ist das MP8 besser, aber damit könnte ich leben). Damit hätte sich auch die Problematik mit dem 2. Stagepiano gelöst.

    Da es mir ja doch ein bisschen schwer fällt mein MP8 einfach so zu verkloppen wollte ich ein paar Meinungen von euch dazu hören :)

    Vielleicht kennt ihr ja jemanden der das MP8 haben möchte, ist in technisch einwandfreiem Zustand.

    Ich würde das MP8 gerne für 1800 € loswerden... Meint ihr das ist realistisch?
     
  2. _Jochen

    _Jochen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 14.02.08   #2
    Hallo,

    hatte das gleiche Gewichts-Problem (nur mit nem MP9000 statt dem MP8) und auch mir war das Yamaha E90ES zu teuer <=> habe mich für das MO8 entschieden und nicht bereut.

    Schaus Dir doch mal an. Sounds sind gleich mit S90ES (außer Piano - mir reicht die Qualität aber allemal)

    Gruß
    Jochen
     
  3. Magnetmann

    Magnetmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #3
    Hi.

    Denke darum ging es Ihm ja gerade.

    Zwischen den Piano-Klängen liegt leider ein "himmelweiter" Unterschied !!

    (p.s.: Mal ganz abgesehen von der Tastatur ....)


    Magnetmann
     
  4. Maa83

    Maa83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.02.08   #4
    wie Magnetmann schon bemerkt hat geht es mir auch um diesen super Klavierklang.

    Ich wollte nur eure Meinung in Bezug auf Kawai MP8 weg - Yamaha S90ES her.

    Gibt es einen Grund warum ich das nicht machen sollte? Gibt es gravierende Nachteile dem Kawai MP8 gegenüber?

    Vom Musikgeschäft hätte ich das Angebot die beiden Keyboards zu tauschen und 700 Euro zu zahlen.
    Wie findet ihr dieses Angebot? Dazu muss man sagen das das Musikhaus den Yamaha für 2000 Euro im Angebot hat (Ausstellungsstück). Somit würden die mir 1300 Euro für das Kawai geben. Find ich selbst ein bisschen mickrig oder bekommt man für das MP8 nicht mehr?
     
  5. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 14.02.08   #5
    P.P.S.: Die Tastaturen des MO8 und des S90 ES sind identisch.
     
  6. flatboarder

    flatboarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Naehe Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #6
    Lt. techn. Daten spricht die staerkere Polyphonie (bis zu 192 fach) fuers Kawai. Bei Yamaha lese ich 128fache Polyphonie, wenn ich es richtig verstehe. Tastatur weisst du ohnehin.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.02.08   #7
    Naja,

    wenn einer mit 128 nicht auskommt, dann macht er in meinen Augen was falsch, bei aktuellen Geräten.
     
  8. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 14.02.08   #8
    Hallo!

    Also 1800 Euro für Dein MP8 ist zu viel.

    Ich habe auch gerade eines zu verkaufen, und das biete ich für 1730 Euro an.

    Ich habe es im Dezember (22.12.2007) gekauft, als eines der letzten Exemplare mit der AWA Grand Pro Tastatur. Nie auf der Bühne gewesen, technisch und optisch perfekt (auch sehr gut verarbeitet, da gibt es ja Serienstreuungen, wie ich inzwischen weiß).

    DAS ist ein ECHTES Schnäppchen. :D

    Falls dafür jemand einen Interessenten weiß, wäre ich auch nicht abgeneigt... :)

    Ein lange gespieltes für 1800 Euro ist definitiv zu teuer (IMHO). Aber laß den Preis mal so, dann werde ich mein Schnäppchen vielleicht besser los :D

    Gruß
    T
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.236
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 14.02.08   #9
    ...der würde dann auch mit 256 Stimmen nicht auskommen. :D
    128 Stimmen für das Spielen eines Pianosounds, selbst eines mehrfach gelayerten Pianosounds, sind mehr als ausreichend.

    Vielleicht noch ein kleiner Hinweis an Maa83.
    Der S90 ES ist kein Stage-Piano, er ist auch nicht vergleichbar mit einem reinem Stage-Piano. Der S90 ES ist ein Synthesizer mit Hammermechanik, bei dem man die Pianosounds doch recht authentisch hinbekommen hat.
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.02.08   #10
    Mir sagt rein subjektiv der S 90 ES mehr zu als das Kawai MP 8. Hat für mich mehr "Rampensau"-Charakter, Killerteil und so...

    Daher kann ich das Bauchgefühl verstehen, das jemand hat, wenn er lieber den S 90 ES haben möchte statt des MP 8...
     
  11. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 15.02.08   #11
    Ich würde es mal so sehen:

    Wenn ich nicht nur Klavier spielen wollte und keine weiteren Soundquellen habe, würde ich auf jeden Fall das MP8 austauschen. Wenn du von S90Es begeistert bist - schön.
    Hast du dich eigentlich auch mal mit dem Bedienkonzept des S90 befasst ?
    Das ist schon ein ganz anderes arbeiten als mit dem Kawai.

    Zum Thema Preis:

    1300,00 sind m.E. wirklich nicht viel für ein MP8, aber du musst auch berücksichtigen, dass das Geschäft an dem Teil auch was erlösen muss. Das ist ganz normal und durchaus legitim (ein Autohändler bezahlt dir für einen Gebrauchten auch nicht so viel wie ein Privatmann)
    Ich denke das ~ 1500,00 EUR ein realistischer Preis bei einem Privatverkauf wäre.
    Warum versuchst du es nicht mal mit einem Privatverkauf über Kleinanzeigen ?

    Ansonsten wünsche ich dir viel Spass - egal ob mit MP8 und S90ES

    ciao

    bluebox
     
  12. Maa83

    Maa83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 15.02.08   #12
    Vielen Dank für eure Kommentare :)

    "Vielleicht noch ein kleiner Hinweis an Maa83.
    Der S90 ES ist kein Stage-Piano, er ist auch nicht vergleichbar mit einem reinem Stage-Piano. Der S90 ES ist ein Synthesizer mit Hammermechanik, bei dem man die Pianosounds doch recht authentisch hinbekommen hat."
    Das ist ja gerade das tolle. Ein Synthesizer der zusätzlich einen besseren Pianoklang hinzaubert als der des MP8 (zumindest denken meine Ohren das :p )

    "Ich denke das ~ 1500,00 EUR ein realistischer Preis bei einem Privatverkauf wäre."
    Mit 1500 € könnte ich glaube ich auch leben.

    "Hast du dich eigentlich auch mal mit dem Bedienkonzept des S90 befasst ?
    Das ist schon ein ganz anderes arbeiten als mit dem Kawai."
    Nein, habe ich noch nicht wirklich. Aber in der kurzen Anspielzeit fand ich das Bedienkonzept recht schlüssig. Ich denke das bekomme ich hin. Das Bedienkonzept des MP8 fand ich manchmal doch recht aufwändig. Könnte also sein das mir das S90 sogar besser gefällt ;)

    "Ansonsten wünsche ich dir viel Spass - egal ob mit MP8 und S90ES"
    Vielen Dank :)

    Sobald ich mich endgültig entschidene habe werde ich mich nochmal melden.
     
  13. robi

    robi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    162
    Erstellt: 15.02.08   #13
    Hallo

    Ich würde den Aspekt der Tastatur nicht vernachlässigen. Ich werde mein MP8 nicht austauschen, auch nicht gegen ein MP8 II, weil es für mich hinsichtlich Spielkomfort kein vergleichbares Instrument gibt.

    Hatte damals das S90 ES auch lange angespielt und auch schon fast gekauft, doch hat mich die Tastatur nach längerem Spiel ermüdet und ich bin zum Schluss gekommen, dass es für mich als Klavierersatz nicht geeignet ist. Wenn du's allerdings nicht zum Klavierüben brauchst, fällt dieser Aspekt natürlich nicht so ins Gewicht.

    Eine Bemerkung noch zum Klaviersound des S90 ES: Ich würde beim nächsten Antesten mal den Hall rausdrehen und beurteilen, wie der Grundsound klingt. Ich finde das Factory-Setup etwas gar hallgeschwängert, mir würde das beim Spielen mit der Zeit auf den Wecker gehen. Und auch dieses Piano hat seine Schwächen und klingt nicht über den ganzen Oktavbereich ausgewogen (hab nicht mehr in Erinnerung, welche Oktaven es genau waren....)

    Lieber Gruss

    Robi
     
  14. flatboarder

    flatboarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Naehe Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #14
    Wie laesst sich die Aussage begruenden?

    Leider habe ich keine Ahnung davon. Lt. Kawai Forum ist es so, dass ein Stereosample 2 Stimmen belegt. Spielt man mit Piano einem Stringpad o.dgl., dann sind pro Anschlag 4 Stimmen verbraucht, also verbleibt nurmehr 48fache Polyphonie. Die aufwendige Realisierung von Daempfer- und Resonanzeffekten verbraucht weitere Stimmen (ohne genauere Angaben dazu). Geraete mit geringerer Polyphonie wurden lt. dem was ich gelesen habe recht einfach an die Grenze der Vielstimmigkeit gebracht, ohne dass dazu besondere Kunstgriffe oder unsinniges Spiel notwendig gewesen waere. Und das ist hoerbar, wenn z.B. gehaltene Basstoene hart absterben.
    Also je nach Spielweise und Musik koennte das m.E. schon ins Gewicht fallen. Der OP weiss sicherlich, was er will und kann seinen Bedarf gut einschaetzen, aber als Argument gegen einen Verkauf (was er ja lesen wollte) ist das m.E. schon anzufuehren.
    Man sollte evtl. in Betracht ziehen, dass das S90ES Arpeggios und vieles mehr automatisch spielt (habe mir nur das Yamaha Demovideo angesehen, sonst keine Ahnung von dem Instrument) und damit womoeglich weitere Stimmen aus der 128fachen Polyphonie verbraucht, die im Klavierpart dann vielleicht abgehen.

    Auf jeden Fall denke ich mir, dass beim Preisdruck in dem ganzen Bereich Kawai die 192fache Polyphonie nicht zum Spass oder als Gag eingefuehrt hat. Offenbar ist diese Grenze realistisch fuer ein DP, bei DP-typischer Nutzung. Wie in anderem Beitrag schon angemerkt, das Yamaha ist ein anderer Typ Instrument, insofern vermutlich nur begrenzt vergleichbar, wenn man sich allein aufs Klavierspiel beschraenkt.

    Mit dem Klang des Grand1 im MP8-II (angeblich anders als im MP8, manche sagen sogar schlechter) bin ich persoenlich uebrigens sehr zufrieden. Ein sehr ausgewogener gediegener und gut mit den Tasten abgestimmter Klang, den ich bisher dauerhaft gerne spiele, ohne dass mich irgendwelche Eigenschaften daran stoeren wuerden. Bei den zahlreichen anderen Piano- oder Fluegelklaengen bleibe ich dagegen weniger gern fuer laengere Zeit haengen. Aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung und keine aktuellen Vergleiche.
     
  15. Matja

    Matja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 15.02.08   #15
    Hallo,

    also im Kawai-Forum wird sogar diese 192-fache Polyphonie nur als "Schritt in die richtige Richtung" und als noch längst nicht ausreichend betrachtet. Aber ok, für mich wäre das ganze aber auch kein K.O.-Kriterium, 128 Stimmen sind sicher auch nicht von schlechten Eltern.


    @flatboarder:

    Also ich finde bei meinem CA den Grand1 extrem schlecht; richtig mies gesampelt; das klingt nach Mono-Schallplatte. Magst du denn den Grand2 wirklich weniger? Ich finde den viel heller und transparenter.


    Liebe Grüße

    Matthias
     
  16. flatboarder

    flatboarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Naehe Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #16
    Also ich habe keine Ahnung, ob die Klaenge bei CA und MP8-II identisch angeordnet sind. Das muss evtl. nicht so sein, denn da gibts diverse Unterschiede in Bedienung, Anordnung und Features, soweit ich gesehen habe. Weisst du da mehr?

    Ich habe uebrigens niemals die Klaenge direkt gegeneinander verglichen, auch weil im Geschaeft das eine ueber eingebaute Boxen, das andere (nur MP5) ueber Kopfhoerer getestet wurde. Allein das macht m.E. den direkten Klangvergleich schwierig bzw. zusaetzlich subjektiv.
    Fuer mich ist der Grand1 im MP8-II perfekt, und klingt in keinster Weise irgendwie beschraenkt, sondern eben wie gesagt angenehm ausgewogen, ohne _uebertriebene_ Schaerfen, Haerten, Brillianz oder Dynamik, aber mit allem was ich erwarten wuerde. Da ich seit laengerem kein akustisches Piano mehr gespielt habe, und schon gar keinen Fluegel, liegt mir kein Vergleich vor, und meine Aussagen sind selbstverstaendlich zu relativieren. Aber der Klang matched das Spielgefuehl m.E. sehr gut, wogegen ich manche Samples von anderen Geraeten gehoert habe, die mir ueberspitzt vorkamen, z.T. auch mit unrealistisch wirkenden Dynamikspruengen drin, die man bei einem Akustikklavier so nicht erwarten wuerde.

    Und wie gesagt, ich regle beim MP8-II Grand1 den LO Bereich deutlich runter, mittlerweile auch ueber Kopfhoerer, weil das den Klang in unteren Lagen meiner Meinung nach klarer wirken laesst.

    Update: Matja, nun verstehe ich, was du genau bei den Fluegelklaengen 1 und 2 des CA gemeint hast. Ich habe mir das nun eben gerade im direkten Vergleich ueber KH angehoert, und zwar im Hinblick auf deine Aussagen. Klang 1 ist direkter, etwas voller bzw. naeher, und gleichzeitig auch etwas "einfacher". Ich wuerde sogar sagen, irgendwie schulmaessiger. Klang 2 ist vielschichtiger, hat deutlichere Resonanzfrequenzen beim harten Anschlag, ist weniger direkt, wirkt auf jeden Fall raeumlicher.
    Ich bevorzuge Klang 1, aber das kann ich dir nicht begruenden. Urspruenglich ist bei mir diese Entscheidung voellig ohne Beratung o.dgl. gefallen, allein aus meinen vergangenen Hoergewohnheiten. Fuer mich klingt halt ein Fluegel ziemlich genau so, und der Klang ist fuer mich auf Dauer gut vertraeglich. Ich gehe aber nun davon aus, dass die Klaenge bei deinem CA und dem MP8-II identisch angeordnet sind, weil ich deine Aussage nun gut nachvollziehen kann, insbes. das mit dem Mono-Klang. Das wirkt im direkten Vergleich definitiv so, aber beim normalen Spiel stelle ich dennoch keine unangenehme klangliche Beeintraechtigung fest.
     
  17. Matja

    Matja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 15.02.08   #17
    Hallo flatboarder,

    aha, dann gehörst du also zu den potentiellen CA-51-Käufern (das hat nämlich nur den Grand1 und ich konnte mir deshalb nicht vorstellen, dass es von jemandem gekauft wird ;) ), falls dein Grand1 wirklich auch mein Grand1 ist. Ich hatte das schonmal in meinem Kaufberatungsthread erwähnt, Grand1 klingt (beim CA) für mich verhangen und kraftlos, irgendwie unscharf. Grand2 dagegen klingt lebendig, offener, luftiger. Aber vielleicht sind meine Ohren ja nur CD-geschädigt und in Wirklichkeit ist der Grand1 der wahre Flügelklang.

    Jetzt muss ich mich aber zusammenreißen; ich stifte dich immer zum Schreiben an und dann driften wir beide ziemlich OT ab, davon haben die Threaderöffner ja nix, hihi :D.

    Liebe Grüße

    Matthias
     
  18. flatboarder

    flatboarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Naehe Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #18
    Bin voellig neu im Forum und moechte natuerlich nicht die Threads anderer zerreden. Kann denn ein Admin den MP8-CA-Klang Subthread aushaengen und verlagern? Grundsaetzlich ist das Thema ja im DP-Bereich nicht offtopic, aber es gehoert nicht mehr in diesen Thread, das ist klar. Oder sollte man selbst einen neuen Thread zum Weiterreden eroeffnen oder einen anderen Thread wiederbeleben?
    Werde mich kurzfassen: Grand2 ist m.E. wie du sagst, als ob man den Fluegel wie ein Zuhoerer (mit mehr drumherum und mehr Abstand) hoeren wuerde. Grand1 klingt m.E. wie Fluegel aus Spielersicht. Ganz grob charakterisiert. Das ist nur meine unmassgebliche Meinung. Mono Sound des Grand1 kann man nochmal vergleichen gegen die vorhandenen Mono-Piano Sounds, dann stellt man fest, dass es doch nicht Mono ist :)

    Sorry an alle, mich interessiert dieses Thema ziemlich. Wenn wer die letzten Beitraege dazu aus dem missbrauchten Thread hier ausklinken koennte, waers sehr nett! Andernfalls wuerde ich uns empfehlen, auf einen anderen Thread zu springen und den OP hier nicht weiter zu behelligen. Danke! Phil
     
  19. Tastenmeister

    Tastenmeister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Altena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 16.02.08   #19
    Habe den S90 ES selbst und bin absolut begeistert von dem baby......:D

    Das hast Du wirklich alles was Du brauchst...einfach geniale sounds (geschmackssache ich weiß:rolleyes:)

    Aber ich bin zum Händler gefahren ohne mich auf ein gerät festzulegen.

    Habe den verkäufer folgendes gesagt:

    "Ich spiele in mehreren Top 40 Coverbands und möchte einen synth mit gewichteter Tastatur.......und Sounds die alles abdecken......Doch das wichtigste,.....Ich brauche einen wahnsinns Flügelsound....."

    und bum´s er bat mich in einen seperaten Raum wo ein paar der teureren Geräte standen.
    Unter ihnen war das S90ES. Er sagte. "spiel....!"

    Ich war von dem ersten Tastenanschlag von dem Baby absolut Fasziniert. Hab es auch direkt mitgenommen und bereue es keine sekunde......DANKE YAMAHA :D
     
  20. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 16.02.08   #20
    @ Tastenmeister: Dein Bericht bestätigt mir, dass beim S 90 ES eben so ein "Rampensau - Killerteil-Gefühl" aufkommt.

    Sieht man auch oft auf Konzerten von Profis (im Moment fällt mir nur Silbermond ein).
     
Die Seite wird geladen...

mapping