Keyboard Audio + PC Audio auf einen Kopfhörer


M
MrSteed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
07.03.13
Beiträge
6
Kekse
0
Guten Abend liebe Musiker!

Mein Keyboard ist derzeit mit meinem Steinberg UR22 Audio-Interface verbunden. Das Audio-Interface hat auch einen Ausgang für Kopfhörer, an dem ich bisher meinen Stereo-Kopfhörer angesteckt habe.
Nun möchte ich meinen PC-Sound ebenfalls auf dem gleichen Kopfhörer ausgeben, um zur über den PC abgespielten Musik gleichzeitig Keyboard spielen zu können.

Zu diesem Zwecke habe ich mir den Behringer MX400 Line-Mixer bestellt. Kopfhörerausgang vom Steinberg UR22 und Line-Out vom PC angeschlossen, funktioniert!
Dabei habe ich leider übersehen, dass der Line-Mixer einen Mono-Ausgang hat (1x 6,3 mm Monoklinke Ausgang; laut https://www.thomann.de/at/behringer_micromix_mx400.htm).
Wenn ich jetzt also meinen Stereo-Kopfhörer am Mono-Ausgang des Behringer Line-Mixers anschließe, habe ich nur auf der linken Ohrmuschel Ton.

Als Laie ist meine Vermutung, dass die Klinke, die ich am Mono-Ausgang des Line-Mixers angeschlossen habe, Stereo ist und daher nur auf einem Kanal das Signal weiterleitet.
(Also eine Klinke dieser Art: https://www.conrad.at/de/klinke-aud...chse-35-mm-schwarz-bkl-electronic-735990.html)


Sprich, kann ich zB mit einer solchen Klinke (https://www.amazon.de/Audio-Adapter-Stereo-Buchse-Stecker/dp/B000KYR874), die bei Amazon als 3,5 mm Stereo zu 6,3 mm Mono ausgewiesen wird, das Problem beheben und den Sound auf beiden Ohrmuscheln meiner Kopfhörer ausgeben?

Wenn ja, kann es weiters sein, dass diese Art von Stereo-zu-Mono-Adapter unüblich bzw. selten ist? Habe heute beim Electro Conrad nämlich nach einer Mono-Klinke 6,5 mm auf 3,5 mm gefragt, ich wurde allerdings auf oben genanntes Produkt verwiesen. So hab ich angenommen ich habe mich geirrt, denn der Verkäufer wird schon wissen, was passt und offenbar unwissend sogar die "falsche" Klinke gekauft.

Danke im Voraus für hilfreiche Antworten und
Mit freundlichen Grüßen!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast 2356
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.17
Registriert
21.10.15
Beiträge
1.699
Kekse
1.982
Mono bleibt aber Mono, das ist dir schon klar oder?
Die Adaptergeschichte kann klappen, Garantien gibts da nicht.
Wahrscheinlich werden die Ausgänge einfach parallel geschaltet.
 
M
MrSteed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
07.03.13
Beiträge
6
Kekse
0
Mono bleibt aber Mono, das ist dir schon klar oder?
Die Adaptergeschichte kann klappen, Garantien gibts da nicht.
Wahrscheinlich werden die Ausgänge einfach parallel geschaltet.
Das heißt, da mein PC-Sound Stereo ist und der Line-Mixer mit Mono-Signalen arbeitet, wäre das ein Qualitätsverlust? Hat sich für mich recht akzeptabel angehört, obwohl ich den Klang nur auf einem Ohr wahrnehmen kann bisher.
Also wenn ich den PC-Sound quasi im Original haben will, muss ich aufstocken auf zB das hier? Scheint mit Stereo zu arbeiten. https://www.thomann.de/at/the_t_mix_mix_502.htm
 
sweetlizzard
sweetlizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
497
Kekse
444
Nun möchte ich meinen PC-Sound ebenfalls auf dem gleichen Kopfhörer ausgeben, um zur über den PC abgespielten Musik gleichzeitig Keyboard spielen zu können.
Ich versteh jetzt grad Dein Problem nicht wirklich- denn genau dafür ist das Interface doch auch gemacht;)
Wenn Du ein Instrument oder eine Stimme über ein vom PC laufendes Playback aufnehmen willst (oder ohne zu recorden nur dazu spielen willst) dann MUSST Du ja das Instrumentalplayback währenddessen hören können.....das Lautstärkeverhältnis Keyboard/PC läßt sich über den Mix-Knopf regeln.
 
S
synthos
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.564
Kekse
5.359
Ort
Winterthur
Ich bin mir nicht sicher, was das R22 ist, aber das Steinberg UR22 kann man doch über USB mit dem Rechner verbinden? Und es hat auch einen Kopfhörerausgang …

Grüsse,
synthos
 
M
MrSteed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
07.03.13
Beiträge
6
Kekse
0
Ich versteh jetzt grad Dein Problem nicht wirklich- denn genau dafür ist das Interface doch auch gemacht;)
Wenn Du ein Instrument oder eine Stimme über ein vom PC laufendes Playback aufnehmen willst (oder ohne zu recorden nur dazu spielen willst) dann MUSST Du ja das Instrumentalplayback währenddessen hören können.....das Lautstärkeverhältnis Keyboard/PC läßt sich über den Mix-Knopf regeln.
Diese Variante wäre zwar möglich - ich habe aber leider vergessen zu erwähnen, dass mein Mikrofon immer per XLR den ersten Slot belegt und dann wahlweise Keyboard, Gitarre, etc. den zweiten Anschluss bekommt. Somit wäre kein Platz mehr, den PC-Sound auch als eigenständigen Input am Steinberg UR22 anzuschließen.

Deshalb war meine Idee eben, den PC-Sound nur über die Kopfhörer mittels Behringer Line-Mixer einzuspeisen, sodass ich über Kopfhörer den PC-Sound + gesamten Output vom Audio Interface höre, der PC gleichzeitig aber nur vom Audio Interface aufnimmt.
So habe ich Mikrofon + wahlweise Keyboard, Gitarre, etc. am 2. Steckplatz in zwei getrennten Spuren vom Audio Interface aufgenommen und kann dann die Musik synchron dazu mischen.

Aus diesem Grunde muss das, wie sich herausstellt etwas umständlich, über die Kopfhörer gelöst werden.
 
N
nemron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.19
Registriert
08.02.09
Beiträge
172
Kekse
501
Unabhängig vom Problem bzw. Aufwand des Umsteckens bei zu wenigen vorhandenen Kanälen. Nutzt du mehrere Computer und wo hast du das Steinberg UR22 denn per USB angeschlossen?
 
sweetlizzard
sweetlizzard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
497
Kekse
444
Diese Variante wäre zwar möglich - ich habe aber leider vergessen zu erwähnen, dass mein Mikrofon immer per XLR den ersten Slot belegt und dann wahlweise Keyboard, Gitarre, etc. den zweiten Anschluss bekommt. Somit wäre kein Platz mehr, den PC-Sound auch als eigenständigen Input am Steinberg UR22 anzuschließen.
OK-also Mikro und Gitarre wäre bei den 2 Kanälen ja kein Problem, beides Monosignale.
das sollte gehen, denn das Direct-Monitoring gibt Dir ja das PC Signal nur zum hören auf den KH über USB aus-recordet werden nur die 2 belegten Kanäle.
Beim Keyboard brauchts aber doch normalerweise 2 Eingänge(Stereo)auf 2 Kanäle oder Stereokanal???
Da ist das mit dem einen Eingang m.Wissens nach eh "Pfusch"........also wäre da Overdub besser, zuerst Keyboard einspielen und danach umstöpseln und da dann drüber singen. Sonst bräuchtest Du mehr Eingangskanäle (anderes Interface z.B. https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_18i8_2nd_gen.htm).
Alternativ (nur bei gutem PC-System und wirklich niedriger Latenz!!!!) könntest Du das Keyboard per Midi live einspielen und als Midi recorden und virtuell in Echtzeit mit einem Sound belegen den Du über PC hörst, dann hättest Du die Eingangskanäle wieder frei.
Da brauchts aber sehr gute Einstellungen damit das latenzfrei läuft.......
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast 2356
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.17
Registriert
21.10.15
Beiträge
1.699
Kekse
1.982
1. der T-Mix geht
2. über direct Monitoring sollte es auch alleine mit dem Interface gehen
3. über den Mixer vom Betriebssystem sollte es (mit heftigen Latenzen) auch gehen.
4. mit dem Stecker: Pin auf Stereo sollte es (in Mono) auch gehen

Mono hat übrigens nichts mit "Qualität" zu tun.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben