Keyboard mit USB?

von Gika, 06.11.06.

  1. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 06.11.06   #1
    Hallo,

    Da ich mit Midi und solchen Sachen totaler Anfänger (Gitarrist) bin, muss ich jetzt eine blöde Frage stellen:

    Wenn man ein Keyboard mit einem USB-Anschluss hat, ersetzt dieser dann den Midi Anschluss? Kann ich über USB auch Synthsoftare ansteuern und so? Was bringt dieser Anschluss? Hab das beim Casio ctk-800 gesehen!

    Da mein altes Keyboard nicht mehr funzt und dazu nicht mehr das modernste ist, hab ich mir eben gedacht, das Casio wär doch was für mich. Ich brauch das Gerät hauptsächlich fürs Songwriting, will selbstgebastelte (mit Guitar Pro)Mididateien darauf abspielen und dazu singen, oder mal ein Softwaresynthie ansteuern, um was ausprobieren.

    Bei meinem alten Gerät hatte ich lediglich einen Midianschluss, hatte aber noch kein Midiinterface. Deshalb kapier ich diese Geschichte noch nicht so richtig. Wer kann mir helfen?
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.11.06   #2
    das ist unterschiedlich...

    manche boards benutzen den usb-anschluss tatsächlich als midi-interface, aber das sind meines wissens fast nur die midi-keyboards...
    bei anderen boards dient der usb-anschluss meist zum austausch von anderen daten (z.b. aufgenommene songs bei entertainer-boards oder samples bei workstations)...
    manchmal gibts auch beides...

    was davon bei dem von dir genannten board der fall ist sagt dir mit sicherheit die anleitung ;)
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 07.11.06   #3
    MIDI ist als Kommunikationsstandard zwischen Musikinstrumenten und Computern seit Jahrzehnten etabliert. Jeder Hersteller hat sich an gegebene Spezifikationen zu halten - das macht die Stärke dieses Standards aus. USB bei Musikinstrumenten ist, was die übertragenen Inhalte und das zeitliche Verhalten angeht, nicht genormt. Jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen, mal leistungsfähiger, mal schwächer. Daher ist USB kein ernstzunehmender Ersatz für MIDI.

    Harald
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.11.06   #4
    usb wird ja auch nirgendwo als ersatz für midi benutzt, sondern wenn dann nur als quasi internes usb-midi-interface...
    wenn du ein solches nicht nutzt hast du ja die wahl zwischen einem gameport-interface und einem usb-interface für midi, und das klappt auch bestens...

    von daher kann ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen was du meinst... :confused:
     
  5. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 07.11.06   #5
    Genau das ist aber das Prinzip des Casio CTK-800, um das es dem Fragesteller geht. Exakt bei diesem Keyboard wird USB als Ersatz für MIDI benutzt. Details stehen im Bedienungshandbuch.

    Das geht hier nicht, weil das CTK-800 keine MIDI-Ein- und Ausgänge hat. Ausschließlich USB.

    Um das CTK-800 an einem Computer zu verwenden, muß man einen Casio-proprietären USB-Treiber installieren, wie auf Seite G-47 nachzulesen ist. Es ist davon auszugehen (ich habe es aber nicht ausprobiert), daß dieser Treiber nicht mit anderen Keyboards funktioniert, da Casio keine Notwendigkeit hat, einem herstellerübergreifenden Datenübertragungsstandard zu folgen. Man kann auch nicht davon ausgehen, daß man mehrere CTK-800, geschweige denn unterschiedliche Keyboards unterschiedlicher Hersteller miteinander so variabel und leistungsfähig verbinden kann, wie das mit MIDI geht. Für die Frage im Ursprungsposting ist das egal, wenn das CTK-800 seine Daten so sendet, wie es die Bedienungsanleitung verspricht, ist es wahrscheinlich eine gute Lösung für die Anwendung des Fragestellers.

    Die Grenzen liegen in der Erweiterung, wenn später andere Keyboards hinzukommen und ebenso am Rechner oder untereinander (evtl. im Livebetrieb) verbunden werden müssen. Außerdem kann man sich nicht drauf verlassen, daß wirklich MIDI-ähnliche Daten gesendet werden (Note on/off, Controller,...), der Hersteller könnte genausogut nur einen Sampledaten-Transfer implementieren und das ebenso als USB-Schnittstelle anpreisen.

    Harald
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.11.06   #6
    solange man nur zu einem computer verbinden will ist das aber doch egal!
    ob ich nun midi -> interface -> computer verbinde oder [midi+interface im board] -> computer macht doch für die funktionalität keinen unterschied!

    ...wie bei den meisten anderen USB-MIDI-Interfaces auch...

    wie sollte er auch? es geht ja um eine verbindung zum computer!

    natürlich nicht, aber wie bereits gesagt, geht es ja bei dem USB-interface auch um eine verbindung zum computer! alles andere wird eh nicht funktionieren und ist auch nicht dazu gedacht!

    richtig, das geht nicht...

    wenn es aber ein midi-interface ist, dann kommen auch midi-daten an... nur eben über einen usb-port, nicht, wie auch möglich, über einen gameport... das ist ja schon alles...

    ansonsten haben wir keinen midi-ersatzport mehr, und dann kann man auch keine softsynths etc. mehr steuern und DANN sind wir wieder bei dem von mir beschriebenen song- oder sample-transfer und nicht bei midi-funktionalität ;)
     
  7. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 07.11.06   #7
    Ich lasse mal die Diskussion Harals - Distance außen vor und rate dir:
    Wenn du das Keyboard bloß brauchst, um was auf dem PC einzuspielen, kauf dir kein CTK-800, sondern irgendein günstiges Masterkeyboard. die neuen haben meist auch einen USB-Anschluss und man kann sie einfach "Plug&Play" benutzen.
    Die Auswahl ist da recht groß. Von 50 bis 500 Euro ist da alles drin...
     
  8. Gika

    Gika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 12.11.06   #8
    Erst mal danke für die vielen Antworten...

    Ausser dem Midi-eingang hat das ctk-800 eigentlich alles was ich brauche. Als Midikeyboard könnte ich auch mein altes Yamaha benutzen, das funzt ja jetzt wieder:)
    Aber so wie es aussieht, ist es nicht möglich, dass ich das Casio per Midikabel übers Yamaha spiele, oder? Es hat auf dem Yamaha so interessante Rhythmen.
    Eigentlich wollte ich ja wissen, ob ich über den USB-ausgang vom Casio z.B. das B4 auf dem PC ansteuern könnte. Falls das gehen würde, wie?

    Der "Fragesteller";)
     
Die Seite wird geladen...

mapping