USB-Schnittstelle und MIDI

von martho, 24.09.07.

  1. martho

    martho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    24.09.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #1
    Hallo! Ich überlege, mir das Yamaha DGX-620 zu holen. Ich muss aber gestehen, dass ich schon länger mich nicht mehr mit Midi und Computeranschluß beschäftigt habe.

    Einziger Wehmutstropfen für das DGX-620 erscheint mir, dass es keinen Midi-Anschluß hat. Kann ich trotzdem über USB eine Sequenzer-Software ansteuern? Und wie kann ich meinen alten, aber guten Roland-Expander (Midi-Schnittstelle) daran zum Laufen bringen? Gibt es evtl. USB<->MIDI-Adapter?

    Viele Grüße!
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 24.09.07   #2
    Über sowas ähnliches gabs neulich schonmal nen Thread, aber die SuFu scheint kaputt zu sein oder so, jedenfalls finde ich den nicht mehr. Daher kann ich nicht soo viel sagen...
    USB-Midi-Adapter gibt es, allerdings nur auf A-Stecker, soweit ich weiß. Könnte man ja aber mit nem Adapter nachhelfen.
    Ob der USB-to-host überhaupt Midisignale sendet, weiß ich nicht genau. Normalerweise kann man ja inzwischen immer die USB-Anschlüsse auch als Midianschluss verwenden, aber es kann auch sein, dass Yamaha da gespart hat.
     
  3. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Beim Yamaha DGX 620 gehst du mit einem normalen USB-Kabel vom "USB-To Host", direkt in den "USB-To-Device" des PC. Somit kannst du Midi-Daten zwischen der Sequenzer-Software und dem DGX senden und empfangen.

    Einen Expander beim DGX über USB direkt anschließen ist leider nicht möglich, auch nicht über ein USB-Midi-Interface.
    Du kannst aber über eine entsprechende Sequenzer-Software (z.b. Cubase, Logic, etc.) Midi-Signale routen.
    Stelle dabei den Midi-Input einer Spur auf den Midiport des DGX (Yamaha USB-IN 01) und den Midi-Output auf den Midiport des Expander.
    Den Expander kannst du mit einem Midi-USB-Interface am PC anschließen.
    Somit kannst du den Expander auch vom DGX aus ansprechen.
     
  4. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 24.09.07   #4
    Hallo, da muß ich auch nochmal nachfragen. Ich habe ein PSR-E403 und möchte es mit einem Expander verbinden, bisher muß ich das immer über den PC machen also per Keyboard USB -> PC -> USB zu MIDI Konverter -> Expander gibt's denn keinen direkten USB zu MIDI Adapter für das E403? Wieso hat man überhaupt die MIDI Ein und Ausgänge entfernt?
     
  5. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
  6. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 24.09.07   #6
    Nein, da haben wir uns mißverstanden, ich möchte von diesem Ausgang (siehe Bild) direkt auf MIDI, das wird aber vermutlich nicht gehen :(
     

    Anhänge:

  7. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 24.09.07   #7
    das ist ein usb-geräteanschluss. hab noch nie verstanden, warum die 2 verschiedene steckerarten eingeführt haben, brauchste wahrscheinlich nur nen kleinen adapter.
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Nein.

    USB ist ein Protokoll, was immer mit einem Host und einem Device arbeitet, die sich technisch natürlich unterscheiden.
    Es können aber immer nur ein Host und ein Device kommunizieren, niemals zwei Hosts oder zwei Devices untereinander.
    Deshalb gibts auch die verschiedenen Steckerarten.
    Ein Host hat immer eine Type-A-Buchse ( klick ), während Devices immer eine Type-B-Buchse ( klick ) haben.
    Übrigens: Wenn ein Gerät keine Buchse für ein Kabel hat, sondern selbst einen Stecker hat, bzw. der Stecker ist (wie z.B. ein USB-Stick oder auch das von birdy verlinkte Interface), dann sind natürlich die umgekehrten Steckertypen notwendig.

    Zurück zum Thema: Warum kann das nicht funktionieren?
    Weil das Yamaha ein Device ist, genau so wie das MIDI-Interface.
     
  9. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 24.09.07   #9
    Das wusste ich nicht...
    Vielen Dank für die Information!
    @Leef Sorry, dass ich Blödsinn erzählt hab

    Gruss Birdy
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 25.09.07   #10
    Hi Distance,
    ich glaube dir ist ein kleiner Fehler unterlaufen.
    USB-To-Host ist Typ B (der quadratische Steck-Kontakt) und USB-To-Device ist Typ A (der rechteckige Steck-Kontakt)


    Hallo Birdy,
    bei den Yamaha-Keyboards ist USB-To-Host für die Midi-Verbindung zwischen Keyboard und PC.
    An den USB-To-Device kann man USB-Speicher-Medien (USB-Stick, USB-Festplatte etc.) anschließen und bei einigen Geräten (z.B. Tyros 2) kann man direkt auf die Festplatten des PC zugreifen.


    Hallo Leef,
    eine direkte Verbindung PSR E 403-USB-To-Host auf die normalen DIN-Midi-Port´s eines Expanders ist nicht möglich, auch nicht mit USB/Midi-Interface-Kabel.
    Hier musst du, wie weiter oben beschrieben, ein Routing über eine entsprechende Software machen.
    Warum man bei den preiswerten Geräten auf die normalen DIN-Midi-Port´s (Midi-In/-Out/-Thru) verzichtet hat, kann man nur vermuten. Ich schätze mal das man davon ausgegangen ist, dass man an solchen preisgünstigen Einsteiger-Keyboard´s noch keine teuren Soundmodule anschließt.
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.07   #11
    Stimmt, aber ich habe auch Recht ;)

    Ich sprach nämlich von den Buchsen im Bezug zum Gerät selbst, du sprichst von den Beschriftungen, also von den Buchsen im Bezug zum Gerät der Gegenseite:
    Wenn ich sage "Am Device ist die Buchse Typ B", habe ich damit Recht.
    Wenn du sagst "Typ B Buchsen sind To-Host", dann hast du damit auch Recht, weil du ja mit "To-Host" die Gegenseite des Geräts bescheibst beschreibst, die zu "Host" nunmal "Device" ist.
    Ist das verständlich? :eek::D
     
  12. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 25.09.07   #12
    Hi Distance,
    mir ist das schon klar..., hoffentlich den Anderen auch :D
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.07   #13
    Warum behauptest du dann, mir sei ein Fehler unterlaufen? :screwy:
     
  14. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 25.09.07   #14
    Weil..., wenn der User seine Buchse anschaut (klingt komisch :D) und mit deinem Bildern vergleicht, kommt er ganz schön ins Grüpeln, da für ihm an deinem Typ-A-Bild ein Host abgebildet ist und er aber an seinem Keyboard eine mit "USB-to-Device" beschriftete Buchse vorfindet.

    Man..., jetzt bin ich selber schon durcheinander.:screwy:
     
  15. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.07   #15
    Genau, und weil du nicht verstanden hast, was ich geschrieben habe, ist mir ein Fehler unterlaufen... :rolleyes:

    Ja, das glaub ich auch. Nicht nur wegen deiner ... interessanten ... Grammatik.

    edit: Oh, du hast es gemerkt.
     
  16. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 25.09.07   #16
    Also machen wir es kurz und ev. verständlich.
    Die am Keyboard mit "USB-to-Host" beschriftete Buchse, ist ein Device und für die Verbindung zum Host am PC gedacht.

    Einverstanden?:great:
     
  17. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 25.09.07   #17
    Ihr habt vielleicht Probleme... :stupid:

    Ich hab mal noch ne Frage:
    Kann man denn über einen USB-To-Device-Anschluss einen Expander direkt ansprechen?
    (Hm, ich merke gerade, dass das gar nicht so sinnvoll ist, da die Instrumente, die das haben, meist auch Midi haben...)
     
  18. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.07   #18
    Technisch gesehen, also vom USB-Standard her, müsste das möglich sein.
    Normalerweise sind die To-Device-Anschlüsse aber eher für Speichermedien (USB-Stick, USB-Festplatte etc.) gedacht, von daher wird das wahrscheinlich nicht gehen.
    (Außer, der To-Device-Anschluss ist tatsächlich genau dafür ausgelegt)

    Allerdings ist mir auch kein Expander bekannt, der USB als MIDI-Ersatz hat. Die, die ich kenne, benutzen USB nur für Editing, OS-Updates usw.
     
Die Seite wird geladen...

mapping