keyboard statt bass

von metalworld, 16.07.08.

  1. metalworld

    metalworld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.08   #1
    so eine Frage, hoff, ihr zerfleischt mich nicht.
    ich spiele in einer Metalband (wollen aber jetzt in eher melodische Richtung gehen). wir (zwei Gitarristen eigentlich) würden uns mit Bass abwechseln.
    wir würden geren "2 Besetzungen" für Lieder haben (immer abwechselnd):

    1) 1x Git, 1x Violine, 1x Bass
    2) 2x Git, 1x Keyboard

    ich habe des öfteren gehört, dass man statt bass auch keyboard nehmen kann (natürlich kann das eine das andere nicht ersetzen)

    ist das eine Möglichkeit, oder würde Bass komplett fehlen (mein, dass man sich denkt: oh gott, was soll das? ).

    bitte keine verurteilungen, sondern Meinungen zu dem Thema
     
  2. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 16.07.08   #2
    Ein Keyboard kann schon mal aushelfen, wenn ein Basser nicht zu Hand ist. Es kann auch recht amtlich klingen, wenn man einen guten Keyboarder hat, der weiß, dass er den Bass mimen und nicht als Keyboarder im herkömmlichen Sinne agieren soll.

    An sich ist da nichts dagegen einzuwenden.

    Grüße. Ced
     
  3. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.206
    Erstellt: 16.07.08   #3
    Es hängt einfach davon ab, ob es euch nur darum geht, den Frequenzbereich, den der Bass sonst einnimmt, zu besetzen, oder ob Ihr wirklich nach Bass klingende Parts haben wollt.
    Theoretisch ist es auf Keys natürlich möglich Bassparts zu spielen, aber es wird immer ein wenig anders klingen als ein echter Bassist.
    Ihr könntet natürlich aus der Not eine Tugend machen und keyboardtypische Bassparts zum Stilelement eurer Musik erheben. Ansonsten wird es euch als Gitarristen vermutlich leichter fallen Bass zu lernen, als auf Keyboards überzeugende E-Bass-Parts zu spielen (ich bin von Haus aus Keyboarder, ich weiß, wie schwer das ist:o).
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 16.07.08   #4
    Gut, es ist nicht ganz anspruchslos, wenn man's gekonnt haben will, bzw. durchaus eines der Kriterien, warum ich Keyboarder wie Dieter Miekautsch (Missing Link, Embryo, Missus Beastly, Real AX Band) bis heute auf Knien verehre.

    Andererseits, es hat seinen eigenen Reiz, letztlich spiele auch ich Synth-Bass anders. Und manches daher auf den Bass zu übertragen war durchaus eine Herausforderung.

    Ob Ihr das für Eueren "Melodic Metal" (oder wie auch immer man das nennen will) paßt, müßt Ihr mal kucken.
     
  5. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 16.07.08   #5
    Kann man machen wenn man auf den Sound steht, aber gerade im Metalbereicht ist das mit Vorsicht zu genießen! Wenn es nicht anders geht: Ausprobieren!
     
  6. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 16.07.08   #6
    Nicht fragen, ausprobieren! :D

    Wie die meisten Antworten hier schon gezeigt haben, lohnt es sich auf jeden Fall, das mal zu versuchen, letztlich verschwindet der echte Bass bei euch ja auch nicht ganz. Kann auf jeden Fall interessant sein. Vor allem, weil das Keyboard noch ganz andere Möglichkeiten bereitstellt als der E-Bass.
     
  7. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.206
    Erstellt: 16.07.08   #7
    Noch ein Aspekt:
    Wenn ihr den Bass mit Keyboards macht und evtl. bei dem einen oder anderen Stück mit eher schlicht gehaltenen Parts, z.B. Drones auskommt, kann man an jedes Midifähige Keyboard (und das dürfte so ziemlich jedes in den vergangenen 20 Jahren gebaute sein:D) ein Basspedal anschließen und so gleichzeitig Gitarre und den Basspart spielen.
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 17.07.08   #8
    Ich zitier mich mal selber:


    Bass ansich, find ich essentiell in der Musik. Jedoch muss dieser nicht unbedingt von der Bass-gitarre gespielt werden. Keyboard ist wohl das einfachste beispiel. hier lässt sich wirklich gut die Bass aufgabe übernehmen. Man sollte nur nicht versuchen eine bass-gitarre zu immitieren, sondern dann auch etwas dem instrument angepasst spielen. Jedoch bleibt die Aufgabe die selbe, und lässt sich meiner meinung nach mit nem keyboard genauso gut bewältigen wie mit einer bass-gitarre (ihr entschuldigt das böse wort, aber hier ists nötig um klar zu machen wovon ich reden ^^).
    Was einem besser gefällt, und was besser zum sound passt ist eine ganz andere und total subjektive frage, die hier keiner beantworten kann.
    Was aber zu beantworten ist:
    Ja, Bass kann auch mit anderen Instrumenten gespielt werden

    Bass kann auch komplett vom Band kommen, wenn es einfach nur am fehlenden Musiker liegt ;) So haben viele eine gewisse "Übergangszeit" durchgehalten.

    Was man macht ist -wie gesagt- Geschmackssache. Aber es ist definitiv mit einem guten - manchmal vllt sogar besseren- Ergebnis machbar.
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.07.08   #9
    Ich bin nicht der Meinung, dass die Aufgabe der Bassgitarre (sic!) in insbesondere Rock- und Metalbands von Keyboards übernommen werden kann. Die Spielweise, die Rhythmisierung, Slides, durch Spieltechniken bedingte Sounds, die Dynamik, der Druck aus dem Anschlag, Stakkatos, nichts dessen lässt sich auch nur ansatzweise "natürlich"; auf einem Keyboard spielen sondern nur mir viel Tricks (und dann eben doch nur) simulieren.

    Sicherlich gibt es tolle Keyboardbässe und sicherlich auch einige Keyboarder, die auch bassgitarrenähnlich spielen können, aber das muss man schon sehr drauf haben und selbst dann ist es nicht wirklich mit einem richtigen E-Bass vergleichbar. Mit ein paar tiefe Töne drücken ist es halt nicht getan. Meine Meinung.

    Für den Notfall ist ein Keyboardbassersatz ok. Spätestens wenn euch das Publikum vor der Bühne wegpennt, solltet ihr euch nach einem Bassisten umsehen... :D

    Gruesse, Pablo
     
  10. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #10
    ha natürlich wäre uns ein Bassist lieber, das Problem ist, dass wir wirklich schon alles versucht haben. Wir haben im Internet gesucht, wir haben Zetteln in unserer Umgebung aufgehängt, wir waren an Musikschulen und Konservatorien in der näheren Umgebung .... nichts ....

    das Hauptproblem ist, dass wir etwas abgelegen wohnen, dh. nicht in der Nähe von "wirklichen" Städten ... und am Land findet man anscheinend nicht so leicht jemanden.

    auf jeden Fall einmal danke für die zahlreichen Antworten, werden es wohl ausprobieren :D
     
  11. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 17.07.08   #11
    Vor langer langer Zeit, in einem bekannten Land, gab es mal eine kleine Rock-Combo, die hatte auch keinen Bassisten. Da hat der Keyboarder auch den Bass gespielt. Die waren recht erfolgreich damit!

    Die Band hieß "The Doors" und der Keyboarder folglich Ray Manzarek.

    Es ist alles das legitim was gefällt!
     
  12. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.07.08   #12
    a) Zumindest auf den späteren Alben hat ein Bassist mitgespielt und b) hab ich ja nicht ausgeschlossen, dass es funktionieren kann, ich halte lediglich die Wahrscheinlichkeit für recht gering. Abgesehen davon kommt es halt wirklich auf die Musikrichtung an. Jimi Hendrix Cover mit Orgelpedal, wahrscheinlich eher nicht... ;)

    Gruesse, Pablo
     
  13. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #13
    ich bin ja auch eher skeptisch, aber naja werden wohl mal eine bisschen rumexperimentieren und schauen was draus wird :D
     
  14. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 17.07.08   #14
    Und dann gibt's noch den Marcus Miller. Der hat auf vielen Stücken und auch live einen Sub-Bass vom Keyboarder gespielt nebenher laufen. Das paßt allerdings ausgezeichnet.
     
  15. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 17.07.08   #15
    Da hätte ich gerne Deine Qullen, denn alles was ich weiß ist, dass es keine Bassisten gab, auch nach dem Tod von Morrison


    Ich hab nix anderes gesagt!
     
  16. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 17.07.08   #16
    Als ich meine Band gegründet habe, hatten wir auch noch keinen Bass - wir haben also erstmal Keyboard mit Bassverstärker kombiniert - und es hat funktioniert. Aber da der Keyboarder eben noch was anderes spielen wollte als Bass, war ein eigentlicher Bassist doch ein Eckchen praktischer. ;)
     
  17. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 17.07.08   #17
    Auch sonst lesenwert der Wiki-Artikel, hierzu bes.: "The Doors were unusual among rock groups because they did not use a bass guitar when playing live. Instead, Manzarek played the bass lines with his left hand on the newly invented Fender Rhodes bass keyboard, an offshoot of the well-known Fender Rhodes electric piano, playing other keyboards with his right hand. On their studio albums (with the notable exception of their eponymous first record), The Doors did use bass players such as Jerry Scheff, Doug Lubahn (who also played with Clear Light), Harvey Brooks, Kerry Magness, Lonnie Mack, Larry Knechtel, Leroy Vinnegar, and Ray Neapolitan."

    War mir bislang auch nicht so ganz klar :o Aber sind schön zu spielende Sachen :great:
     
  18. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.07.08   #18
    Auf der Morrison Hotel ist Ray Neapolitan und auf der L.A. Woman Jerry Scheff als Bassist genannt.


    Dann sind wir uns ja einig. :)

    Gruesse, Pablo
     
  19. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 18.07.08   #19
    In den 80er-Jahren, die ja an sich ein eher übles Jahrzehnt waren, war es vor allem bei Funk/Soul-Aufnahmen, die für den Mainstream-Markt gedacht waren, total en vogue, die linke Hand des Keyboarders auf seinem DX7 als Bass-Ersatz zu verwenden. Siehe die Platten von George Clinton, an sich ein Guter (Parliament! Funkadelic!), aber sein Oevre in den 80ern war vom Songwriterischen unter jeder Sau. Ein ganz gutes Beispiel aus dieser Zeit, das zeigt, wie es ein Keyboarder halbwegs ordentlich hinkriegen kann, wäre zB Jenny Burtons Song "Bad Habit". Nicht sonderlich bekannt, aber vielleicht findet ihr den irgendwie ... hier hat man einen Synthbass unten und "Slaps" auch noch simuliert. DIe linke Hand dieses Keyboarders ist aber zugegebenermaßen äußerst funky. Imitiert aber auch nur Jamerson.

    Übrigens haben wir den Keyboardern zu verdanken, dass in den späten 70ern, frühen 80ern die "Edelbässe" aufgekommen sind vom Schlag eines Alembic, Wal, aber auch Warwick. Denn die Studiobassisten mussten sich gegen den Ansturm der Tastenakrobaten wehren, die ihnen die mit ihren neuen Kastln die Jobs wegnehmen wollten. Mit einem J oder P oder einem Ric hast du da soundmäßig alt wie das Tennengebirge ausgesehen. Also musste neues Zeug mit besserer Elektronik her.

    Ok, das hilft jetzt alles einem Mettler Nüsse ... sollte nur bissl Anregung fürs Auseinandersetzen mit dem Thema sein ... :great:
     
  20. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 18.07.08   #20
    Habe mich schon gewundert, warum der Mark King immer so edle Bässe hat(te), der Keyboarder (bzw. das Keyboard) ist ja auch nicht von schlechten Eltern. Gut zu wissen - Danke! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping