keyboardkauf für Anfänger

von juan37, 03.11.06.

  1. juan37

    juan37 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #1
    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    150 bis 200 € ausreichend??
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    _________zu Hause_________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Für Keyboardunterricht beim Privatlehrer.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    __________________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ______Keine____________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    _____---_____________________________________________

    Fragen 6-12 habe ich zum Teil aus Unkenntnis ausgelassen.

    Die Anschaffung des Keyboards soll für meine 9 jährige Tochter erfolgen. Sie möchte das Instrument lernen und wird entsprechend Unterricht bei einem Privatlehrer vor Ort erhalten. Wir haben jedoch hier zwei Lehrer zur Auswahl, wobei ich noch keinen Kontakt aufgenommen habe....sonst wäre meine Frage hier vielleicht auch überflüssig!?!!?

    Wir möchten der Tochter das Instrument aber gerne zur Weihnachten schenken und kennen uns überhaupt nicht aus!!!!! Deshalb musste ich auch Fragen oben auslassen!

    Vielleicht könnte uns jemand helfen, in dem er folgende Fragen beantworten kann:
    -welche Funktionen sollte das Keyboard wirklich haben, welche sind wirklich wichtig und nicht nur "Schnick-Schnack" bzw. für ausgefeilte, erfahrene Spieler??
    - ist die Preisspanne von 150- 200 Euro realistisch??

    Nächste Woche gibt es beim Lidl günstig das Board von Yamaha PSR 175 zu kaufen?!! Ich nehme mal an (was ich bisher dazu so an Meinungen finden konnte), ich brauche mich dafür nicht in das Massengetümmel zu stürzen??
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.11.06   #2
    schau dich hier mal ein wenig in den anderen threads noch um...
    ähnliche anfragen gabs schon öfter...

    als grundsätzlicher gedankenanstoß aber mal: warum nicht klavierunterricht?
    (warum der in den augen der meisten leute besser ist kannst du auch in diversen anderen threads nachlesen)

    grundsätzlich aber: 200€ sind schon VERDAMMT wenig, da kriegt man nur schwer was vernünftiges für in meinen augen...
     
  3. juan37

    juan37 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #3
    danke für die schnelle Antwort!!
    Warum kein Klavier....tja..die Kinder haben schon ihre eigenen Köpfe!!! und Gründe;) Die beste Freundin lernt im nächsten Jahr E-Gitarre, der Bruder Schlagzeug und dann im Übungskeller mit Klavier begleiten??? Voll uncoll, grins!! Außerdem gefällt ihr Klaviermusik nicht!?

    Wir haben auch kein Platz für ein Klavier, so dass ich ihrem Wunsch eines Keyboards eher entsprechen kann!

    Ja, ich habe vorher schon einige Threads gelesen! Von Benutzern, die teils sehr ähnliche Fragen stellen! Aber eben nur teils.
    Und die Frage, auf die ich keine Antwort gefunden habe, ist: was sollte ein Keyboard für Anfänger unbedingt aufweisen?! Dass der Klang bei so einem "Billigteil" nicht besonders ist..das denke ich mir selber. Aber ich weiß eben nicht was wirklich relevant ist, weshalb ich ja auch die Fragen des "Fragebogens" zum Teil nicht beantworten konnte.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.11.06   #4
    Ich will Deine Frage nicht abschmettern :o, gleichwohl, wende Dich an den/die Keyboard-Lehrer(in). Die Leute haben ohnehin gewisse Vorstellungen, was die Tastatur und die Klangfarben angeht.

    Es hat überhaupt keinen Sinn, Deine Tochter zu Hause auf einer völlig anderen Tastenleiste üben zu lassen, als das, worauf sie lernt.
     
  5. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.11.06   #5
    Es gibt auch Klavier-Lehrwerke aus den Rock-Pop-Bereich!
    z.B. "Beginning Rock-Piano" von Jürgen Moser(hat das schon mal jemand getestet?) Ich kenne nur seine Werke für "Fortgeschrittene" aber die sind echt gut und mit "fetzigen" Stücken!
    Vielleicht findet sich ja ein Klavierlehrer, der nach sowas utnerrichtet?!?
    Mit Klavierunterricht ist man später einfach flexibler(vor allem auch in der Band, die ja scheinbar schon vorgeplant ist:D) , viele Keyboardschulen fahren sich sehr auf die Begleitautomatik fest und vernachlässigen daher die linke Hand und das unabhängige Spiel beider Hände!
    Und das Platzproblem lässt sich mit nem Stagepiano lösen, falls ne Stereoanlage vorhanden ist, allerdings eher nicht zu dem Preis...
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.11.06   #6
    ja, "zu uncool"...
    falls das keyboardspielen die pubertät überlebt wird sie sich dafür ohrfeigen, soviel ist klar...

    aber gerade wenn das ganze auf bandspiel hinauslaufen soll:
    BLOSS KEIN KEYBOARDUNTERRICHT!
    keyboardunterricht ist im normalfall darauf ausgelegt, mit begleitautomatik im stil des hochzeits-alleinentertainers zu spielen, nicht in einer band... leider...

    ansonsten kann ich origin nur unterstützten...
    1) jürgen moser und 2) stagepiano

    aber dafür wirst du schon etwas mehr investieren müssen...
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.11.06   #7
    @ originofsymmetry und DiStAnCe: Ihr habt selbst keine Kinder, richtig?
     
  8. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 03.11.06   #8
    Jo... ich finde Klavierunterricht auch die viel bessere Variante. Und wenn man Klavier kann kann man eigentlich auch ganz gut keyboard spielen, wenn man sich an den fehlenden anschlag gewöhnt hat, aber andersrum ist es ganz schwierig. ich finde bei Klavier lernt man einfach mehr. natürlich kostet ein stage piano etwas mehr aber wert ist es das. ich weiß nicht wie ernst es ihnen ist oder ob die gefahr besteht, dass nach 2 monaten einfach keine lust mehr da ist.
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.11.06   #9
    richtig, aber ich bin selber eins...

    zwar altersmäßig mittlerweile nicht mehr als solches zu werten, aber so lange bin ich da noch nicht drüber weg... (bin 18)
    von daher weiß ich schon wovon ich rede ;)
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.11.06   #10
    Klar, Du bist auch doppelt so alt, wie unsere junge Tastenaspirantin.

    Im Grunde habt Ihr ja recht, aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Das gilt insbesondere für neunjährige werdende Popstars an den Tasten. Wenn sie kein Klavier spielen will, dann sollten wir das genau so als gegeben hinnehmen. Ihr habt 'juan37' ja hinreichend gewarnt. :D
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 03.11.06   #11
    Wenn das Kind Keyboard lernen WILL, dann WILL es Keyboard lernen und kein Klavier.
    Laßt es lieber Keyboard lernen und Spass daran haben, als ihm ein Klavier aufzunötigen von dem es nach 1/2 Jahr die Nase voll hat.

    Ich habe damals Orgel gelernt obwohl der ein oder andere geraten hat, ich solle Klavier lernen. Das wollte ich aber nicht. Wenn ich TROTZdem ein Klavier bekommen hätte, hätte ich aus Trotz nicht gelernt. - So sind Kinder halt.


    Zur Illustration ein kleiner Text aus einer Vorlesung, die ich letztes Jahr gehört habe. Es ging unter anderem um die "Bildungskrise":
     
  12. juan37

    juan37 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #12
    Euch allen vielen Dank, jeder für sich bringt mich weiter!!

    Ich denke auch: wenn das Kind das Instrument unbedingt lernen will..in Ordnung!!!! Ich möchte vermeiden, dass ich das Kind zum Lernen nötigen und antreiben muss!!! Insofern: klar, ich kann ihr die Vor- und Nachteile aufzeigen, aber im Grunde ist das einzige was zählt: sie selber muss überzeugt sein!!! Somit werden wir beim Keyboard hängen bleiben.

    Es handelt sich nicht um eine Keyboardschule, sondern um Privatlehrer. Es stehen zwei zur Auswahl und ich werde schon darauf achten, dass sie wirklich beidhändig spielt und nicht an der Begleitautomatik hängen bleibt!!!

    Aber eines ist mir klar geworden: ich werde nicht das Yamaha "Billigteil" kaufen, sondern versuchen, in den nächsten zwei Wochen Kontakt zu den ensprechenden Lehrern zu bekommen!! Mal sehen, welche Anforderungen die so (an das Gerät) stellen! Deshalb: da habt ihr mir schon mal sehr gut weitergeholfen:great:

    Wo wir schon dabei sind: was macht denn einen guten Keyboardlehrer bzw. guten Unterricht aus?:D Wir haben wie gesagt, zwei in der näheren Umgebung und die will ich beide kontaktieren. Aber auf was ich da genau achten muss...,mhm ehrlich gesagt, weiß ich bisher noch nicht!!! Habt ihr da noch Tips??
     
  13. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.11.06   #13
    Ich bin auch 18 und hing viel zu lange (fast 10 Jahre) am Keyboard fest.
    Zum Anfang OK, aber wenn sie's 3-4(meinetwegen auch 6) Jahre durchhält, sollte sie noch mal drüber nachdenken, eventuell umzusteigen, irgendwann bringt's einen einfach nicht mehr weiter.
    Oder du findest jemanden, der die Moser-Hefte spielen kann und sie hört sich's mal an, ma schau'n wie sie dann denkt;)

    Die Kinder von heute sind auch nicht mehr, was sie mal waren, wenn meine Eltern gesagt hätten "Spiel lieber Klavier", ich hätte's ihnen glatt geglaubt:D Aber ich war auch ne so auf Keyboard festgefahren...
     
  14. juan37

    juan37 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #14
    So, bin einen Schritt weiter:

    war heute in einem Musikgeschäft vor Ort, die Tochter des Besitzers gibt zudem Keyboardunterricht:
    ihre Meinung (und die des Chefs) ist, dass das "Lidl-Teil" für die ersten 2-3 Jahr vollkommen ausreichend ist!
    Im Geschäft wird das Gerät für 119 Euro angeboten. Aufgrund der Lidl-Aktion stehen sie aber in Verhandlungen mit Yamaha, dieses Gerät ebenfalls für 89 Euro anzubieten, wobei die Differenz von Yamaha zu tragen wäre. Solche Fälle gab es wohl schon öfters. Sollte es dazu kommen, so werde ich benachrichtigt. Ebenso wird überprüft mir ein gebrauchtes Board anzubieten, welches bisher im Unterricht zum Einsatz kam. Also warte ich erstmal ab!

    Das größere Problem ist nun, einen Lehrer bzw. einen Platz zu bekommen. Ich habe meine Tochter auf die Warteliste setzen lassen, wobei die Wartezeit 6 - 12 Monate ist!!:mad: Finde ich sehr schade!! Jetzt muss ich mich somit mit der Suche nach einem Lehrer beschäftigen, was sich als ziemlich schwer erweist. Ärgerlich!

    Euch allen nochmals danke für die Beiträge!
     
  15. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.11.06   #15
    Schon mal bei der örtlichen Musikschule nachgefragt ? Musikstudent?
     
  16. juan37

    juan37 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #16
    Musikschule ist bei uns nicht nur sehr, sehr teuer (wäre sonst noch eine Alternative), das größere Problem ist, dass sie an der örtlichen Musikschule bevorzugt die Kinder nehmen, die auch die musikalische Früherziehung dort gemacht haben, sondern dass sie auch noch die bevorzugen, die die bisherige Grundausbildung (bei uns somit die Blockflöte) dort erhalten haben. Dann kommt noch als drittes dazu, dass das für uns aufrund der Örtlichkeiten eine böse Fahrerei wäre. Habe noch ein zweites Kind, was ich auch schon heraumfahre..., deshalb sollte die Entfernung im Rahmen des Machbaren liegen!!!
    Aber der Musikstudent...das wäre vielleicht noch eine Idee?! Nur wie komme ich an den? Über Annoncen?
     
  17. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.11.06   #17
    Nächstgelegene Universität - "Schwarzes Brett" oder Kleinanzeige in der örtlichen Tagespresse, alternativ nächstes Einkaufszentrum etc.
     
  18. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 06.11.06   #18
    Musikhochschulen liegen ab und an "in der Pampas" und sind nicht immer in den Unis integriert. Z.B. studieren die Studenten, welche in Paderborn auf Lehramt studieren, die Fachrichtung "Musik" in Detmold und die anderen Fächer in Paderborn.

    Wenn eine Musikhochschule in der Nähe ist, würde ich Sticks Rat folgen und dort mal am "Schwarzen Brett" gucken oder dort ein Gesuch aushängen.

    Vielleicht hilft folgender Link:
    BMBF: Hochschulstandorte in Deutschland
     
  19. juan37

    juan37 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #19
    Mhm, also Musikhochschule o.ä. gibt es bei uns in der Nähe nicht. Danke für den Link!!

    Wenn ich also über "Mundpropaganda" niemanden finde, werde ich wohl mal selber annoncieren! Irgendein Tip worauf ich besonders achten sollte?
     
  20. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 06.11.06   #20
    Du könntest auch mal beim "Europäischen Keyboard-und Orgellehrerverband e.V." gucken oder nachfragen. -- Unter "Links" findet man einige Musikschulen etc.

    Oder dort mal auf "Job-Börse" klicken. - Da gibt's ne E-Mailadresse wo man nachfragen kann, wenn man einen Lehrer sucht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping