Kirche und Flügel

von Fastel, 27.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    6.288
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 27.08.19   #1
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung wie sich ein Flügel (Steinway-Liga)in einer kleinen/mittelgroße Kirche anhört?

    Verträgt sich das?

    Ich habe mir mal sagen lassen, dass ein Flügel solche Orte "zusammenknallen" würde. Das heißt, dass der starke Hall für die typische Klaviermusik eher schädlich wird und man da eher verliert als gewinnt.
    Bei Bläsern ist das dann genau anders herum, da "kleine Instrumente" durch den Kirchenhall an Sound gewinnen.

    Es geht nicht um das Recording, sondern um das Live hören von der ersten bis zur letzten bank.



    Hat da jemand Erfahrungen?
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    7.228
    Erstellt: 27.08.19   #2
    Also meine Erfahrung ist, dass sich so etwas schlichtweg nicht ansatzweise pauschalisieren lässt.
    Jede Kirche hat ihre eigene Akustik, und ich habe da sehr große Unterschiede zwsichen verschiedenen Kirchen bzw. in verschiedenen Kirchen erlebt.
    Oder mit anderen Worten: Es kann aber es muss sich nicht vertragen! Hängt sicher auch von der Musik (Tempo) ab.

    Inwiefern sind denn Bläser "kleine Instrumente" ? Ein Bläserchor kann auch durchaus etwas größer sein.... und ich habe erlebt, dass Stücke aufgrund der Kirchenakustik deutlich langsamer als im Original gespielt werden mussten, weil aufgrund des Halls sonst alles verschwommen wäre.
     
  3. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    6.288
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 28.08.19   #3
    ... ist nur so ein Gefühl.
    Ein Flügel fungiert ja fast wie ein Orchester, hat aber nur einen Resonanzraum. Vielleicht hat es auch mit der Obertonstruktur von Klaviersaiten zu tun, dass ein Flügel in halligen Räumen schneller "matscht" als ein (Kammer)orchester - bei dem jede "Stimme" ihren eigenen Resonanzraum hat. Ist sehr pauschal ich weiß. Danke für Deine Antwort so weit :)
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    7.228
    Erstellt: 29.08.19   #4
    Ja, ich verstehe schon, was du meinst, und du liegst in der Tendenz damit ja wohl auch richtig, aber das ist eben pauschalisiert: Letztlich ist aber jeder Raum hallig (außer halt mit speziellen Akustikmaßnehmen), bloß dass eben jeder Raum seinen eigen Hallcharakter hat.
    In dem Chor wo ich derezeit mitsinge, haben wir das Brahms-Requiem mit 2 Flügeln aufgeführt - die Kirche ist halt sehr klein (ca. 120 Sitzplätze) - und das hat problemlos funktioniert!
    In derselben Kirche habe ich im Bläserchor ein paar Stücke mitgeblasen und fand das persönlich eigentlich zu hallig und verschwommen dadurch - klar, die Bläser sind auch laut und dann geht eben nicht schnell und gleichzeitig auf den Punkt; da spielen eben immer noch viel mehr Faktoren zusammen...
    In einer anderen, deutlich größeren Kirche (ca. 800 Sitzplätze) habe ich den größten Blüthner-Flügel (war mir damals als nicht-Tastenspieler gar nicht bewusst, dass es da auch noch ganz unterschiedliche Größen gibt) mit Kammerorchester und Chor gehört, und das war sehr gut, aber eben kein solistischer Einsatz!

    Was ich sagen will: Ich denke, so etwas lässt sich nicht bzw. nur sehr schwer über die Theorie erschließen: Wenn du konkrete Pojekte vorhast: Frage nach entsprechenden Erfahrungen (in der Kirche) oder / und sammle diese auch selbst.
    Sicher, du fragst ja hier auch, aber ohne in der Kirche gewesen zu sein und ohne weitere Hintergründe zu kennen ist das für mich recht spekulativ, wenn man konkreter werden wollte.
     
  5. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    6.288
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 29.08.19   #5
    Okay schon klar ;)

    Also mit der Kirche habe ich Kontakt. Die haben wenig Konzerterfahrung und einen Flügel hatte man noch nicht da.

    Beim Piano-Verleih meinte der Geschäftsführer, als ich nach einem Leihklavier (nicht Flügel) mich erkundigt habe, dass E-Piano in kleinen/mittelgroßen Kirchen in den meisten Fällen das bessere Ergebnis bringt. Einige Musiker haben sich ein bisschen moniert gezeigt mit einem E-Piano anstatt mit akustischem Klavier zusammen zu spielen (Piano=Korrepetition). Aber ich muss auch sagen, dass beim Konzert, das E-Piano erstaunlich klar geklungen hat - wir hatten aber noch 2 Monitorboxen in Richtung Publikum.

    Man kann nun aber dummerweise kein Klavier/Flügelkonzert mit E-Piano machen :D


    Ein Orchestermusiker aus der ersten Klasse der deutschen Orchesterlandschaft hatte mich auch gesagt, dass Flügel in Kirchen teilweise schrecklich klingen. Daher bin ich also vorsichtig geworden.
    Vielleicht muss man es dann einfach mal riskieren :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping