Klassischer Gesang und Thrash Metal??

von GoatMolestor, 09.02.08.

  1. GoatMolestor

    GoatMolestor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.02.08   #1
    Nabend!

    Ich hab da mal ne Frage, und zwar habe ich vor einer Ewigkeit klassischen Gesangsunterricht (Sopran - ich bin eine Frau) genommen. Dann habe ich aufgehört und nur bei paar Metalbands gesungen. Jetzt will ich wieder Gesangsunterricht nehmen und möchte nun wissen ob ich mir die Stimmbänder kaputtmachen würde, wenn ich nebenher noch in ner Thrash Metal-Band singe. Der Gesang ginge dort nämlich in Richtung Desaster, Death, Destruction, u.ä. Ich würde total gerne beides machen können und jetzt hab ich mächtigen Bammel dass ich mich wieder entscheiden muss zwischen den Stilen...

    vorweg: https://www.musiker-board.de/vb/allgemein/18328-klassischer-gesangsunterricht-rockgesang.html

    diesen thread hab ich schon gelesen, hat mir nicht weitergeholfen, weil es ja nur um "Rock" geht und nicht um extremen Metal.
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Hallo !
    Ich glaube nicht, dass man diese Frage pauschal beantworten kann. Eigentlich kannst Du es nur ausprobieren. Allerdings sind Klassik und Trash Metal schon absolute Extreme. Ich persönlich würde es nicht hinkriegen. Es wäre mir zu schizophren, zwei einander so entgegengesetzte Techniken verwenden zu müssen.
    Aber jede Stimme ist anders belastbar, und was die eine Stimme in wenigen Monaten ruinieren kann, macht der anderen über Jahre nichts aus. Du musst halt in Dich hineinhorchen, auf Dein Körpergefühl und Deine Stimme achten und schauen, was geht.
    schöne Grüße
    Bell
     
  3. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Hallöchen GoatMolestor!
    Ich habe selber die gleiche Erfahrung gemacht. Habe in einer "Black/Death" Band gesungen (Stil: Dimmu Borgir, Old Man's Child, The Kovenant, etc...) und in einer "Schaffenspause" mit dem klassischen Unterricht begonnen. Ich bin dramatischer Bass-Bariton, habe also sicher belastbarere Stimmbänder als viele andere, weil sie einfach dicker sind. Trotzdem habe ich das Screamen und Brüllen aufgeben müssen, weil ich nach einer Probe oder einem Auftritt fast drei, vier Tage zur Regeneration gebraucht habe. Da blieb bis zur nächsten Probe bzw. zum nächsten Auftritt oft gar keine Zeit mehr, um Klassik zu üben, was mir aber, je besser ich wurde, immer wichtiger wurde.
    Prinzipiell glaube ich nicht, dass man durchs Screamen und Brüllen seine Stimme sooo schnell bleibend schädigt, wie viele meinen. Denn wenn das ginge, glaube mir, ich müßte längst unfähig sein, einen Ton zu produzieren: Habe mir von meinem 15. bis zu meinem 23. Lebensjahr in Metalbands die Seele aus dem Leib geschrien. Trotzdem gilt: Hinterher ist man leider immer gescheiter und eine kaputte Stimme ist nicht mehr zu reparieren. Darum würde ich dir schon eher dazu raten: Entscheide dich lieber, bevor es zu spät ist. Entweder - Oder.
     
  4. GoatMolestor

    GoatMolestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 10.02.08   #4
    Danke für eure Antworten - hoffe auf mehr.

    Also werde ich es eher ausprobieren müssen. Die Gesangsstunden die mir angeboten werden, sind auch noch sehr günstig, von daher kann ich nur hoffen dass die Stimme nicht kaputt geht. Andererseits funktioniert meine Stimme heute nach 5 Jahren immer noch. Klar kann ich relativ gut singen, rau und thrashig auch. Da liegt halt wie gesagt nur ne Pause dazwischen...

    @Bell: Mir kommt das ganze auch sehr schizo vor! ;) Ich habe eine große Vorliebe für die Oper und gleichzeitig auch für den Extreme Metal. Ich war oder bin unglücklich, weil ich den klassischen Unterricht aufgegeben habe, genauso unglücklich weil ich bisher keine richtig gute kickass-Band gefunden hab, die zu mir passt - musikalisch und menschlich eben.
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 10.02.08   #5
    @Goat Molestor: ich gehöre sicher nicht zu denen, die aus lauter Angst um ihre Stimme nicht mal ab und zu ordentlich Gas geben, und ich hab mich auch früher nicht geschont, viel Rock gesungen, Stimme entsprechend angezerrt.... ja, auch meine feinen Stimmbänder haben´s überstanden, machen auch heute, viiiele Jahre später, brav mit, aber ich habe mich recht bald gegen die Klassik und für Contemporary entschieden, weil es eben so schizophren war: einander entgegengesetzte Techniken, das hätte meine Stimme wohl nicht so gut überstanden, ebensowenig wie naserümpfende Klassiklehrer ;)
    Ich wünsch Dir viel Glück auf Deinem Weg, und wie gesagt - ausprobieren !
    Bell
    P.S. Und halte uns doch auf dem laufenden. Das Thema ist sehr interessant. Ich glaube zwar nicht, dass sich Operngesang und Trash Metal miteinander vereinbaren lassen - aber ich lasse mich gerne eine Besseren belehren.
    schöne Grüße
    Bell
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 11.02.08   #6
    GoatMolestor,
    mir ist nicht ganz klar, vor was genau Du Angst hast; davor die Stimme mit Trash kaputtzumachen oder vom Gesangsunterricht? Was willst Du wo erreichen? Willst Du klassischen Gesang just for fun machen? Oder ne grosse Operndiva werden? In letzerem Fall waer ich eher vorsichtig :) Sonst - nu ja, es sind zwei Extreme, aber wenn Du beides gerne machen willst, hast Du vielleicht beides auch irgendwo in Dir und kriegst das dann auf die Reihe. Spannend ist das auf alle Faelle, Du berichtest bitte? :)
     
  7. GoatMolestor

    GoatMolestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.02.08   #7
    Ja, ich werde berichten! :)
    moniaqua, klar wär ne Opernkarriere toll, aber mit meinen 22 Jahren...naja. Den Gesang würd ich natürlich nie und nimmer nie im Metal verwenden, das passt vorn und hinten nicht und dieser Gothicmist ist auch nicht meine Baustelle. Was ich hier jetzt hören wollte sind Vorträge über Brust- und Kopfstimme, bzw. Techniken die man niiie anwenden sollte, weil man sich die Stimmbänder zerfetzt, sowas... :)
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Alter steht einer Opernkarriere nicht wirklich im Weg. Opernstimmen müssen reifen und oft ist es besser, wenn man eine Partie später anfängt, als zu früh eine Stimme zu strapazieren, die das noch nicht packt.

    Gefährlich sind eben immer die gleichen Sachen - wenn Du in einem falschen Verständnis von Belt die Bruststimme hochschreist, wenn Du Deine Kopfstimme hochbrüllst in Bereiche, in denen Du schon pfeifen solltest etc...
    Alles was eben zu anstrengend für die Stimme ist.
    In wie fern Du das wegsteckst, musst Du selbst entscheiden. Ich denke, dass man jede Technik von der man nicht Heiser wird riskieren kann.

    Du mußt halt für Dich rausfinden, ob sich der klassische Unterricht und die Screams verbinden lassen. Für mich gab es Zeiten, da ging die Kombi aus "sauber singen im Unterricht" und "Bandsingen" kaum oder gar nicht auf - ich musste in der Zeit die Bandsongs auch supersauber singen, denn sonst hätte ich in jeder Gesangsstunde wieder von vorne angefangen.
     
  9. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Ja das Stimmt. Ich habe auch mit 22 angefangen, Gesangsunterricht zu nehmen. Zuerst wollte ich eigentlich nur "abrocken", doch als sich eben herausstellte, dass ich mit meiner Stimme da kein "Leiberl" reiße (wie man in Wien so schön sagt), hab ich komplett umgesattelt auf Klassik. Ich hab mich mit meiner Lehrerin beraten und sie meinte, es sei überhaupt kein Problem. Man müßte aber ein entsprechendes Aussehen und eine gute Stimme mitbringen, was, wie sie denkt, bei mir der Fall sei.
    Besprich dich mit deiner Lehrerin! Die haben meistens doch viel mehr Verständnis und Ahnung als man ihnen zumutet!
     
  10. GoatMolestor

    GoatMolestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.02.08   #10
    Holyman, du bist eine Frau? Wegen dem Aussehen halt. Ich sehe ganz passabel aus, höchstens die Piercings...aber die sind wohl kein Problem
     
  11. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 12.02.08   #11
    holyman ist ein ... Bariton war's, oder? Also definitiv ein Kerl.

    Das Aussehen eines Opernsängers spielt - egal ob Mann oder Frau - immer eine Rolle. Wie bei anderen Schauspielern auch. Da geht es nicht einmal um klassische Schönheit. Wenn Du dem "Rollenbild" nicht entsprichst hast Du ein Problem (ein Bass, der sagen wir mal 1.60 groß ist und spillerig...).
    Ich weiß nicht, ob es heute noch Sänger gibt, die "nur wegen ihrer Stimme" eine Weltkarriere machen. Im momentanen Jugendwahn kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass jemand wie die Caballé noch eine Chance bekäme.

    Wie das mit Piercings ist, kann ich Dir nicht sagen. Aber wie in allen "traditionellen" Berufen wirst Du sie wohl "zur Arbeit" rausmachen müssen und es kann bei Vorstellungsgesprächen ein Problem sein.
     
  12. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 12.02.08   #12
    Ice hat Recht, ich bin ein Mann und BASSbariton ;)
    Dazu zu sagen ist: Ich hatte auch ein Zungenpiercing, das ich aber des Gesanges wegen schon vor Längerem entfernt habe, bin aber dafür tätowiert (das läßt sich wohl nicht mehr so leicht ändern *g*). Außerdem bin ich 1,88m groß und athletisch.
    Meine Lehrerin meint, ich sei genau der "moderne Typ" den man im Moment sucht. (Na interessiert, ich bin noch Single :cool:)

    Aber du hast sicher Recht, denn als Mann sind die Maßstäbe sicher nicht ganz so hoch gesetzt. Frag trotzdem einfach mal deine Lehrerin, ob sie denkt, dass sie dich in ein paar Jahren dort hin bringt. Älter als 30 solltest du bis dahin theoretisch nicht sein, denn im Schnitt dauert eine klassische Ausbildung etwa 8 Jahre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping