Klavier lernen/(MIDI-)Keyboard kaufen?

von Profiler, 06.06.07.

  1. Profiler

    Profiler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Hi,

    ich bin mir nicht sicher, wo ich diese Frage reinpacken soll, deswegen poste ich das Ganze einfach mal in die Plauderecke.

    Also, eigentlich möchte ich das Klavierspielen erlernen. Allerdings möchte ich nicht übermäßig viel Geld investieren und hätte auch gar nicht den Platz, mir hier ein Klavier ins Zimmer zu stellen.

    Deswegen kam mir als erstes der Gedanke, mir ein simples Keyboard zu kaufen, welches preislich bei maximal 200€ liegen sollte. Inzwischen frage ich mich allerdings, ob ich mir tatsächlich ein einfaches Keyboard kaufen soll, oder ob ich mir lieber ein MIDI-Keyboard kaufen soll.

    Soweit ich das verstanden habe, ist der Unterschied der, dass das MIDI-Keyboard selbst kein Klangerzeuger ist, sondern nur Steuersignale an den Computer sendet, wo das Ganze dann in Töne umgesetzt wird. Ich müsste also quasi nur eine "Klavier-Software" im Computer haben und hätte im Endeffekt wieder ein normales Keyboard. Allerdings mit der Möglichkeit, auch ein wenig zu experimentieren.

    Das Problem ist jetzt, dass meine Soundkarte keinen MIDI-Eingang besitzt. Allerdings habe ich gesehen, dass es MIDI-Keyboards mit USB-Anschluss gibt. Ist so etwas sinnvoll und gibt es brauchbare Lösungen bis etwa 200€. Mit brauchbar meine ich, dass das Gerät zum Lernen ausreichend ist und eventuell eine Anschlagdynamik besitzt, so dass sich die Art und Weise auf die ich die Klaviatur bearbeite auch auf den Ton auswirkt.
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 06.06.07   #2
    Ein Standard-Portable-Keyboard mit 61 Plastiktasten ist ca. 1 m breit, ein Digitalpiano mit 88 Tasten 1,40 m. Hängt's bei deiner Wohnungseinrichtung wirklich an diesen 40 cm?

    Keyboard sind nicht unbedingt simpel. Du mußt dich in jedem Fall in die Bedienung einarbeiten. Billig sind sie höchstens dann, wenn sie maximal einfach verarbeitet sind und schlechte Tastaturen haben. Für's Klavierspielen brauchst du zwingend eine gewichtete Tastatur mit 88 Tasten. Die einfachsten brauchbaren Modelle in dieser Richtung sind z.B. das Yamaha P70/80. Da mußt du aber das Dreifache investieren, das P-70 gibt's momentan für ca. 650 Euro. Für 200 Euro wirst du höchstens ein Portable Keyboard mit Begleitautomatik oder ein Masterkeyboard bekommen - das hat dann aber ungewichtete Tasten, was fürs Klavierspielen nicht hilft. Die billigsten 88 Tasten gibt's neu meines Wissens nach bei CME: Das UF-8 liegt bei 498,00 Euro.

    Billiger kommst du nur weg, wenn du statt Klavier z.B. Portable Keyboard spielen lernen willst. Oder du suchst auf dem Gebrauchtmarkt nach einer vernünftigen Tastatur, aber mit nur 200 Euro kommst du da nicht weit.

    Jedes Digitalpiano und fast jedes Portable Keyboard ist MIDI-fähig, also sind das auch MIDI-Keyboards. Was du meinst sind Masterkeyboards. Diese Instrumente senden nur MIDI-Daten, produzieren selbst aber keine Klänge.

    Schon richtig so, aber es gibt gerade für einen Einsteiger zu viele Fallstricke. Du brauchst die Software (Steinberg TheGrand2 für 119 Euro, das allein wäre ja schon mehr als die Hälfte deines Budgets), vernünftige Boxen sowie eine schnelle Soundkarte, die ASIO-Treiber mit minimaler Latenz mitbringt. Dann natürlich einen MIDI-Eingang am Rechner oder eine USB-fähige Tastatur.

    Das ist das geringste Problem, USB-MIDI-Interfaces gibt's manchmal schon ab 20 Euro.

    Wenn du die Tastatur nur am Rechner betreiben willst, ist das OK. Wenn du dagegen auch mal in der Band mitzocken willst und dann von der Tastatur aus ohne Rechner andere MIDI-Geräte ansteuern willst, bist du eingeschränkt. Nach wie vor ist MIDI der Kommunikationsstandard zwischen Musikinstrumenten, nicht USB. USB ist und bleibt eine Insellösung einzelner Hersteller.

    Für die Anforderung "Klavier lernen"? Nein.

    Harald
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 06.06.07   #3
    Für 333€ hätte ich was. Der Musicstore haut das Studiologic SL-990 von Fatar für diesen Preis raus. Da ist schon mal eine Hammermechanik drin, die ich persönlich auch recht angenehm finde.
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...SYN0001166-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList
    Bitte um Nachsicht für den Link zur Konkurrenz, aber das dürfte (solange die Aktion läuft) wohl die billigste 88er Hammermechanik auf dem Markt sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping