Klavierersatz für Zuhause - max. 1200 €

von phi, 26.12.06.

  1. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 26.12.06   #1
    Hallo! Es geht um ein Digitalpiano für meine Freundin!


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    1000 bis 1200 €
    [ x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Vorerst nur zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Quer durch die Bank - Alleine

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Im Prinzip ist nur der Klaviersound wichtig

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ x] Nur das Allerbeste! (wenns geht :D )
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    Entweder

    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    oder die folgenden zwei zusammen:
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard


    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)


    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? eher schwer)


    So das wärs glaub ich, wäre nett wenn ihr uns beiden helfen könntet, wir sind da doch noch ziemlich neu auf dem gebiet.

    Mfg phi
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 26.12.06   #2
    Das Yamaha P-140 wird diesen Zweck sehr gut erfüllen. Für den Preis die beste Kombination an Klang und Tastatur, die zu haben ist, inkl. eingebauter Lautsprecher, kann also Standalone gespielt werden. Alternativen, wenn dir z.B. der Yamaha Pianosound überhaupt nicht zusagt, sind z.B. Kawai ES-4 oder das Roland FP-2.

    Wenn du Möglichkeiten zur externen Beschallung hast, kannst du in der Preisklasse auch mal Yamaha CP-33 oder Kawai MP-4 beleuchten.

    Für eine Kombination aus Masterkeyboard und Pianomodul ist das Budget zu knapp, da musst du mit etwa 1500 Euro rechnen. Alternativ gäbe es vielleicht noch die Möglichkeit, ein Masterkeyboard mit einem Softwarepiano zu verwenden. Die Meinungen darüber sind aber geteilt und der technische Aufwand mit all seinen kleinen Problemchen relativ hoch.

    Von einem Homepiano (Digitalpianos im Holzkleid) rate ich in der Preisklasse ab, weil du das Holz mitbezahlst und im Vergleich zu den Stagepianos an Qualität einbüßt. Ein Homepiano lohnt sich erst ab ca. 1500-1800 Euro. Da gibts dann auch instrumentale Qualität. Aber Frauen haben über die Gestaltung des Wohnzimmers ja oft eigene Ansichten. ;)

    Jetzt kommen gleich die Kollegen mit "Hol dir doch ein gebrauchtes ..." VERGISS ES!!! Wirst du nicht bekommen. Die Zeit der günstigen Auslaufmodelle ist gerade wieder etwas vorüber, und die viel zitierten berühmten gebrauchten Supertastaturen wie Doepfer LMK+-Serie oder Kawai MP9500 sind auf dem Gebrauchtmarkt einfach nicht vorhanden in der Menge, wie sie hier empfohlen werden. Da kannst du auch im Vorgarten nach Gold schürfen. :p
     
  3. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 26.12.06   #3
    hey, danke für die ausführliche hilfe!

    weißt du zufällig wo's soundsamples für das p-140 gibt?
     
  4. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 26.12.06   #4
    Demos findest du hier.
    Alternativ käme für dich noch ein Gerät der Clavinova-Reihe von Yamaha infrage, das sieht dann mehr aus wie ein Klavier: CLP-220 für 1080 Euro.
    Das lohnt sich aber nur, wenn das Instrument wirklich nicht irgendwohin gebracht werden muss (Gigs o.ä.).
    Oft sieht es halt schöner aus und der Klang der Lautsprecher ist besser.
     
  5. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 26.12.06   #5
Die Seite wird geladen...

mapping