Klavierspielen lernen

von Sonia1984, 05.10.07.

  1. Sonia1984

    Sonia1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.07
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #1
    Hallo Leute,

    bin ganz neu hier, ich wollte euch fragen, ob ich mit 23 Jahren Klavier spielen lernen kann.
    Dies wollte ich schon als kleines Kind, ich hatte auch ein Keyboard und habe versucht es mir selbst beizubringen anhand von Büchern.Melodien habe ich hinbekommen, aber nicht wirklich sehr gut! Als ich dann 15 Jahre alt war, habe ich mir ein Keyboard mit Cyberlehrer zum Geburstag gewünscht und den habe ich auch bekommen, ich hab wieder versucht zu lernen, aber richtig toll war es auch nicht, aber ich hatte keine andere Möglichkeit, da ich ja kein Geld hatte um mir das finanzieren zu können. Jetzt habe ich zwar Geld aber auch nicht sehr viel.

    Würde mich freuen wenn ihr mir antworten könntet bzw. Tipps geben könnt.


    Gruß Sonia
     
  2. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 05.10.07   #2
    Hallo Sonia,

    zunächst einmal die gute Nachricht: Ich kenne Leute, die im Rentenalter angefangen haben, mit viel Enthusiasmus und gutem Erfolg Klavier zu spielen. Du bist gerade mal 23...:)
    Der obligatorische Tipp: Such dir einen Klavierlehrer! Wenn das finanziell allerdings nicht möglich ist, gibt es wohl noch (zumindest habe ich davon gehört) einigermaßen vernünftige Materialien zum autodidaktischen Lernen. Damit kenne ich mich leider nicht aus, aber es werden dir bestimmt andere hier dabei weiterhelfen können.

    Nur nebenbei: Was zur Hölle kann ich mir unter einem Cyberlehrer vorstellen? :confused:
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 05.10.07   #3
    Wenn ich mit ein paar Jahren mehr Querfloete lernen kann, muesste das bei Dir auch mit Klavier klappen :) Ist immer auch die Frage, was Du erreichen willst. Ich denk, fuer's Nationaltheater werd's bei mir nimma reichen, aber das brauchts auch ned :)
    Lehrer - vielleicht haste Glueck und es wohnt ein/e faehig/er Student/in mit Hauptfach Klavier in der Naehe? Mein zweiter Zitherlehrer, von dem ich sehr viel gelernt hab, war ein Musikstudent, der war ned so arg teuer wie ausg'lernte.
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 05.10.07   #4
    Ich würde auch für einen Musikstudenten als Lehrer plädieren. Autodidaktisch habe ich zwar heftig vor mich hingepfriemelt, aber es sind oft die simplen Tricks, die einen weiterbringen (Fingersätze zum Beispiel) und die man besser von einem Lehrer lernt, weil der auf die eigenen anatomischen Gegebenheiten eingehen kann.

    PS: Ich habe mit 26 angefangen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping