kleine PA für Proberaum und kleine Live Auftritte

von krankewelt, 27.06.06.

  1. krankewelt

    krankewelt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Olbersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #1
    hi, und zwar wollen wir uns ne kleine PA zu legen, wir haben ca. 1500€, also das ganze soll wie gesagt für den proberaum sein und eventuell für kleine live-gigs so ca. kneipengröße. abgenommen soll werden der gesang und eventuell der e-bass

    ich hab schon mal was rausgesucht, und bin mal gespannt was ihr davon haltet:

    Powermixer: https://www.thomann.de/de/behringer_pmh_3000.htm
    Boxen (2): https://www.thomann.de/de/rcf_art_312_p.htm
    Stative: https://www.thomann.de/de/km_21436.htm
    Kabel: https://www.thomann.de/de/cordial_ctl_10_ll.htm

    würde das reichen von der ausstattung her?
     
  2. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 27.06.06   #2
    Boxen, Stative und Kabel sind ok. Wobei Du natürlich von 12" Tops nicht übermäßig viel Bass erwarten darfst. Die Anlage kann man aber später um Subwoofer erweitern, dann ist das Problem aus der Welt. Vom Powermixer würde ich Dir allerdings abraten, der ist etwas schwach auf der Brust. Die Boxen vertragen 300W RMS, d.h. ca. 600W Programm(Musik-)leistung. Der Mixer/die Endstufe sollte also rund 600W an 8 Ohm pro Kanal liefern, was der Behringer nicht bringt (nur ca. 200W an 8 Ohm pro Kanal). Es besteht also Clippinggefahr, was den schnellen Tod der Hochtöner bedeuten kann. Außerdem reizt Du die Leistungsfähigkeit der Boxen nicht aus. Wenn Du bei den Boxen bleiben möchtest, empfehle ich Dir einen normalen Mixer und eine separate, kräftigere Endstufe zu kaufen oder, wenns der Behringer PM bleiben soll, aktive RCF-Boxen zu nehmen und die interne Endstufe des PM für die Monitorboxen zu verwenden.
     
  3. krankewelt

    krankewelt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Olbersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #3
    was könntest du denn als mixer und endstufe empfehlen?
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
  5. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 27.06.06   #5
    RCF-Boxen stehen in einem guten Ruf, ich habe die von Dir verlinkten Boxen zwar noch nicht gehört, aber hier würde ich auf die guten Erfahrungen renommierter User vertrauen.

    Beim Mischpult kann ich Dir das Yamaha MG16 6FX empfehlen, wenn Ihr keine Effekte benötigt, tut´s sicher auch das MG16 4. Als Endstufe wäre die Yamaha P5000S ideal, wobei die sicher Euren finanziellen Rahmen sprengt. Ansonsten etwas von DAP, TAmp etc., in der 300,00€ Preisklasse nimmt sich das von der Qualität her nicht viel. Vorteil der Yami wäre der integrierte High/Low-Cut, Du sparst Dir also beim späteren Erweitern um Subwoofer eine aktive Frequenzweiche.

    Zu Behringer-Geräten ist meine Meinung zwiegespalten. Wenn Du lange genug in Forenbeiträgen stöberst, bestätigt sich diese Tendenz. Die einen sagen Top, die anderen Flop. Kein Problem hätte ich sicher bei Frequenzweichen etc. - bei einem PM oder Mischpult (evtl. auch noch mit Effekten) würde ich eher etwas mehr Geld ausgeben und Yamaha vertrauen. Aber wie gesagt, das ist jedermanns persönliche Entscheidung.
     
  6. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #6
    Hi. Wir haben auch vor ca. einem halben Jahr eine PA und ein Mischpult für kleinere Gigs gekauft.

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Peavey-Pro-15-Box-prx395739845de.aspx
    2x PA PEAVEY PRO 15
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]15” Woofer, 50 Hz - 18 kHz,
    300W RMS Dauerleistung, 4 Ohm
    [/SIZE][/FONT]
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]http://www.musik-service.de/PA-Powermixer-Peavey-MP-600-Powermixer-prx395679837de.aspx[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]Mischpult PEAVEY MP 600
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]200W RMS bei 4 Ohm[/SIZE][/FONT]
    [/SIZE][/FONT]
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1][/SIZE][/FONT]
    [FONT=Tahoma,Verdana,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif]Und leider weis ich auch nicht ob es die Richtige entscheidung war, da die Anlagen bei erhöhter Lautstärke oder bei aufgedrehten Tiefen ziemlich zu kratzen beginnt.[/FONT]

    1. Sind die PAs schuld oder das Mischpult?
    2. Wie sollte das mit dem Anschließen eines Subwoofers funktionieren (oder sollte ich mir gleich lieber eine Hartke 4x10" Box für meinen Bass kaufen, und die PAs den Gesang allein überlassen)
    3. Wie haben auch schon an Monitorboxen gedacht, da wir ins selber schlecht hören. Nur leider wissen wir nicht genau wie und was.

    Ich hoffe ihr habt Tipps und Verbesserungsvorschläge. :-) Danke
    Zur zeit fahr ich mit meinen Ibanez GSR 200 direkt über das Mischpult zur PA.

    Mfg Herke
     
  7. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.07.06   #7
    Ganz einfach: Der Powermixer liefert zu wenig Leistung. Mit einem kräftigeren (dem hier z.B.) würde es wesentlich besser funktionieren. Am besten einmal ausleihen und testen.
     
  8. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.07.06   #8
    Nachtrag: Wenn Ihr vorhabt Monitorboxen und Subwoofer anzuschaffen, würde ich allerdings das komplette Konzept (Powermixer + 15"/2 Tops) noch einmal überdenken.

    Besser wäre: Mischpult mit ausreichend Kanälen / AUX-Wegen (für das Monitoring) + Aktivweiche + Amps + 12"/2 Tops + 15" oder 18" Subs + Aktivmonitore. Das kostet aber alles natürlich... Bevor man ans Grübeln geht, sollte vielleicht das Budget bekannt sein. Auch Musikrichtung, , Größe der Locations, Zuhöreranzahl wären interessant.
     
  9. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #9
    DANKE erst einmal!!
    Ok, ein leistungstärkeres Mischpult wär di Lösung.


    Nun zu den Einzelheiten. Ich glaube das sollte fürs erste detailreich genug sein ;) .
    Das mit den Monitorboxen ist Nebensache, und wenn dann bräuchten wir nicht viele da sie hauptsächlich für unsren Schlagzeuger gedacht wären, welcher hinten so gut wie nichts von Gesang, Gitarre und Bass mitkriegt.

    Die Musikrichtung ist so ca. bei Metal und Punk einzuordnen. Laut genug sollte es halt schon sein.
    Bei dem Subwoofer denk ich jetzt hauptsächlich an die Bassdrum, welche bei uns untergeht, und dann natürlich an denn Bass.
    Ich hab mir auch schon überlegt eine Hartke 4x10" Box (+Amp) für meinen Bass zu kaufen, ob es da vl. eine Teillösung für das Schlagzeug, sprich Bassdrum gibt?
    Wieviel kostet so eine Aktivweiche und wie funktioniert das genau (passendes Mischpult?)?

    Genug Power für "Kneipengigs", kleinere Openair-Konzerte, Partys mit 30-100 Leute sollte schon drin sein. Sollte halt schon mehr hergebn als die alte Anlage, oder wenigstens ohne rauschen und krachen des Gesgang/Bass beim Aufdrehen.

    Jetzt zum Budget. Es wäre schon gut wenn wir soviel wie möglich von unsrem Equipment behalten könnten, aber notfalls würden wir beide PAs und das Mischpult verkaufen. 2000€ würd ich mal grob sagen. Aber wir brauchen zur Zeit sowieso nur das wichtigste. Es sollte halt erweiterbar sein (Proberaumaufnahmen mit halbwegser Qualität, Monitorboxen, Schlagzeugmicros da wir zur Zeit nur ein Billig-Micro für die Bassdrum verwenden)

    Danke.
    Mfg Herke
     
  10. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 12.07.06   #10
    Nunja, also wenn Ihr die komplette Band abnehmen wollt, sind 2000,00€ nicht viel Geld. Da würde ich mir den Bassamp eher verkneifen und Subwoofer anschaffen, dann hat der Schlagzeuger auch was davon. Beginnen würde ich jedoch damit, zwischen Powermixer (MAIN OUT) und Boxen eine Endstufe (es gibt natürlich auch andere Marken) zu hängen, das sollte das "Rauschen und Krachen" beseitigen. Zumindest sofern die Boxen noch intakt sind. Im nächsten Schritt würde ich die Boxen austauschen gegen 12"/2 Tops, das bringt den Gesang mehr nach vorn, macht ihn klarer und differenzierter. Hier kann ich Dir die Yamaha S112V empfehlen (betreibe ich selbst, siehe mein Profil - es gibt natürlich hier auch wieder tolleres von ElectroVoice, RCF oder Audio Zenit - das erfordert aber einen dickeren Geldbeutel). Dann wären nach und nach ein neues Mischpult, Subwoofer nebst Endstufen (oder Aktivsubs), ein Drummikroset und Monitorboxen fällig. Dazu kommen Stative, Kabel, ein Case... Und ruckzuck ist man 3-4000€ ärmer :). Wenn das Bassproblem akut ist, kann man die Reihenfolge der Anschaffungen auch zugunsten der Subwoofer ändern.

    Die Frage nach der Aktivweiche stellt sich erstmal noch nicht. Evtl. brauchst Du gar keine, wenn Du Yamaha-Amps mit intergiertem High/Low-Cut nimmst, genügt ein simples Y-Kabel um das Signal vom Mixer auf Tops/Subwoofer zu verteilen. Aussehen würde ein Aktivweiche z.B. so.
     
  11. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #11
    Ein paar Aufnahmen habn wir schon. Über die Soundkarte am PC und dem Programm Cubasis. + ausgeliehenes Kondensatormikro. Hört sich gar nicht so schlecht an, für unsere Verhältnisse. :D

    Dass heist die zwei hinteren ausgänge für die boxen wären dann umsonst, wenn man über MAIN OUT zur Endstufe fährt?

    Blöde Frage aber, aktiv-Boxen lassen sich schon über den Powermixer betreiben? Wir haben zur Zeit nur passive.

    Mfg Herke
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 12.07.06   #12
    geht ja physikalisch schon mal gar nicht - die Boxenausgänge am Powermixer sind üblicherweise Speakon und eine Aktivbox hat solche Eingänge gar nicht. Ausserdem würdest du die Aktiv-Box töten, wenn du aus dem Power-Ausgang reingehst und in die Aktiv-Box rein.
    Du kannst zusätzliche Aktiv-Boxen an den Powermixer hängen, wenn er dafür spezielle Line-Outs hat (sollte aber auch Standard sein). Daran kann dann z.B. eine zusätzliche Endstufe oder aber auch Aktiv-Boxen angeschlossen werden.
     
  13. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 12.07.06   #13
    So isses. Da das Endstüfchen im Powermixer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Eure Probleme verursacht, macht es Sinn nur die Mischfunktion des PMs zu nutzen und die "schwere Arbeit" an eine Endstufe zu delegieren.
     
  14. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #14
    Danke an alle. :D
     
  15. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 12.07.06   #15
    man, das liest sich ja wie ein reiner onanie-thread... :confused: ich glaub ich brauch nen sandsack oder sowas.

    was wollt ihr machen - kleine clubgigs oder ein stadion beschallen?
    selbstverständlich kann ich mit einer anlage, die für 1000 leute ausreicht, auch in einer kneipe vor 100 leuten spielen, hauptsache, die ohren fliegen ab.
    ich kann mir auch absolutes hightech-zeugs zulegen, mit dem ich wohnzimmer-stereo-anlagen-reife hifi-klänge zaubern kann. aber brauchst du das wirklich?!?

    ehrlich - ich als bassist werde dir hier selbstverständlich zum hartke raten. wech vom pult, rein in einen vernünftigen amp (frag sowas niemals, hörst du, NIEMALS einen PA-menschen... :D ). der macht doch erstmal deinen sound aus!!!
    mensch, ihr macht METAL, PUNK!!! soll eure anlage der OMA gefallen & für's stadtfest reichen oder wollt ihr ROCKEN?!? ehrlich, ich kenn keinen bassisten, der als oller metaller in ne PA spielt. junge, die eier müssen schaukeln, wenn du davor stehst! ob der harkte für dich da ideal ist - schau dich dazu lieber im bassforum um.

    die 15er sind für gesang sicher etwas wabrig. da sind 12er schon eher was. 12er werden gemeinhin als fullrange angegeben - völlig ausreichend zur not für eine bassdrum. die soll ja nur kicken, bassen soll der bassist. die empfehlungen sind durchweg gut, aber total überdimensioniert! im drum-forum kannst du dir mit sicherheit anschauen, wie du ne bassdrum fetter bekommst, ohne sie zu verstärken.

    @sniper: ehrlich, ich dachte, du hast von uns was gelernt, oller yamaha-fetischist :D bassisten und gitarristen ohne amps - nicht doch... dann spielen wir in zukunft alle mit midi-fähigem equipment & alles wird schön. der mann hat nicht deine klangvorstellungen, er macht metal und punk, vor 30-100 leuten. die blas' ich allein mit meinem kleinen bassamp weg, ohne pa und den rest der band...
     
  16. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #16
    Schon klar. Aber ich denk beim "einkaufen" an die ganze Band ... da die restliche Band nicht wirklich an tau von Soundtechnik hat. Da hab ich noch am meisten tau ... und das is a net viel ;-)
    Wir wolln natürlich gleich was gscheids kaufen, was fürs nächste jahr (für die nächsten jahre) reichen muss.
    Denn geld is holt a so a soch ... nicht das wir noch drei mal Fehlkäufe machen und was draufzahlen.

    Hightechzeugs brauch ma natürlich auch keines.
    Und das mit "dem Bassisten der in di PA spielt" ist auch so eine Geldsache. Das letzte 3/4 jahr haben wir uns halt noch keine Amps geleistet. :D Nur diese 2 PAs + Mischpult, doch die geben langsam auch den Geist auf.

    Danke trotzdem an alle, hör gern alle Meinungen :cool:
     
  17. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 12.07.06   #17
    Ich bitte Dich... nicht so ganz herb... Wie oft standst Du live auf einer Bühne? Danke.

    Wenn eine Club-PA vor 100 Zuhörern keinen Sinn macht, dann frage ich mich warum die eigentlich hergestellt und verkauft werden... :confused: ...und warum es dieses Forum gibt, in dem es zum größten Teil um Anfragen in dieser Größenordnung geht...
     
  18. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 12.07.06   #18
    ich weiß nicht, ob du die funktion von smilies kennst. ein solches hier --- :D --- drückt im allgemeinen ein fettes, nettes grinsen aus. hatte mich bis dahin gefreut, von dir zu lesen. egal, ist am thema vorbei.

    womit ich dir mit deinem ersten satz antworten könnte...
    erstens hat auf der bühne zu stehen hat ja wohl nix damit zu tun, ob ich mich mit der technik auskenne, die die leute davor beschallt.
    zweitens hab ich mit sicherheit in den letzten monaten auf größeren bühnen gespielt, als mit der band, die du in meinem zusammenhang kennst bzw. wir beide sogar zusammen mitgewirkt haben. solche sprüche sind hier fehl am platz & deiner nicht gerade würdig. das ist wie auf eine party geladen werden, den whisky leer saufen und ohne einen gruß verschwinden. ich kann nur nicht nachvollziehen, ob auf einer bühne stehen automatisch meine fähigkeiten nach oben schraubt, teureres und besseres equipment anzubieten. sozusagen karma-punkte :p süß.
    drittens hab ich das geschrieben, weil du immer der meinung warst, dass man keine amps auf der bühne braucht, nur pa plus monitore. hallelujah. damit nimmst du jedem instrumentalisten einen teil seiner identität. das ist wie wenn yamaha bei dir pleite gehen würde.

    ja eben - 100 zuhörer. das, was hier angeboten wird, reicht locker für mehr. laut ist nicht gleich toll - das solltest du in zusammenhang mit diversen gitarristen auch schon bemerkt haben... ich brauche für hundert leute keine 100 watt pro kopf. da brauch ich noch nicht einmal das schlagzeug komplett abzunehmen, wenn ich ein entsprechend eingestelltes schlagzeug spiele, da reicht eins für die bassdrum, eins für die snare & max. zwei overhead. der mann spielt immernoch metal und punk, da braucht's keinen hifi-sound.

    wir haben in unserem proberaum zwei zehner boxen für je ca. 180 euro, einen 16-kanal-mixer für 280 euro, eine endstufe für ca. 300 euro. kabel dazu -> bin ich bei einem tausender. da haben ein oder zwei monitore noch platz, wenn ihr diese schiene wirklich fahren wollt - weiter direkt in die pa. und die boxen plus verstärker können auch noch ne nummer größer sein, da ist eurer budget noch nicht erschöpft. ihr könnt selbstverständlich auch die gepriesenen 3-4000 euro ausgeben.

    ich find das vollkommen in ordnung, wenn gutes zeug angeboten wird - ich mag es, wenn geld ausgegeben wird & umsatz gemacht wird. aber es muss einfach passen.
    mit anständigen instrumenten-amps bin ich doch dazu noch tausendmal flexibler!
    die lösung, eine anständige, gute pa anzuschaffen ist gut. ich finde sie nicht optimal, weil meiner meinung nach die grundlagen fehlen. und um meinungen geht es hier, wie sniper schon feststellte.
     
  19. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 13.07.06   #19
    Hallo muzziker, Adrenallinspiegel senken, Blutdruck runterfahren. An Polemisieren wie in erstens, zweitens und drittens und Sätzen wie "ich dachte, du hast von uns was gelernt" stoße ich mich mit oder ohne Smiley. Ich weiß nicht was sich da bei Dir angestaut hat dass es Dir nach einem Sandsack gelüstet. In jedem Fall möchte ich Dich bitten, private Angelegenheiten mit mir telefonisch oder "eye to eye" zu klären, schließlich wohnen wir nur ein paar Hundert Meter voneinander entfernt. Ich lasse mich hier auf keine OffTopic-Diskussion ein.

    Zum von Dir angeschnittenen Thema "wieviel ist eigentlich notwendig" läuft hier grad ein interessanter Thread. Vielleicht hast Du ja Lust Dich zu beteiligen? :great:
     
  20. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #20
Die Seite wird geladen...

mapping