Kleiner günstiger Recordingmixer?

von schandmann, 19.01.07.

  1. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Ich nehm zu Hause ganz gerne mal was auf, aber inzwischen steht mein (großes) Mischpult wieder im Proberaum, also brauch ich was Kleines, Günstiges nur fürs Homerecording.
    Im Grunde müssen da nur 2 Mikros reinpassen, die sollte man ein bisschen auspegeln- und das Signal in möglichst guter Qualität in den PC jagen können.
    Gibts sowas? Alle kleinen Studiomischpulte, die ich bisher gefunden habe hatten dann gleich mindestens 6 Inputs, aber ich will nur Gitarre, Gesang und eventuell ein bisschen Bass aufnehmen, Drums werden eh mit dem Großen gemacht.
    Bin bereit, bis zu 100€ auszugeben, Gebrauchtkauf geht natürlich auch in Ordnung.

    Edit: Was ist von dem Teil zu halten? Soundcraft Compact 4
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 21.01.07   #2
    Hallo,

    in der Hoffnung, daß ich jetzt nicht gesteinigt werde ;) , empfehle ich mal was von Behringer, nämlich, wenn Du ihn noch bekommen kannst, den UB1002. Er ist mittlerweile durch den Xenyx 1002 abgelöst worden, den kenne ich noch nicht. Wenn Du nur "was kleines Günstiges" bei diesem beschränkten Budget suchst, bist Du da nicht schlecht beraten - ich habe selbst mal einen Konzertlivemitschnitt über den 1002 gemacht, bei dem lediglich ein Pärchen Oktava MK012 zum Einsatz kam, und die Klangqualität hat mich angenehm überrascht, so daß ich diesen "Westentaschenmixer" häufig als "Notfallreserve" für Chor-Livemitschnitte dabeihabe. Auch die Verarbeitung geht bei dieser Preisklasse in Ordnung. Natürlich gibt es Besseres - ich verwende, wenn 2 Kanäle genug sind, den VTP1 von Digitech (Röhrenvorstufe) oder, wenn es für vier Kanäle reichen muß, ein Mackie 1202 VLZ pro, was ich Dir auch wärmstens empfehlen kann - sprengt allerdings Dein Budget deutlich, hier könntest Du aber auf dem Gebrauchtsektor Glück haben.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.01.07   #3
    Das Souncraft Compact 4 sollte für deine ZWcke ganz gut sein. Was hast Du denn für eine Soundkarte? Lohnt sich da überhaupt ein Mischpult in gute Qualität? Weil bei dem Anspruch
    würde ich mir gar kein Mischpult holen, sonder eine USB-Soundkarte mit PreAmps. Ok, das wird dann mit den 100€ etwas problematisch...
     
  4. monster!

    monster! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #4
    naja, ne M-Audio Karte gibbet schon für 75 Euro zum festeinbau und für die doppelten Moneten als Usb Interface! hat 2 eingänge.
     
  5. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 22.01.07   #5
    Das compact 4 wäre auch mein Vorschlag. In der Preisklasse unschlagbar gut.

    Gruß
    Armin
     
  6. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 22.01.07   #6
    Ich kann das Soundcraft Compact 4 empfehlen. Ich benutze das zum Recorden und als "Live"-Mixer beim Üben. Die Vorverstärker sind einwandfrei. Außerdem gibts eine DI-Box eingebaut. Die Bedienung und das Routing sind kinderleicht und logisch. Spricht alles dafür...;)
     
  7. Fabix

    Fabix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    12.08.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #7
    Hallo,
    ich bin seit heute auch mit "an Bord". Allerdings beschäftige ich mich vorwiegend mit meiner Videokamera und selten mit den Feinheiten der Musik, ich spiele allerdings sehr gerne Keyboard :)
    Allerdings habe ich eine Frage, die sicher vielen von Euch banal erscheinen mag, aber eine Antwort mich dennoch interessieren würde.
    Bisher habe ich zwischen meine unterschiedlichen Audioquellen und meinem Videoschnittgerät ein einfaches Mischpult "geklemmt". Das Mischpult zeigte in der LED-Anzeige die Gesamtaussteuerung der Kanäle an, je nachdem wie hoch ich den Main Regler gedreht habe.
    Nun habe ich mir das Compact 10 gegönnt und stellte hierbei fest, dass die LED-Anzeige die Lautstärke der einzelnen Kanäle anzeigt und das unabhängig davon, in welcher Position der Mix-Regler steht. Das ist für mich etwas irritierend und daher interessiert mich, ob das bei Recording-Mischpulten so üblich ist oder ob das jeder Hersteller "frei nach Schnauze" bzw. Gerätezweck so konfiguriert.
    Vielen Dank fürs Lesen.
    Über Antworten freut sich
    Fabian :)
     
  8. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 05.03.07   #8
    Ich habe (und liebe) das Compact 4!

    Gruß
    Armin
     
  9. Fabix

    Fabix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    12.08.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.07   #9
    Kannst Du oder jemand anderes mir dann auch die Logik erklären, nach welchen Kriterien der Hersteller entscheidet, wie bzw. wonach die LED-Anzeige ausschlägt? ;) (siehe mein Beitrag davor)

    Gruß
    Fabian
     
Die Seite wird geladen...

mapping