Klemm-Mikro für Fiddle/Mandoline/Banjo

von LittleBeaver, 21.04.08.

  1. LittleBeaver

    LittleBeaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hallo,
    Bin erst kürzlich hier auf das Forum gestoßen und hab mir schon viele Tipps rausgezogen, ich bin echt begeistert wie hier Unterstützung geleistet wird.
    Jetzt hätte ich eine Frage und hoffe man kann mir geeignete Tipps geben.
    Ich muß live ein Banjo, eine Geige und eine Mandoline abnehmen. Im Moment verwenden wir Elektret-Mikros, die zwar den Sound einigermaßen anständig abnehmen aber sehr empfindlich für Rückkopplungen sind.
    Könnt Ihr mir Tipps geben was da geeignet wäre. Am Liebsten wäre mir, wenn ich für alle drei Instrumente das gleiche Mikro verwenden könnte, dann brauche ich nicht für jedes ein extra Ersatz sondern ich kann ein Ersatz-Mikro mitnehmen und dort verwenden wo eines ausfällt. Außerdem sollten die Mikros am Instrument zu befestigen sein damit keine extra Stative rumstehen und auch ein klein wenig Bewegungsfreiheit vorhanden ist.
    Bis jetzt hab ich das AKG C-411 gefunden, weiß aber nicht ob das geeignet ist wegen dem Banjo. Die Preisklasse wäre aber schon in Ordnung ;-) Es sollte halt nicht zu teuer werden, Preisrahmen ist aber noch nicht wirklich abgesteckt.
    So, jetzt bleibt mir nur noch mich im voraus schon mal für Eure Tipps zu bedanken,

    Gerd
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Hi und willkommen im Forum.

    Für die Mandoline (sicher?) oder nicht doch Mandola? verwende ich gerne ein MC-930, billiger wäre ein MCE-530er.

    Für das Banjo gerne ein Haun MBC660, dass ich für dieses Instrument dem leicht fräbenden und Ohr schmeichelnden MC930 vorziehe.

    Fiddle geht eigentlich fast garnicht per OH Mikrofonierung und Livebedingung. Hierzu empfehlen sich Systeme von Schertler, Shadow und Fishman.

    Für die "Gotarren" ähnlichen Seiteninstrumente bevorzuge wenn möglich immer Kabelgebunden Kleinmembraner, da i.d.R. klanglich besser als irgendwelche günstigen Piezotonabnehmer.
     
  3. LittleBeaver

    LittleBeaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #3
    Hallo Harald,
    Es geht schon wirklich um eine Mandoline, Mandola ist ja eher das mittelalterliche Instrument, wir spielen aber die folklorische Variante ;-)
    Danke für Deine Antwort, aber bei Deinen Vorschlägen habe ich ja eben wieder genau die Mikros an einer festen Position und muß mit den Instrumenten dran bleiben. Genau das will ich aber eigentlich vermeiden. Da fällt mir noch eine Frage ein, gibt es eigentlich ein Volume-Pedal für XLR????
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.04.08   #4
    Ich habe mit Clips poder Piezoabnehmern nicht die allerbeste Erfahrung, wenn noch was ordentliches ankommen soll. Kann an meinen Ansprüchen sowie derjenigen der Band liegen...

    Mit den Clips baust Du Dir manchmal echt viele Schwierigkeiten ein, wenn sich der Kollege zur Showeinlage plötzlich "falsch" zum Monitor hinstellt....

    Ich bevorzuge daher wenn möglich immer Stativgebundene Teile, denn damit bekomm e ich zumindest den richtigen Sound hin ohne Gefahr, dass es schnell koppelt. Zudem sehen die normal "grossen" Clips an den Instrumenten echt doof aus. Hier würden sich dann eher die Miniaturmodelle aus dem Hause DPA eignen.

    NB: XLR kannst Du nicht "volumisieren". Schreib mal was deine Absicht wäre.
     
  5. LittleBeaver

    LittleBeaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #5
    Hallo Harald,
    Mit Monitoren haben wir glücklicherweise kaum Probleme, da nur unser Schlagzeuger eine kleine Monitorbox hat und der Rest inEar. Aber ich geb Dir schon recht, es ist recht anfällig und ich kämpfe mit diesen Mikros mit Abstand am meisten aber meine Mädels wollen dann doch auch unabhängig bleiben. Und PickUps will auch keine, weil Ihnen die klanglich nicht gefallen (mir aber auch nicht, außer die in Preisregionen die für unsere Band jenseits von Gut und Böse liegen).
    Wegen XLR volumisieren, das ist eine Überlegung eben wegen diesen Instrumenten um die Lautstärke etwas regulieren zu können ohne gleich den Abstand verändern zu müssen (lieber nah am Mikro bleiben und Volume regeln)
    Ich hoffe ich hab jetzt nicht zu wirr geschrieben :ugly:

    Gerd
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 24.04.08   #6
    So ein Volumegerät nennt sich Mischpult... :D

    Zum Thema:
    Sollen die Clips auf eine Funkstrecke gehen oder kabelgebunden?
     
  7. LittleBeaver

    LittleBeaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #7
    :gruebel: Was'n das, kenn ich nicht, Mischpult?
    Menno, ich kann ja nicht alles allein machen und nen Tech haben wir halt leider nicht, der hätte auch meist keinen Platz.
    Die Clips sollten kabelgebunden sein, ist halt wesentlich billiger wie Funk und weniger störanfällig.
     
  8. LittleBeaver

    LittleBeaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.08   #8
    Was haltet Ihr eigentlich von dem Schertler Basik Set? Hat da jemand Erfahrung damit? Taugt das was und wie ist der Klang? Ich hab gelesen dass das für alle akkustischen Indtrumente funktionieren soll, funktioniert das wirklich?
    Bin äußerst dankbar um Erfahrungen.

    Gerd
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 09.05.08   #9
    Zur Fiddle wollte ich noch in den Raum werfen dass ich da was Clips angeht schon ganz gute Erfahrungen mit dem Beta 98 (shure) gemacht habe.
    Live bei gehobenem Pegel und rockiger Musik.

    Allerdings nur unter der Bedingung: sehr disziplinierter Musiker (Achtet auf das Mikrofon, seine Positionierung zu fills tec) und einer langwierigen Testphase in der kompromisse zwischen Klang, Befestigung und Störfaktor für den Musiker gefunden wurden.

    Imho geht es damit, sogar recht gut. Für foh eigentlich lecker, für monitor etwas anspruchsvoll aber machbar. Aber halt nichts was man eben schnell hinbappt und loslegt, da muss man ein bisschen zeit investieren.

    Vllt kannst du dir ja mal eines Leihen und experimentieren.
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 09.05.08   #10
    Moinsen!

    Die Firma Fishman baut sowas. Jedenfalls hatte ich mal eine Countryband, die diese Systeme im Einsatz hatten. Fand das sehr gut, und da gibt es Systeme mit Piezo und Kondenser, oder nur Kondenser, oder aber nur Piezoabnahme!

    Nur sind die nicht ganz billig. Die Systeme mit den Kondensermics, sind aber wie Tobse auch gesagt hat sehr mit Vorsicht zu bedienen und auch nicht mal so eben schnell angepeppt. Wir haben das damals über Funkstrecken gefahren, da war halt die Flexibilität schon riesig! Fand es aber dann gar nicht mehr lustig, als sich zwei Mädels mit ihrer Fiedel vor einem Boxenstack niedergelassen haben und meinten die Jungs davor mal so richtig anheizen zu müssen!:eek: Da bekommst Du als Tech die Kriese!

    Habe jetzt auf die schnelle auch nur einen Shop aufgetan, wo ich sie gefunden habe, sorry MS!

    Achso, die Systeme heißen Concertmaster und Rare Earth!

    Greets Wolle
     
  11. LittleBeaver

    LittleBeaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #11
    Ich wollte mich nochmal bei allen für die Tipps bedanken auch wenn wir jetzt keinen davon berücksichtig haben.
    Ich habe mal zum Testen (Fernabsatzgesetz sei dank :D ) ein Schertler Basik-Set bestellt und muß sagen wir sind begeistert. Keinerlei Rückkopplungen damit und der Klang entspricht unserem Gehör nach eins zu eins dem was vom Instrument kommt und zwar egal ob Fiddle, Mandoline oder Banjo. Einziger Nachteil ist daß man jetzt wesentlich sauberer spielen muß weil man die Instrumente plötzlich richtig gut hört :p (was mich als Bassist der Band jetzt nicht wirklich stört :twisted:)
    Und man kann die Teile an ein Volume-Pedal hängen, also eigentlich alles was ich mir gewünscht hatte.
    Wollte ich nur noch hier reinbringen, vielleicht auch als Tipp für andere.

    Mit besten Grüßen,

    Gerd
     
  12. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.594
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 16.05.08   #12
    Wie habt Ihr denn das Basik am Banjo befestigt ? ich hab enen Schatten-Piezo-Abnehmer am Fell und der klingt nur beschränkt natürlich, da ist viel tieffrequenter Körperschall des Instruments dabei, der akustisch nie abgestrahlt wird. Würde mich mal interessieren... Den Schatten kann man hier:

    http://schattendesign.com/BJ-02-sound.htm

    hören, wie ist das so im Vergleich zum Schertler ?

    Grüße
    Banjo
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.802
    Zustimmungen:
    3.578
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.07.08   #13
    Ein AKG C-411 ist in meinem Besitz. :)
    Es handelt sich um ein Kondesatormiro, das ähnlich wie externe Piezos mit so einem kaugummiartigen Zeug auf der Decke befestigt wird.
    Das funktioniert bei Geige und Mandoline mit sehr guten Ergebnissen und ist jedem Piezo klanglich überlegen - ist eben ein echtes Mikro.
    Ich habe es mit einen Banjo noch nicht probiert, kann mir aber nicht so richtig vorstellen das Ding auf dem Fell zu befestigen, da habe ich etwas Zweifel.
    Das AKG C-411 ist allerdings nicht besonders laut und bei leiseren Instrumenten wie Mandoline ist es nicht für Rock-Bands mit Schlagzeug geeignet.
    Ich nutze es nur für reine Akustikbesetzungen die leicht verstärkt werden, dort ist es aber die Variante, die am besten klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping