Klopfgeräusch bei Roland FP-7

von Ro1land, 08.06.08.

  1. Ro1land

    Ro1land Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Hallo,

    Ich habe mich neulich für ein Roland FP-7 entschieden. War dazu in der MusicWorld in Brilon (Danke an das Team dort, war wirklich ein sehr angenehmer Einkauf mit sehr freundlicher und kompetenter Beratung und umfangreichen Testmöglichkeiten).

    Da ich mich bereits im Vorfeld vor allem auch durch dieses Board über die verschiedenen Digitalpianos informiert hatte, war mir das Problem des Klopfens der Tastatur des FP-7 bewusst. Selbst habe ich auch noch ein Yamaha Clavinova CLP 220. Und ich muss sagen, das Klopfgeräusch dort ist absolut vergleichbar mit dem des FP-7.
    Also beide sind relativ "laut", so dass jemand der daneben sitzt allein aufgrund des Klopfgeräusches wohl kaum in Ruhe fernsehen kann.

    Allerdings ist mir zwischen beiden Pianos diesbezüglich ein großer Unterschied aufgefallen! Bei mir hier habe ich einen Parkettboden oberhalb der Betondecke. Daher gibt es auch keine Probleme mit dem Nachbarn!

    Ich habe bemerkt, dass beim Spielen mit dem Clavinova die Anschlaggeräusche der Tastatur deutlich hörbar sind. Das war es aber dann auch. Es ist niemals so laut, um im Nebenzimmer wahrgenommen zu werden.
    Beim Roland allerdings gibt es auch diesen Tastenanschlagston. Dazu vibriert aber der gesamte Fussboden - gerade beim "heftigeren" Spielen! Also neben dem moderaten Klapperton wird das Abbremsen der Tasten beim Drücken über den Pianoständer deutlich spürbar bis in den Fussboden übertragen, alles vibriert.
    Daher kann ich mir gut vorstellen, dass beim Nachbarn unterhalb oder auch im Nebenzimmer immer noch eine Art Klopfgeräusch wahrnehmbar sein kann, ähnlich wie wenn man mit einem kleinem Hammer dauernd leicht auf den Boden schlägt.

    Es wäre interessant, falls jemand mit einem "härteren" Fussbodenbelag (z.B. Fliesen oder dünner Teppich) und dem Lautstärkeproblem einmal versuchen könnte, etwa eine Decke o.ä. unter den Ständer zu legen, um die Anschläge abzudämpfen und dann mal berichten könnte, ob es geholfen hat.

    Falls es hilft, dann bitte auch meinen weiteren Thread beachten und ne Minute Zeit nehmen - da brauche ich Hilfe! https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/275818-digitalpianotransport-womit.html

    Danke Euch und weiter viel Spaß beim Spielen!
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Willkommen im Forum :)

    Zum Thema Transport habe ich Dir ein Case empfohlen von MGM, das Du auch in Deiner Wunschfarbe herstellen lassen kannst von weiß über gelb bis schwarz. Wir haben hier meist ein schönes Enzianblau RAL 5010.

    Vielleicht beim Aftertouch bzw. Velocity mit Filz unterlegen in der Tastatur, falls möglich, damit das Klappern nachläßt. (Roter Filz wie beim Klavier zum Dämpfen)

    Ist das im Laden nicht aufgefallen ? Oder liegt es wirklich am Fußboden vor Ort ?

    Besseren Ständer nehmen, der weniger federt ?
     
  3. Ro1land

    Ro1land Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 27.08.11   #3
    Und schließlich will ich auch hier meine gemachten Erfahrungen nicht verschlossen halten, vielleicht hilft es dem ein oder anderen.

    Ich habe jetzt seit geraumer Zeit ein Roland FP-7. Das Gerät macht beim spielen sozusagen zwei verschiedene Arten von Klopfgeräuschen.

    Einmal, wenn die Taste schnell heruntergedrückt wird und am Ende anschlägt. Dadurch entsteht ein gewisses Geräusch. Dies mag vom einen zum anderen Piano unterschiedlich sein, beim FP-7 gibt es das auch. Wenn man dabei im selben Raum steht, so wird man das Spielen über Kopfhörer als Geklappere hören. Im Nebenraum sollte bei geschlossener Türe davon nichts mehr zu hören sein. Dieses Geklappere ist also beim FP-7 wohl nicht viel anders als bei anderen D-Pianos auch.

    Aber auch bei mir hatten sich bereits Leute beklagt, dass sie ein Klappern hören würden, obwohl sie nicht im Raum waren und sich vielleicht sogar 2 Etagen unter mir befanden!

    Grund für dieses Klappern war prinzipiell anderen Ursprunges. Meiner Ansicht nach gibt das FP-7 die Anschläge relativ 1:1 über das Gehäuse nach unten auf den Ständer/Tisch... weiter. Wenn die Unterlage dann eben starr ist, dann wird das Klopfgeräusch bis zum Boden weiter gegeben.

    An dieser Stelle kann man mal den Versuch starten und einfach mal mit dem Finger gegen die Wand zu trommeln. Ein derartiges Klopfen hörte man bei mir praktisch im ganzen Haus.

    Heute lege ich mir zwischen Ständer und Piano zur Dämpfung immer zwei Kopfkissen. Sieht zwar nicht so schick aus - aber wenn es dadurch dann mit der Nachbarin funktioniert, dann kann man die Kissen ja schnell wieder rausziehen und anderweitig benutzen;).

    Viel Spaß beim Spielen,
    Roland
     
Die Seite wird geladen...

mapping