Was steckt im ROLAND FP-7 ?

von fugato, 07.11.07.

  1. fugato

    fugato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    19.08.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Magdeburg... ist gar nicht so übel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    929
    Erstellt: 07.11.07   #1
    Hallo,

    Kann mir jemand von Euch sagen, welche Sounds und welche Technologie im ROLAND FP-7 stecken, bzw. mit welcher Technologie der relevanten Roland-Digitalpianos das FP 7 vergleichbar ist??????????

    Folgendes ist meine Absicht:

    Ich möchte das ROLAND FP-7 - stagepiano für meine Schule (Gymnasium) kaufen und hab leider vor Ort nicht die Möglichkeit, das Gerät vorher anzuspielen.
    Daher dachte ich, ist es evtl möglich herauszukriegen, welches Digitalpiano von Roland mit dem ROLAND FP-7 der Art verwandt ist, dass ich beim Spiel des entsprechenden Digitalpianos ein annähernd vollkommenes Gefühl für das Stagepiano bekäme.
    Es ist nämlich so, dass die Musikgeschäfte hier viele Digitalpianos von Roland haben, nicht aber dass FP 7 - Stage.

    Außerdem:
    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem FP 7 sammeln können? Bitte daher ebenfalls um Statements!

    Danke, danke, danke...

    Edit Jay: Titel geändert. Überdenke mal deinen Gebrauch von Fragezeichen!
     
  2. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.11.07   #2
    Erfahrungsberichte ~> Suchfunktion
    Sounds ~> Roland Homepage
    Vergleichbar mit ~> RD700SX, RD300SX, FP4
    Kaufen ohne es Probezuspielen ~> Schlechte Idee

    Wenn die Musikgeschäfte viele DP von Roland haben, dann werden sie sicherlich nichts dagegen haben ein FP7 Probegerät zu bestellen...
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 07.11.07   #3
    Hallo Fugato,

    gibt es nicht in Magdeburg noch ein, zwei andere Musikgeschäfte?

    Die anderen Modelle sind eben allenfalls ähnlich.

    Wie kommst du auf das FP 7? In dem Preisrahmen tummeln sich ja auch Modelle wie Kawai MP 5 oder Yamaha CP 33.

    Wenn du die ähnlichen Roland-Modelle anspielst, hast du nicht viel gewonnen. Vllt. lässt sich das FP 7 wirklich probebestellen.

    Oder du machst das über einen Versandhandel, bei dem du 30 Tage Rückgaberecht hast. Ich würde aber das live-antesten in einem größeren Musikgeschäft vorziehen.

    Das RD 300 SX hat "älteres" Klangmaterial, der eine Sound ist da aus dem Vorgängermodell Roland RD 700 (nicht 700 SX).

    Beim Roland FP 7 finde ich persönlich den Sound klasse, die Tastatur ist für meinen Geschmack nicht so gut, jedoch besser als beim FP 4 (die mir zu gummiartig ist).

    Mir geht es so, dass bei längerem Spielen auf dem FP 7 die Hand ermüdet. Das Problem habe ich beim CP 33 und auch MP 5 nicht.

    lg

    stuckl
     
  4. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 07.11.07   #4
    Ich hab mir auch das FP-7 zugelegt, weil mir der Klang am besten gefallen hat. Vom Klang her ist es durchaus mit dem FP-4 vergleichbar, das FP-7 hat allerdings eine bessere Tastatur.
    Ich spiele pro Tag ca. 1 Stunde auf dem Instrument und bin mit der Tastatur recht zufrieden.

    Es ist aber so - wie bei allen elektronischen Instrumenten - daß der Klang nach einer gewissen Zeit zu nerven beginnt, dann kommen die Zweifel, ob es nicht doch noch etwas besseres in dieser Preislage gibt. Jetzt suche ich noch passende LS für den Heimgebrauch.

    Ich hab mir diese Woche auch wieder einmal im Musikgeschäft alle aktuellen Digitalpianos angeschaut und ausgiebig getestet, weil ich nicht sicher war ob meine Kaufentscheidung von damals richtig war.
    Also, vom Klang (speziell über die eingebauten LS) gefällt mir wirklich keines der aktuellen Instrumente so gut wie das FP-7. Ich weiß schon, daß auch hier der psychologische Effekt eine Rolle spielt, denn es würde mir bestimmt schwerfallen zuzugeben, daß ich einen Fehlkauf getätigt habe, aber es ist wirklich so. Denn wenn es nicht so wäre, würde ich das FP-7 verkaufen und mir halt ein besseres zulegen .....

    Klang ist natürlich immer eine Geschmacksache, aber ich persönlich finde die Yamahas zu drahtig und die Kawai zu blechern, da nehm ich lieber das im Vergleich etwas dumpfere Roland und korrigiere den Klang mit dem eingebauten EQ.

    Da ich auch einmal pro Woche auf einem "lebenden" Klavier spiele muß ich allerdings erkennen, daß beim derzeitigen Stand der Technik keines der Digitalpianos wirklich musikalisch an ein echtes Klavier herankommt (klang, Resonanz und Tastatur).
     
  5. fugato

    fugato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    19.08.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Magdeburg... ist gar nicht so übel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    929
    Erstellt: 07.11.07   #5
    habt schon einmal vielen Dank für die vielen Zuschriften.
    Durch Zufall hab ich heute doch noch einen Musikladen in Magdeburg gefunden, der ein FP 7 vorrätig hatte. Ergebnis - für die Schule eher unbrauchbar.
    Der Klang, der aus den eingebauten Boxen kommt hatmich nicht überzeugt.
    Mit ner kleinen PA wird es sicher Besser, aber da reicht das knappe Schulkontingent wieder nicht aus.
    Daneben stand ein ROLAND DP 970.
    Das Tastengefühl war gleich gut zu dem vom FP 7 aber der Sound war noch etwas besser, was vornehmlich durch die Boxen und verschiedene Effekte bedingt zu sein scheint.
    Ich bin von der Stagepiano-Frage auch schon wieder abgekommen.
    Wird wohl doch ein Digitalpiano werden. Das lässt sich doch sicher auch transportieren...

    Nächste Frage wäre, ob jemand mit dem DP 970 Erfahrungen gemacht hat?

    Zu Kawai muss ich sagen, dass ich ganz begeistert war.
    Ich habe zwar nur das CN 31 angespielt, aber das war auch ganz passabel in Klang und Anschlag.
    Vielleicht etwas mulmig... Roland ist etwas knackiger im Klang und Yamaha auch. Yamaha kommt aber nicht in Frage das klingt mir insgesamt zu synthetisch.

    Statements?
     
  6. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 07.11.07   #6
    Einspruch Euer Ehren, zuerst mal den Bösendorfer CEUS probieren dann denke ich ändert sich Deine Meinung..........:D
     
  7. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.11.07   #7
    Gibt's das bei LB / Stuttgart zum Probespielen wenn einer offensichtlich ohne Kaufabsicht kommt? :D

    MfG, livebox
     
  8. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 07.11.07   #8
    Ok, Livebox,

    ich relativiere meine Aussage, aber du weißt auch das der CEUS ca. 25.000 Euro kostet .... ?
     
  9. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.11.07   #9
    Wie es heißt ist doch egal, solange Boesendorfer vorne dran steht. ;)
    Eine Preisangabe sollte für den erfahrenen Forumsbesucher sich hier auch erübrigen :D
     
  10. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.11.07   #10
    Solange Bösendorfer vorne draufsteht ist einem bei den Preisen eigentlich klar das die Dinger egal welchen Pianotyps zumindest versteckt irgendwo schwer vergoldet sein müssen......;)
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 09.11.07   #11
    Na toll, das Bösendorfer-Demo auf der Website spielt dann die Begleitung für "she´s the one". Wie dekadent, da kann man auch ein 1000,--€ D-Piano für nehmen.

    Habe jetzt viele kleine unplugged-Konzerte von einem Top-Musiker gehört, die einfach das D-Piano gespielt haben, was ihnen da hingestellt wurde. Jedesmal brilliante Performane. Besagter Musiker hat wechselweise

    Technics
    Yamaha
    Rhodes (stand drauf auf dem "Keyboard", EIN Rhodes Sound die ganze Zeit, aber wohl digital, jedoch genial)
    Roland

    gespielt und es war immer genial und voller Seele, super Dynamik, Feeling...
     
Die Seite wird geladen...

mapping