Roland FP-7 - laute Tastatur

von Auerberg, 28.01.08.

  1. Auerberg

    Auerberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #1
    Hallo,
    ich bin seit eben Besitzer eine FP-7 und bereits etwas verunsichert.
    Beim frisch von Roland angekommenen Piano, gerade bei mir zu hause aufgebaut, stören mich die sehr lauten Tastaturgeräusche, die es beinahe unmöglich machen, mit halber Lautstärke zu spielen.
    Welche Erfahrungen habt ihr dazu? Spielt sich das ein? Gibt sich das? Kann es sein, dass es sich um einen Fehler handelt?
    Danke + Grüße

    ps. ich hatte vorher ein Kawai ES4. Die Tastatur war viel leiser.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Hi und Willkommen im Board! :)

    Das Problem beim FP-7 ist bekannt, steht schon öfter hier im Forum. Wie die User damit umgehen, weiß ich nicht... vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit auch daran? Jedenfalls ist es wahrscheinlich nicht kaputt.

    MfG, livebox
     
  3. hitanykey

    hitanykey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    19.03.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #3
    Hi Auerberg,

    habe heute auch das FP-7 bekommen & ausprobiert & habe das selbe Empfinden wie du :(

    auch wenn ich Anfänger bin & das DP ohne Probespielen geordert habe: das ansonsten bestimmt tolle Gerät wird nach mir von der Tastatur 'runtergezogen'... find es auch 'unnatürlich' und mehr als 'unpassend' wenn ich das als Laie mal so sagen darf....
    wenn man auf gemäßigter Lautstärke spielt hat man immer einen 'Bei-Ton' von den Tasten beim eigentlichen Ton...schade eigentlich... :(


    gruß
    stefan

    P.S. Warum bist du vom ES-4 weg ?
     
  4. Auerberg

    Auerberg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Vielen Dank für die Antworten. Würde mich trotzdem weiterhin interessieren, ob jemand eine Abhilfe gefunden hat, um das laute Tastenklacken zu dämpfen. In Bandumgebung (und Lautstärke) ist das sicherlich absolut irrelevant, in der Wohnung jedoch, speziell, wenn man leise übern/spielen möchte ist es wirklich lästig.

    ps. @hitanykey: ES4 ist als reines ePiano (ev. auch plus Begleitrhythmen) wirklich sehr gut, Tastatur auch home-tauglich. Ich wollte jedoch mehr Gimmicks ... ;-))
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 29.01.08   #5
    Wenn ich mich richtig erinnere, hat jemand hier einen anderen Filz unter die Tastatur legen lassen - und das mit Montage sogar ziemlich günstig! Wird sich ja noch melden...

    MfG, livebox
     
  6. Auerberg

    Auerberg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #6

    Das wäre toll, wenn sich derjenige meldet. Ich wäre sehr interessiert, was genau gemacht wurde und ob es den gewünschten Effekt erzielte.

    Also bitte antworten oder PM.

    Danke!
     
  7. Mr.Edison

    Mr.Edison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #7
    also ich besitze das fp-7 nun seit 3 Monaten, spiele darauf täglich ca. 1-2 stunden und mag es nicht mehr hergeben. Die lauten Tastengeräusche haben mich anfangs auch sehr gestört, allerdings "überhört" man sie nach längerem Üben einfach, gehören dann auch irgendwie zum Klang.
    Für mich annehmbar wurden sie glaube ich, als ich mich nicht mehr nur darauf fixiert habe, denn dagegen steht eine wirklich grundsolide Tastatur und ein bombiger Pianosound... Tipp: einfach auch mal mit Kopfhörern spielen :)

    Das mit dem Filz austauschen würde mich ganz generell aber auch mal interessieren ;)
     
  8. Gauntlet

    Gauntlet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #8
    Ist denn das klopfen so laut, das man es im Zimmer nebenan vernehmen kann? Oder vor der Tür des Zimmers? Ich weiß merkwürdige Frage, aber im Laden kann man das schließlich nicht so gut feststellen...
     
  9. Dieter Wölfel

    Dieter Wölfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #9
    Hallo,

    im Zimmer nebenan hörst Du das, je nach Spielart auf jeden Fall mehr oder weniger. Mich hat das "Geräusch" am Anfang auch gestört. Jetzt habe ich mich daran gewöhnt. Eine preisgünstige Möglichkeit es abzustellen würde ich gerne in Anspruch nehmen. Leider meldet sich derjenige aber nicht.

    Gruß
    Dieter
     
  10. smartfan

    smartfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    9.03.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #10
    Hallo,

    ich hatte vor einiger Zeit hier mal über mein Yamaha CVP 105 berichtet. Da wurde ein neuer Filz eingebaut, der das laute Klappern beseitigt hat, das beim Loslassen der Tasten entstand. Das war eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Maßnahme. Mich hats gewundert, das dieses laute Klappern auch bei neueren Digitalpianos herstellerseitig in der Zwischenzeit nicht abgestellt wurde. Zuletzt war mir das übel beim Yamaha DGX 620 aufgefallen. Inwiefern sich das Klappern bei anderen Fabrikaten ähnlich leicht abstellen lässt wie bei meinem alten CVP, weiß ich leider nicht, vermute aber mal, dass es da so ähnlich gehen wird. Die Kosten lagen seinerzeit bei rd. 100 Euro.

    Gruß
    Siegfried
     
  11. Mr.Edison

    Mr.Edison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #11
    @ smartfan
    klingt ja vielversprechend... allerdings klappert das fp 7 sowohl beim herunterdrücken als auch beim loslassen :p darf man fragen bei welcher firma du die filze hast austauschen lassen?
    gruß
     
  12. flatboarder

    flatboarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Naehe Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #12
    Zum Vergleich: Auch beim Kawai MP8-II (Grand Pro Tastatur) hat man ein sehr auffaellig klopfendes Anschlaggeraeusch (nur Anschlag, nicht beim Release), welches m.E. nicht dem normalen Anschlaggeraeusch eines Akustikklaviers entspricht und auch bei sanftem Spiel vorhanden ist. Beim Spiel mit Kopfhoerer ist allein das Anschlaggeraeusch in unserer Wohnung ueber 1 leeres Zimmer hinweg bis in ein drittes Zimmer hinein sehr deutlich zu hoeren (Touchcurve light eingestellt, kein brutales Spiel).

    Im Echtbetrieb eines solchen Stagepianos ist das zweifellos voellig egal, aber beim naechtlichen vorsichtig leisen Ueben zu Hause muss man sich wohl Gedanken drueber machen, da dieses klopfende Geraeusch m.E. einen durchdringenden Charakter hat.

    Mir war das im Geschaeft beim Probespielen schon aufgefallen, dennoch habe ich mich wegen der Holztastatur fuer dieses Geraet und gegen das im Anschlag viel leisere MP5 entschieden. Hoffentlich raecht sich diese Entscheidung nicht durch haeuslichen Unfrieden...
     
  13. smartfan

    smartfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    9.03.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #13
    @ Mr.Edison

    Ich habe die Unterlagen mal rausgekramt. Das war im August 2004. Firma Musik Elektronik Ulrich Jähn, Bottrop, 02041/42137. Die Firma hatte ich im Internet ausfindig gemacht. http://www.uli-jaehn.com/
    Ähnliche wird es vermutlich auch in anderen Regionen der Republik geben...

    Der modifizierte Dämpferfilz kostete sogar nur 15,50 Euro plus MwSt. Teurer wurde es, weil ich zusätzlich ein paar verkratzte weiße Tasten (rd. 45 Euro) wechseln ließ. Insgesamt wurde eine halbe Stunde Arbeitszeit und eine halbe Stunde Fahrzeit sowie 25 km Fahrzeugkosten berechnet (habe es das CVP bei mir zuhause reparieren lassen). Mit Mehrwertsteuer hat alles zusammen 136,01 Euro gekostet.

    Meine Erfahrungen waren so gut, dass ich es jederzeit wieder machen ließe. Ich kann nicht verstehen, dass Hersteller bei aktuellen Neugeräten (zumindest von Yamaha) an läppischen ca. 15,50 Euro sparen und ihren Kunden dieses Klappern zumuten...

    Gruß
    Siegfried
     
  14. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 05.02.08   #14
    Also, ich werd das mit dem Filz jetzt selber mal probieren denn das Klopfgeräusch der Tastatur nervt meine Frau auch sehr, wenn ich am Abend mit KH spiele und sie meine Tastenanschläge vom 1. Stock bis ins Erdgeschoss unseres Einfamilienhauses hört (trotz sehr guter Trittschalldämmung).

    Weiß jemand von Euch wie man das FP-7 öffnen kann ohne großen Schaden anzurichten - Instrument ist nämlich noch in Garante !

    lg
    Robimarco
     
  15. katsis

    katsis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.08
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.08   #15
    Das mit dem Filz würde mich auch sehr interessiern! Könntest Du bitte hier berichten, ob und wie du es gemacht hast?
    Gruß
     
  16. Klimpermike

    Klimpermike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.09   #16
    Mir scheint das Geräusch nicht nur durch den harten Tastenaufschlag zu enstehen, sondern durch den zu dünnen Boden des FP7 unnötigerweise verstärkt abgestrahlt zu werden. Man fühlt die Tasten recht kräftig, wenn man eine Hand beim Spielen unter den Gehäuseboden hält.
    Ich überlege auch, das FP7 wegen der Tastaturgeräusche gegen ein Kawai ES6 auszutauschen, wobei letzteres leider deutich weniger Features zu bieten hat.
    Wenn es also eine einfache Abhilfemaßnahme gäbe (zweite Spanplatte unter das Gehäuse montieren oder den angesprochenen Filz?) und dieses idealerweise von Roland selbst als Serviceleistung ohne Garantieverlust angeboten würde, das wäre der Königsweg und ich würde alle Alternativen zum FP7 aus meinem Gedächtnis streichen. Sound und Funktionalität sind nämlich genial.
     
  17. FloGatt

    FloGatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Hirschhorn (Neckar)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.890
    Erstellt: 10.02.09   #17
    Hi,

    dann fällt mir spontan Bitumen ein. Damit einlagig den Boden ausgelegt und gut ist. Wenn es denn tatsächlich daran liegen sollte. Nachteil wäre, dass die Kiste noch schwerer wird...

    Mich persönlich störts auch nach mehrmonatigem Gebrauch nicht, das Keyboard ist einfach klasse. :)

    Grüße,
    Florian
     
  18. rhainwulfen

    rhainwulfen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    8.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.09   #18
    Hallo,
    Im Vergleich zu anderen Stagepianos fand ich den Klang aus den internen Lausprechern recht beiendruckend und der Verkäufer meinte das liegt daran, daß das ganze Gehäuse als Resonazkoerper dient. Einerseits würde es das aufdringliche Tastaturgeräusch erklähren, andererseits bedeutet es, daß solche Materialien wie Bitumen nicht nur den Nachteil haben, daß das Teil schwerer wird sondern sich auch die Klangwiedergabe über die internen Lautsprecher verschlechtert. Ich würde nichts machen was sich nicht wieder rückgängig machen läßt.

    Grüße
    Rainer
     
  19. FloGatt

    FloGatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Hirschhorn (Neckar)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.890
    Erstellt: 13.02.09   #19
    Hi,

    die Vermutung kam mir auch schon. Kann gut möglich sein. Dann muss man aber abwägen, was einem mehr liegt ;)
    Zudem ließen sich (zum Test) lose eingelegt Bitumenplatten jederzeit wieder entfernen.

    Grüße,
    Florian
     
  20. RayCharles

    RayCharles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 13.02.09   #20
    Die Antwort ist ganz einfach:

    Roland hat einfach bei der Geräuschdämmung der Klaviatur gespart. Für das gute Preis-Leistungsverhältnis des fp-7 muss man das halt in Kauf nehmen.

    Ich kenne zwar das Innere des fp-7 nicht, aber mit dem richtigen Filz sollte sich der Klopfgeist einigermaßen vertreiben lassen. Man muss sich halt trauen, das Ding aufzuschrauben. Aber wenn man auf die Drehpotis aufpasst, dürfte nicht viel passieren. Evtl. geht das ja auch zusammen mit dem Händler vor Ort, um die Garantieansprüche zu erhalten.

    Ich hab' vor langer Zeit mal ein Key mit vielen Kissen leicht schräg auf mein Bett gebettet und die Bodenplatte abgemacht. Das hat ganz gut funktioniert.

    Rainer
     
Die Seite wird geladen...

mapping