Kompakte Hammermechanik zum Üben

von AbuSimbel, 26.04.16.

Sponsored by
Casio
  1. AbuSimbel

    AbuSimbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    681
    Erstellt: 26.04.16   #1
    Moin zusammen,

    ich war in letzter Zeit häufiger auf Tour und musste zu meinem Leidwesen feststellen, dass man auf Tour noch weniger übt als Zuhause. Das soll in Zukunft geändert werden und daher bin ich auf der Suche nach einer möglichst kompakten Hammermechanik-Tastatur, mit der ich im Backstage oder im Hotelzimmer klimpern kann. Darauf sollen jetzt keine Chopin-Etüden gespielt werden, aber Hammermechanik wäre mir schon wichtig.

    Bei meinen Recherchen sind mir bisher nur

    - Roland RD64
    - Studiologic VKM 161 Plus

    aufgefallen.

    Eingebaute Sounds wären mir natürlich lieber, zur Not kann ich aber auch den Laptop anschließen.

    Habt ihr noch einen Geheimtipp?
     
  2. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 26.04.16   #2
    rd64
    ...es ist zwar wirklich behämmert, dass die bedienelemente da sind wo sie sind (ich werde es nie verstehen,nie)
    aber im grunde wäre das genau das instrument, dass ich mir genau für sowas auch kaufen würde..
    (hab schon überlegt einfach umzubauen...)
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    4.738
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    7.211
    Erstellt: 26.04.16   #3
    Nur so passt es in den Nord Rucksack. Da haben die Roland-Leute schon mitgedacht. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 26.04.16   #4
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...000;pgid=4X_g.Fiq0sZSRpKCG2l70Qxj0000vkNAVVjr

    Lieber das? Ist wenigstens gleich mit internen Lautsprechern.

    Das rd 64 ist wenigstens schön schmal, wenn auch ansonsten so lang wie ein nord electro hp.

    Finde das schon okay mit der Bedienung seitlich. Sieht insgesamt schon schnuckelig aus.

    Aber was ist von dieser Bewertung zu halten?


    .. leider liefert das RD-64 am Kopfhörerausgang und am Line-Out so niedrige Pegel, dass ohne zusätzliche externe Vorverstärker weder am Kopfhörer noch an meiner PA-Anlage ein akzeptabler Klaviersound erzielt werden kann.
    Wer das Teil als Masterkeyboard nutzen möchte wird seine Freude haben.“
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    4.738
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    7.211
    Erstellt: 26.04.16   #5
    Inhaltlich richtig, die Ausgangspegel sind überraschend niedrig. Zum Üben sollte es am Kopfhörerausgang aber reichen.
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 26.04.16   #6
    Kann man vllt. auch mit einer hochomigen Kopfhörer-Variante ausgleichen?
     
  7. Whiteman

    Whiteman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.13
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    942
    Erstellt: 26.04.16   #7
    Du meinst eher niederohmig, denn je hochohmiger desto leiser... ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.04.16   #8

    Nord Electro 3HP / 4HP...

    • TP-100LR Tastatur
    • 1.8 kg weniger Gewicht gegenüber dem RD-64
    • 4 cm weniger Breite gegenüber dem RD-64
    • mehr Tasten (nämlich 73 anstelle 64) gegenüber dem RD-64
    • mehr Soundauswahl und Effekte gegenüber dem RD-64
    • gebraucht etwa das anderthalb- bis zweieinhalbfache gegenüber den ~700€ des RD-64



    HTH
    :hat:
     
  9. AbuSimbel

    AbuSimbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    681
    Erstellt: 27.04.16   #9
    Moin,
    danke für die Antworten.
    Scheint also doch alles auf das RD64 hinauszulaufen. Sehe da im Moment keine Alternative dazu. Nord Electro wäre noch verlockend, ist mir aber zu teuer. Die ganzen Sounds brauche ich nicht, soll wirklich nur zum Üben sein.

    Schade nur, dass Roland wie schon angesprochen die Bedienelemente auf die linke Seite gepackt hat. Das Keyboard könnte so schön kompakt sein :-(
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    2.597
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 27.04.16   #10
    Hoi,

    als wirklich nett hat sich für mich das Numa Compact herausgestellt - ich habe ein ähnliches Problem wie Du, wenn ich auf Reisen bin (bin öfters auf einem Boot unterwegs)- und das Teilchen ist für sein Geld wirklich fein, von der Tastatur, Gewicht und den Sounds.

    ciao,
    Stefan
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 27.04.16   #11
    Gut, numa compact hat aber nur gewichtete, keine hammermechanik, oder?

    Und jemand in der rezi schreibt, man hätte das Klavier vor den samplen vllt mal stimmen sollen!?
     
  12. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    340
    Erstellt: 27.04.16   #12
    Hallo, schau dir mal das S3 und das P3 (mit Lausprecher) von Dexibell an. Alles beide Leichtgewichte mit der TP100 mit 3 Sensoren. Leider in D derzeit noch nicht erhältlich.

    www.dexibell.com
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.04.16   #13
    Naja, mit etwas gutem Willen... (...oder war das doch eher der böswillige Willen...!?) :good_evil:



    [​IMG]

    [​IMG]



    [​IMG]
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.04.16   #15

    ...irgendwie verdammt leckeres Produkt! :great:


    Hammermechanik "mit Ivory-Feel Beschichtung" - ...da merkt man doch gleich wieder, welche ...ähem... 'Verwandtschaftsverhältnisse' da eigentlich spielen...

    :whistle: [;)]
     
  16. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    383
    Erstellt: 28.04.16   #16
    Konnte das Dexibell auf der Musikmesse anspielen, macht einen guten Eindruck. Habs auch mal hochgehoben, wegen des Gewichts, mir kam das Gehäuse etwas labil vor. Sollte man vor dem Kauf vielleicht nochmals austesten
    LG Bobbes
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 28.04.16   #17
    Gehäuse könnte man sonst mit aluschiene etwas verstärken.

    So berichtet jemand dass er mit dem numa compact so verfuhr.
     
  18. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 29.04.16   #18
    Numa Compact ist doch keine Hammermechanik...? :gruebel: --> Fatar TP/9
     
  19. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    340
    Erstellt: 29.04.16   #19
    Ich denke, dass das nur dein Eindruck war. Es ist schon ungewöhnlich ein Stagepiano mit einigermaßen Tastatur hochzuheben und festzustellen, es ist federleicht im Gegensatz zu üblichen Instrumenten. Ich habe das S3 auf der Messe auch mehrmals angehoben, kann aber eine Instabilität nicht feststellen. Wenn doch kann man das S3 in ein stabiles Haubencase packen, dann wäre es sowieso stabil auf dem Ständer.
     
  20. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    6.638
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 29.04.16   #20
    Jau, hatte ich sich drauf hingewiesen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping