Kompaktes Topteil für zu Hause gesucht

von ChristianZ_aus_A, 20.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ChristianZ_aus_A

    ChristianZ_aus_A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Aku
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    967
    Erstellt: 20.08.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich brauche ein wenig Hilfe.
    Und zwar möchte ich mir endlich mal einen vernünftigen Amp anschaffen, der dann auch bleiben soll, evtl werden es auch zwei...

    Ich spiele in keiner Band, somit brauche ich keine riesen Leistung, ich möchte nur zu Hause spielen und damit aufnehmen.

    Als Box habe ich ab morgen eine Orange PPC 112 mit V30, welche meine grottige, billige Laney 4x12 ersetzt.
    Evtl kommt noch ne 2x12 und/oder ein Iso Cab dazu, weil mir der Sound der Creamback Speaker auch sehr gut gefällt.

    Stilistisch möchte ich hauptsächlich einen großen Bereich im Metal abdecken, es sollte die Richtung der aktuellen Paradise Lost Scheibe grob drin sein wie auch Behemoth oder moderner Metal.
    Ob ich einen clean Kanal brauche, da hadere ich noch mit mir selbst... Wenn, dann sollte er in die dunklere Ecke gehen, gefällt mir besser als ein klarer, perliger Klang.

    Auf der Liste stehen im Moment:

    EVH 5150 III 50 Watt
    Driftwood Mini Nightmare
    Friedman Pink Taco und Runt 20
    Diezel D Moll
    PRS Archon
    Randall EOD mit Einschränkungen auf den Bereich PL Sound
    Orange OR15

    Das ein oder andere sind halt nur Einkanäler, da bin ich mir nicht sicher, ob mir nicht ein getrennter EQ fehlt oder sollte ich den per EQ Pedal "nachrüsten" ?

    Sehr gut gefällt mir der Sound von John Browne in den Mesa Demo Videos für den Mark V 25 und 35 sowie dem JP2C, aber so viel wollte ich erstmal nicht ausgeben.


    Ich muss jetzt erstmal weiter, schreibt schon mal, wenn ihr Anregungen und Fragen sowie Vorschläge, auch für andere Amps, habt.
    Sollte ich noch was vergessen haben, bitte mich darauf hinweisen.


    Gruß Christian
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.857
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.269
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 20.08.16   #2
    Wäre ein Kemper nicht uU sinnvoller?
     
  3. DendeAc

    DendeAc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.13
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    6.557
    Erstellt: 20.08.16   #3
    Oder ein Laney IRT Studio?
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 20.08.16   #4
    AMT Stonehead 50-4...
     
  5. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.464
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.484
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 20.08.16   #5
    +1 :great:

    Für Zuhause, Metal und Recording fällt mir auch als erstes der Laney IRT Studio ein:
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 20.08.16   #6
    Bald kommt wieder der H&K Tubemeister 5 deris ziemlich gut. Sonst könntest du mal schaun ob du ein Vox Nighttrain bekommst die sind auch ordenrlich.
    Den Friedman Pink Taco kann ich dir sehr empfehlen habr ich letztens erst gespielt, super teil !
     
  7. ChristianZ_aus_A

    ChristianZ_aus_A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Aku
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    967
    Erstellt: 20.08.16   #7
    Hallo Crazy-Iwan,

    ein Kemper kommt leider nicht in Frage. Ich hatte schon mal einen, den habe ich verkauft, weil ich vor etwa einem Jahr das Equipment radikal reduziert habe und sogar aufhhören wollte mit spielen.
    Mich hat der Kemper nicht wirklich überzeugt. Mit einem Röhren oder Transistoramp komme ich schneller an einen brauchbaren Sound. Im Kemper sind zu viele Sounds, die mich zum spielen verleiten und zu wenig gute für meinen Geschmack.
    Wenn man über Kopfhörer abhört, macht der einen riesen Unterschied im Klang, Über eine Box und Amp klang es für mich auch nicht so toll, weil damals der Kemper noch nicht so wirklich Unterscheiden konnte, wo hört die Simu vom Amp auf und die Box beginnt ? Da kaufe ich mir lieber ein Axe FX, das klingt da besser oder genauso gut, ist aber günstiger. Und mit einem Torpedo Live komme ich dem Kemper verdammt nahe.

    Fällt also für mich raus.


    DendeAC und winterd, den IRT Studio habe ich beim letzten Besuch um großen T mal angespielt. Von den Features her ein tolles Gerät, aber der Sound konnte mich nicht so ganz überzeugen. Das kann aber auch an der Gitarre und der Box gelegen haben.
    Ne Chance bekommt der aber noch mal. Den muss ich wohl mal mit einer Orange PPC112 und versch. Gitarren anhören, um da ein finales Urteil fällen zu können.



    Hairmetal81,

    den Stonehead habe ich leider noch nicht gehört, aktuell beim großen T leider nicht zu bekommen. Da wäre ein testen möglich, weil das der näheste, große Händler ist.
    Steht aber mal mit auf der Merkliste.

    GitarrenFritz,

    frag mich nicht warum, aber H&K fand ich noch nie interessant, daher auch nie getestet. Auch die Optik trifft nicht so meinen Geschmack.
    Vox Nighttrain ? Vox verbinde ich eher mit sehr cleanen Amps oder in Richtung Bluesrock oder so, aber Behemoth und Co mit dem Amp ?
    Den Pink Taco möchte ich auf jeden Fall mal testen. Den BE 100 habe ich schon angespielt, hat mir sehr gut gefallen.
    Ist halt leider nur ein 1 Kanaler, ich möchte für clean und OD nicht immer dauernd an den Einstellungen drehen, meist bleiben die bei mir lange Zeit so stehen und es wird nur mit dem EQ gespielt...
    Generell werde ich mal einen 1 Kanaler testen und einen EQ davor oder in den Effekt Loop packen um zu hören, ob ich damit klar komme oder nicht.

    Generell hängt in letzter Zeit vor dem Amp ein Mesa Grid Slammer Pedal, damit gefällt mir der Sound einfach besser.
    Vielleicht sollte ich zum antesten der Amps einfach mal den Grid Slammer mitnehmen, ich denke, dann würde sich z.B. beim IRT Studio auch noch was tun, damit es eher meinen Geschmack trifft.


    Weiß jemand, ob man den Driftwood Mini Nightmare auch gegen eine Gebühr mal leihen und testen kann ?
    Es gibt zwar ein paar Läden, die ihn haben, aber der wäre eine Leihgebühr wohl günstiger, als den Laden anzufahren. Zumal dann ja auch eine PPC112 vor Ort sein müsste...

    Gruß Christian
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.464
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.484
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 20.08.16   #8
    Gibt es ein Preis-Limit?
     
  9. ChristianZ_aus_A

    ChristianZ_aus_A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Aku
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    967
    Erstellt: 20.08.16   #9
    Ja, so in etwa 1500-1700 Euro.
    Gebrauchte Amps wären aber auch kein Thema.

    Mein Kemper war B-Stock und der Mesa Mini Rectifier war gebraucht mit Test und Abholung vor Ort, daran würde es nicht scheitern.


    Gruß Christian
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    12.857
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.269
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 20.08.16   #10
    Der geht schon sehr ins moderne harte. Teste mal an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.464
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.484
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 20.08.16   #11
    Und was spricht gegen den?
     
  12. DendeAc

    DendeAc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.13
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    6.557
    Erstellt: 20.08.16   #12
    Ich habe letztes Jahr diverse Amps angespielt. Die finale Entscheidung war dann entweder Laney Irt60 oder Diezel D-Moll. Schlussendlich habe ich den D-Moll genommen. Aber den Laney fand ich für meine Soundvorstellungen schon sehr stark und viel hat da nicht gefehlt. Der Studio dürfte nicht wesentlich anders klingen. Dem würde ich an deiner Stelle nochmal eine Chance geben.

    Gruß
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 20.08.16   #13
    1700€ nur für einen - in Anführungszeichen - "Bedroom Amp" ? :eek:
    ...das ist schon eine Ansage...


    Kleine Röhrenendstufe (Marshall... Engl... irgendeine...)
    und einen gebrauchten Mesa-Boogie Triaxis Preamp... :cool:


    [​IMG]




    Falls der zu furchteinflössend aussieht:
    Als Alternative ein gebrauchter Mesa Boogie Rectifier Preamp...


    [​IMG]




    ...nicht mehr kompakt (d.h. Standard 19"-Breite) aber vielseitig und für die angepeilte Musikrichtung wahrscheinlich gar nicht so verkehrt!



    :hat:
     
  14. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 20.08.16   #14
    Test die H&K einfach mal an vielleicht gefällt dir der Sound doch und aussehen ist nicht alles.

    Zu Vox:
    Ich habe Vox auch immer mit Cleanensound verbunden. Dem ist wie ich finde aber nicht so, die können auch anders. Ich spiele einen AC30 VR und den finde ich mit viel Zerre sogar richtig gut !
    Nirvana bzw Kurt Cobain hat auch auf nem AC 30 gespielt und man sieht ja was der kann.

    Ich spiele aus Prinzip erst die Amps an die ich eigentlich nie anrüheren würde und dann die für die ich mich interessiere. Daduch bin ich auch zu meinem Vox gekommen.
     
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 20.08.16   #15

    Spontane Reaktion:

    a) Was kann der denn, was John Petrucci nicht kann?
    b) Was hat Nirvana mit "Metal" zu tun?
    c) Ein AC30 als annähernd "Bedroom Amp"...?



    [:weird:]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.464
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.484
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 20.08.16   #16
    Ich glaube da ging es eher um den Zerr-Grad des Amps. ;)
     
  17. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 20.08.16   #17
    ...okay... zweiter Versuch; was hat ein zerrender AC30 mit "Metal" zu tun? [:rofl:]




    EDIT:
    Rhetorische Frage...!

    BTT !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Ace-Cafe

    Ace-Cafe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Belltown
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    285
    Erstellt: 20.08.16   #18
    Klarer Fall..... Er ist def laut genug :-) mit Pedal davor sogar passend im distortion....
     
  19. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 21.08.16   #19
    Klar ist der AC kein Metal Amp und Nirvana hat gewiss nix mit Metal zutun.
    Ich habe habe verschiedene Zerrer und man kann mit den richtigem Pedal such einen Metal Sound aus dem Teil rausholen.

    c) Es wurde erwähnt das er eine 2x12er spielt und das eventuell später noch eine 2x12er dazukommt.
    Da hörts für mich bei leise spielen auf. Ich benutzen sowhol meinen AC 30 VR als auch mein AC 30 Topteil mit 2x12er oder 4x12 Box und spiele damit halt zuhause.
    Außerdem wurden im anfangs Post auch Amps mit mehr Watt erwähnt.

    Meine ursprünglich kauf Empfehlung war auch der Vox Nighttrain und nicht der AC 30.
    Den AC hatte ich nur erwähnt weil gesagt wurden ist das er den Vox ehr mit Clean in verbindung bringt und ich finde das dass nicht wirklich stimmt und das Teil aufjedenfall viele Sounds abdeckt und mit 1-2 Pedalen kann man sehr sehr viel machen.


    So habe noch was gefunden:

    Schau dir mal von Hotone den Heart Attacke an witziges Teil oder schau dich mal bei Engl um.
     
  20. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 21.08.16   #20
    Ich finde ja, man sollte nur Dinge empfehlen, die man persönlich gut kennt oder wegen viel einschlägiger Erfahrung sehr gut einschätzen kann. Google kann jeder bedienen, das ist keine große Hilfe. Auch allgemeine Aussagen wie "Vox Amps können auch zerren" sind nicht viel hilfreicher, schon gar nicht, wenn als Beispiel ein AC30 für Grunge angefügt wird. Man kann jeden clean Amp mit Pedalen befeuern, wäre das die Absicht des TE, könnte er auch einfach den erwähnten IRT Studio mit seinen coolen Recording Features clean fahren und den Sound mit Pedalen formen. Lassen wir doch Leute was empfehlen, die sich mit metaltauglichen Lunchbox Amps wirklich auskennen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping