Kompliziertes MIDI-Setup (Looper, etc.)

von SteveVai, 15.01.08.

  1. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 15.01.08   #1
    Hallo Leute,

    da die Umschaltzeiten meine Eventide H3000 relativ lang sind habe mal mein Setup überdacht und einen Plan gezeichnet.

    Um diese Umschaltzeiten zu vermeiden hab ich den H3000 mal in den Looper gehängt und theoretisch müsste es nun wie folgt gehen:

    Preset 1:
    1) nur Loop 3 offen -> Sound aus JVM (Grundsound)
    2) Preset am Harmonizer wird mit Anwahl von Preset 1 angewählt, aber Loop 5 bleibt geschlossen -> weiterhin nur Sound aus JVM (grundsound)
    3) Taste 5 im Preset 1 ist als CC-Befehl dem Loop 5 zugeordnet
    4) Tritt auf Taste 5 -> Loop 5 öffnet sich -> Harmonizer-Effekt sofort zu hören

    Also jedes mal wenn ich den Harmonizer im Song brauche, öffne bzw. schließe ich Loop 5 einfach.
    Mit dem Tubscreamer soll es genau so funktionieren.

    Ich verwende übrigens den VoodooLab GCX Looper und das Ground Control Pro.
    so muss es doch funktionieren? irgendwelche einwände, verbesserungsvorschläge etc?

    lg Patrick

    Hier meine Zeichnung:
     

    Anhänge:

    • setup.JPG
      Dateigröße:
      56,1 KB
      Aufrufe:
      106
  2. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Naja, bis auf die Tatsache das der Schaltplan etwas unüberlichtlich ist (die Loop-Symbole sind mir etwas unlogisch) sollte das funktionieren.
    Wenn dein Looper funktioniert geht das doch. Oder hast du denn eine Frage?
     
  3. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 16.01.08   #3
    Die Loopsymbole stellen die Mono-Loops des GCX da. Ein Monoloop besteht aus Audio-In, Send, Return und Audio-Out

    nein, ich wollte nur sicherstellen, das die verkabellung korrekt ist. sonst regen sich drummer und bassist bei der nächsten probe wieder auf, wenn ich stundenlang mit dem MIDI-Zeugs experimentiere :D
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 16.01.08   #4
    Du solltest so ein Setup sowieso erstmal ohne den Rest der Band testen.

    Ggf. waere die Anschaffung eines ordentlichen Splitters (und dann wohl auch eines Mixers) eine Option um dein Setup zu erweitern.
     
  5. aalrh

    aalrh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #5
    Servus,
    bzgl. dem Schaltplan schau einmal bei http://www.voodoolab.com/gcx.htm vorbei.
    Da sind Verkabelungsbeispiele und Worksheets zum erstellen von solchen Plänen als PDF zum downloaden. War für mich auch sehr hilfreich und habe so ganz einfach einige "Routingmöglichkeiten" ausprobiert, bis ich die "richtige Verkabelung" hatte.

    Gruß Ralf
     
Die Seite wird geladen...

mapping