Komposition Klavier: Linke Hand

von -Imperator-, 02.03.08.

  1. -Imperator-

    -Imperator- Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    214
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    525
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Hi;
    Problem ist folgendes: Ich finde zwar meist sehr schnell passende Akkorde, wenn ich ein Klavierstück schreiben will, aber bei durchgehenden Begleitungen hab ich so meine Probleme.

    Wenn ich will, dass der Bass durchgehend die rechte Hand begleitet (z.B mittels 8tel-Noten)
    dann komm ich meist auf kein zufriedenstellendes Ergebnis.
    Zwar stimmen meist die gleichzeitig angeschlagenen Noten harmonisch überein, aber ich kann nicht verleugnen, dass der Teil der linken Hand einfach nicht...dazupasst.

    Was würdet ihr mir empfehlen ?

    (nicht die sufu, die hat nichts gebracht ;) )
     
  2. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 02.03.08   #2
    Lad mal bitte ein Beispiel hoch, das würde die Sache sehr erleichtern.
     
  3. -Imperator-

    -Imperator- Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    214
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    525
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Mir gehts nicht wirklich um konkrete Stücke, wo ich keine Unterstimme finden kann,
    sondern um die Begleitung der Linken Hand generell. Also ob es da in der Kompositionslehre irgendwelche Regeln gibt, wie sich die Begleitung zur Oberstimme verhalten muss.

    :)

    edit: aber gut, um dir ein Beispiel zu geben (PN)
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Das kommt auf den stil an. Bei klassischer musik gibt es keinen unterschied zwischen beiden händen, beide müssen alles können, die trennung von melodie und begleitung kommt von der tanzmusik. Die linke gibt den jeweiligen rhythmus, bass und nachschlag, wechselbässe oder stereotype (ostinate) figuren wie beim Boogie, off-beat-einwürfe (voicing) beim jazz, Alberti-bässe bei balladen und und und. Der jeweilige basston entspricht der großen trommel, bei lateinamerikanischen rhythmen kann es turbulent zugehen. Es gibt klaviertypische begleitformen, die harmonisch natürlich zur melodie passen müssen.
    Am besten eine klavierschule besorgen, wo du muster findest.

    Früher komponierte man musik von unten nach oben.
     
Die Seite wird geladen...