"Kondition" aufbauen und "Daumenproblem"

von Opranius, 22.09.07.

  1. Opranius

    Opranius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Reinbek
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Ich poste das lieber mal hier, weil es definitiv ein Anfängerproblem ist :)

    Als ich einige längere Stücke von Metallica gespielt habe (unter anderem st. anger, wo man ständig den gleichen riff spielt) ist mir aufgefallen, was für eine schlechte Kondition ich mit den Fingern habe, sei es beim akkorde greifen oder schnelleres spielen. Und jetzt suche ich deswegen nach geeigneten Fingerübungen (auch ohne Gitarre) um die Kondition meiner Greifhand aufzubauen, damit ich nicht mitten im Stück "heiße" Finger bekomme und nicht mehr in der Lage bin sauber zu greifen und schnell zu spielen.

    Außerdem habe ich das Problem, dass ich beim Greifen von Akkorden einen Druck auf dem Daumen aufbaue, ich benutze ihn sozusagen als "Stütze" beim Greifen und bin mir nicht sicher, ob das normal ist, weil ich mir nicht vorstellen kann, das bei nem Gig durchzuhalten.

    Ist das normal und von der Zeit abhängig, die ich trainiere (ich spiele recht oft und habe das Problem natürlich eher nur bei Stücken in Standart-Tuning) oder sollte ich einfach mal eine Zeit lang nur Standart-Tuning spielen damit ich mich daran gewöhne? Ich spiele nämlich auf Grund des Klangbilds lieber tiefere Tunings...
     
  2. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.09.07   #2
    Dass der Daumen als Stütze bei verschiedenen Akkorden dient, ist schon richtig. Anders würdest du die Gitarre ja jedesmal wegdrücken, wenn du was greifst und keine Gegenkraft hast. Aber du brauchst natürlich auf den Daumen selber keine Kraft zu setzen, der stützt ja nur den Hals.
    Meinst du mit "heisse Finger" die Finger deiner Greifhand? Um diese "abzuhärten" hilft nur spielen spielen spielen.:) . Und Kondition kommt nur vom üben. Für Schnelligkeit und Ausdauer musst du deinen Muskel im Arm trainieren. (Im Fitnesstudio kann man die leider nicht trainieren:) weil das andere sind)Du kannst natürlich Rhythmus ohne Gitarre zum Metronom üben, indem du diesen mim stift aufn Tisch haust, aber ich glaub das ist nicht die Übung die du meinst.:)
    Es gibt so "Greifdinger", ka wie die heissen, dient der Koordinierung der Finger. das Ding nimmst du in die Hand, da sind 4 Hebel dran mit ner Feder, damit kannst du die Finger trainieren indem du draufdrückst.
     
  3. Opranius

    Opranius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Reinbek
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Danke für die Tips, ja so ein "Greifding" wäre was tolles.
    Und das meine Finger bei der Greifhand heiß werden ist totaler Mist, den ich da fabriziert habe (wobei ich auch irgendwie ungelenkige finger habe) :D Ich meine natürlich die andere Hand, und dort merke ich es immer leicht im Oberarm, der wird immer irgendwann dann taub, ich denke das liegt in der Tat daran dass die Muskulatur sich erst noch aufbauen muss.

    Naja, wenigstens weiß ich jetzt warum in meinem Umkreis kaum einer so schnell mit Metallica angefangen hat obwohl die Riffs an sich ja schaffbar sind. :D
    Das ist natürlich doppelt ärgerlich, wenn man weiß, dass man das speed für master of puppets locker drauf hat aber es an der kondition scheitert...
     
  4. MacMerlin

    MacMerlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    22.05.15
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.214
    Erstellt: 22.09.07   #4
    Die "Greifdinger" findest Du hier: Planet Waves Gripmaster
     
  5. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 22.09.07   #5
  6. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.09.07   #6
    Achso die andere Hand. JA das kenne ich.:) Da bringt es wirklich wenn du den Speed ein bisschen runtersetzt zb 10-20 bpm und dafür dann über einen längeren Zeitraum übst. Spiel mal irgendein Riff ne Stunde lang.:) Vorn Fernseher, Metronom an, herrlich....

    Gripmaster, richtig.:)
     
  7. Opranius

    Opranius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Reinbek
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.09.07   #7
    So, nochmals Danke für die Antworten und TIpps, das werde ich mal ausprobieren :)

    Und mir viel eben auch schon wieder auf dass ich bestimmte Stücke wo ich vorher nicht mit der kondition klar kam fast problemlos spielen kann, evtl sollte ich es einfach mal langsamer angehen.
     
  8. Bela L.

    Bela L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 22.09.07   #8
    Und zwischendurch immer wieder probieren alles zu entspannen. Seitdem ich das mache und lockerer geht es meinem linken Daumen wieder besser. Und wenn du genügend Timing hast kannst du auch mal mit Band 1-2 Takte Pause machen, wenn du das Timing nicht hast gib's allerdings Haue von Mitspielern.
     
  9. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.09.07   #9
    Finde das Teil total sinnlos. Habe selbst eins und bereue den Kauf. Anstatt die Zeit mit dem Gripmaster zu verschwenden sollte man lieber 30min länger Gitarre üben. Am besten Sachen bei denen die Hand schnell ermüdet.
     
  10. HenneB

    HenneB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #10
    Ich hab das Greifding hab ich auch und muss sagen das es schon ziemlich hilfreich ist! Klar stimmt es das du anstatt mit dem Ding rumzumachen lieber mehr Gitarre spielen solltest, aber wenn du zb in der Schule/ bei der Arbeit bist und nichts wirklich zu tun hast gibts nichts besseres!
    Ich hab immer versucht so schnell wie möglich alle Finger zusammen drücken in wärend einer bestimmten (möglichst langen) Zeit!
    Du bekommst auch schnell raus in welcher Haltung es am meisten schlaucht.
    Wenn du dich entscheidest den Gripmaster zu kaufen kannst du gleich den roten nehem. Hab ich auch gemacht und soll der schwerste sein, also wenn dann gleich richtig!
     
  11. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 26.09.07   #11
    Zu viel Kraft in den Fingern geht auf die Schnelligkeit und Gripmaster ist glaube ich bei Freeclimbern besser aufgehoben. Das ist aber nicht wichtig.

    Viel wichtiger ist, daß man eigentlich überhaupt nicht viel Kraft zum Zugreifen braucht, um zu spielen. Es reicht im Prinzip aus, wenn die Saite auf dem Bundstäbchen liegt, ohne daß der Finger sich ins Griffbrett bohrt (Kontakt hat man natürlich trotzdem meistens).

    Die beste Fingerübung ist also, herauszufinden, wie stark du überhaupt greifen mußt. Dabei kann sich automatisch ergeben, daß du die Finger auch nicht mehr so weit abhebst. Ansonsten wäre das die nächste Übung. Jede unnötige Bewegung kostet Energie und genau da hat man als Anfänger enorme Einsparmöglichkeiten.

    Ausdauer stellt sich außerdem nur dann ein, wenn man lange mit wenig Kraft trainiert. Mit dem Gripmaster kann man eher kurz und kräftig trainieren, das gibt dann Maximalkraft und langsamere Finger. Wenn also Gripmaster, dann lieber den leichtesten!#

    Daß die Finger auf die Dauer warm werden ist völlig normal, schließlich werden sie auch besser durchblutet. Wenn natürlich die Fingerkuppen noch zu weich sind, ist das ein zusätzliches Problem, was nur durch Spielen verschwindet (aufhören, bevor sich Blasen ankündigen).
     
  12. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #12
    ach langsame finger.
    wer davon zu langsame finger bekommt der spielt zu wenig schnelle sachen :D
    Ausserdem kann man ja auch mal pause machen mit dem ding.

    Wenn du Ausdauer brauchst einfach mehr spielen! klingt doof ist aber so und das ist auch das einzigste was da wirklich hilft. Dann kriegste auch irgendwann raus wieviel kraft du wo brauchst.
     
  13. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 28.09.07   #13
    vor allem jede unnötige umlenkung der kraft kostet unglaublich viel energie.

    je stärker das handgelenk abgewinkelt ist, desto indirekter wirkt die kraft, die aus dem oberarm kommt.

    jetzt fragen sich einige "huch, aus dem oberarm, spinnt der?" tja, die anpresskraft der finger kommt aus dem gesamten arm, nicht aus den fingern und dem daumen. der daumen dient nur zur führung.
    im idealfall sollte man auch ohne daumen genauso flüssig spielen können wie mit ihm.
    damit das ganze möglich ist, ist es nunmal ratsam, den gurt vernünftig einzustellen, sodass die rechte hand keinen gegendruck aufbauen muss. das soll sie nämlich auf keinen fall.
    übrigens hat sich diese technik schon seit hunderten jahren bewährt (klassische gitarre) und ist bei uns bassisten eigentlich obligatorisch bzw. sollte es sein. das ist also nicht meine "ganz persönliche" spieltechnik. :)

    und da die kraft aus dem arm kommen soll, sind gripmaster und konsorten prinzipiell fürn arsch. koordination lernt man durch spielen.

    überhaupt, anstatt geld verschwenden in irgendwelche fingertrainer oder son scheiss: spielen, spielen, spielen, spielen, spielen! anders geht halt ned und ist einfach am absolut sinnvollsten.

    bei der rechten hand solte drauf geachtet werden, das plektrum ganz lässig zu halten. gerade ganz smooth und locker, dass es nicht aus der hand fällt. das muss auch geübt werden, ich selbst konnte bis vor ein paar monaten keine 3 minuten lang spielen, bis die finger total verkrampft waren. außerdem sollte drauf geachtet werden, nicht so tief mit dem plek einzutauchen, nur mit der spitze reicht. dan gehen die läufe auch schneller.
     
  14. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 30.09.07   #14
    Es gibt da so ein Beispiel für Konzertgitarre, wie man Barrée ohne Daumen greift, indem man das Griffbrett mit Armkraft zu sich zieht. Allerdings ist das nur als Einstiegsdemo gedacht und wird nicht wirklich gemacht. Vor allem bei E-Gitarren mit dünnem Hals würden dabei die Saiten verstimmen. Trotzdem kommt ein Teil des Drucks eben auf diese Weise zustande. Vibrato (außer mit Wimmerhebel) ist auch nur so wirklich gut möglich.

    Ist mir übrigens erst aufgefallen, als ich Tieftonsüchtiger widersprechen wollte und noch mal kurz an der Gitarre geprüft habe. Bass spiele ich übrigens mit noch weniger Daumen als Gitarre.

    Plektrum ist mir übrigens schon aus der Hand gefallen, als ich gemerkt habe, daß man lockerer besser spielt :)

    Achso: Kraft in den Fingern - ja, zum Anheben. Man müßte also die linke Hand flach auf den Tisch legen, Gripmaster auf die Fingernägel drücken und dann die Finger anheben. Wem's Spaß macht... Das Problem beim Anheben sind aber die Sehnen, die die Finger verbinden und es schwer machen, sie einzeln zu bewegen.
     
  15. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 30.09.07   #15
    das plek locker halten heißt nicht, dass man das plek halten soll, als hätte man lähmungserscheinungen an der hand. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping