Kontakt in der Gitarre kaputt?

von dasapfel, 10.07.06.

  1. dasapfel

    dasapfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #1
    Schon vor 3-4 Monaten hatte ich ab und an mal einen "Wackelkontakt" dass die Kontakte in der E-Gitarre wohl den Ton der Saiten nicht mehr richtig rübergebracht haben, bzw. nur so leise, dass ich den Verstärker, mit Gain komplett aufgedreht und auf Zerre, am Volumeschalter auf die Hälfte aufdrehen mußte damit ich überhaupt einen (mickrigen, drucklosen, zerrenfreien) Ton hören konnte. In letzter Zeit kam dieser "Wackelkontakt" immer öfter vor und nun scheint irgendein Kontakt in der Gitarre komplett ausgefallen zu sein, denn jetzt ist aus dem Manchmal-Wackelkontakt ein chronischer geworden.

    Weiß einer ob sowas repariert werden kann, und in welchem Preisrahmen sich diese Reparatur wohl aufhalten würde? Oder kann man das vielleicht schon selbst hinkriegen? Denn ich tippe, dass nur ein Kontakt am Eingang des Klinkenkabels zur Gitarre seinen eigentlichen Platz verlassen hat, denn sonst wüßte ich nicht, wieso man noch ganz leise einen Ton hören kann..

    Bitte um Hilfe.

    PS: Ja, ein neues Klinkenkabel habe ich bereits ausprobiert, ist allerdings genau das gleiche Problem wie vorher.
     
  2. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 10.07.06   #2
    was hast du denn für eine gitarre?
    Vieleicht liegts am PU-Switcher. Bei meiner tollen hohner kommts vor, dass, wenn das Ding son bischen zwischen den 5 positionen hängt, das signal total verkrüppelt wird.

    Achso, die Reperatur wird schätze ich mal bis 30€ kosten, je nach dem was dein Musikwarenschieber an Material und Arbeitszeit braucht.
    Schätze mal das es kein Schwerwiegendes Problem sein wird.
     
  3. dasapfel

    dasapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #3
    hm, ich hab eine epiphone les paul special II .

    gut da bin ich ja beruhigt dass es sich in einem noch so günstigen rahmen hält :D aber könnte man sowas auch theoretisch selbst machen oder is das risiko sehr groß sich da die komplette gitarre kaputt zu machen? denn hier ist nicht in direkter nähe ein musikladen, bzw. nur einer mit einem besitzer der nichtmal den unterschied zwischen plektrum und blättchen für zb. saxophon, klarinette kennt..
     
  4. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 10.07.06   #4
    Wenn du einen Lötkolben hast und ein bisschen aufpasst (Stichwort: nicht gegen das Holz kommen)kann eigentlich nicht viel passieren ausser vielleicht das du dir die Finger verbrennst :D . Schraub einfach mal das E-Fach auf. Wenn es in allen Stellungen des Pickupselectors so ist dann kanns nur das Kabel zur Buchse sein.
     
  5. dasapfel

    dasapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #5
    gibt es vielleicht irgendwo abbildungen von einem e-fach einer epiphone les paul (special) damit ich überhaupt weiß wie es da drin aussehen sollte? denn bevor ich sowas nicht hab werde ich da lieber nicht drin rumlöten, dann geb ich lieber das geld für die reparatur aus..
     
  6. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 10.07.06   #6
    Das mit dem PU-umschalter war nur ne vermutung. haste mal n bischen dran rumgewackelt?
    An sonsten musste mal schaul obs in der nähe irgendwelche musikhäuser gibt, wo du das instrument vielleicht auch auf dem postweg hinschicken kannst, weil jemandem der n Plektrum und ne Klarinette :-)D ich weis) nicht ausnander halten kann, würde ich mein schätzchen nicht unbedingt hilflos ausliefern.
    Musst aber gucken was die für die reperatur haben wollen. Wenn das böhse menschen sind, verlangen sie viel.
    30€ wahr halt son wert, der bei mir aktuell währe, da ich bei unserem Musikhaus ohnehin stammkunde bin^^
    Aber wenns nur n wackelkontakt is, währes doch schon n angemessener Preis. (denke ICH^^)
     
  7. dasapfel

    dasapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #7
    naja ich vermute nur so etwas.. also rumgewackelt, was heißt rumgewackelt.. der gitarre sind die typischen sachen passiert, bisschen am klinkenkabel am gitarreneingang rumgewackelt bzw. mal dran gekommen beim spielen, außerdem ist dort so eine mutter um den eingang, die dreht sich nach einiger zeit automatisch locker.. nun ja, heißt könnte mir gut vorstellen dass da einiges drin "verrutscht" sein könnte.. ja, gut, kann mir denn einer irgendein musikhaus in der umgebung dortmund/essen empfehlen? das musikhaus bayer wär hier recht nah, musicstore köln is mir zu weit weg.. also?

    edit: ich habe grade den eingang fürs kabel in die gitarre aufgeschraubt und sehe einer der beiden anschlüsse ist nicht mehr an seinem platz festgelötet.. ich denke dann werde ich mir doch nur einen lötkolben ausleihen und den kontakt wieder festlöten..
     
  8. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 10.07.06   #8
    Wenn es die Gitarre ist für die ich sie halte benutz mal den hier:
     
Die Seite wird geladen...

mapping