Kopfhörer-Amp

  • Ersteller murmichel
  • Erstellt am
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Ich habe gerade meinen amPlug (clean) heraus gekramt, um damit ein wenig leise Bass zu spielen und habe ihn nach wenigen Minuten enttäuscht wieder weg gepackt. Das Ding rauscht und die Bedienung ist viel zu fummelig.

Frustriert habe ich mich ein wenig umgeschaut, ob es vielleicht Alternativen gibt, habe aber nichts gefunden, was mir gefällt. Die Geräte (Vox amPlug, Rockman, Ashdown, Phil Jones) scheinen technisch alle vor mindestens 10 Jahren stecken geblieben zu sein. Vielleicht wäre die zeitgemäße Lösung ein Smartphone mit Adapter (iRig o.ä.) und App. Auch das erscheint mir wenig attraktiv, weil ich nicht mit mehreren Geräten und einer App hantieren möchte. Ich will Plug & Play.

Für mich müsste so ein Amp im Jahr 2020 diese Eigenschaften haben

* kann an den Gurt geklemmt werden
* Aux In über Miniklinke und Bluetooth
* Phones Out über Miniklinke und Bluetooth
* Kompressor
* Preis << 200 €

Worauf ich gut verzichten kann, andere vielleicht nicht

* Klangregelung
* USB-Audiointerface
* weitere Effekte

Gibt es da vielleicht Geräte, die ich übersehen habe? Vielleicht auch aus dem fernen China?
 
Eigenschaft
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.015
Kekse
160.869
Ort
im lkrs hildesheim
Boss hat einen Amp im Kopfhörer vor einigen Monaten auf den Markt geschmissen, ob es den für Bass auch gibt, weiß ich nicht.
Preislich liegt der irgendwas bei 400 EUR.
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Ja, das sind die Boss Waza Air Guitar Headphones. Die ersten Reaktionen sind anscheinend sehr angetan davon. Aber es ist nicht, was ich haben will. (gute) Kopfhörer habe ich schon, ich suche noch den Amp, der zu meinen Wünschen passt.
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn

Das sind bis auf den Rockman alles Bodengeräte auf dem technischen Stand des letzten Jahrtausends. Ich hatte die alle schon gesehen, sie entsprechen aber leider nicht meinen Wünschen (siehe erster Beitrag).

Bluetooth ist bezüglich Latenz (die technisch bestmöglich ereichbare Latenz(Vermeidung) liegt bei 32ms, und das hört man) indiskutabel...

Ich weiß, dass es eine Latenz gibt, ich hätte aber gerne die Möglichkeit. Ein Klinkenausgang ist natürlich unverzichtbar.
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.015
Kekse
160.869
Ort
im lkrs hildesheim
Den Kopfhörervorschlag gab ich, weil Du Phones Out eh auf der Soll-Seite aufführtest.
 
Linger
Linger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.07.21
Registriert
27.03.13
Beiträge
116
Kekse
244
Hey, sorry, direkt was Brauchbares hab ich nicht beizutragen, mehr was mir so in den Sinn kam weil ich selbst mal sehr oft darüber nachgedacht habe.

Ich kenne das Gerät nicht persönlich, hat aber (nicht nur aus dem Internet) einen sehr guten Ruf. Vor allem halt wegen dem Kopfhörersound wohl. Wie gesagt, ich hab ihn nur mal kurz an ner Box gehört. Insofern mehr ein Vorschlag, aber direkt einen Vergleich mim Amplug oder mehr Brauchbares als die Erwähnung kann ich leider nicht liefern. Leider erfüllt es die Anforderungen nicht zu 100% sag ich mal, wollts aber mal trotzdem erwähnt haben wegen dem Sound, weiß nicht was der Amplug aktuell kostet, aber das dürfte knapp die Hälfte sein.

https://www.thomann.de/at/hotone_nano_legacy_thunder_bass.htm

Ansonsten kenn ich beide Amplugs. Hatte die erste und habe jetzt die zweite Version. Der zweite lässt sich das vlt. noch ein bisschen besser einstellen, aber an sich habe ich mit allen Bässen bisher (aktiver Cort, passiver P-Bass und noch ein outputschwacher Höfner Shorty) eine rauscharme Einstellung getroffen. Reagiert dann halt sehr sensibel auf alles, vor allem natürlich die Höhenregelung. Und der Sound ist auch bescheiden sag ich mal. Aber wenns nur um die Nebengeräusche geht sag ich mal. Ich hab halt den Vorteil, ich mag eh nicht so die Höhen und ich spiele selten mit Kopfh. Da hast du sicher andere Ansprüche, drum denk ich schon, du wirst mit einem anderen Gerät glücklicher werden. Aber direkt so etwas wie den Amplug habe ich noch nicht mit anständigen Sound gefunden leider, halte auch die Augen immer offen.

Das mit dem Smartphone versteh ich, klanglich glaub ich könnte das recht gut werden (selber nur mal ein bisschen reingeschnuppert), aber halt nicht nur mit Smartphone und App, sondern auch mehr Einstellarbeit bis es gut klingt wie an nem Amp schätze ich.

Fürchte, da wirst du eine Spur größer gehen müssen, so in die Richtung vom Hotone oder irgendnem Preamp oder sonst nem Effektgerät o.ä.

LG
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.323
Kekse
23.472
Ort
Karlsruhe
Erfüllt nicht alle deine Anforderungen aber dafür löst es sie auf anderem Wege, daher mein Vorschlag (hat auch Bassmodelle):

Ich habe das Vormodell was einige Eigenschaften nicht hat aber dafür andere Vorteile hat (zumindest im Aufnahmebereich/Gitarre/Mic). Gibt es gebraucht für ein paar Euro.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich suche eine mobile Lösung, mit der ich mich aufs Sofa setzen oder durch die Wohnung laufen kann.
Dafür auf jedem Fall Top!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Das BR-80 macht mich auf den ersten Blick nicht an. Wenn ich schon in so eine Richtung gehen würde, dann eher mit einem externen Audiointerface für iPhone oder iPad. Ich hatte anfangs geschrieben, dass ich das eigentlich nicht möchte, aber anscheinend führt der Weg dahin.

Was ist denn da "State of the Art"? Das hier?


Randbedingung: Ich habe iOS-Geräte ohne Kopfhöreranschluss.
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.323
Kekse
23.472
Ort
Karlsruhe
Das BR-80 macht mich auf den ersten Blick nicht an
Ich mag diese Jogdial-Sachen nicht, daher nutze ich noch das alte was anstandslos seit Ewigkeiten läuft (ohne Updates oder sonstigem..).
https://www.boss.info/de/products/micro_br/
War auch nur eine Idee.
Wenn ich schon in so eine Richtung gehen würde, dann eher mit einem externen Audiointerface für iPhone oder iPad
Ist eben nicht diese Richtung. Pad/iPhone---Kabel---Interface---Kabel usw... Da hätte ich gerne ein Video wie du damit durch die Wohnung läufst... :D
 
MrC
MrC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.540
Kekse
8.368
Ort
Rhein-Main
Die eierlegende Wollmilchsau, die Du suchst, gibt der Markt anscheinend nicht her. Zuerst dachte ich, kein Wunder, wenn man so 'n Teil digital aufbauen will (z.B. Hardware nur noch die Inputs / Outputs; Effekte, EQ o.ä. alles via App gesteuert), haut man sich ordentlich Latenzen rein ... aber die ganzen Multieffekte arbeiten auch mit doppelter Wandlung des Signals, und da sind die Latenzen vertretbar ... wäre also evtl. eine Marktlücke ...

Mal 'ne ganz andere Idee: von Richter gibt's einen KH-Verstärker zum Einbau in den Bass. Auch mit zusätzlichem Aux-In erhältlich. Ist nicht das, was Du suchst, aber mit weniger Verkabelei geht's kaum ...

Guckst Du hier:

https://www.bassparts.de/epages/61038859.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61038859/Products/HA-1X
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Mal 'ne ganz andere Idee: von Richter gibt's einen KH-Verstärker zum Einbau in den Bass. Auch mit zusätzlichem Aux-In erhältlich. Ist nicht das, was Du suchst, aber mit weniger Verkabelei geht's kaum ...

Ja, kenne ich und habe ich auch eine ganze Zeit drüber nach gedacht. Aber so ein Einbauteil bräuchte ich dann ja für jeden Bass, den ich mir jemals kaufe.
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.341
Kekse
76.145
Ort
Rhein-Main
Ja, kenne ich und habe ich auch eine ganze Zeit drüber nach gedacht. Aber so ein Einbauteil bräuchte ich dann ja für jeden Bass, den ich mir jemals kaufe.
... oder Du baust es Dir in ein kleines Plastikgehäuse mit Gürtelclip und 9V-Batterieschacht, z.B. https://www.conrad.de/de/p/strapubo...use-80-x-61-x-23-abs-schwarz-1-st-523950.html plus Gürtelclip https://www.conrad.de/de/p/strapubox-cl894sw-gehaeuse-clip-abs-schwarz-1-st-528321.html
plus Klinkenbuchse zum Anschluss des Instruments.

Gruß Ulrich
 
M
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.024
Kekse
7.003
Ort
Bayern
Das BR-80 macht mich auf den ersten Blick nicht an. Wenn ich schon in so eine Richtung gehen würde, dann eher mit einem externen Audiointerface für iPhone oder iPad. Ich hatte anfangs geschrieben, dass ich das eigentlich nicht möchte, aber anscheinend führt der Weg dahin.

Was ist denn da "State of the Art"? Das hier?



Randbedingung: Ich habe iOS-Geräte ohne Kopfhöreranschluss.


Ich habe über das iRig auch schon live gespielt, ist eine zeimlich Geile sache.

Besser finde ich allerdings das Line6 Sonicport XV (nicht das normale Sonic port), gibts beim Thomann aber aktuell scheinbar nicht, dafür aber im Musicstore

das XV hat folgende Vorteile:
- Vielseitiger
- kein drehrädchen das man versehentlich verstellt
- kann wenn man nicht drüber spielt auch zum Mitschnitt verwenden (integriertes Stereo Mikrofon)
und der nahezu wichtigste Vorteil:
Du kannst beim Sonicport XV das iPhone/iPad gleichzeitig laden ohne den USB Camera Connection kit zu kaufen (quasi 45€ gespaart)

ich habe beide daheim, und bevorzuge das Sonicport (beide haben Lightning, können aber auch als USB Interface am PC/Mac verwendet werden)


Als App finde ich Bias FX am besten, getestet habe ich:
- Bias FX in Verbindung mit Bias Amp FX (mein Favorit und locker Livetauglich)
- Line6 (freeware und gut)
- Tonebridge (freeare, ebenfalls gut
Garageband müsste auch gehen habe ich bisher aber nicht getestet.

Ich habe auch Amplitube von IK Multimedia getestet, davon würde ich aber dringend abraten, der Focus der App liegt nciht daran dir Spielspaß zu bescheren, sondern dich zu In-App Käufen zu motivieren.
Zeitgleich hatte es meiner Meinung nach den schlechtesten Sound aller von mir getesteten Apps und war auch noch am teuersten. Das Interface an sich ist aber absolut in Ordnung, ob du das Line6 oder iRig nimmst hängt von deinen Anforderungen und vorlieben ab.

Ich nutze Live zwar jetzt nen Helix, aber zum Warmspielen im Backstage ist das iPad immer dabei, Backingtracks kann man über DAW (Wahlweise Garageband/Auria/Cubase/...) auch mitlaufen lassen, ersetzt für mich somit jeden Altbackenen CD oder MP3 Trainer und man bekommt echt richtig geile Sounds raus.

Grüße Sebi
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Ich habe inzwischen das iRig HD-2 und bin ganz zufrieden. Das Line6 Sonicport XV kannte ich vor dem Kauf nicht und es hätte mich wahrscheinlich in Versuchung gebracht. Denn was ich am iRig bisher am ehesten vermisse ist, dass ich nicht allein mit dem Interface und etwa einer Powerbank spielen kann. Der Ton muss immer durch eine App durch. Das wäre beim Sonicport XV wohl anders, aber dafür hätte ich auch mehr als das Doppelte bezahlen müssen.

Amplitube hat mich abgeschreckt, ich habe es gar nicht erst installiert. Ich verwende auf dem iPad AUM, für etwas Gezerre, hätte ich, bei Bedarf, Reamp. Ich schiele auf das Fabfilter-Bundle, warte aber noch auf einen Discount. Amp-Modelling und eine Vielzahl von Effekten brauche ich gar nicht.
 
M
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.024
Kekse
7.003
Ort
Bayern
Ne das line6 kann auch nur in Verbindung mit iPad, is ja kein preamp , sondern ne Soundkarte, das läuft da quasi auch wie am Rechner.

ps die line6 App, ist grundsätzlich freeware, und läuft auch mit irig hd,
ebenso ist Tonebridge einen Blick wert
 
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.001
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Es gibt war Neues, leider in Deutschland noch nirgendwo zu kaufen: den NUX MIghty Plug.

Der Blick auf die wenigen Händler, die ihn bereits zu US$-Preisen anbieten, lässt vermuten, dass das Ding hier unter 100 EUR kosten wird. Ich bin gespannt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B
Berlinist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.20
Registriert
22.03.13
Beiträge
87
Kekse
81
Ich bin auch noch auf der Suche nach einem deutschen Händler für den Mighty Plug.

In Slowenien bin ich schon fündig geworden: Dort gibt es bei MusicMax den Plug für 83€ inkl. Versandkosten nach Deutschland
Link zum Shop: https://musicmax.eu/p8341en/

Hab mich aber noch nicht dazu überwinden können, den dort zu kaufen.


Kann aber auch warten, da ich den Valeton Rushead Max USB vor einigen Wochen entdeckt hatte. Valeton scheint zum gleichen Unternehmen wie Hotone zu gehören. Der Sound ist super, mehrere Amp-Modelle und Effekte sind an Bord. Es gibt genug Drehregler und Schalter am Plug, um schnell und bequem den gewünschten Sound eindrehen zu können. Akku ist eingebaut und kann über USB geladen werden.
Hatte vorher einen Amplug und gegen den Rushead wirkt der Amplug wie ein Spielzeug.
Über Amazon habe ich den Rushead für 39€ bekommen, dort ist er aber leider nicht mehr lieferbar: https://www.amazon.de/dp/B07W3K92ZM
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben