Interfaces für Amp-Modelling unter Android?

von escapeartist, 06.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. escapeartist

    escapeartist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    133
    Erstellt: 06.07.20   #1
    Hallo zusammen,
    ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, wie ich unterwegs, am besten über das Smartphone, Gitarre spielen kann. Das ist ja eine Sache die unter iOS mit iRig und dergleichen problemlos möglich ist. Jetzt bin ich mit meinem Lenovo Moto G4 aber Android-Nutzer und dazu findet man leider kaum Informationen, ob und wie das da am besten funktioniert.
    Hat da jemand von euch vielleicht Erfahrungen damit gemacht und kann mir hier weiterhelfen?

    Ich habe gesehen, dass es z.B. verschiedene Arten von Interfaces gibt. Das wären einerseits die, die sich über eine 4-polige Mini-Klinke mit dem Smartphone verbinden, zum Beispiel sowas:

    [​IMG]

    und andererseits USB-Interfaces:

    [​IMG]

    Was sind da Vor- und Nachteile? Ich habe mehrfach gelesen, dass die Klinken-Interfaces zumindest auf Android große Probleme mit Latenzen haben. Kann das jemand bestätigen oder verneinen?
    Außerdem wären dann ja noch die Amp-Modelling-Apps, von denen es auf Android wohl auch nur eine recht begrenzte Auswahl gibt. Ich bin hier bisher nur auf Tonebridge, Amplitube und Deplike gestoßen, die für Android verfügbar sind. Auch hier freue ich mich über Erfahrungsberichte!
    Wie gesagt, gestaltet sich die Internetrecherche sehr schwer und leider sind die meisten der wenigen Suchergebnisse mittlerweile schon einige Jahre alt, sodass man die in dem Punkt wohl als veraltet ansehen muss.

    Schöne Grüße und vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

    PS: Amplugs und ähnliche Geräte sind mir bekannt, aber leider zu unflexibel, da sie meistens nur einen Sound bieten. Ich hätte gerne verschiedene Grundsounds und wenn möglich mit einer kleinen Auswahl an Effekten wie Delay und Reverb. Sollte es aber Modeller im Hosentaschenformat geben, die mir nicht bekannt sind, bin ich auch hier über Tipps dankbar!
     
  2. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    5.072
    Erstellt: 06.07.20   #2
    Das IK Multimedia iRig UA funktioniert gut mit Android, da die Soundformung direkt im Interface erfolgt und das Android-Device nur als Steuereinheit dient. Somit ist auch die Latenz zu vernachlässigen.

    HIER gibt es auch einen Thread dazu.
     
  3. escapeartist

    escapeartist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    133
    Erstellt: 06.07.20   #3
    Danke für den Tipp. Das klingt tatsächlich interessant! Weißt du zufällig, ob das dann auch mit anderen Apps als Amplitube UA funktioniert?
     
  4. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    5.072
    Erstellt: 06.07.20   #4
    Kann ich dir leider nicht sagen. Ich hab's nur mit Amplitube verwendet. Sollte aber gehen, denke ich.
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    15.769
    Zustimmungen:
    5.868
    Kekse:
    44.397
    Erstellt: 06.07.20   #5
    Das wäre sehr ungewöhnlich...
    Im iRig UA sitzt ein eigener Prozessor, der von der IK Software gesteuert wird (vermutlich irgendein ARM Typ, auf Basis des Programmcodes der IOS Version)
    Die Details des Verfahrens werden sie sicher nicht für die Konkurrenz öffnen ;)
     
  6. escapeartist

    escapeartist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    133
    Erstellt: 09.07.20   #6
    Ich habe mir das iRig bestellt und es ist soeben angekommen und es erfüllt eigentlich jeden meiner Wünsche. Es läuft wunderbar auf meinem Moto G4, Latenz ist nicht wahrnehmbar, die Sounds sind mehr als brauchbar und flexibel genug, um alles Wichtige abzudecken, und eine kleine Auswahl an Effekten ist auch dabei. Ich bin soweit also sehr zufrieden damit! Vielen Dank nochmal!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping