Kopfhörer an RC-2 nach Pocket Pod

dongle

dongle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.04.09
Beiträge
2.128
Kekse
4.196
Ort
Münchens Westen
Hallo zusammen!
Ich habe den looper hinter mein Pocket Pod geschaltet und kann nun natürlich nicht mehr den Vor-/Kopfhörerverstärker des Pocket Pods nutzen. Ich würde aber gerne mit möglichst wenig Aufwand und ohne zweiten Kopfhörerverstärker das Ausgangssignal vom looper in meine Kopfhörer (3,5 mm) bekommen.
Geht das?

Kurz die Daten des Loopers: Er hat einen Guitar In Eingang (6,3 mm, -20 dBu) und einen AUX Eingang (3,5mm, -10dBu). Ausserdm einen 6,3mm ausgang (-20 dBu).

Kann ich den verstärkten 3,5 mm Ausgang des PocketPods in den 6,3 mm (per Adapter) Eingang des Loopers stecken ohne das der mir durchbrennt? Und bekomme ich dann ein Signal aus dem 6,3mm Ausgang, dass ich direkt in meinen 3,5mm Kopfhörer führen kann?

Wäre toll, wenn mir jemand Auskunft geben könnte...
 
dongle

dongle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.04.09
Beiträge
2.128
Kekse
4.196
Ort
Münchens Westen
Weiss keiner was? Wahrscheinlich bracuhe ich einen weiteren Kopfhörerverstärker? Was würde sowas kosten?
 
El Peregrino

El Peregrino

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
20.03.09
Beiträge
4.714
Kekse
24.253
Ort
Basel
Schau mal einer an, Du hattest vor einem Jahr genau dieselbe Frage wie ich - und auch keine Antwort darauf bekommen! :(

Hast Du denn unterdessen eine Lösung? Die einzige Idee, die ich bisher hatte, ist den MicroCube als "Kopfhörerverstärker" zu benutzen, also POD --> RC-2 --> Cube --> Kopfhörer, aber das ist auch nicht wirklich befriedigend...
 
R

Renngurke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.11
Registriert
29.01.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hiho!
Ich habe fast dieselbe Kombo: Einen Line6 Pocket pod und einen Boss RC-2 Looper. Auch ich wollte dasselbe Problem lösen und hab das jetzt wie folgt gemacht:

E-Gitarre in den Pod eingestöpselt, Kopfhörer ebenfalls in den Pod. Vom Pod das Signal "Amp OUT" in den Looper eingespeist. Das Output Signal vom Looper dann mit einem Adapter 6,3 mm Klinke weiblich auf 3,5 mm klinke männlich in den CD /mp3 input des Pocket Pods. Damit wird quasi das Loopersignal extern behandelt und die Effekte wirken nur auf den Looper, wenn gerade aufgenommen wird.

Aber dummerweise habe ich durch meinen Adapter dann den Input nur auf einem Ohr, ich müsste mal einen 6,3 klinke mono auf 3,5 klinke stereo adapter versuchen.

Viel Erfolg mit weiterer Tüftelei!
Renngurke
 
Telefunky

Telefunky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.158
Kekse
47.806
wenn du den Looper mit den Effekten des Pods nutzen möchtest und gleichzeitig den Pod als Kopfhörerverstärker, könnte das eine Rückkopplung ergeben.
Durchbrennen würde aber nichts, auch wenn es elektrisch nicht 100% 'korrekt' ist, sollte das Signal für den angestrebten Zweck ok sein.
Aber der RC2 ist mono, da müsste der Ausgang noch gesplittet werden, sonst wäre der Looper nur rechts oder links zu hören.

du brauchst auf jeden Fall 2 Adapter plus etwas Gedöns:
Ein Adapter legt die RC2 mono-Klinke auf beide Signale eines mini-Stereo Steckers und geht in den Aux-in des Pods.
Der zweite splittet den Kopfhörer Ausgang des Pods für 2 Kopfhörer. In den einen Weg steckst du den Kopfhörer, der zweite ist etwas komplizierter.
Da musst du aus dem Stereo Signal eine mono Summe für den RC2 Eingang schnitzen.
Zudem ist der Looper Eingang hochohmig und relativ (Signal) empfindlich - Stichwort Übersteuerung).
Ich würde in die linke und rechte Ausgangsleitung je einen 47k Ohm Widerstand setzen, die zusammen auf das Signal der RC2 Klinke gehen.
Könntest auch ein Doppelpoti nehmen... wie sieht's mit dem Lötkolben aus ? Erfahrungen vorhanden ? ;)
Also... man kann da schon was basteln, ist aber suboptimal (bereits von den Grundbedingungen)

Wenn du wirklich Spass an so was hast, wäre der RC30 interessant - der ist von Haus aus in Stereo und kann die volle Bandbreite des Pods abbilden.
Eine Menge der Pod Effekte sind in mono nicht wirklich prall.
Ausserdem dürfte der RC30 dieselbe Signalqualität wie der RC50 haben, und die ist erste Sahne (hatte selbst mal einen), mit dem RC2 nicht zu vergleichen.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist imho deutlich besser, als bei den 'kleinen' Loopern.

cheers, Tom
 
R

Renngurke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.11
Registriert
29.01.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hi Telefunky!

Man braucht weniger kram für den Pocketpod, ich habs ausprobiert. Irgendwo hab ich gelesen, dass der Pocketpod nur entweder das Signal an den Kopfhörer-Out oder an den 6,3 Klinke Amp-Out senden kann. Das ist nicht ganz korrekt, der Pocketpod sendet beides gleichzeitig.
Daher kann man folgendes verwenden (und bei mir funktioniert es auch):
Die Gitarre geht in den Pocketpod. Die Kopfhörer gehen in den Kopfhörer-Out vom Pocketpod. Gleichzeitig geht der AMP-Out in den RC-2 Looper. In den Output vom Looper steckt man einen 6,3 Klinke Mono auf 3,5 mm Stereo Adapter. In diesen Adapter steckt man einen 3,5 mm Verbindungskabel, was wiederum in den MP3-IN vom Pocketpod geht, fertig.
Somit wird das Signal vom Pocketpod in den Looper geschickt und das Loopersignal in den Pocketpod wieder eingespeist, während man über die Kopfhörer sowohl das Gitarrensignal als auch das Loopersignal hört.

Viel Spaß damit,
Renngurke
 
Telefunky

Telefunky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.158
Kekse
47.806
coole Lösung - und weil der mp3-input nicht auf den Eingang geht, gibt's auch kein feedback :great:

cheers, Tom
 
K

Kaesekuchen86

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.14
Registriert
22.03.05
Beiträge
22
Kekse
0
Wie verhält es sich denn bei der Lösung mit den Lautstärkepegeln? Ich möchte quasi das gleiche mit meinem POD XT Live machen, also den Looper über den Aux-In wieder in den POD einschleifen... Allerdings ist das (wenn ich richtig liege) kein Line- sondern Instrumenten-Pegel (und damit leiser). Per 2x3.5mm auf 1x3.5mm Klinke Adapter würde ich zusätzlich gerne noch z.B. Backing Tracks vom PC über den Aux-In abspielen, gibt es da vielleicht Probleme mit den unterschiedlichen Pegeln?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben