"Korg AX-1500 G" oder "ZOOM g7.1ut"

von .s, 11.08.06.

  1. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.442
    Zustimmungen:
    2.212
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 11.08.06   #1
    hy,
    welches MultiFX board haltet ihr für besser...

    "Korg AX-1500 G" oder "ZOOM g7.1ut"

    eins von den beiden möchte ich mir kaufen, habe sie aber noch nicht antesten können.
    (wichig: schöne Zerre, sauberer Wah)

    danke im Voraus...
     
  2. the raven

    the raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 11.08.06   #2
    Ganz eindeutig: Zoom! Ja, das hat sich in den letzten Jahren stark verändert: Zoom baut schon längst nicht mehr nur die sinnlosen Plastikspielzeuge für ComeAsYouAre-Spieler und arme Tröpfe, die vor lauter Sparmaßnahmen den Fernostbilligprodukten auf den Leim gehen! Oh nein! Die neuen Produkte können sich schon längst mit Konkurenzfirmen wie Korg, Line6 oder Digitech messen, übertreffen in manchen Gebieten sogar die Anderen und sind erst noch Preisgünstig! Der Sound des G7 bsw. hat mich um einiges mehr überzeugt als der des viel teureren Line6 POD Live (der ja das gleiche Konzept verfolgt) oder gar das NOCH teurere und klobige VOX ToneLab (auch mit Vorstufenröhre). Wenn du dir noch die Gebrachsanweisung des Zoom G7.1ut auf der Zoom-Homepage durchliest, wirst du feststellen, dass das Teil den Anderen in Sachen Funktionalität, Logischem Aufbau, genialen Programmieroptionen und Funktionen um Meilen vorraus ist. Das Korg-Ding ist nicht schlecht, aber da ist es einfach der Sound, der weniger authentisch und weniger flexibel ist. Ausserdem hat das G7 die weltweit schnellste Umschaltverzögerung beim Kanalwechsel. 0,007 Sek.!! Das ist eigentlich gar nicht wahrnehmbar! Ein durchaus wichtiger Punkt beim Üben und Auftreten (Die Löcher im Sound können deine Performance echt ruinieren).

    Wenn du mir nicht glaubst --> SELBER TESTEN!
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 11.08.06   #3
    Deinen Aussagen nach, in diesem und in 2 anderen Threads, die ich las, hast du das G7 doch noch gar nicht unter den Füßen gehabt...

    Das erkennt man mit Sicherheit nicht an der Bedienungsanleitung.

    Echt? Du hasts noch nicht gespielt oder?

    Okay, da stimme ich dir zu. Dennoch haben alle modernen Multis der Preismittelklasse an Umschaltzeiten, die gegen Null gehen.

    Egal ob du ihm glaubst oder nicht glaubst, ob dir mir glaubst oder nicht, oder wie auch immer: überzeuge dich selbst. Und das nicht nur von einem Gerät, spiele so viel wie möglich Multis an. Eine Gitarre kaut man ja auch nicht, ohne sie zuvor in der Hand gehabt zu haben; bei einem Amp-Neukauf sollte man ihn zuvor auch gehört haben.

    Greets.
    Ced
     
  4. the raven

    the raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 11.08.06   #4
    Ich habe das Korg-Teil allerdings unter den Füssen gehabt und schon einen ganzen Nachmittag damit zugebracht, das Internet nach Sounds des G7 zu durchstöbern. Bin auch fündig geworden und das zusammen mit den anderen Recherchen, die ich angestellt habe (natürlich kann man die Funktionalität und den rein theoretischen Aufbau eines Geräts dieser Art aus der Bedienungsanleitung entnehmen!) hat gereicht, um wenigstens das AX1500 zu schlagen. Dein Beitrag hat "The_Junky" sicher nicht weiter geholfen, da deine Aussage lediglich daraus besteht mein Urteil anzuzweifeln und ihm zu raten, selber zu testen, welches Gerät ihm besser gefällt. --> und habe ich das etwa nicht auch?!
     
  5. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 11.08.06   #5
    Gut okay, aber dann hättest du nicht geschrieben, dass "Sound, der weniger authentisch und weniger flexibel ist". Oder du hattest es nicht richtig eingestellt. Ich hab das Korg zwei Jahre gespielt und es war neben der Flexiblität und Authenzität auch dynamisch sehr ansprechend.

    :D Einen Nachmittag nach Soundsamples zu suchen, zeigt dir nichtmal annähernd die Möglichkeiten, die man mit einem Multi geboten bekommt. Nach etwa einer Woche exzessiven Vertrautmachen mit nem Multi kann man das beurteilen.

    Nein. Begründung siehe vorheriges Zitat.

    Genauso wenig wie deiner. Du hast ihm zu einem Gerät geraten, von dem du immerhin schonmal ein paar Soundfiles aus dem Internet gehört hast (du weißt, dass man Aufnahmen digital nachbearbeiten kann...) und die Bedienungsanleitung kennst. Du hast es noch nicht in Real-Life gehört, empfiehlst es aber anderen.

    In der Preisklasse bis 300 Taler ist die Auswahl auch etwas größer: ME-50, GNX3, G7.1ut, AX3000G, V-Amp Pro + Midi-Leiste, div. gebrauchte Geräte,...
    Darum hilft nur: Selber ausprobieren. Dennoch kann man ja Fragen zu Vor- und Nachteilen einzelner Multis gern fragen, ja... dafür ist ja sogar ein Forum da.
    Imho ist es auch kein Vergleich mit zwei annähernd gleichen Geräten. Das AX1500G ist jetzt schon 5 oder 6 Jahre alt, das Zoom ist ziemlich frisch. Zwei Generationen sozusagen.

    Versteh mich nicht falsch the raven, ich will dich nicht angreifen oder deinen Post niederstampfen. Ich will nur darauf hinweisen, dass du hier ein Multi in den Himmel hoch lobst, ohne es wirklich (!) richtig zu kennen.

    Greets.
    Ced
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.08.06   #6
    Ich habe das Korg AX 1500 und bin sehr zufrieden damit.
    Ich kann keinen Vergleich mit dem Zoom geben, da ich das nicht angespielt habe.

    Was ich beitragen kann sind vielleicht ein paar Hinweise für den Vergleich und worauf Du achten solltest:

    1. Preis
    Laut Liste/Internetangebote ist das Korg schlanke 100 € günstiger. Das ist nicht zu verachten.

    2. Funktionalität
    Ich habe mich jetzt nicht in die Bedienungsanleitung von dem Zoom reingedängelt. Schau, ob die Features wirklich bei beiden Geräten gleich sind.
    Der Korg hatbeispielsweise einen Phase-Trainer-Modus, den ich angenehm finde: Du spielst eine Phrase ein, kannst sie Dir als Dauerloop wiedergeben lassen und dann dazu beispielsweise solieren. Das fnde ich sehr angenehm. Wenn Du allerdings eh z.B. einen PC zu Hause stehen und also so eine Möglichkeit hast, das gleiche (und vielleicht in noch komfortablerer Form mit drums und bass etc.) zu machen, kannst Du auch auf das Feature verzichten.
    Beim Korg hast Du einen sog. "Individualmodus". Du kannst damit - unabhängig von den Bänken (mit eigenen und voreingestellten Effekten) die Effekte einzeln anklicken. Das ist von großem Vorteil, wenn man beispielsweise einen Röhrenverstärker hat und diese "authentische" Zerre (bitte nicht das Fass Röhre vs. Transe aufmachen!) nutzen, aber auf andere Effekte wie WahWah, Delay, Hall etc. nicht verzichten will. (Der Korg wird dazu über den Send-Return eingeschliffen.) Hast Du keine Röhre, kannst/mußt Du darauf aber auch verzichten, also wäre es auch nicht wichtig.
    Ich weiß jetzt wie gesagt nicht, ob der zoom diese features hat.
    Was Du machen solltest ist also: Wirklich vergleichen a) welche features die jeweils haben und b) ob Du diese features auch brauchst.

    3. Bedienbarkeit
    Das ist viel Geschmacksache: der eine mag dies, der andere jenes. Ich habe in der Praxis gemerkt, dass a) ein gut sichtbares (großes und beleuchtetes Display) wirklich nützlich ist und b) der Aufwand von Einstellungen ändern, speichern, aufrufen etc. ein wirklich wichtiger Faktor ist.
    Wie gesagt: mußt Du selbst ausprobieren.

    4. WahWah
    Meines Wissens nach sind die WahWahs von Modelling-Amps nicht wirklich verleichbar mit z.B. einem Cry Baby. Die Mechaniken sind einfach nicht so robust. (Mal ein Tipp: wenn der Korg vergleichbare Qualität wie der zoom haben sollte, ist durch den Preisunterschied ein Cry Baby zusätzlich drin.)
    Aber auch das findest Du eigentlich nur im Praxistest heraus.

    5. sounds
    Ist natürlich extrem wichtig. Aber auch nicht so einfach. Denn Du hast hier in der Regel eine wahnsinnige Bandbreite, die Du aber nur rausfindest, wenn Du Dich mit dem jeweiligen Gerät mal auseinander gesetzt hast. Mein Tipp wäre, dass Du beim Test darauf achtest, dass Dir ein kompetener Verkäufer bei den Einstellungen hilft. Du wirst ja ein paar Lieblings-Sounds haben. Die soll er beim Korg und beim zoom einstellen - dann findest Du am ehesten raus, wo die jeweils in den Bereichen, die Dir wichtig sind, Vorteile bzw. Begrenzungen haben.

    Zum Schluß:
    Ich spreche mich hier bewußt nicht für ein bestimmte Gerät aus.
    Ich mache hier nur Vorschläge, wie Du den - ohnehin notwendigen - Praxistest so anlegst, dass Du wirklich herausfindest, was das für Dich geeignetere Gerät ist.

    Herzliche Grüße,
    viel Spaß und Erfolg beim Antesten und bei der Entscheidung,

    x-Riff
     
  7. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 11.08.06   #7
    Ich finde dieser Vergleich ist als würde ich die 1. Bundesliga mit der 2. Bundesliga vergleichen...

    Für mich sind Korg AX1500 und Zoom G7 auf zwei völlig verschiedenen Leveln.
    Würde da das AX3000 dem G7 gegenüberstellen!
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.08.06   #8
    Ist nicht der einzige Unterschied zwischen AX 1500 und AX 3000, dass Du beim 3000 mit einem Tritt auf ne Taste ne Bank zurückgehen kannst und beim 1500 mußt Du gleichzeitig auf 2 Tasten treten?

    Sollen doch soundmäßig und funktional sonst gleich sein.

    Oder irre ich mich da?

    x-Riff
     
  9. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 11.08.06   #9
    für 100€ preisunterschied sollte man vom Zoom ja mal erwarten können, das es besser ist oder?

    ich bin offen ich hab hier nurn AX1000G stehen und kann zu den beiden nichts sagen, deswegen bleib ich gerade mal sehr oberflächlich
     
Die Seite wird geladen...

mapping