Korg M50 - Erfahrungen?

  • Ersteller Illidan
  • Erstellt am
Illidan

Illidan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.20
Registriert
24.07.07
Beiträge
508
Kekse
866
Ort
Österreich
Ich habe beschlossen, mir, sobald ich wieder genug Geld habe, eine Workstation zu kaufen. Meine Anforderungen sind dass sie Spielgefühl eines Klaviers (88 gewichtete Tasten, guter Klaviersound) und einen Synthie zum Tüfteln und Herumschrauben (hauptsächlich für Lead-Sounds) besitzt.
Dabei bin ich auf den Korg M50 gestoßen, der sich nach Produktbeschreibung des Herstellers ziemlich genau nach dem anhört, was ich suche. Nur kann der Hersteller bald mal was schreiben. Gibt es hier User, die sich mit dem M50 auskennen und ihn mir empfehlen bzw. mir von ihm abraten würden?
 
A

AddyJ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.19
Registriert
02.12.06
Beiträge
79
Kekse
353
Hallo!
Also ich würde dir immer zu Korg raten, aber nicht zums M50! Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach unter aller Sau! Alles klppriges Plastik. Ich spiele Selbst nen Triton Extreme und dagegen ist es echt lein Vergleich. Schau dir doch mal den M3 an. Der liegt mit der 88iger Tastatur nur deutlich höher im Preis! Vieleicht wäre ein Yamaha S90ES für dich interessant. Ist im Moment günsig zu bekommen! Hier ist die Synthie-Fraktion nur schon was älter aber immer noch gut! Auch solltest du Kurzweil in Betracht ziehen!
Weiter solltest du dir darüber im klaren sein, dass du mit einem VA-Synth immer mehr am Sound schrauben kannst, als mit der Workstation.
Vieleicht ne Kombi aus StagePiano und kleiner VA. Aufgrund deines Avatar-Bildes gehe ich mal von etwas "härterer Musik" aus. Hier haben Kurzweil-Piano Sounds oft Vorteile. Sie klingen Solo nicht immer ganz so "schön" setzen sich aber gegen lärmende Gitarristen schön durch!! Oben drauf ein Mocrokorg oder den kleinen Waldorf und fertig. Ist Preislich genauso teuer wie ne neue Workstation.

Aber du sollterst immer selbst die Geräte mal anspielen und ausprobieren. Hast du den M50 schon gespielt? Ich hab nur mal den mit 61Tasten angespielt und war insb. über die Tastatur entsetzt. Kann natürlich sein, dass die 88genauso gut wie in den höherpreisigen Modellen ist!

Grüße
der Fabian
 
M

Miracus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
15.02.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Hamburg
Vieleicht wäre ein Yamaha S90ES für dich interessant. Ist im Moment günsig zu bekommen!
Wo?

Kosten überall um die 2000,- € oder mehr, selbst auf eBay gehen die für 1600,- € weg.
 
A

AddyJ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.19
Registriert
02.12.06
Beiträge
79
Kekse
353
Na, 2000Euro ist doch ein guter Kurs!! Waren bis vor kurzem noch ein paar hundert Euro teurer! Sind glaub ich 500 mehr als ein M50 in der 88Tasen Version! Würde sich meiner meinung nach evt. lohnen. Aber wie schon gesagt: Ausprobieren,anspielen, anfühlen!!
 
C

Cuthbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.13
Registriert
10.02.07
Beiträge
267
Kekse
169
Ort
Menden
Hi,

also ich hab M50 sowohl in 61 als auch 88 Tasten angespielt, weil ich eigentlich auch nen M50 haben wollte.
Wie Addy das aber schon sagte, lass die Finger davon. Die Tastatur ist m.M.n. unter aller Sau. Auch die Verarbeitung lässt zu wünschen über...

Spar lieber nochn bisschen mehr und nimm nen S90es oder nen Kurzweil PC3X.
Damit wirst du auf jeden Fall glücklicher!!!
 
mojkarma

mojkarma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.703
Kekse
6.839
Ort
Varaždin
Also ich will jetzt mal ein gutes Wort zum M50 sagen.
Erstens, der Threadersteller fragt nach einer gewichteten 88ger Tastatur. Diesbezüglich benutzt Korg eine Hammertastatur der letzten Generation die auch in das Flagship M3 eingebaut wird und eine Weiterentwicklung der Tastatur von Oasys ist. Ob sie einem gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Sie ist auf keinen Fall eine Billigversion und schon gar nicht "unter aller Sau". Wir sollten hier nicht von der 61-Tastenversion reden denn die interessiert den Threadersteller gar nicht.
Die M50 ist eine Billigversion des M3 und zum ersten Mal hat Korg den Unterschied zwischen seinem Topmodel und einer Billigversion gänzlich zurückgeschraubt: vollständiger ROM, vollständige Anzahl an Effekten und dazu ein Touchdisplay. Ich wage mal ganz offen zu behaupten, dass alle die mit dem Instrument normal umgehen, bestimmt nichts kaputt machen werden und das alles ganz normal funktionieren wird. Es ist doch ganz einfach: wer mit z.B. 12.000 Euro ein Auto kaufen geht, sieht sich in der Polo-Klasse um und kann und sollte nicht Passat-Qualität verlangen. Ich persönlich bin den Herstellern dankbar, die mir für einen billigeren Preis ein weiteres Modell liefern, anstatt nur ein Topmodell bei dem ich etwas mitbezahle, was ich eventuell gar nicht brauche. Dass sich der niedrigere Preis irgendwo bemerkbar machen muss, ist ja wohl ein Grundprinzip der Wirtschaft. Gilt ebenso für eine Schokolade aus dem Supermarkt wie auch für ein Instrument.
Der M50 hat keine versteckten Schwächen. Wenn es interessiert, sollte in probehören und selber antesten. Wen der Sound und die Qualität nicht überzeugt, bitte schön, die Auswahl ist groß genug. Bleibt einzig die Frage der Größe des eigenen Geldbeutels.
 
Boogie_Blaster

Boogie_Blaster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
Ich kann auch nicht erkennen, worin die "schlechte Verarbeitung" (ein sehr schwammiger Begriff, Fakten bitte!) denn nun konkret liegen soll.
Daß beim Topmodell zum doppelten Preis wertigere Materialien zum Einsatz kommen, dürfte ja klar sein.
Daß sich das ganze dann wertiger anfühlt, auch.
Im Umkehrschluß heißt das nicht, daß eine M50 deswegen auseinander fällt oder nicht alltagstauglich ist.
Ob man das Feeling der sogenannten guten Verarbeitung dringend braucht, ist vor allem eine Frage von Geschmack und Geldbeutel.
Ich (Freund solider Metallkeyboards!) hätte überhaupt keine Bedenken, zur M50 zu greifen, bräuchte ich sie denn. Bei den inneren Werten ist es fast absurd, an der Verpackung rumzumäkeln.
 
G

Greenstorm

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.09
Registriert
07.03.09
Beiträge
1
Kekse
0
Ort
Nähe Mainz
Hallo,

ich habe eine ganze Reihe von Synths (auch das M50) und ich kann wirklich nicht vom M50 abraten.

Wenn Du ein gutes Einsteiger Modell suchst, bist du meiner Meinung nach gut mit dem M50 bedient. Ich würde dir aber dazu noch die Karma-Lab M50 Software empfehlen. Das ist nämlich der große Unterschied vom M50 zum M3. Wenn Du wirklich mit Lead Sounds basteln willstn gehts damit super. Die Anschlagdyn. von Korg ist bei fast allen Geräten gut (liegt auch ein wenig am Spieler selbst).

Es wäre nun mal ganz interessant zu wissen in welche Musikrichtung du anstrebst und was du spielen willst? Ich produziere z.B. House-Tracks bzw. so ziemlich alles ab 120 BPM aufwärts. und dafür nehme ich immer eine spezielle Auwahl an Geräten.

Dann ist das tech. Verständnis auch so eine Sache. Viele Geräte sind teils umständlich aufgebaut und man kommt erst über lange Umwege zum Ziel.


An deiner Stelle würde ich z.B. mal bei Music-Store anrufen und dich mit der Synth-Abteilung verbinden lassen. Denen sagst du was du suchst und die beraten dich eigentlich super (Lars ist ein super Ansprechpartner dort).
 
C

Cuthbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.13
Registriert
10.02.07
Beiträge
267
Kekse
169
Ort
Menden
Ähhhm,
sorry wenn euch meine Meinung nicht gefällt, aber so lautet Sie nochmal!

@mojkarma: Wenn du meinen obigen Post aufmerksam gelesen hättest, hättest du festgestellt, dass ich sowohl von der 61er als auch von der 88er Tastatur gesprochen habe! Und meine Meinung, auch wenn du was anderes schreibst, ist auch die 88er für mich inakzeptabel. Vielleicht ist unter aller Sau etwas zu hoch gegriffen gewesen, mag sein. Vielleicht bin ich auch einfach nur Tastatur verwöhnt. Auch finde ich das Gehäuse nicht so hochwertig wie ich das sonst von Korg gewohnt bin, auch im Niederpreissegment...

Ich habe bisher immer gute Stücke auf Korg gehalten, kannst mal den Toeti fragen, da hatten wir ne Diskussion drüber. Ich habe auch viel Korg gespielt. Vom ix300 über nen PA2 von meinem Chef als Dauerleihgabe. Trotzdem hat MICH der M50 nicht überzeugen können. Soundmäßig und Ausstattungsmäßig sicherlich super für das Geld, keine Frage.
Bestimmt auch eine Frage der Ansprüche und der Nutzung

JUST my 2 Cents!!!!

P.S. Wie immer hilft auch da nur anspielen und schauen ob er "passt".
 
Illidan

Illidan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.20
Registriert
24.07.07
Beiträge
508
Kekse
866
Ort
Österreich
Hätte nicht gedacht dass die Meinungen hier so aueinandergehen. ^^
Ich werde natürlich demnächst bei einigen Musikhäusern in meiner Nähe nachfragen, ob sie einen auf Lager haben, den ich anspielen kann. Und die anderen in diesem Thread erwähnten Geräte werde ich auch ausprobieren.
Danke für eure Hilfe :)
 
D

Dave_D

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.16
Registriert
16.10.07
Beiträge
30
Kekse
0
Ist die M50 Tastatur die selber wie beim X50? Ich habe letzteres und finde diese ganz gut, ein Kumpel ist sogar der Meinung, er fände sie angenehmer als die seines MOTIF ES.
 
mojkarma

mojkarma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.703
Kekse
6.839
Ort
Varaždin
Ist die M50 Tastatur die selber wie beim X50? Ich habe letzteres und finde diese ganz gut, ein Kumpel ist sogar der Meinung, er fände sie angenehmer als die seines MOTIF ES.

Nein, die Tastatur ist nicht dieselbe. Aber dein Beitrag zeigt mal wieder, wie schwer es ist jemandem etwas zum Instrument zu sagen, sei es der Sound oder die Tastatur. Du empfindest die Tastatur des x50 als ok, dein Freund sogar angenehmer als die des Motif ES! Viele würden die Meinung deines Freundes als Sakrileg abstempeln.
Deshalb ziehe ich es vor, auf tehnische Stärken oder Schwächen in meinen Antworten einzugehen. Alles andere: Sound, Tastatur, Gesammteindruck kann man nur durch Selbstprobieren feststellen. Diese Arbeit kann niemand jemandem abnehmen.
 
M

Miracus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
15.02.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Hamburg
Also ich will jetzt mal ein gutes Wort zum M50 sagen.
Erstens, der Threadersteller fragt nach einer gewichteten 88ger Tastatur. Diesbezüglich benutzt Korg eine Hammertastatur der letzten Generation die auch in das Flagship M3 eingebaut wird und eine Weiterentwicklung der Tastatur von Oasys ist. Ob sie einem gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Sie ist auf keinen Fall eine Billigversion und schon gar nicht "unter aller Sau". Wir sollten hier nicht von der 61-Tastenversion reden denn die interessiert den Threadersteller gar nicht."
Hatte gestern die Möglichkeit (bei justmusic HH), sowohl das M50 88 als auch das M3 88 anzuspielen und direkt zu vergleichen. Die Tastaturen schienen zwar auf den ersten Blick identisch, tatsächlich hatte die M3-Tastatur jedoch deutlich mehr Widerstand als die des M50 (der Verkäufer hat das später auch selber von sich aus erwähnt, als ich ihn fragte, ob denn in beiden Geräten die gleiche Tastatur verarbeitet werde).

4 mögliche Erklärungen würden mir da einfallen:

1) Die Mechanik der beiden Modelle ist schlussendlich doch unterschiedlich

2) Es gibt eine hohe Varianz in der Produktion

3) Eine der beiden Tastaturen ist defekt (wäre dann wohl die vom M50)

4) Die Tastatur wurde zwischenzeitlich überarbeitet

Hätte das M50 die Tastatur mit dem höheren Widerstand gehabt, hätte ich schwach werden können, so jedoch schien mir der Preis (1700,- €) zu hoch, zumal mal wieder der Sampler fehlte.

Habe mittlerweile alle üblichen Verdächtigen aus dem Kreis der Workstations/Synthies mit 88-Tastatur angespielt (bis auf Kurzweil's P3CX), und ich muss sagen, dass ich die Tastatur des M3 88 für die beste halte, und zwar mit Abstand. Bestünde meine Workstation aus einzelnen Komponenten, so wäre diese Tastatur mein klarer Favorit. Ist natürlich eine subjektive Einschätzung.

Nebenbei kann ich mir übrigens die Anmerkung nicht verkneifen, dass (meiner Meinung nach) das vermeintlich "sexy Design", mit dem Korg für seine Produkte wirbt, als Slogan in etwa genauso grottig ist wie das Design der selbigen. :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben