Korg Triton Le 61

von Janis88, 20.01.05.

  1. Janis88

    Janis88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #1
    Hallo,

    hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Korg Triton LE 61 gemacht?
    Spiele in einer Band (Richtung Rock) und habe im Moment ein Yamaha DGX 305. Das Keyboard ist eigentlich klasse, aber der Klang vom Korg gefällt mir allerdings um einiges besser. Außerdem fehlen mir auch noch die speziellen Synth-Sounds, die gerade für die Band wichtig sind, während bei dem Yamaha mehr die "klassischen" Klänge überwiegen.
    Kann mir von euch vielleicht jemand sagen, ob es sich lohnen würde das Yamaha gegen das Korg einzutauschen? Ich bin im Moment noch am überlegen, da mein DGX 305 noch relativ neu ist, und preislich ja auch ein "kleiner" Unterschied dazwischen liegt.
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 20.01.05   #2
    Also ich habe die Korg Triton Classic und bin sehr zufrieden.
    Ausser den Bässen und Drums kann man so ziemlich alles gebrauchen. Es gibt nur wenige Unterschiede zwischen dem Classic und dem LE... Hauptsächlich an Effekten wurde gespart.

    Was sonst noch so eingespart wurde weiss ich nicht genau. Aber ich denke das die Triton eine optimale Anschaffung ist.:great:
     
  3. Tastenmike

    Tastenmike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Nordwestfalen/Ems
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    -58
    Erstellt: 21.01.05   #3
    Hallo Janis88,

    für deine Zwecke ist der Le sicher gut geeignet; gerade im Synthbereich sind die Möglichkeiten, vor allem auch die Echtzeitsteuerung mit den Drehreglern, unerschöpflich. Die Einschränkungen liegen teilweise in dem, was Du jetzt hast: z.B. Blasinsrumente (Lies dazu die Beiträge zu Motif Rack oder Alternative), Streicher aber sind z.B. prima.
    Am besten ist es natürlich, beides zu haben.

    Gruß

    Tastenmike
     
  4. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.01.05   #4
    Mit einem Triton Le machst Du definitiv nichts falsch, vorallem die Synth Sounds sind klasse und an der Bedienung gibts auch wenig zu meckern, man kann also recht gut eigene Sounds basteln.
    Wenn Du einen Tausch erwägst, solltest Du überlegen, ob Du die Begleitautomatik des Yamahas unbedingt bruachst, sowas bietet der Triton LE nämlich nicht (man kann aber selber Begleitungen basteln mit dem Arpeggiator, bei einigen Sounds ist das sogar schon einprogrammiert). Ist von der Bedienung / von den Möglichkeiten her natürlich etwas anders als beim DGX, aber ich denke mal, dass man sich dran gewöhnen kann.
     
  5. schn33m4nn

    schn33m4nn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 24.01.05   #5
    Hallo, ich kann mich nur den Meinungen der anderen Anschließen: Das Triton ist von Preis/Leistung top. Was mir leider ein wenig missfällt sind manchmal schlecht "gesampelte" Instrumente wie z.B. zum größtenteil die Brass-Section. Ich denke dass für dich wenn du in der Band spielst die Begleitautomatik sowieso wenig Sinn machen würde. Was mir auch nicht so gut gefällt sind die zum Teil billig wirkenden Regler, bei den ich zumindest das Gefühl hatte, als würden sie bald abbrechen.
     
  6. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 25.01.05   #6
    Hi, ich hab den LE jetzt seit ca. einem halben Jahr und bin voll zufrieden, der Kauf hat sich gelohnt. Wie gesagt, gute Synth-Sounds, angenehme Bedienung und viele Möglickeiten zum Basteln. Macht auch auf der Bühne live einen guten Eindruck.
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 25.01.05   #7
    Kann mich der Meinung nur bedingt anschliessen.
    Ich bastle seit 12 Monaten am Triton LE herum um diesen buehnetauglich zu machen. Dabei ist meine Anforderung eigentlich nichts besonderes. Der Triton soll wenigstens so gut klingen wie meine alte XP60 Workstation.
    Im Moment nutze ich den Le live ,wenn ueberhaupt, nur als Effektkeyboard.Working Horse bleibt die XP60.
    Wir spielen auch mit SEQ. Letzten SA hab ich heimlich nen File an dem LE abgedrueckt. Den File hatte ich zuhause mindestens 10 Stunden bearbeitet.Auch ueber 12 Zoll Boxen probegehoert. Unsere Saengerin kam gleich zu meinen Keys und meinte das klingt ja scheisse.Ist was kaputt ? Sie ist total ausgerastet. Ok sie mag soundso
    nicht wenn ich irgendetwas an unserer Anlage veraendere.
    Damit will ich nicht sagen, dass der LE schlecht klingt.
    Ich sitze jeden Tag mindestens 2 Stunden an der Kiste.
    Nur die Werkcombinations wuerde ich zu 90% als Schrott bezeichnen. Man koennte meinen die wurden alle mit Kopfhoerer programmiert.

    Die BLAESER finde ich an dem Teil jetzt seltsamerweise sogar am besten. Fuer Blaeser nimmt man ja nie ein Sample sondern bastelt diese aus Saegezahn und Rechteck. Samples nur zum Aufpeppen.

    STRINGS sind recht ordentlich.Analogstrings bastelt man wiederum am besten aus PWM/Saegezahn Samples.

    Richtig schlecht ist nur das Piano, Baesse und Basedrum.
    Die EFFECTSEKTION ist richtig klasse.

    Wie gesagt zu hause klingt der LE ueberhaupt klasse.
    Auf der Buehne dann: Andere Akustik, Hintergrundlaerm,
    Zusaetzliche Instrumente ...
    Der LE geht dann voellig unter :-(

    Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht ?
    Auch mit anderen Synthesizern ?
    Ich bin fast so weit die Kiste wieder zu verkaufen.
    ciao
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.01.05   #8
    @ richy : das mit dem Bühnentauglich kann ich gar nicht nachvollziehen.

    Der LE war nach langer Zeit mein erster Korg (mal wieder).
    Ich habe gerade on stage super Erfahrungen mit ihm gemacht.
    Manchmal war er sogar etwas zu dominant.

    Wer mischt euch den ab ?


    Topo :cool:
     
  9. schn33m4nn

    schn33m4nn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.01.05   #9
    Also dann muss ich mich wohl korrigieren, denn ich habe gehört das beim triton die brass section auch gesampelt hätte werden sollen " für den originalgetreuen klang". hatte das triton nur zum probespielen über einen gewissen zeitraum.
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 25.01.05   #10
    @Topo
    Ich mische uns selber ab.Der Triton laeuft ueber den selben Sub Mixer Key Channel wie die XP. Kein EQ.

    In den Combination Sounds habe ich inzwischen den LE auch einigermassen im Griff. Eine Ursache scheint ein Frequenzloch zu sein, dass der LE bei 200 - 600 Hz aufweist.
    Fuer Studio Produktionen ist das ja ok.
    Dafuer sind manche Samples (Sounds soundso) bei 80 ?Hz voellig ueberzeichnet.Das merkt man aber erst wenn man mal ueber eine groessere Pa kraeftig aufdreht. Man hoert dann nur noch Bass.
    Bei 4 KHz scheint auch was zu fehlen.

    Ich rede hier von etwas das man nicht direkt hoert, mehr eine psychoakustische Sache. Versuche es mal so zu beschreiben : Du greifst in die Tasten und es ist wie wenn du in Watte greifst. Latenz ist es nicht. Da ist der LE super(schnell)
    Ich hab bisher fuer mich folgende Erklaerung gefunden:

    Die Triton Samples sind
    a) wohl recht kurz (siehe das Paino Sample)
    b) Bereits mit einem EQ versehen ? Bass Hoehenanhebung. Wie der Loudnesschalter bei Biligverstaerker.
    c) Die Samples sind komprimiert ?

    Das kann man natuerlich ausgleichen.Aber im LE verwendet man fuer den Ausgleich dann digitale Filter.
    Vielleicht macht sich dann das alles in der Summe so negativ bemerkbar.

    Bin ehrlich gesagt ratlos.
    Aber nochmal. Der LE ist schon ein klasse Teil.
    Es ist nur im Live Betrieb !

    Zu der Brass Sektion. Diese Samples klingen bei allen Synthies duenn. Daher lieber selber aus elementaren
    Wellenformen basteln.

    Irgendwie doof, dass man am Grundsound schon so lange rumbasteln muss. Um die 1000 Stunden hab ich in den LE schon reingehaengt. Und dann so Resultate wie am SA.
    :-(
    ciao

    Vielleicht mache ich auch etwas Grundlegendes falsch ?
    Kann mir aber nicht vorstellen was.
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 26.01.05   #11
    @ richy : poste das doch mal im deutschen Triton Forum unter www.korg.de

    Mich würde sehr stark interessieren, was Korg dazu sagt.



    Topo :cool:
     
  12. Cruiser

    Cruiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.01.05   #12
    Hallo richy,

    möglicherweise hilft dir der Tip aus dem IA-Forum.

    You can reduce the bass value to flat even in the combination mode in the same way you do it in programm mode.
    All you have to do is first to choose your combi, then go to edit - mfx mode, and in the eq at the right of your screen, set low barr το 0. then save the programm at utility menu. Do the same in every combi or programm you like and finally save a new pcg file , to have it. If you deside to change , reload the preload pcg. Simple and effective.


    Cruiser
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 26.01.05   #13
    Danke fuer die Tipps.
    Nur wie soll ich Korg das Problem schildern ? Die werden sagen, dass der Triton fuer den Tecno Dance Bereich und nicht die klassische Tanzmusik gedacht ist.
    Vielleicht stelle ich hier mal einen XP60 Sound und dessen Kopie als mp3 rein. Koennte ja sein dass jemandem von Euch sofort auffaellt wo der Unterschied liegt.
    @cruiser
    Klar den Master EQ benutze ich. Schraube ich staendig dran rum. Im SEQ Mode habe ich den sogar bei jedem Song auf 2 Kontrollerknoepfe gelegt.
    Ich hab aber einfach noch keine Einstellung gefunden, die mein Problem so richtig loest.
    Meistens benutze ich etwas in der Art:
    Mitten: 4 kHz +3 (soll ich da mehr geben ?)
    Hoehen: 9 kHz +3-5
    Bass ? 400 Hz anheben gibt bissel Waerme
    Aber da hebe ich ja dann den gesammten Bassbereich an.
    Oder soll ich da besser 80 Hz absenken ?
    Hab auch schon dran gedacht ob es vielleicht am Besten waere den Master EQ gar nicht zu verwenden.

    Wie stellt ihr den EQ am Triton ein ?
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 26.01.05   #14
    @ richy ......ich meine das mit den Frequenzlöchern usw.kann man Korg gut schildern bzw. fragen. Eigentlich musst Du den obigen Beitrag nur ganz leicht verändern.


    Topo :cool:
     
  15. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 26.01.05   #15
    Stimmt !
    Ich koennte mal bei Korg nachfragen ob die Samples beim Triton vorgefiltert sind oder sonst wie aufbereitet. Und wenn ja bei welchen Frequenzen. Das ist eine prima Idee !
    Werde hier bescheid geben was Korg dazu meint.
    Danke nochmal
    ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping