Korg Triton LE 76 Problem

von Tom Rambo, 12.11.06.

  1. Tom Rambo

    Tom Rambo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.06   #1
    Ich habe mir eine Korg Triton LE 76 gekauft, und bin aufgrund der Angabe 16 Track Midi-Recording davon ausgegangen, dass ich 16 verschiedene Soundz auf 16 verschiedenen Midi-Spuren gleichzeitig auf dem Ding einspielen und Sequenzen kann , was mir aber bisher noch nicht gelungen ist. Momentan sample ich jeweils die Spuren auf meiner MPC und spiele dann mit einem anderen Sound eine neue Midispur,welche ich wiederum sample, was sehr zeitaufwendig und umständlich ist. Meine Frage ist also: Kann ich eine Spur einspielen, dann den Sound wechseln und eine neue Spur mit einem anderen sound darüber spielen ohne den vorherigen sound zu ändern? Und wie funktioniert das?

    Bitte helft mir, ich weiß nicht weiter.
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 12.11.06   #2
    Hättest du eine Korg Triton Classic gekauft könnte ich es dir sagen...
    Beim LE weiss ich jedoch nicht wie das läuft...
    Zumal das Display sündhaft klein ist und man sicherlich ellenlang dran hockt...

    Meine Empfehlung: Einen externen Sequencer (vielleicht Cubase?)

    Auf jeden Fall musst du in den Sequencer Modus..
    Dort hast du die einzelnen Parts (16 an der Zahl).. auf jedem Part kannst du die gewünschte Stimme einstellen... Beachte dass du die Insert Effekte einstellen und routen musst da dies im SEQ Modus nicht automatisch geschieht... (Sehr komplex.. regt mich jedes Mal aufs neue auf)
    Dann kannst du die einzelnen Parts anwählen und per Record (Record und dann Play drücken) einspielen. Vergiss nicht "Over Dub" einzuschalten.. wenn du einen Kanal/Stimme/Spur ändern oder was dazuspielen willst löscht es dir nicht alles von vorher.

    So klappt es auf jeden Fall mit Triton Classic und den grösseren Brüdern als dem LE.. was im übrigen auch ein Kaufentscheid für en Classic war :)
     
  3. Tom Rambo

    Tom Rambo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #3
    Danke für die Hilfe,

    aber in meinem Sequencer Modus steht leider nichts von Parts, kriege es einfach nicht zum laufen. Als externen Sequencer benutze ich schon meine MPC 1000, weiß vielleicht jemand wie ich das über die MPC machen kann oder muss ich zwingenderweise in den Sequencer Modus von meinem Triton mit dem kleinen sch.... Display?
     
  4. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 15.11.06   #4
    um alle 16 möglichen Spuren auszunutzen ja. ansonsten hast du im Combi-Modus halt nur 8 zur Verfügung.

    Der MPC ist doch ein eigenständiger Sequenzer, richtig ?? Das würde also heißen dass die Daten-Aufzeichnung und Verarbeitung im MPC erfolgt.
    Mach also folgendes:
    leg ne Midi-Leitung vom MPC-Out zum LE-In und eine vom LE-Out zum MPC-In. Dann schalte im Global-Modus deines LEs die Ansteuerung der internen Klangerzeugung (Local OFF) aus. Damit gehen die Signale erst aus deinem LE raus, durch den MPC und wieder zum Triton zurück. So kannst du gleichzeitig bereits im MPC aufgenommene Daten abspielen und gleichzeitig neu einspielen. Die Spuren-Anwahl erfolgt dann über den MPC.
    So sollte das ganze eigentlich einwandfrei funktionieren.

    Wesentlich einfacher geht's wie Tax-5 schon vorgeschlagen hat mittels eines Software-Sequenzers (Cubase, Logic, Cakewalk usw.......). Es ist leichter (jedenfalls sehe ich das so) mit einer grafischen Oberfläche und mit Maus zu arbeiten als über ein Display und mit einigen Tastern drumherum.

    BEATZ

    Der Mig
     
  5. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 15.11.06   #5
    Ich sag es nur ungern:
    Aber wer sich eine Triton LE kauft soll sich auch mit dem Scheissdisplay abmühen...

    Ich habe schon Mühe mit dem "grossen" Display der Triton... aber mit Cubase bin ich 10x schneller.... nur als Tip ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping