Kosten?

von Mister X, 08.04.08.

  1. Mister X

    Mister X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    27.11.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #1
    Wie viel kostet ungefähr ein Akkordeon und wie schwer ist es, es spielen zu lernen?

    MfG
    Mister X
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.04.08   #2
    Wieviel kostet ungefähr ein Auto und wie schwer ist es, es fahren zu lernen? ;)
     
  3. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 08.04.08   #3
    das große Orakel des Balges spricht: " Es kostet genau so viel wie es Dir Wert ist und es ist so schwer wie es sich für Dich anfühlt" Ohmmmmmmmmm.... ;)
     
  4. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.04.08   #4

    Jungs, jetzt mal im Ernst :D

    Preise für neue Akkordeons kann man hier schon mal nachlesen: https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=akkordeons&pg=1&ls=100&oa=pra ... (einfach mal ein bisschen durchscrollen)

    Gebrauchte würde ich nur mit einem Akkordeonisten gemeinsam suchen...

    Als Einsteigerinstrument würde ich das Akkordeon schon etwas anspruchsvoller einschätzen als die Mundharmonika, Blockflöte und Tinwhistle (auf Laien-Niveau)... sonst ist es so schwer und so einfach wie jedes andere Instrument zu lernen... meine Meinung. Manche haben etwas Probleme, rechts Melodie, links Bass und gleichzeitig den Balg zu kontrollieren, ist aber erlernbar. Ein Keyboard oder Klavier bleibt dagegen ruhig vor einem stehen :cool:

    Gruß druckluft
     
  5. Mister X

    Mister X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    27.11.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #5
    Danke!
    Eine Frage noch: Was ist besser, Klaviatur oder Tastatur?
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.04.08   #6
    Hallo Mister X,

    sei mir nicht böse, aber Du stellst irgendwie eigenartige Fragen...

    Vielleicht solltest Du versuchen, Dir ein paar grundlegende Informationen selbst direkt vor Ort zu besorgen, z. B. bei einem Akkordeonlehrer oder einer Musikschule, oder einem Akkordeonspieler....

    Welche Art von Musik möchtest Du denn spielen? Solo oder in einer Gruppe? Hast Du überhaupt schon musikalische Vorkenntnisse, z. B. auf einem anderen Instrument?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 08.04.08   #7
    @ Mister X,
    Das, was Dir am meisten Spaß macht. ;)

    Lies Dich hier mal im Forum ein. Es sind schon viele Dinge beschrieben worden, worauf man bei einem Akkordeon achten muß - sowohl bei Gebraucht- wie auch bei Neukauf. Vielleicht hast Du ja in Deiner Nähe einen Spieler. Er wird Dir sicherlich mal sein Instrument zeigen und ein bißchen was erzählen.

    Ansonsten schon im Voraus: Willkommen im Club und viel Spaß
     
  8. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 08.04.08   #8
    Was meinst du mit Klaviatur und Tastatur? Grundsätzlich hat jedes Akkordeon eine Tastatur, ob Knopfgriff- oder Pianoakkordeon. Wenn du bisher noch keine Erfahrung mit Keyboard- oder Klaviertastaturen hast, würde ich dir in der Tat empfehlen, ein Knopfgriffinstrument zu lernen. Da gibt es das sogenannte B-Griffsystem und das C-Griffsystem:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chromatisches_Knopfakkordeon
    Wenn du nicht gerade in Richtung (süd-)osteuropäische Musik tendierst, empfehle ich dir das C-Griff.
    Knopfgrifftastaturen haben gegenüber der Pianotastatur einige Vorteile:
    - Die Knöpfe nehmen weniger Platz als Tasten ein und daher sind die Wege beim Greifen kürzer.
    - Die diagonale Anordnung der Knöpfe ermöglicht meist eine sehr entspannte Handhaltung.
    - Du kannst (sofern du dich mit dem Fingersatz auf drei Reihen beschränkst) ein Stück problemlos in allen Tonarten mit dem gleichen Fingersatz spielen, da Halb- und Ganztöne räumlich immer gleich zueinander liegen, (beim Pianoakkordeon macht es dagegen immer einen Unterschied, ob du eine weiße oder schwarze Taste greifen musst)
    Interessant ist auch der Absatz "Die Vor- und Nachteile der beiden Tastaturtypen" auf dieser Website:
    http://www.musikwerkstatt-rzeszut.d...liche_akkordeontypen_auf_denen_ich_unterrich/

    Ich selbst habe jahrzehntelang Pianoakkordeon gespielt und bin vor einem Jahr aufs B-Knopfgriff umgestiegen, da man darauf besonders gut traditionelle serbische Musik spielen kann. Allerdings geht auch bulgarische Musik damit problemlos, die sonst auf Pianoakkordeons gespielt wird oder Musette, wofür die Franzosen meist das C-Griff nehmen.
    Was ich damit sagen will, es hängt ein bisschen von deinen Vorerfahrungen und von der Musikrichtung ab, die du hauptsächlich spielen willst. Letztendlich kann man aber auf jedem chromatischen Instrument jeden Stil spielen, das ist zum größten Teil Gewohnheitssache.
     
  9. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 08.04.08   #9
    Was meinst du mit Klaviatur und Tastatur? Grundsätzlich hat jedes Akkordeon eine Tastatur, ob Knopfgriff- oder Pianoakkordeon. Wenn du bisher noch keine Erfahrung mit Keyboard- oder Klaviertastaturen hast, würde ich dir in der Tat empfehlen, ein Knopfgriffinstrument zu lernen. Da gibt es das sogenannte B-Griffsystem und das C-Griffsystem:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chromatisches_Knopfakkordeon
    Wenn du nicht gerade in Richtung (süd-)osteuropäische Musik tendierst, empfehle ich dir das C-Griff.
    Knopfgrifftastaturen haben gegenüber der Pianotastatur einige Vorteile:
    - Die Knöpfe nehmen weniger Platz als Tasten ein und daher sind die Wege beim Greifen kürzer.
    - Die diagonale Anordnung der Knöpfe ermöglicht meist eine sehr entspannte Handhaltung.
    - Du kannst (sofern du dich mit dem Fingersatz auf drei Reihen beschränkst) ein Stück problemlos in allen Tonarten mit dem gleichen Fingersatz spielen, da Halb- und Ganztöne räumlich immer gleich zueinander liegen, (beim Pianoakkordeon macht es dagegen immer einen Unterschied, ob du eine weiße oder schwarze Taste greifen musst)
    Interessant ist auch der Absatz "Die Vor- und Nachteile der beiden Tastaturtypen" auf dieser Website:
    http://www.musikwerkstatt-rzeszut.d...liche_akkordeontypen_auf_denen_ich_unterrich/

    Ich selbst habe jahrzehntelang Pianoakkordeon gespielt und bin vor einem Jahr aufs B-Knopfgriff umgestiegen, da man darauf besonders gut traditionelle serbische Musik spielen kann. Allerdings geht auch bulgarische Musik damit problemlos, die sonst auf Pianoakkordeons gespielt wird oder Musette, wofür die Franzosen meist das C-Griff nehmen.
    Was ich damit sagen will, es hängt ein bisschen von deinen Vorerfahrungen und von der Musikrichtung ab, die du hauptsächlich spielen willst. Letztendlich kann man aber auf jedem chromatischen Instrument jeden Stil spielen, das ist zum größten Teil Gewohnheitssache.
     
  10. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 08.04.08   #10
    Akkordeon zu erlernen fällt einigen schwer, anderen nicht etc... Ein Funken Talent hilft sicherlich auch.

    Gruß Reija
     
  11. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 08.04.08   #11
    .. ich kanns mir nicht verkneifen, irgendwie habe ich das Gefühl das der "MISTER X" da eine riesen VERARSCHUNG abzieht. :twisted: IMHO schreibt so keiner der mit Interesse an einer neuen Sache dran ist. :p

    oder, hihi, es recherchiert eine gestresste Mama die heute gehört hat: "Mamaaaaa ich will auch Akkordeon lernen". :)

    meint Balgseele
     
  12. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 08.04.08   #12
    Ach das glaube ich nicht unbedingt, was Du sagst, liebe Balgseele. Mein Megalieblingsinstrument ist nicht das Akkordeon, sondern die Klarinette. Ich habe überhaupt gar keine Ahnung von der Klarinette. Selbst, wenn ich mich reinlesen würde, müßte ich auch doofe Fragen stellen.

    Ich weiß so vieles nicht und zu mir kann ich sagen, daß ich immer erst mal die Erfahrung machen muß...ich muß es "begreifen" können...anfassen...

    d
     
  13. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 08.04.08   #13

    Könnte sein...aber dies ist NUR eine Vermutung.

    Wenn ich da an mein "bald" neues Hobby denke...hmhm, ich bin schon gut informiert und habe mich wochenlang durch viele, viele Infos gelesen. Aber mal ehrlich...wer macht so etwas? Selbst zu recherchieren dauert doch länger als von anderen alles gezielt beantwortet zu bekommen, oder? Etwas ärgerlich ist das sicher schon, aber kein Weltuntergang. Wo bleibt eure Geduld? :D

    LG
     
  14. Steirer Beltuna

    Steirer Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    120
    Erstellt: 08.04.08   #14
    Lieber Mister X und vielleicht noch Y.....

    da gebe ich Balgseele recht, solche Fragen stellt glaube ich Nemand der die Liebe zum Akkordeonsound gefunden hat, außer Jemand muss das Instrument erlernen weil vielleicht Papa oder Mama das wollen und der Betroffene keinen Bock hat. Ich sehe das auch so....

    Gruß Hubert von Goisern (hihi)
     
  15. Kusepuluse

    Kusepuluse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.08   #15
    Hi Waldgyst,
    du schockst mich:confused::eek: ich lerne noch nicht allzu lange, auf einem C Griff.
    Dazu kam ich wie die Jungfrau zum Kind.;) aber mein Ziel ist Balkan Musik, warum meinst Du das B Griff dafür besser geeignet ist?
    Gruß Kusepuluse
    diese Frage ist ernst und nett gemeint :)
     
  16. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.04.08   #16
    Ich halte das für ein Gerücht. Es ist wie bei allem: es gibt Gründe dafür und dagegen. B-Griff ist einfach in einfach in Russland und Umgebung gebräuchlicher, und es sagen manche, das einige Läufe, besser auf B-Griff liegen. Persönlich habe ich davon noch nicht viel gemerkt, habe aber auch noch nicht so viel aus der Richtung gespielt. Ich meine die meisten spielen, wie auch mein damaliger russischer Lehrer, noch 3-reihig, also würde ich mir mit C-Griff 5 reihig überhaupt keine Sorgen machen und mich noch weniger verunsichern lassen!!!!
     
  17. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 09.04.08   #17
    Hallo Kusepuluse,
    tut mir Leid, wenn ich dich verunsichert habe. Ich hab mich auch unpräzise ausgedrückt, denn das B-Griff ist auf dem Balkan vor allem in Serbien verbreitet. Das hat tatsächlich einen praktischen Grund, denn die dortige Musik ist gespickt mit Pralltrillern und Mordenten, die meist im Halbtonabstand ausgeführt werden. Da beim B-Griff die Halbtöne aufsteigend vom Verdeck zur Tastaturkante verlaufen, sind diese Verzierungen so besonders bequem zu spielen. Auf deinem C-Griff gehen ja die Halbtöne genau umgekehrt, von der Kante Richtung Balg, und daher muss man da die Hand ein wenig drehen, um ein Halbtonintervall zu spielen (das muss man auf dem B-Griff dafür, wenn man ein Ganztonintervall spielt).
    Aber wie Zauberbaer schon andeutete, im Grunde kann man sich da wohl genauso dran gewöhnen, und wie gesagt, der Rest vom Balkan spielt hauptsächlich Pianoakkordeon und ich bin überzeugt, dass man jeden Stil auf jedem System spielen kann, wenn man sich ein wenig Gedanken über den Fingersatz macht.:)
    Von Dreireihern halte ich übrigens nicht so viel - da gibt es ja gegenüber dem Pianoakkordeon kaum grifftechnische Vorteile. Aber sowas wird ja wohl außer in Russland auch nirgends mehr verkauft.
    Die Serben spielen übrigens in der Regel sogar Sechsreiher (wo also alle 3 Grundreihen wiederholt werden), weil sie den Daumen kaum benutzen und es sich mit den übrigen Fingerchen so bequem wie möglich halten ;-) Das muss aber m.E. nun wirklich nicht unbedingt sein. Mir reicht mein 5-Reiher vollauf.
    Hier ist z.B. mal so ein serbischer Sechsreiher (übrigens sieht man da auch schön, dass der Pianoakkordeonspieler auf seinem Instrument teilweise die gleichen Sachen spielt!):
    http://www.youtube.com/watch?v=ZhO_GhgII08&feature=related
     
Die Seite wird geladen...

mapping